EU will Beitrittshilfen für die Türkei kürzen

Die EU will die sogenannten Beitrittshilfen für die Türkei reduzieren. "Wir haben die Kommission beauftragt, hier einen Vorschlag zu machen", sagte der österreichische Bundeskanzler Christian Kern in der Nacht zum Freitag beim EU-Gipfel in Brüssel.

Mit den Beitrittshilfen habe man die Türkei näher an die rechtsstaatlichen Standards Europas heranführen wollen, sagte Kern. Dies sei eindeutig "nicht gelungen".

Der EU-Gipfel sprach sich nach den Worten der deutschen Kanzlerin Angela Merkel dafür aus, die Finanzhilfen "in verantwortlicher Weise zu kürzen". Damit reagiere die EU auf die "absolut unbefriedigende Situation der Menschenrechte" in der Türkei, erklärte Merkel in der Nacht auf Freitag. Auch Gespräche über die von Ankara geforderte Erweiterung der Zollunion mit der EU werde es nicht geben.

Gleichwohl sprach sich Merkel dafür aus, mit Ankara weiter zu reden. "Ich habe dafür geworben, das Gespräch mit der Türkei zu suchen", betonte sie. Wichtig sei eine einheitliche Position der EU-Mitglieder. Für eine Beendigung der Beitrittsverhandlungen gebe es in der EU keine Mehrheit.

Über vier Milliarden zugesagt

Die Unterstützung der Türkei im Rahmen der offiziell noch immer laufenden EU-Beitrittsverhandlungen sorgt seit Monaten für Diskussionen. Grund ist vor allem die andauernde Inhaftierung von Journalisten und Menschenrechtlern in dem Land.

Die EU-Kommission betonte zuletzt immer wieder, dass die Finanzhilfen solange gezahlt werden müssten, wie die Beitrittsverhandlungen liefen. Die Möglichkeit, die Gelder verstärkt in Projekte für die Demokratieentwicklung, Rechtsstaatlichkeit oder Zivilgesellschaft zu leiten, werde bereits genutzt, heisst es.

Insgesamt hat die EU der Türkei für den Zeitraum 2014 bis 2020 rund 4,45 Milliarden Euro zugesagt, 368 Millionen davon sind bisher vertraglich gebunden.

Venezuela

Opposition fordert humanitäre Hilfe für Venezuela

19:16
Georgien

Soldat bei Anti-Terror-Einsatz in georgischer Hauptstadt getötet

18:13
Syrien

Putin fordert Kompromissbereitschaft von syrischer Regierung

17:11
Prozess

Keine üble Nachrede: Freispruch für Gegner von SP-Nationalrätin

16:58
Allgemeines

Sion 2026: "Noch viel Überzeugungsarbeit notwendig"

16:55
Sinti und Roma

Berner Kantonsparlament gegen Planungsstopp für Transitplätze

16:48
Super League

Sion relegiert sieben Spieler ins U21-Team

16:40
Parkanlage

Weitere alte, morsche Bäume am General-Guisan-Quai gefällt

16:29
Curling

Der Sieg Nummer 8 für die Schweizer Curler

16:24
Armee

Bei SMS einrücken: Bei der Armee ändert sich nächstes Jahr einiges

16:00
Fairer Handel

Schweizer Bevölkerung kauft weiterhin viele Fair-Trade-Produkte

15:58
Todesfall

Deutscher Schauspieler Dieter Bellmann 77-jährig gestorben

15:54
Schienenverkehr

Schienenverkehr stockt wegen Weichenaufschneidung am Bahnhof Luzern

15:48
Tiere

114 bedrohte Schuppentiere in Vietnam gerettet

15:43
Mindestlohn

Jura-Parlament schreibt Mindestlohn von 20 Franken pro Stunde fest

15:29
Brexit

Britische Regierung legt wegen Brexit Milliarden beiseite

15:10
Telekommunikation

Apple räumt überlange Beschäftigung chinesischer Schüler ein

14:56
Familienzulagen

Bundesrat schliesst Lücke bei Familienzulagen

14:34
Urheberrecht

Bundesrat legt bei Urheberrecht Kompromiss vor

14:29
Urheberrecht

Bundesrat verzichtet auf umstrittene Elemente bei Urheberrecht

14:29
Internet-Überwachung

Schweizer Firmen sollen nicht unbeschränkt Spionagesoftware exportieren

14:23
Swisscom

Swisscom soll Digitalisierung in alle Ecken der Schweiz bringen

14:16
Mobilität

Gegenüber autonomen Autos herrschen in der Schweiz diffuse Ängste

13:01
Quecksilber

Belastete Parzellen werden in Raron VS von Quecksilber befreit

12:23
Kriegsverbrechen

Ratko Mladic wegen Völkermordes zu lebenslanger Haft verurteilt

12:21
Kriegsverbrechen

UNO-Tribunal verurteilt Mladic zu lebenslanger Haft für Völkermord

12:21
Todesfall

Otto Luttrop 78-jährig gestorben

12:10
Tötungsdelikt

Nach Schüssen auf Frau in Genf ist Tatverdächtiger in Haft

11:29
Deutschland

Wahl-Schweizer Pfister kritisiert Suspendierung von Aubameyang

11:18
Bau

Schweizer Bauwirtschaft schwächelt etwas auf hohem Niveau

11:17
Libanon

Libanesischer Ministerpräsident Hariri schiebt Rücktritt auf

11:08
Curling

Schweizerinnen mit klarem Sieg in EM-Halbfinals

11:04
Invalidenversicherung

Arbeitgeber, Ärzte und Bund lancieren Tool für Eingliederung

10:30
Turnen

Olympiasiegerin Douglas vom Team-Arzt missbraucht

10:11
Filmpreis

"Call Me by Your Name" ist Favorit beim Independent Spirit Award

09:32
Deutschland

"Geht ihm den Umständen entsprechend gut"

09:20
Deutschland

Roman Bürki nicht schlimm verletzt

09:20
Flüchtlinge

Syrerin erleidet bei Rüchschaffung Totgeburt: Keine Hilfe erhalten

08:30
Todesfall

Schauspieler und Sänger David Cassidy 67-jährig gestorben

07:14
Südkorea

Nordkoreanischer Soldat hat Südkoreas Grenze verletzt

06:12
Champions League

Basels Stresstest gegen ManUnited

05:54
Simbabwe

Simbabwe regelt Nachfolge von Präsident Mugabe

05:49
Champions League

Ein Sieg muss her für Atlético Madrid

05:45
Argentinien

US-Flugzeug entdeckt bei U-Boot-Suche Objekt auf Meeresgrund

04:58
Argentinien

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

04:58
USA

New-York-Attentäter wegen mehrfachen Mordes angeklagt

02:04
Sexuelle Belästigung

Chef der Disney-Animationssparte nimmt nach Vorwürfen Auszeit

01:28
Internet-Kriminalität

Uber verschwieg Diebstahl der Daten von Millionen Kunden

00:03
Champions League

Real Madrid steht im Achtelfinal

22:48
Champions League

Real Madrid und Besiktas Istanbul steht im Achtelfinal

22:48
Libanon

Libanons Ex-Regierungschef Hariri nach Beirut zurückgekehrt

22:44
Schweizer Cup

Lakers, Ajoie und Biel weiter

22:06
O-Ton/Son

Lakers deklassieren Zug mit 5:1

22:04
Nordkorea

USA erlassen neue Sanktionen gegen Nordkorea

21:05
Champions League

Besiktas Istanbul erstmals in den Achtelfinals

20:07
USA

Trump begnadigt zwei Truthähne vor Thanksgiving

20:05