Eine Olympiasiegerin aus dem Kühlschrank

Angekündigt hat die Freeski-Equipe ein Spektakel, bei den Frauen hält sie mit dem doppelten Medaillengewinn Wort. Sarah Höfflin spielt dabei die Hauptrolle und vergoldet ihren nicht alltäglichen Weg.

Fast jede Gold-Story an Olympischen Spielen beinhaltet aussergewöhnliche Kapitel. Am Tag des unfassbaren Triumphs der eigentlichen Snowboard-Spezialistin Ester Ledecka beim Super-G der Alpinen produzierte Sarah Höfflin eine fast mindestens so prickelnde Geschichte. Ihr Coup im Slopestyle-Kurs liess sogar den im Normalfall überaus gesprächigen Chefcoach Misra Noto vorübergehend verstummen: "Was soll ich sagen? Ich bin sprachlos."

Noto, ein Mann der ersten Schweizer Freeski-Stunde, fand den sprachlichen Tritt indes rasch wieder. Seine Wangen glühten trotz der Kälte, die Euphorie sprudelte minutenlang aus ihm heraus. Er hatte eine Athletin "von einem anderen Stern" gesehen", eine Sportlerin, die einen nahezu beispiellosen Umweg an die Weltspitze hinter sich hat. "Vor vier Jahren wusste sie wohl kaum, dass sie richtig gut Ski fahren kann." 2018 gewann sie innerhalb von 20 Tagen die X-Games und Olympia-Gold.

Via England und Frankreich

Höfflins Curriculum Vitae ist ohnehin beeindruckend. Die Tochter eines Genfers und einer Neuseeländerin verbrachte einen Teil ihrer Jugend in England. Neben dem Studium der Neurowissenschaft tummelte sich das Bewegungstalent in Manchester tagelang in Indoor-Skiparks - in "Kühlschränken", wie die Engländer zu sagen pflegen. Die wahren Herausforderungen ihres Hobbys lernte die Romande erst während längeren Aufenthalten in Frankreich kennen.

In Tignes und Méribel finanzierte sie sich ihr Skiabenteuer mit Jobs in Busunternehmen und Einsätzen hinter der Bartheke. Ihre Lust an Experimenten wuchs, ihre Ambitionen weiteten sich aus. Dann spielte ein schöner Zufall eine entscheidende Rolle. Auf der europäischen SFR-Tour in Val Thorens entdeckte Christoph Perreten ihren Namen auf einer Startliste. "Bis dahin hatten wir von ihr nie etwas gehört", erinnert sich der Freestyle-Boss von Swiss-Ski.

Eine eher zufällige Begegnung im Januar 2015 mit dem "Rohdiamanten" (Noto) veränderte den Alltag Höfflins komplett. Die Schweizer Entscheidungsträger handelten sofort und unbürokratisch. Noto quartierte Höfflin im Frühling danach in einem Hotel in Affoltern am Albis ein. Im Wassersprungzentrum in Mettmenstetten durchlief sie eine mehrmonatige Intensivschulung - Theorie, Rotationen, Flips.

Inputs verschlungen und umgesetzt

Vom Amateurstatus ins Profi-Geschäft, von instinktiven Runs zum exakt geplanten Spektakel. "Man sah ihr Talent, musste aber hart arbeiten mit ihr. Es ging zuerst einmal darum, ihr beizubringen, was sie überhaupt macht. Sarah schaffte Tricks, verstand sie aber gar nicht." Noto fasst den Beginn der Zusammenarbeit in etwa so zusammen: "Wir haben sehr viel miteinander geredet, es ging zunächst um fundamentale Dinge."

Sie hat das Knowhow des Trainerstabs regelrecht verschlungen und jeden Input sofort umgesetzt. An gewissen Tagen mussten die Betreuer die forsche Freestylerin fast ein bisschen stoppen; der Übermut der Spätberufenen beschleunigte den Aufstieg nicht immer. Aber ihre Courage, ihre Bereitschaft, Schmerzen auszuhalten, zahlten sich aus. "Sie steht nach jedem Crash wieder auf", sagt Noto.

Maximale Performance unter Druck

Ihr ungewöhnlicher, kaum einmal gerader Weg führte sie zum wertvollsten Ergebnis ihrer Karriere. Im dritten Final-Run gelang Höfflin, was nur Champions können: unter Druck im wichtigsten Wettkampf die maximale Performance abzurufen. Nach einem "Auf und Ab", nach einer manchmal "etwas komplizierten" Lebenslinie, wie sie selber resümierte.

Der Diamant funkelte, die Kronjuwelen leuchteten. Und die zweitklassierte Teamkollegin Mathilde Gremaud wollte mit ihrer Copine "einfach Spass haben". Ein Duo aus der Romandie ganz oben - ein Novum, unvergleichlich. "Riesig wars." Noto übertrieb nicht.

