Energiesparendes Bauen und Erneuerbare beflügeln Umweltsektor

Die Erzeugung erneuerbarer Energie und der energiesparende Gebäudebau beflügeln den Umweltsektor. Zwischen 2008 und 2016 hat dessen Wertschöpfung von 16,3 auf 21,3 Milliarden Franken zugenommen, was einem Anstieg um 30 Prozent entspricht.

Der Anteil des Umweltsektors am Bruttoinlandprodukt (BIP) erhöhte sich dabei von 2,7 Prozent auf 3,2 Prozent. Auch die Beschäftigung im Umweltsektor legte zu. 2016 belief sie sich auf 150'200 Vollzeitäquivalente (2008: 110'700). Diese ersten Schätzungen, die das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag veröffentlichte, beruhen auf der Umweltgesamtrechnung. Konsolidierte Zahlen sollen in einem Jahr vorliegen.

Der Umweltsektor umfasst die Herstellung von Gütern sowie Dienstleistungen, die zum einen die Umwelt vor Verschmutzung schützen und zum anderen die natürlichen Ressourcen schonend bewirtschaften. Beispiele dafür sind die Abfallwirtschaft oder die Erzeugung erneuerbarer Energie.

Beim Umweltschutz sank die Wertschöpfung gemäss den Berechnungen des BFS zwischen 2008 und 2016 von 7,3 auf 6,9 Milliarden Franken (-5 Prozent). Jedoch stieg die Wertschöpfung in der Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen im gleichen Zeitraum von 9 auf 14,4 Milliarden Franken (+59 Prozent). Dort wuchs auch die Zahl der Beschäftigten um 70 Prozent auf 92'300 Vollzeitäquivalente an.

Dynamik dank Energieffizienz

Schwung verlieh dem Sektor vor allem die Energieeffizienz, wie das BFS ausführt. So nahmen von 2008 bis 2016 die Aktivitäten im Zusammenhang mit der Erzeugung erneuerbarer Energien, die energetische Sanierung des Gebäudeparks, die Isolierarbeiten sowie der Bau von Gebäuden mit niedrigem Energieverbrauch stark zu.

Ihre Wertschöpfung betrug 2016 12,9 Milliarden Franken (+76 Prozent gegenüber 2008). Die Anzahl Beschäftigte lag bei 79'500 Vollzeitäquivalenten (+89 Prozent).

Positiv entwickelte sich weiter das Engagement für den Boden- und Gewässerschutz, besonders dank des Biolandbaus. Dort wurde 2016 eine Wertschöpfung von 0,6 Milliarden Franken (+10 Prozent) verzeichnet. Der Schutz der Artenvielfalt und der Landschaften erwirtschaftete eine Wertschöpfung von knapp 0,4 Milliarden Franken (+81 Prozent). Auch im Bereich Luftreinhaltung und Klimaschutz legte die Wertschöpfung zu (+22 Prozent).

Mehr als die Hälfte der Beschäftigten stellen das Baugewerbe und die Industrie. Im Bauwesen waren 2016 60'800 Vollzeitäquivalente beschäftigt, ein Plus von 81 Prozent gegenüber dem Jahr 2008. 21'100 (+14 Prozent) waren im Primärsektor, 19'900 (+13 Prozent) in der Industrie tätig.

Offiziell nicht zum Umweltsektor gezählt werden der öffentliche Verkehr und die integrierte landwirtschaftliche Produktion. Werden diese Bereiche mitberücksichtigt, erzielten die umweltbezogenen Aktivitäten im weiteren Sinne 2016 eine Wertschöpfung von 30,8 Milliarden Franken. Dies entspricht 4,7 Prozent des BIP.

Die Ermittlung der wirtschaftlichen Bedeutung des Umweltsektors befinde sich in der Schweiz und auch in der EU "im Endstadium der Entwicklungsphase", schreibt das BFS. In naher Zukunft sollen daher auch zuverlässige internationale Vergleiche möglich sein.

Abstimmung Stadt Zürich

Keine Schrumpfkur für die Zürcher Stadtregierung

15:50
Landwirtschaft

Neun von zehn Initiativen zum Scheitern verurteilt

15:36
Abstimmungen

Romands zeigen mehr Sympathien für Agrarinitiativen

15:15
Agrar-Initiativen

SP bedauern Ablehnung der Agrar-Initiativen

15:09
Landwirtschaft

Initianten der Ernährungssouveränität-Vorlage beklagen Unwahrheiten

14:49
Kommunale Abstimmung

Davoser stehen trotz Mehrkosten hinter dem Wef

14:30
Kantonale Abstimmung GR

Fremdspracheninitiative auch in Graubünden chancenlos

13:59
Oktoberfest

Trachtenumzug in München als weiterer Höhepunkt des Oktoberfests

13:58
Kantonale Abstimmungen AR

Reiche müssen in Ausserrhoden nicht mehr Steuern zahlen

13:54
Kantonale Abstimmung OW

Finanzpaket mit höheren Steuern und Sparen in Obwalden gescheitert

13:49
Velowege

Umsetzung des Velo-Artikel für Befürworter wichtig

13:12
Velowege

VCS: "Deutliches Ja ist wichtig für Umsetzung des Velo-Artikels"

13:12
Kantonale Abstimmung SG

Nach dem Tessin auch in St. Gallen ein Verhüllungsverbot

13:09
Motorrad

Keine WM-Punkte für Schweizer in Aragon

13:05
Motorrad

Aegerter und Raffin nicht in den Top 20

13:05
Gastronomie

18. Genusswoche hat 600'000 Besucher angezogen

12:10
Brand

Brand in Himmelried SO: Tote Person in Wohnung aufgefunden

12:06
Abstimmungen

Agrar-Initiativen an der Hürde Ständemehr gescheitert

12:03
Abstimmungen

Schweizer sagen laut Hochrechnung Nein zu Agrar-Initiativen

12:03
Abstimmungen

Schweizer sagen laut Trend Nein zu Agrar-Initiativen

12:03
Abstimmungen

Klares Nein zu Agrar-Initiativen in Graubünden

12:03
Verkehrsunfall

Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall in Gretzenbach SO

11:54
Verkehrsunfall

Zweijähriges Mädchen von Auto erfasst und tödlich verletzt

11:09
Theaterpremiere

"I love Dick" von Chris Kraus im Theater Neumarkt in Zürich

10:24
Wetter

Astronomischer Herbstbeginn wird von Sturmwinden eingeläutet

10:12
Deutschland

Schäuble für stärkere Anstrengungen bei Integration

09:53
US-Kongresswahlen

Geschwister von US-Republikaner warnen vor Wiederwahl ihres Bruders

09:45
Strassen-WM

Team BMC und Küng haben WM-Gold im Visier

08:57
Kriminalität

Ein Toter und drei Verletzte in Tramelan - Tatverdächtiger gefasst

07:10
Kriminalität

Person nach Gewalttat am Bahnhof Tramelan BE gestorben

07:10
Australien

Haie nach Angriffen im Great Barrier Reef getötet

06:13
Australien

Haie nach Angriffen nach Angriffen im Great Barrier Reef getötet

06:13
Reiten

Die Springreiter küren heute den Weltmeister nach neuem Modus

06:01
Presseschau

Feuerwehren mit Verspätung und Service-Offensive der SBB in den Sonntagszeitungen

06:00
Brexit

May bereitet Notfallplan für Neuwahl im November vor

05:23
Medien

SRG-Direktor kündigt Recherche-Redaktion in Bern und mehr Serien an

05:18
Abstimmungen

Stimmvolk hat über Velowege und Landwirtschaft abgestimmt

05:00
Abstimmungen

Stimmvolk entscheidet über Velowege und Landwirtschaft

05:00
Super League

Hält Basel bei YB die Spannung aufrecht?

04:00
Flüchtlinge

Panama will Rettungsschiff "Aquarius" Flagge entziehen

03:55
Iran

Iran bestellt nach Paraden-Anschlag drei europäische Diplomaten ein

02:32
Bahn

SBB-Chef verspricht rasches Internet und Sitzbuchung wie im Flieger

01:58
Tornado

200'000 Menschen in Kanada nach Tornado ohne Strom

01:15
Automobilindustrie

Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern bei Diesel aus

00:29
Deutschland

Deutscher Innenminister Seehofer will Maassen nicht entlassen

00:22
Medien

Comcast setzt sich in der Bieterschlacht um Sky durch

23:08
Piraterie

Piratenüberfall auf Schweizer Frachter "Glarus" vor Nigeria

22:52
National League

ZSC Lions von Aufsteiger Rapperswil hart gefordert

22:18
USA

Christine Blasey Ford will zu Belästigungsvorwurf aussagen

21:59
Italien

US-Rechtspopulist Bannon will sich auf Europa konzentrieren

21:31
GC - Xamax 3:1

Befreiungsschlag von GC

20:55
Thun - Sion 4:1

Yakin sieht inferiores Sion

20:55
Thun - Sion 1:4

Vierte Niederlage in Serie von Sion

20:55
Gebärdensprachen

Gehörlose fordern Anerkennung für Schweizer Gebärdensprachen

17:41
Deutschland

Schalke bleibt ohne Punkt

17:31
Deutschland

Bayern mit Punktemaximum, Schalke weiter ohne Zähler

17:31
Deutschland

Hertha Berlin überrascht weiter

17:31
Raumfahrt

Roboterkundschafter von japanischer Raumsonde landen auf Asteroiden

16:41