Türkei kreist Kurden in Syrien ein - Zivilisten verlassen Ost-Ghuta

Die syrische Kurdenregion Afrin und das Rebellengebiet Ost-Ghuta sind beide von der Aussenwelt abgeschnitten. Hunderttausende Zivilisten sind eingeschlossen. Die humanitäre Lage ist dramatisch.

Knapp zwei Monate nach Beginn ihrer Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien haben die türkischen Streitkräfte die Stadt Afrin eingekesselt. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Dienstag unter Berufung auf die Armee, der Belagerungsring sei bereits am Vortag geschlossen worden.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, mehr als 300'000 Menschen seien nun in der Region eingeschlossen. Die einzige noch offene Strasse, die aus der Enklave herausführe, sei "in Schussweite" der türkischen Kräfte.

Ohne Strom und Wasser

In Afrin hat sich die humanitäre Lage in den vergangenen Wochen immer mehr zugespitzt. Bereits in den vergangenen Tagen waren nach Angaben der Menschenrechtsbeobachter Tausende vor der türkischen Offensive geflohen. Die humanitäre Lage sei auch schwierig, weil die Strom- und Wasserversorgung in Afrin unterbrochen sei.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan warf der YPG vor, "Zivilisten als lebendige Schutzschilde" zu missbrauchen. Die türkischen Streitkräfte hätten bei ihrer Operation bislang "3400 Terroristen neutralisiert", sagte er in Ankara. "Und wir stehen knapp davor, in Afrin einzumarschieren." Der Präsident betonte erneut, es gehe nicht darum, Afrin dauerhaft zu besetzen.

Die türkischen Streitkräfte und syrische Verbündete hatten am 20. Januar die "Operation Olivenzweig" gegen die YPG begonnen. Die türkische Regierung stuft die YPG wegen ihrer Verbindungen zur verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK als Terrororganisation ein. Ankara argumentiert, dass die "Operation Olivenzweig" nicht gegen internationales Recht verstosse.

Zivilisten nach Damaskus gebracht

Im Zentrum Syriens verliess nach der bislang schlimmsten Angriffswelle der syrischen Regierungstruppen erstmals eine grössere Zahl von Zivilisten das Rebellengebiet Ost-Ghuta. Mehr als 150 Menschen wurden in die benachbarte Hauptstadt Damaskus gebracht, wie die Beobachtungsstelle für Menschenrechte und regierungstreue Medien meldeten. Fernsehbilder zeigten vor allem Alte, Frauen, Kinder und Verletzte, die dringend medizinisch behandelt werden müssen.

Im Rebellengebiet Ost-Ghuta sind rund 400'000 Menschen von den Regierungstruppen eingeschlossen. Wegen der Kämpfe und Blockade ist die humanitäre Lage dort ebenfalls katastrophal.

Syrische Regierungskräfte hatten vor mehr als drei Wochen eine Offensive auf Ost-Ghuta begonnen. Sie konnten mehr als die Hälfte der Region einnehmen. Die verbliebenen Rebellengebiete sind in drei Teile aufgespalten. In einer Video-Botschaft kündigte der Sprecher der Dschaisch-al-Islam-Milizen, Hamsa Birkdar, an, Ghuta werde "bis zum Ende" verteidigt.

Seit Beginn der Offensive sind nach Angaben von Aktivisten rund 1200 Menschen durch Luftangriffe und Artillerie ums Leben gekommen. Die Uno hatte am Montag gefordert, mehr als 1000 Kranke und Verletzte so schnell wie möglich aus Ost-Ghuta zu bringen.

Russland hat für Ost-Ghuta eine tägliche fünfstündige Waffenruhe angekündigt. In den vergangenen Tagen hatten trotzdem nur vereinzelt Menschen das Gebiet verlassen. Auch Hilfslieferungen kamen bisher kaum hinein.

"Zeit der Hoffnung vorüber"

Die Vizechefin des Uno-Nothilfebüros (Ocha), Kate Gilmore, erklärte in Genf, die Menschheit versage in Syrien. Allein in Ost-Ghuta lebten 125'000 Kinder seit Jahren unter Belagerung, würden permanent bombardiert und seien schwer traumatisiert. "Die Zeit der Hoffnung ist vorüber", sagte sie. Niemand werde aber ungestraft davon kommen. "Wir schauen nicht tatenlos zu."

Verantwortliche für Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit würden identifiziert und Beweise gesammelt. Ein Tribunal werde sie zur Rechenschaft ziehen.

WEF 2019

IWF-Chefin: Private Investitionen für Uno-Entwicklungsziele nötig

11:54
WEF 2019

65 Stunden Fahrzeit: Klimaaktivistin reist mit dem Zug nach Davos

11:33
Flüchtlinge

Deutschland setzt Beteiligung an Sophia-Mission aus

11:18
WEF 2019

Viola Amherd besucht am WEF zum ersten Mal eine Truppe der Armee

11:17
Schweden

Öffentlicher Abschiedsgottesdienst für in Schweden Verunglückte

11:12
Landwirtschaft

Immer weniger, dafür grössere Landwirtschaftsbetriebe

11:10
Raumplanung

Zersiedelungsinitiative: VCS mahnt mit Bild von zugebauter Schweiz

11:05
Post

Post-Mitarbeitende mit GAV erhalten mehr Lohn

11:03
Detailhandel

Lidl Schweiz zieht beim Berner Warenhaus Loeb ein

10:58
Musik

Nach sechs Monaten: Ariana Grande veröffentlicht erneut ein Album

10:53
Backwaren

Hug kann Umsatz dank Auslandsgeschäft leicht steigern

10:42
Betrug

Sechs Jahre Gefängnis für gescheiterten Luxusauto-Händler

10:38
Betrug

Gescheiterter Luxusauto-Händler zu sechs Jahren Haft verurteilt

10:38
National League

Davos holt Guerra zurück

10:09
Geschlechterrollen

Junge Erwachsene sind in traditionellen Vorstellungen verhaftet

10:04
Chemie

Börsianer fürchten schwache Firmenbilanzen

09:45
Detailhandel

Volg-Gruppe steigert Umsatz 2018 um 1,4 Prozent auf 1,51 Mrd Fr.

09:27
Chemie

Glyphosat in Babywindeln in Frankreich gefunden

09:19
Energie

Axpo-Verwaltungsratspräsident rechnet erst ab 2021 mit Dividende

09:04
Australian Open

Nishikori muss gegen Djokovic aufgeben

09:04
Australian Open

Pouille überraschender Halbfinalist

09:04
Abfallstatistik

Über 700 Kilo Müll produziert jeder Schweizer jährlich

08:53
Schokolade

Schokoladenproduzent Barry Callebaut verliert an Schwung

07:36
Schokolade

Schokoladenproduzent Barry Callebaut steigert Verkaufsvolumen

07:36
Chemie

Clariant geht Forschungspartnerschaft mit ExxonMobil ein

07:35
NHL

Timo Meier feiert spektakulären Sieg gegen die Titelverteidiger

06:52
Börse

Dividenden dürften trotz Börsen-Turbulenzen auch 2019 steigen

06:45
Frankreich - Italien

Salvini lästert über Macron: "Ein schrecklicher Präsident"

