Der Umbau des Zofinger Bahnhofplatzes beginnt

Visualisierung_Bahnhofplatz_Pixelschmiede.jpg
Visualisierung des neuen Bahnhofplatzes mit dem auskragenden Dach beim Lift. Die bestehende Velotribüne wird abgerissen. Bild: Pixelschmiede, Ittigen

Kernelement des zwei Jahre dauernden Sanierungsprojekts Bahnhofplatz sind der Bau einer Velostation im ersten Untergeschoss für rund 450 Velos und die Erweiterung des bestehenden Parkhauses im zweiten Untergeschoss. Beim Würfel Nord wird die enge Treppe neben dem Lift durch einen grosszügigen Treppenaufgang mit einem auskragenden Dach ersetzt. Damit entstehe das neue Zentrum des Bahnhofplatzes, schreibt die Stadt Zofingen. Ausserdem wird die Kante der Bus-Kippstelle an der Unteren Grabenstrasse gemäss den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) erhöht. So ist ein hindernisfreies Aussteigen der Busreisenden möglich. Die Sanierung des Belags der Unteren Grabenstrasse vom Kreisel Güterstrasse bis zur Henzmannstrasse ist der Abschluss des Projekts und ab Sommer 2023 geplant.

Bund, Kanton und SBB beteiligen sich

Die Zofinger Stimmbevölkerung hat am 19. Mai 2019 einen Kredit von rund 9,4 Millionen Franken für die Aufwertung und Sanierung des Bahnhofplatzes mit Velostation gesprochen. Das Projekt wird vom Bund im Rahmen des Agglomerationsprogramms Aare­Land mit rund 3,5 Millionen Franken unterstützt. Kanton und SBB beteiligen sich mit 800 000 Franken respektive 400 000 Franken an den Projektkosten. «Dass sich der Bund mit einem Millionenbetrag an dem Projekt beteiligt, zeigt die strategische Wichtigkeit dieses Projekts für Zofingen und für die ganze Region», sagt Stadtrat Andreas Rüegger in einem Video auf der Homepage der Stadt.

Die Umsetzung erfolgt in drei Etappen

Der Zofinger Stadtrat hat den Auftrag für die Baumeisterarbeiten im offenen Vergabeverfahren der ARGE Anliker AG, Olten, erteilt. Die Umsetzung erfolgt in drei Etappen. Bis zum Sommer 2022 werden die neue Velostation und die Erweiterung des Parkhauses erstellt. Der neue Treppenaufgang und die Verbindung der beiden Parkhäuser soll Ende 2023 fertig sein. Zuletzt ist die Sanierung des Belags an der Unteren Grabenstrasse geplant.

Einschränkungen während der Bauzeit

Die Untere Grabenstrasse wird aus Platzgründen eingeengt, die Durchfahrt bleibt in beide Fahrtrichtungen gewährleistet. Das Kurzzeitparking am Bahnhof ist zugunsten der Baustellenlogistik gesperrt, geöffnet bleiben der Parkplatz Forstacker und das Parkhaus. Die Taxi-Haltestelle wird auf die Höhe des Busterminals verschoben und die Bus-Kippstelle in Richtung Norden versetzt. Während der ganzen Bauzeit geöffnet bleiben die angrenzenden Restaurants und Verkaufslokale. Es ist keine Nachtarbeit geplant. (hz)

Die Perronerhöhung ist auf Kurs

Das SBB-Projekt «Perronerhöhung Gleis 2/3» ist zeitlich auf Kurs. Seit dem 19. Juli halten die Züge beim Perron 2/3 weiter nördlich in Richtung Olten. Die Unterführung Nord sowie die Rampe der Unterführung Mitte sind wieder offen.

Gesperrt sind neu bis im September die Treppe zum Perron 2/3 in der Unterführung Mitte und die Unterführung Süd. Die Nachtarbeiten seitens SBB dauern wie angekündigt noch bis Ende September. Weitere Informationen zum Bauprojekt sind unter www.sbb.ch/olten-luzern zu finden. Die SBB und die Stadt Zofingen teilen mit, sie setzten alles daran, die Einschränkungen und den Lärm während der Bauzeit so gering wie möglich zu halten. (pd)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
G.+W. Wolf AG
Polymechaniker, Mitarbeiter, Langendorf
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Alpnach Küchen AG
Projektleier Küchen 100%, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Hilfsarbeiter Entsorgung, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner