12'000 Menschen gehen in Berlin gegen die AfD auf die Strasse

Im Regierungsviertel in Berlin haben am Sonntag rund 12'000 Menschen gegen die nationalkonservative AfD demonstriert. Die Teilnehmer warnten vor Rassismus und einem Rechtsruck im neuen Bundestag, der am Dienstag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentritt.

"Mein Herz schlägt für Vielfalt" oder "Meine Stimme gegen Hetze" stand auf den Plakaten. Die Demonstranten bildeten nach Angaben der Veranstalter einen "symbolischen Schutzring" um das Reichstagsgebäude.

Die Abschlusskundgebung fand am Brandenburger Tor statt. Nach Angaben einer Polizeisprecherin verlief die Grossdemonstration bis zum Nachmittag störungsfrei. Die Sprecherin sprach von "etwas über 10'000 Teilnehmern" und bestätigte damit in etwa die Teilnehmerzahlen der Veranstalter.

Der Bundestag dürfe "nicht zum Sprachrohr für Rassismus und Diskriminierung werden", mahnten die Organisatoren. "Wir wollen nicht, dass bürgerliche Parteien nach rechts rücken", hiess es weiter mit Blick auf die Debatte über den Umgang mit der AfD.

Initiator "überwältigt"

Der Initiator der Demonstration, der 23-jährige Student Ali Can, zeigte sich "überwältigt" von der hohen Teilnehmerzahl. Dies zeige, "dass jeder Versuch, uns als Gesellschaft zu spalten, uns nur näher zusammenbringt".

Aufgerufen zu der Demonstration hatten die Bürgerbewegung Campact und weitere Organisationen, zu den Unterstützern zählen unter anderem der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die gegen Rechtsextremismus engagierte Amadeu-Antonio-Stiftung.

Die Bürgerbewegung Avaaz als Mitveranstalter hatte in einer ganzseitigen Anzeige im Berliner "Tagesspiegel" für die Demonstration geworben. "Wir stehen auf gegen euren Rassismus", heisst es auch in einem offenen Brief an die AfD, der auf der Internet-Seite der Organisation steht und bereits von mehr als 500'000 Menschen unterzeichnet wurde. "Wir stehen für ein weltoffenes, soziales, liberales, vielfältiges Deutschland, in dem kein Platz ist für Fremdenfeindlichkeit."

AfD kritisiert Veranstaltung

Die AfD hatte die Demonstration im Vorfeld als "Stimmungsmache" gegen ihre Abgeordneten und "Anschlag auf die Demokratie" kritisiert. Der neue Bundestagsfraktionsvize Peter Felser sprach von einer "nicht hinnehmbaren Diskreditierung" der demokratisch gewählten AfD-Abgeordneten.

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) war bei der Bundestagswahl mit 12,6 Prozent drittstärkste Kraft geworden und hatte 94 Sitze im Parlament bekommen. Nach dem Austritt der bisherigen Parteichefin Frauke Petry und des Abgeordneten Mario Mieruch verfügt die AfD noch über 92 Mandate.

USA - Nordkorea

Nordkorea kritisiert Sanktionspolitik der USA

05:55
Vermischtes

"Miss Universe 2018" kommt von den Philippinen

04:46
Brexit

May: Zweites Brexit-Referendum brächte irreparablen Schaden

04:06
Sexuelle Belästigung

Beschuldigter Wunderheiler in Brasilien stellt sich der Polizei

03:03
Saudi-Arabien - USA

Saudi-Arabien weist Resolutionen des US-Senats scharf zurück

02:15
Kanada - Saudi-Arabien

Kanada prüft Ausstieg aus Rüstungsgeschäft mit Saudi-Arabien

01:21
Unglücke

Mehrere Dutzend Verletzte bei Explosion in Restaurant in Japan

00:56
Weihnachten

Friedenslicht aus Bethlehem brennt auch in der Schweiz

23:39
Frankreich - Terrorismus

Zahl der Toten des Anschlags in Strassburg steigt auf fünf

21:32
Ungar

Nächster Massenprotest gegen Ungarns Regierung

19:45
Super League

Guillaume Hoarau sorgt für perfekten Berner Jahresabschluss

17:54
Deutschland

Eintracht Frankfurt nimmt Schwung aus Europa League mit

17:28
Deutschland

Poulsen und Werner schiessen Leipzig zum Sieg

17:28
Belgien

Gewalt nach rechter Demonstration in Brüssel gegen Migrationspakt

16:39
England

Liverpool bleibt Leader dank zwei Toren von Xherdan Shaqiri

16:31
England

Liverpool bleibt Leader dank zwei Toren von Shaqiri

16:31
England

Das abstiegsbedrohte Southampton beendet Arsenals Serie

16:31
Auszeichnung

Rob Spence erhält den "Arosa Humorfüller"

16:16
Skispringen

Immerhin zwei Punkte für Ammann

16:04
Skispringen

Sieg für Kobayashi - zwei Punkte für Ammann

16:04
Ski alpin

Keine schwerwiegende Verletzungen bei Marc Gisin

15:45
Wetter

Schneefall bis ins Flachland am dritten Adventssonntag

15:41
Brexit

May streitet öffentlich mit Amtsvorgänger Blair über Brexit

14:50
Gesundheit

Mehr Wiedereintritte nach Spitalaufenthalt als erwartet

14:11
Türkei

Trump hat angeblich Auslieferung von Gülen versprochen

13:45
Langlauf

Dario Cologna baut nach starkem Beginn ab

12:56
Brand

Ein Hund und mehrere Papageien kommen bei Hausbrand um

12:51
Ski alpin

Marcel Hirscher gewinnt in Alta Badia zum sechsten Mal in Folge

11:15
Ski alpin

Marcel Hirscher gewinnt in Alta zum sechsten Mal in Folge

11:15
Ski alpin

Marco Odermatt zur Halbzeit Dritter

11:15
Super League

Ein Heimsieg gegen Lugano ist für den FCZ Pflicht

10:16
Sri Lanka

Sri Lanka setzt geschassten Regierungschef wieder ein

09:07