06:00
Mexiko

Vulkan Popocatépetl spuckt kilometerhohe Asche- und Rauchwolke

05:15
Panama

Weltjugendtag in Panama eröffnet - Papst Franziskus reist an

05:12
Umwelt

Bälle statt Boden - Zehntausende Golfbälle vor Kaliforniens Küste

03:51
Jamaika

Usain Bolt gibt Traum von Karriere als Profifussballer auf

02:54
Australian Open

Serena Williams vergibt vier Matchbälle

02:48
Australian Open

Osaka erste japanische Halbfinalistin seit 1994

02:48
Luftverkehr

Verschollener Fussballer Sala schickte noch Nachricht aus Flugzeug

02:43
Österreich

88-Jährige in Österreich auf offener Strasse entführt

02:00
Elektronik

Dyson verlagert Firmenzentrale von Grossbritannien nach Singapur

01:54
USA

US-Senat stimmt am Donnerstag über Vorschläge für Shutdown-Ende ab

00:56
Venezuela

Aufgeheizte Stimmung vor Anti-Maduro-Protesten in Venezuela

23:27
National League

Fribourg-Gottéron und Lugano holen weiter auf

22:17
USA

FBI kann Informanten wegen Shutdowon nicht mehr bezahlen

22:10
WEF 2019

Offizielle Schweiz kann am WEF jetzt Gäste einladen

21:21
Überfall

Bankräuber überfallen Luxusinstitut in der Nähe der Champs-Elysées

20:48
Rumänien

Neues Justizdekret in Rumänien im Kreuzfeuer der Kritik

19:51
Flüchtlinge

Deutschland setzt Beteiligung an Sophia-Mission im Mittelmeer aus

19:21
Materialforschung

Aus Altpapier wird ein feuerfester Dämmstoff

18:00
WEF 2019

Latino-Präsidenten dringen auf Lösung der Krise in Venezuela

17:30
Luftverkehr

Kleinflugzeug im Ärmelkanal vom Radar verschwunden

17:18
WEF 2019

Pompeo äussert sich optimistisch zu Handelsgesprächen mit China

17:07
Technik

Wie Kreuzfahrtschiffe umweltfreundlicher werden könnten

17:06
Kriminalität

Polizei schnappt notorischen Portemonnaie-Dieb im Wallis

16:55
Ungarn - Syrien

Ungarn übernimmt Betriebskosten für drei Spitäler in Syrien

16:55
Frankreich

Flugzeug mit Nantes' Topskorer an Bord verschwunden

16:46
Landwirtschaft

SVP will Bauern bei Zersiedelung auf Kurs bringen

16:27
WEF 2019

Präsident Bolsonaro kündigt wirtschaftliche Öffnung Brasiliens an

16:16
WEF 2019

IKRK alarmiert über Verschärfung der Gewalt durch Klimawandel

15:53
Academy Awards

Je zehn Oscar-Nominierungen für "The Favourite" und "Roma"

15:40
Pharma

Babypuder-Klagen belasten Johnson & Johnson

15:17
Panne

Skifahrer im Parsenngebiet mit Helikopter aus Sesselbahn befreit

15:14
Maschinenindustrie

Kabelhersteller Brugg Cables will 120 Stellen abbauen

15:14
Academy Awards

"Black Panther", "Green Book" und "Roma" im Oscar-Rennen

15:02
Academy Awards

Deutscher Beitrag "Werk ohne Autor" für Oscar nominiert

14:45
Academy Awards

Emma Stone und Regina King für Nebenrollen-Oscar nominiert

14:32
Davis Cup

Laaksonen führt das Davis-Cup-Team an

14:27
WEF 2019

Schweizer Wasserbotschafter will in Sibirien schwimmen

14:20
Russland

Drei Tote bei Absturz von russischem Langstreckenbomber

14:04
Russland

Zwei Tote bei Absturz von russischem Langstreckenbomber

14:04
Luftfahrt

Tiger und Segelflugzeug kamen sich gefährlich nahe

13:58
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Auffahrunfall auf Autobahn bei Basel

13:44
Ukraine

Timoschenko kandidiert bei Präsidentschaftswahl in der Ukraine

13:23
Ski alpin

Beat Feuz Trainings-Elfter aus sehr schwieriger Streif

13:20
Frankreich

Chris Brown in Paris wegen Vergewaltigungsvorwurf in Gewahrsam

12:59
Wahlen 2019

SP will im Wahlkampf von Tür zu Tür gehen

12:45
Brexit

EU-Kommission macht May kein neues Angebot zum Brexit

12:42
Tiere

Berlins kleiner Eisbär macht erste Gehversuche

12:10