USA

Netflix entlässt Kommunikationschef wegen rassistischer Sprüche

11:53
Race Across America

Schweizer Triumph am Race Across America

11:14
Pressestimmen

Schweizer Zeitungen begeistert von der Siegermentalität

11:11
Serbien

Serben wollen sich über Brych beschweren

10:57
Äthiopien

Tote bei Explosion an Kundgebung mit Äthiopiens Regierungschef

10:52
Strassensicherheit

Gruppe von Sportwagenfahrern wütet im Wallis

09:54
Leichtathletik

Lyles läuft Jahres-Weltbestzeit über 100 m

09:43
Delegiertenversammlungen

SVP und SP diskutieren über Sozialdetektiv-Gesetz

09:00
Energie

Atomkraftwerk Gösgen darf nach Revision wieder ans Netz

08:36
NHL-Draft

Rasmus Dahllin der Nachfolger von Nico Hischier

07:41
Südkorea

Früherer südkoreanischer Ministerpräsident Kim Jong Pil gestorben

06:00
Kriminalität

US-Richter macht Weg für Prozess gegen Rapper Kanye West frei

05:24
Gruppe G

Belgien und England vor dem Schritt in die Achtelfinals

05:00
Gruppe F

Deutschland droht das erste Vorrunden-Aus

05:00
Deutschland

Deutschland vor dem Schicksalsspiel gegen Schweden

04:00
USA - Südkorea

USA setzen gemeinsame Militärmanöver mit Südkorea aus

02:48
EU

EU-Parlamentspräsident: Deutschland soll Flüchtlingsstreit beilegen

02:17
Slowakei

Slowakische Bauern protestieren gegen Betrug mit EU-Subventionen

01:10
Serbien - Schweiz

Doppelte Schweizer Freude und Diskussionen

00:26
Schweizer Nationalteam

Vladimir Petkovic lobt die Siegermentalität seines Teams

23:45
Syrien

USA: Russland soll für Einhaltung von Waffenruhe in Syrien sorgen

23:34
WM-Statistik

Schweiz erste Mannschaft, die Rückstand dreht

23:05
Türkei

Türkische Opposition fordert Erdogan in der Hauptstadt heraus

22:48
Serbien - Schweiz 1:2

Schweiz wendet Partie gegen Serbien

21:55
Griechenland

Zur Feier des Tages griechischer Premier erstmals mit Krawatte

21:41
Nicaragua

Zahl der Toten bei Protesten in Nicaragua auf 212 gestiegen

21:11
Schweizer Nationalteam

Stephan Lichtsteiner ist Schweizer WM-Rekordspieler

20:09
Rudern

Gyr verpasst bei Comeback den Halbfinal-Einzug

19:57
Nigeria - Island 2:0

Verdienter Sieg Nigerias gegen Island

18:58
Schweizer Nationalteam

Behrami ist wieder fit, Seferovic erneut im Team

18:45
Verkehrskontrolle

Lieferwagen kurz vor dem Auseinanderbrechen aus dem Verkehr gezogen

17:17
Fahrzeugindustrie

Trump droht erneut Zölle auf europäische Autos an

17:14
Öl

Opec dreht Ölhahn etwas auf

17:08
Nahost

US-Nahostgesandter Kushner trifft Netanjahu in Israel

16:03
Brasilien-Costa Rica 2:0

Brasilien trifft in der Nachspielzeit zweimal

16:02
Datenschutz

Datenschützer warnen vor grosse Risiken für heikle Bürgerdaten

16:01
ATP-Turnier in Halle

Federer auch von Matthew Ebden hart gefordert

15:33
Kriminalität

Spanien: Proteste gegen Entlassung von mutmasslichen Vergewaltigern

15:31
Kriminalität

Proteste wegen Freilassung mutmasslicher Vergewaltiger in Spanien

15:31
Filmfestival

Carlo Chatrian wechselt vom Locarno Festival zur Berlinale

15:29
Argentinien

Erfolgslose argentinische Trainer

15:22
Niederlande

Van Bommel neuer Trainer von Eindhoven

15:20
Brand

Hausbrand in der Altstadt von Mellingen AG

15:16
Prozess

Altstadt von Steckborn durch Brand zerstört - Hausbewohner vor Gericht

14:34
Personalie

Martin Schläpfer wird Leiter des Wiener Staatsballetts

14:16
Bergbahnen

Neuer Vorschlag aus Wildhaus im Toggenburger Bergbahnen-Streit

13:50
Formel 1

Bestzeit für Hamilton bei der Rückkehr nach Frankreich

13:33
Formel 1

Hamilton bei der Rückkehr nach Frankreich der Schnellste

13:33
Bankenaufsicht

Credit Suisse und UBS bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests

12:42
Prozess

Taxifahrer wird wegen Mord an 12-Jähriger verwahrt

12:37
Argentinien

Jorge Sampaoli spürt Argentiniens Frust

12:32
Telekom

Sunrise-Gesuch für Entbündelung der Swisscom-Glasfasern abgewiesen

12:27
Flüchtlinge

Italien will Schiffe deutscher Flüchtlingshelfer beschlagnahmen

12:25
Konsumgüter

Conforama-Mutter Steinhoff stimmt Verkauf von Österreich-Tochter zu

12:22