Simbabwe regelt Nachfolge von Präsident Mugabe

Nach dem Rücktritt von Robert Mugabe beginnt in Simbabwe die Regelung der Nachfolge des 93-jährigen Langzeitpräsidenten. Es wird damit gerechnet, dass der frühere Vizepräsident Emmerson Mnangagwa (75) zunächst geschäftsführend amtieren wird.

In der Nacht zum Mittwoch hatten Tausende Simbabwer ausgelassen den Rücktritt Mugabes gefeiert. Er war in Simbabwe seit 1980 an der Macht. Mugabe hatte Mnangagwa Anfang des Monats gefeuert, was weithin als einer der Auslöser des Militärputsches vom vergangenen Mittwoch gesehen wird.

Das Militär stellte Mugabe unter Hausarrest, woraufhin sich seine bisherigen Unterstützer in Windeseile von ihm abwendeten. Am Dienstag trat Mugabe zurück, um einer Amtsenthebung durch das Parlament zuvorzukommen.

Noch am Dienstagabend kündigte Mnangagwa, der sich auf die Unterstützung der Regierungspartei Zanu-PF und der Militärführung stützen kann, seine sofortige Rückkehr aus dem selbstgewählten Exil im Ausland nach Harare an.

Der unter dem Spitznamen "das Krokodil" bekannte Mnangagwa ist seit Jahrzehnten führendes Mitglied der politischen Elite. Er gilt als Hardliner und hat unter Mugabe unter anderem den Geheimdienst und das Justizministerium geführt.

Opposition fordert freie Wahlen

Oppositionsführer Morgan Tsvangirai forderte unterdessen, schnellstmöglich freie und faire Wahlen abzuhalten, um aus Simbabwe wieder eine erfolgreiche Demokratie zu machen.

Ob die Opposition an der Übergangsregierung bis zur geplanten Wahl im nächsten Jahr beteiligt werden soll, blieb zunächst unklar. Auch die US-Regierung forderte, freie und faire Wahlen zu organisieren.

Die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini sagte, es sei wichtig, dass nun ein offener Dialog für eine demokratischere Zukunft eingerichtet werde, der zur Beschleunigung wesentlicher Reformen animiere. Die EU sei bereit, diesen Prozess zu begleiten.

Zukünftige Rolle des Militärs unklar

Der Putsch der Generäle wurde nach Meinung von Experten auch dadurch ausgelöst, dass Mugabe seine unbeliebte Frau Grace (52) als Nachfolgerin etablieren wollte. Sie ist bekannt für ihr impulsives Verhalten, teure Kleider und extravagante Shopping-Reisen und wird oft spöttisch "Gucci Grace" genannt.

Bislang ist noch unklar, ob Mugabe in Simbabwe verbleiben wird und ob ihm möglicherweise von der Militärführung Straffreiheit zugesichert wurde.

Zunächst unklar blieb auch, wie schnell und wie stark sich das Militär nach der Bildung einer Übergangsregierung wieder aus der Politik zurückziehen würde.

Mugabe war in dem Land im südlichen Afrika seit der Unabhängigkeit von Grossbritannien im Jahr 1980 an der Macht, zunächst als Premierminister und seit 1987 als Präsident.

Seine Regierungsführung wurde mit den Jahren zunehmen autoritärer. Unter seiner Führung wurde aus der wohlhabenden Kornkammer der Region ein Armenhaus.

WTA Gstaad

Patty Schnyder in Gstaad wieder in den Achtelfinals

15:10
Tour de France

Stefan Küng vor Wechsel zu Groupama-FDJ

15:09
Musik

Cardi B führt bei den Nominierungen für die MTV Video Music Awards

14:26
ATP Bastad

Laaksonen in Bastad unverhofft in der 2. Runde

14:14
Russland

Urteil: Russland hat Journalisten-Mord nicht ausreichend aufgeklärt

13:41
Militärmusik-Festival

Basel Tattoo 2018 mit mehr traditionellen Einflüssen

13:29
Luftverkehr

Flugpassagiere werden auf immer neuen Wegen zur Kasse gebeten

13:25
Tourismus

Airbnb erhebt auch in Basel-Stadt Gasttaxen

12:27
Trockenheit

Auch Kanton Wallis erlässt Feuerverbot

12:22
Antisemitismus

Gericht: Xavier Naidoo darf nicht Antisemit genannt werden

12:07
Bundesgericht

Fedpol-Mitarbeiter nach unbewilligter Reise zurecht gekündigt

12:00
China

Hongkong will Unabhängigkeitspartei verbieten

11:46
Festival

Paléo Festival startet mit Depeche Mode

11:40
Peru

Peru verhängt Ausnahmezustand über Gebiet an Grenze zu Kolumbien

11:35
Umwelt

Selbstversorger-Haus für Familie in New York vorgestellt

11:11
Schmuggel

Zigaretten im Wert von 52'000 Euro am Zoll entdeckt

11:06
Tourismus

Kleinstes Schweizer Dorf wird zum Hotel

11:00
Autohandel

Weko eröffnet Kartelluntersuchung gegen Amag

10:57
EU - Japan-Gipfel

Freihandelsabkommen EU-Japan - Zeichen gegen Protektionismus

10:41
EU - Japan-Gipfel

EU und Japan haben ein Freihandelsabkommen unterzeichnet

10:41
Brand

Brand in Aarau - viel Rauch, keine Verletzten

10:39
Brand

Viel Rauch bei Brand auf Bürodach in Aarau

10:39
Brand

Brand auf Bürogebäude in Aarau: Viel Rauch und grosser Sachschaden

10:39
Tourismus

Schweizer Parahotellerie im ersten Quartal stabil

10:20
Hypozinsen

Hypozinsen leicht tiefer im zweiten Quartal

10:12
Verkehrsunfall

Auto brennt nach Unfall in Tunnel auf Sustenstrasse aus

09:52
Transport

Panalpina wächst im Halbjahr und will weiter zulegen

08:54
Geldspiele

Zentralschweiz wehrt sich gegen Geldspiel-Verordnung des Bundes

08:26
Nahrungsmittel

Künstliches Fleisch: Bell beteiligt sich an holländischer Firma

08:12
3-D-Druck

Oerlikon und Ruag kooperieren enger bei 3-D-Druck für Raumfahrt

08:00
Australien

Australischer Rekordtorschütze Tim Cahill mit Rücktritt

07:42
Frankreich

Hunderttausende feiern französische Nationalelf in Paris

06:26
Nicaragua

Uno-Generalsekretär Guterres fordert Ende der Gewalt in Nicaragua

06:17
Streaming

Heftige Börsenreaktionen bei Netflix auf flaue Quartalszahlen

04:30
USA - Russland

Trump verteidigt nach Kritik Äusserungen auf Gipfel mit Putin

01:18
Kroatien

Halbe Million Kroaten feiert ihre Fussball-Nationalmannschaft

00:02
Spanien

Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben

21:32
Kino

Amanda Seyfried an Kinopremiere bei "Mamma Mia 2"

21:19
Drohnen

Drohnen statt mit dem Joystick mit dem Körper steuern

21:00
Rad Strasse

BMC heisst ab 2019 CCC

18:24
Konjunktur

Handelskonflikt verdunkelt Wolken über der Weltwirtschaft

18:17
Frankreich

Frankreichs Weltmeister lassen sich feiern

17:47
Wetter

Wasserstände in Flüssen bleiben niedrig

17:40
Arbeitsunfall

Bagger stürzt in Sufnersee - Maschinist schwer verletzt

16:15
Archäologie

Schaffhauser Archäologen finden Spielzeug für junge Ritter

15:35
Verkehrsunfall

Überschlag im Tunnel: Autofahrerin in Davos nur leicht verletzt

15:26