Experten zufrieden mit Massnahmen gegen Hepatitis-E-Virus

Die Massnahmen der Tessiner Gesundheitsbehörden gegen die Ausbreitung des Hepatitis-E-Virus im Kanton greifen. Das bestätigten am Donnerstag in Manno TI Teilnehmer eines Ärztekongresses zum Thema.

Bereits vor einigen Jahren waren die Tessiner Gesundheitsbehörden aufgeschreckt, als sie feststellten, dass die Zahl der Infektionen mit dem Hepatitis-E-Virus (HEV) in der Südschweiz vergleichsweise stark zugenommen hatte und laufend weiter anstieg.

Im Dezember 2016 meldete der Kanton Tessin dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) für den Zeitraum zwischen 2013 und November 2016 eine Häufung von rund 100 HEV-Fällen. Zwischen 2012 und 2015 war die Zahl der Fälle in Spitalpflege von 3 auf 50 angestiegen, wie es in einer BAG-Publikation heisst.

Besonders betroffen waren Jäger, Metzgereiarbeiter und Tierärzte. Das für Lebensmittelsicherheit zuständige Tessiner Kantonslabor ermittelte als mögliche Ursache kantonsspezifische Wurstprodukte (Mortadella mit roher Schweineleber). Tests bestätigten die Annahme.

Schweineleber testen und kochen

Daraufhin setzte das Kantonslabor sämtliche Metzgereien, Restaurantbesitzer und die Bevölkerung über das Risiko in der rohen Schweineleber in Kenntnis und gab Empfehlungen ab, die offenbar allgemein eingehalten wurden.

Metzger und Restaurantbetreiber müssen seither Schweineleber, die zum Verzehr bestimmt war, zuvor testen lassen. Alternativ dazu konnten in den Produkten, die zuvor rohe Schweineleber enthielten, Kalbs- oder Rindsleber verwendet werden. Zudem wurden die Fleischverarbeiter angehalten, nur noch gekochte Schweineleber zu verwenden. Ein zwanzigminütiger Garprozess bei 72 Grad vernichtet den Erreger.

Der Tessiner Kantonschemiker Marco Jermini, der am Kongress in Manno teilnahm, zeigte sich am Donnerstag mit den erzielten Resultaten sehr zufrieden. Die Sensibilisierung und die Verhaltensempfehlungen seien erfolgreich, sagte er auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Vorbeugung müsste jedoch noch viel früher, nämlich im Schweinestall und nicht im Supermarkt oder in der Metzgerei ansetzen.

Bis zu 60 Prozent der Schweine infiziert

In der Schweiz seien etwa 40 Prozent der Schweine und 60 Prozent der Schweinemastbetriebe infiziert, heisst es in einer Publikation des Kantonslabors. Ein Mittel zur Vorbeugung gibt es bisher nicht. Da die Schweine stille Träger sind und nicht erkranken, haben die Bauern auch kein verstärktes Interesse daran.

Das Hepatitis-E-Virus wird vom Tier auf den Menschen übertragen. Gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO stecken sich weltweit jährlich etwa 20 Millionen Menschen mit der Krankheit an. Etwa 57'000 sterben daran.

Die Krankheit äussert sich durch Fieber, Gelenk- und Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit und Übelkeit. Seltener können auch Haut und Augen gelb gefärbt sein. Die meisten Patienten entwickeln jedoch keine Symptome und heilen die Infektion aus, ohne sie überhaupt zu bemerken.

In der Schweiz wird die Zahl der Hepatitis-E-Infektionen auf rund 1500 pro Jahr geschätzt. Die Krankheit ist aber nicht meldepflichtig und wird deshalb nur nach gezielten Blutuntersuchungen auf HEV-Antikörper entdeckt.

"Mögliches Gesundheitsrisiko"

Gemäss dem BAG deuten die Zahlen aus dem Kanton Tessin darauf hin, dass Hepatitis E in der Schweiz "ein mögliches Gesundheitsrisiko darstellen könnte". Es meldete deshalb im September Forschungsbedarf an und lud Wissenschaftler dazu ein, Forschungsprojekte zum Thema Hepatitis E einzureichen.

Das BAG rät Personen, die an einer Leberkrankheit leiden, sowie Senioren, Schwangeren und Kindern, vorbeugend auf rohe Schwein- oder Wildschweinerzeugnisse zu verzichten. Um generell eine mögliche Übertragung von Hepatitis E über Fleischprodukte zu verhindern, empfehle es sich, Fleischprodukte vor dem Verzehr vollständig durchzugaren.

