«Senkrechte Schweizer»: Bundesrat Maurer nimmt Ungeimpfte in Schutz

marer_ueli_key.jpeg
Maurer fürchtet einen gesellschaftlichen Schaden, sollte die Zertifikatspflicht ausgeweitet werden. Keysone

Am Mittwoch dürfte der Bundesrat die Ausweitung der Zertifikatspflicht beschliessen. Wer ins Restaurant oder ins Fitnesscenter möchte, müsste dann geimpft, genesen oder getestet sein. Nun kritisiert Bundesrat Ueli Maurer die Pläne.

Die Zertifikatspflicht sei schwierig umzusetzen, sagte er im Interview mit dem «SonntagsBlick». Bei Massenveranstaltungen ginge es. «Aber Servierpersonal, das zum Beispiel Berufsleuten ohne Zertifikat beim Znüni den Kaffee verweigert? Das gibt ein Puff.»

Nach Ansicht von Maurer haben sich die Fronten schon jetzt verhärtet. Die Ausweitung der Zertifikatspflicht berge da Sprengpotenzial. Maurer fragt sich, welchen gesellschaftlichen und staatspolitischen Schaden dadurch angerichtet werde. Er fühle sich verpflichtet, die Skepsis in die Diskussion einzubringen.

Staat hat nicht die Aufgabe, jeden vor dem Tod zu beschützen

Verständnis zeigt Maurer für Menschen, die eine Coronaimpfung ablehnen. «Das sind nicht einfach Spinner und Verschwörungstheoretiker, sondern senkrechte Schweizer, die sagen: Jetzt geht der Staat zu weit.» In einer freiheitlichen Gesellschaft hätten die Menschen ein Recht, sich selber zu verwirklichen. Das bedeute aber auch «Selbstbeschränkung».

«Wenn Sie sterben, sterben Sie; wenn Sie gesund bleiben, bleiben Sie gesund, und wenn Sie jemanden anstecken, ist das Ihre Verantwortung.»

Für Maurer ist klar: Der Staat habe nicht die Aufgabe, jede und jeden vor dem Tod und allen Krankheiten zu beschützen. (rwa)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Wiederholung

Rene
schrieb am 16.09.2021 09:43
1933 führte ein aus Österreich stammender in DE den Ahnenpass ein.
Dieser gewährte einem den Zutritt auf Ämtern, Theater, Schulen, Busfahrten, Arbeit, Reisen etc.

2021 wiederholt sich so vieles, obschon man sich 1945 schwor sowas nie wieder geschehen lassen zu dürfen.

Augenmass und Gesunder Menschenverstand

Ruedi Wildberger
schrieb am 16.09.2021 07:39
Es ist wohltuend mal eine Stimme zu hören, die für Augenmass eintritt. Die gesellschaftlichen Kollateralschäden der Coronamassnahmen sind jedenfalls nicht zu vernachlässigen:
- Darf man aus lauter Angst vor dem sterben vergessen zu leben?
- Restaurants per Ukas aus Bern zu schliessen auf Grund eines "zeitlich unlimitierten" Coronanotrechs ist jedenfalls nicht demokratisch sondern hat einen diktatorischen Beigeschmack.
- Wer hier hier vor "Spaltern des Volkes" warnt befürwortet implizit eine auf Linie gebrachte Einheitsmeinung.

Ungeimpfte sind nichts anderes als verantwortungslose Schwurbler

Heinrich Vonhuben
schrieb am 13.09.2021 14:50
Ungeimpfte sind keinesfalls senkrechte Schweizer, sondern vor allem verantwortungsvolle Schwurbler! Die IPS-Stationen sind voll mit diesen Individuen und erste Patienten sterben nicht an sondern wegen Corona - weil sie keinen OP-Termin mehr erhalten, da die IPS-Stationen voll von Schwurblern sind!
Während eine an AIDS erkrankte Person wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht landen kann, dürfen Impfgegner ungestraft die Krankheit weiterverbreiten und pochen dazu noch darauf, dass sie dies weiterhin dürfen. Für mich sind solche Leute einfach krank und sollten von einer COVID-Behandlung auf einer Intensivstation ausgeschlossen bleiben.

Alena

Alena Jiricka
schrieb am 07.09.2021 18:09
Ich bin ebenso absolut für klare Eigenverantwortlichkeit! Wer dies verneint und behauptet der Staat soll IHN vor jedem und ALLEM Schützen, der outet sich als unverantwortlicher und unselbständiger Profiteur, dem andere alles richten und bezahlen sollen! Leute die von dem Staat nur vorderen und verlangen, leisten zumeist nicht viel! Somit wer keine Eigenverantwortung tragen will, beschuldigt immer andere an allem Schuld zu sein, wenn s nicht so läuft wie er es will!

@Raymann

Kempi
schrieb am 07.09.2021 14:26
Genau so wie sich Raymann hier darstellt stelle ich mir senkrechte Schweizer, im Sinne der Aussage von BR Maurer, vor. Primitiv und hetzerisch, SVP-Niveau halt. Er möchte einigen Bundesräten den Prozess machen und nennt sie Verbrecher. Wie tief muss man sinken, um eine solche Meinung zu vertreten!

Senkrechter Schweizer

Rayman
schrieb am 05.09.2021 21:16
Es sieht so aus, dass sich ein Bundesrat nicht kaufen läst. Gratulation, wenn es so ist. Für Diktator Berstet, Somaruga und Co. muss es Möglichkeiten geben, möglichst rasch den Prozess zu machen. Alles Verbrecher. Ich werde mich auf keinen Fall impfen lassen und das sind mehr alls diese Lügner angeben. Wahrscheinlich wird dieses Eintrag nicht publiziert. Die Medien sind ja von der Politik gekauft.

0433995043

Rubl Anita
schrieb am 05.09.2021 21:16
Ueli Maurers Aussagen stimmen wir 1000%igitt zu.Jeder Mensch hat das Recht über seinen Körper zu bestimmen. Die geimpften sind auch nicht 100%geschützt.Schweden sollte ein Beispiel für die Schweiz sein.Der gesunde Körper ist in der Lage genug Antikörper zu bilden.Hört auf die ungeimpften zu denunzieren.Wir akzeptieren auch wenn jemand sich impfen will.M.F.G.

Lobos-Certifikat

Itel Fredy
schrieb am 05.09.2021 20:10
Ich nehme es wie es kommt. Der Berset hat eine sadistische Ader und die kann er ausleben. Ich bin zu Hause feudale eingerichtet und brauche Beizen nicht unbedingt. Wir Kollegen/innen besuchen uns gegenseitig jetzt schon. Und der Spareffekt ist auch positiv. Weitere Restaurant werden Konkurs gehen.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Müller
Verkaufberat. Naturkosmetik, Mitarbeiter, Langendorf
Müller
Verkaufsberater Schreibwaren, Mitarbeiter, Langendorf
Home Instead
Teilzeitselle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Pieroth Romanet SA
Hilfe!! Ich brauche DICH, Mitarbeiter,
Restaurant Schwendi
Koch EFZ / BG 1000%, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner