Nadals Abgang mit Ansage

Die ATP Finals bleiben der einzige wichtige Titel, der im Palmarès von Rafael Nadal fehlt. Wieder einmal machte der Körper nicht mit. Einer grossartigen Saison fehlt damit die Krönung.

Keiner war überrascht, als Rafael Nadal kurz vor Mitternacht wie befürchtet mitteilte: "Ich bin weg. Meine Saison ist zu Ende." Spätestens im dritten Satz der Niederlage gegen David Goffin war offensichtlich, dass Nadal unter grossen Schmerzen litt. Obwohl er anschliessend versicherte, er hätte selbst im Fall eines Sieges gegen den Belgier auf die letzten beiden Gruppenspiele verzichtet, hatte der Spanier im zweiten Satz noch vier Matchbälle abgewehrt. "Es war ein Wunder, dass es überhaupt so eng war", sagte Nadal resigniert. "Aber es machte keinen Spass. Und ich habe es nicht verdient, noch zweimal mit einem so schrecklichen Gefühl auf den Platz zu gehen."

Der Iberer, der mit 31 Jahren als ältester Spieler der Geschichte ein Jahr als Nummer 1 beenden wird, wusste, dass die Voraussetzungen nicht rosig waren. Er hatte wegen Problemen im rechten Knie bereits die Swiss Indoors ausgelassen und vor dem Viertelfinal in Paris-Bercy Forfait erklärt. Es war wohl ein Fehler, in der französischen Hauptstadt überhaupt anzutreten, aber Nadal sicherte sich damit die Nummer 1.

Erfahrung mit Verletzungen

Nun ist - wieder einmal - Pflege und Regeneration angesagt. "Ich bin wohl der Spieler mit den meisten Verletzungen", stellte der Mallorquiner fest. "Das Gute ist: Diese Verletzung ist nichts Neues. Wir alle, mein ganzes Team, haben Erfahrung damit." Sie wüssten, was es braucht, um für die nächste Saison wieder bereit zu sein. "Ob es dann auch funktioniert, werden wir sehen."

Roger Federer hatte am Sonntag gesagt, Nadal habe dieses Jahr mehr Benzin im Tank gehabt, mehr spielen können und deshalb die Nummer 1 verdient. Es reichte aber einmal mehr nicht bis ganz zum Schluss, ein Masters-Titel bleibt dem Spanier weiterhin verwehrt. Im Gegensatz zu ihm verzichtete Federer nach dem Triumph an den Swiss Indoors auf die Teilnahme in Paris. Hätte er dort zwei Partien gewonnen, hätte er nun in London die Chance auf die Nummer 1. So bleibt er im besten Fall 140 Punkte hinter Nadal. Dafür scheint Federer an den ATP Finals nun der frischeste aller Spieler.

Natürlich sei er enttäuscht, sagte Nadal. "Aber ich werde jetzt nicht weinen. Ich hatte eine grossartige Saison." Dem Spanier gelang ein ähnlich grandioses Comeback wie Federer, nachdem er die letzte Saison wegen einer Handgelenkverletzung vorzeitig abgebrochen hatte. Er gewann zum zehnten Mal das French Open, das US Open sowie die Masters-1000-Turniere in Monte Carlo und Madrid. Dass nun die Krönung fehlt, wird er verschmerzen können. Wichtiger ist für ihn, dass er im Januar in Australien wieder fit ist. Sonst könnte die Nummer 1 sehr schnell wieder weg sein.

US-Kinocharts

"Hotel Transsilvanien 3" sticht Dwayne Johnson in US-Kinos aus

08:37
Pharma

Novartis-Migränemedikament Aimovig wird in der Schweiz zugelassen

08:25
Pharma

Haarausfall-Mittel von Cassiopea zeigt positive Studienergebnisse

07:51
WTA Gstaad

Sechs Schweizerinnen und zwei Ex-Major-Siegerinnen

07:43
Beachvolleyball

Schweizer EM-Hoffnungen ruhen auf Nina Betschart/Tanja Hüberli

07:27
NHL

Ex-NHL-Goalie Ray Emery bei Schwimmunfall verstorben

07:11
Weltranglisten

Djokovic kehrt in die Top Ten zurück - Federer bleibt die Nummer 2

06:27
Weltmeister Frankreich

Die menschliche Balance als Schlüssel zum Erfolg

06:19
EU - China

EU-China-Gipfel berät über Handelskonflikt und Investitionsabkommen

05:29
Mexiko

Mexikos designierter Präsident macht Abstriche bei seinem Gehalt

04:04
Russland - USA

Öffentlichkeit erwartet produktiven Gipfel von Trump und Putin

03:41
Frankreich

Ausschreitungen am Rande der Jubelfeiern zu französischem WM-Sieg

02:02
Nahost

Syrien: Israels Armee greift militärisches Ziel in Aleppo an

01:09
Afghanistan

Sieben Tote und 15 Verletzte bei Selbstmordanschlag in Kabul

00:28
Zuwanderung

Umstrittene Zuwanderungs-Initiative zurückgezogen

23:02
WM-Finalist Kroatien

Der Himmel weinte mit Ivan Rakitic

21:32
WM-Final

Jubel bei den Blauen, lange Gesichter bei den Kroaten-Fans

19:36
Weltmeister Frankreich

Deschampions!

19:22
WM-Final

Frankreich zum zweiten Mal nach 1998 Weltmeister

18:57
Wimbledon

Djokovic setzt sich im Final gegen Kevin Anderson durch

17:33
Russland - Frankreich

Putin sieht Entspannungs-Signale zwischen Russland und Frankreich

16:48
Reiseverkehr

Geduldsprobe im Gotthardstau zum Ferienauftakt

16:46
Mountainbike

Nino Schurter in Andorra Zweiter

16:34
Beachvolleyball

Kanadische Nummern 1 gewinnen in Gstaad

16:19
Flüchtlinge

Italiens harter Migrationskurs zwingt EU-Partner zu Zugeständnissen

15:07
Flüchtlinge

Mehrere Länder sagen Italien Aufnahme von je 50 Flüchtlingen zu

15:07
Verkehrsunfall

Kleintraktor überschlägt sich - Schwer verletzter Fahrer verstorben

14:32
Mountainbike

Neff Zweite hinter Altmeisterin Dahle Flesjaa

14:17
Fahrdienste

Uber-Landeschef hält fest: Fahrer wollen nicht angestellt sein

14:08
Türkei

Gedenkfeiern zum zweiten Jahrestag des Putschversuchs in der Türkei

13:51
Tour de France

Richie Porte muss die Tour de France wie 2017 aufgeben

13:30
Tour de France

Degenkolb setzt sich auf den Pavées von Roubaix durch

13:30
Tour de France

Degenkolb setzt sich auf den Pavés von Roubaix durch

13:30
Bergtote

Bergsteiger im Eigergebiet bei Grindelwald tödlich verunglückt

13:26
Motorrad

Aegerter auf dem Sachsenring 14. - Binder mit ersten Moto2-Sieg

13:11
Motorrad

Aegerter auf dem Sachsenring 14. - Lüthi erneut ohne Punkte

13:11
Absturz

Bruchlandung von Kleinflugzeug in Triengen LU endet glimpflich

12:58
Afghanistan

Höchststand bei Zahl getöteter Zivilisten in Afghanistan

12:31
Vandalismus

Windkraftwerke auf dem Mont-Soleil fallen Vandalen zum Opfer

12:25
Parteien

BDP-Parteipräsident Martin Landolt will Anfang 2020 zurücktreten

12:18
Raubtiere

Wolfalarm ausgelöst nach weiteren Rissen in Uri und Nidwalden

12:18
Super League

Toko verlässt St. Gallen Richtung Saudi-Arabien

12:04
Bürgerrecht

Wenige junge Ausländer der dritten Generation wollen Schweizer Pass

11:57
Rudern

Jeannine Gmelin siegt erneut und holt Gesamt-Weltcup

11:53
Openair

Gurtenfestival auf grösserer Fläche knapp nicht ausverkauft

11:51
Flugunfall

Segelflieger stürzt beim Landen in Bellechasse FR in ein Feld ab

10:59
USA

Feuerwehrmann stirbt bei Löscharbeiten in Kalifornien

10:29
Verkehrsunfall

Töfffahrer und Beifahrerin bei Unfall im Puschlav verletzt

10:20