Pharma

Novartis-Migränemedikament Aimovig wird in der Schweiz zugelassen

08:25
Pharma

Haarausfall-Mittel von Cassiopea zeigt positive Studienergebnisse

07:51
WTA Gstaad

Sechs Schweizerinnen und zwei Ex-Major-Siegerinnen

07:43
Beachvolleyball

Schweizer EM-Hoffnungen ruhen auf Nina Betschart/Tanja Hüberli

07:27
NHL

Ex-NHL-Goalie Ray Emery bei Schwimmunfall verstorben

07:11
Weltranglisten

Djokovic kehrt in die Top Ten zurück - Federer bleibt die Nummer 2

06:27
Weltmeister Frankreich

Die menschliche Balance als Schlüssel zum Erfolg

06:19
EU - China

EU-China-Gipfel berät über Handelskonflikt und Investitionsabkommen

05:29
Mexiko

Mexikos designierter Präsident macht Abstriche bei seinem Gehalt

04:04
Russland - USA

Öffentlichkeit erwartet produktiven Gipfel von Trump und Putin

03:41
Frankreich

Ausschreitungen am Rande der Jubelfeiern zu französischem WM-Sieg

02:02
Nahost

Syrien: Israels Armee greift militärisches Ziel in Aleppo an

01:09
Afghanistan

Sieben Tote und 15 Verletzte bei Selbstmordanschlag in Kabul

00:28
Zuwanderung

Umstrittene Zuwanderungs-Initiative zurückgezogen

23:02
WM-Finalist Kroatien

Der Himmel weinte mit Ivan Rakitic

21:32
WM-Final

Jubel bei den Blauen, lange Gesichter bei den Kroaten-Fans

19:36
Weltmeister Frankreich

Deschampions!

19:22
WM-Final

Frankreich zum zweiten Mal nach 1998 Weltmeister

18:57
Wimbledon

Djokovic setzt sich im Final gegen Kevin Anderson durch

17:33
Russland - Frankreich

Putin sieht Entspannungs-Signale zwischen Russland und Frankreich

16:48
Reiseverkehr

Geduldsprobe im Gotthardstau zum Ferienauftakt

16:46
Mountainbike

Nino Schurter in Andorra Zweiter

16:34
Beachvolleyball

Kanadische Nummern 1 gewinnen in Gstaad

16:19
Flüchtlinge

Italiens harter Migrationskurs zwingt EU-Partner zu Zugeständnissen

15:07
Flüchtlinge

Mehrere Länder sagen Italien Aufnahme von je 50 Flüchtlingen zu

15:07
Verkehrsunfall

Kleintraktor überschlägt sich - Schwer verletzter Fahrer verstorben

14:32
Mountainbike

Neff Zweite hinter Altmeisterin Dahle Flesjaa

14:17
Fahrdienste

Uber-Landeschef hält fest: Fahrer wollen nicht angestellt sein

14:08
Türkei

Gedenkfeiern zum zweiten Jahrestag des Putschversuchs in der Türkei

13:51
Tour de France

Richie Porte muss die Tour de France wie 2017 aufgeben

13:30
Tour de France

Degenkolb setzt sich auf den Pavées von Roubaix durch

13:30
Tour de France

Degenkolb setzt sich auf den Pavés von Roubaix durch

13:30
Bergtote

Bergsteiger im Eigergebiet bei Grindelwald tödlich verunglückt

13:26
Motorrad

Aegerter auf dem Sachsenring 14. - Binder mit ersten Moto2-Sieg

13:11
Motorrad

Aegerter auf dem Sachsenring 14. - Lüthi erneut ohne Punkte

13:11
Absturz

Bruchlandung von Kleinflugzeug in Triengen LU endet glimpflich

12:58
Afghanistan

Höchststand bei Zahl getöteter Zivilisten in Afghanistan

12:31
Vandalismus

Windkraftwerke auf dem Mont-Soleil fallen Vandalen zum Opfer

12:25
Parteien

BDP-Parteipräsident Martin Landolt will Anfang 2020 zurücktreten

12:18
Raubtiere

Wolfalarm ausgelöst nach weiteren Rissen in Uri und Nidwalden

12:18
Super League

Toko verlässt St. Gallen Richtung Saudi-Arabien

12:04
Bürgerrecht

Wenige junge Ausländer der dritten Generation wollen Schweizer Pass

11:57
Rudern

Jeannine Gmelin siegt erneut und holt Gesamt-Weltcup

11:53
Openair

Gurtenfestival auf grösserer Fläche knapp nicht ausverkauft

11:51
Flugunfall

Segelflieger stürzt beim Landen in Bellechasse FR in ein Feld ab

10:59
USA

Feuerwehrmann stirbt bei Löscharbeiten in Kalifornien

10:29
Verkehrsunfall

Töfffahrer und Beifahrerin bei Unfall im Puschlav verletzt

10:20