Facebook: Sind uns des Ernstes der Lage bewusst

Facebook hat auf den Datenskandal um die britische Analysefirma Cambridge Analytica mit Bedauern reagiert. Firmenchef Mark Zuckerberg und alle Verantwortlichen seien sich des Ernsts der Lage bewusst, heisst es in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung von Facebook.

"Das gesamte Unternehmen ist entsetzt darüber, dass wir hintergangen wurden", heisst es weiter. Facebook werde alles tun, um seine Richtlinien durchzusetzen und die Informationen der Nutzer zu schützen.

Die britische Firma, die nach Angaben ihres inzwischen suspendierten Chefs Alexander Nix einen Grossteil des Wahlkampfs für US-Präsident Donald Trump bestritten hat, soll Facebook-Daten von bis zu 50 Millionen Menschen missbraucht haben. Nix hatte einem angeblichen Kunden gegenüber Angaben zu den Verbindungen seines Unternehmens zu Trump gemacht. Der vermeintliche Kunde entpuppte sich aber als britischer Fernsehreporter von Channel 4. Unter anderem will Nix Trump persönlich mehrere Male getroffen haben. Nix selbst erklärte, er habe nur ein Spiel gespielt.

Die US-Konsumentenschutzbehörde FTC untersucht einem Bericht der "Washington Post" zufolge auch Facebook, dessen Börsenkurs einbrach. Facebook verlor zeitweise bis zu 50 Milliarden an Unternehmenswert an der Börse.

Das Weisse Haus reagierte zunächst nicht offiziell. In Medienberichten versuchten Trump-Mitarbeiter die Verbindungen zu Cambridge Analytica kleinzureden.

Streaming

Heftige Börsenreaktionen bei Netflix auf flaue Quartalszahlen

04:30
USA - Russland

Trump verteidigt nach Kritik Äusserungen auf Gipfel mit Putin

01:18
Kroatien

Halbe Million Kroaten feiert ihre Fussball-Nationalmannschaft

00:02
Spanien

Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben

21:32
Kino

Amanda Seyfried an Kinopremiere bei "Mamma Mia 2"

21:19
Drohnen

Drohnen statt mit dem Joystick mit dem Körper steuern

21:00
Rad Strasse

BMC heisst ab 2019 CCC

18:24
Konjunktur

Handelskonflikt verdunkelt Wolken über der Weltwirtschaft

18:17
Frankreich

Frankreichs Weltmeister lassen sich feiern

17:47
Wetter

Wasserstände in Flüssen bleiben niedrig

17:40
Arbeitsunfall

Bagger stürzt in Sufnersee - Maschinist schwer verletzt

16:15
Archäologie

Schaffhauser Archäologen finden Spielzeug für junge Ritter

15:35
Verkehrsunfall

Überschlag im Tunnel: Autofahrerin in Davos nur leicht verletzt

15:26
Italien

"Ronaldo-Day" in Turin

14:56
WTA Gstaad

Jil Teichmann scheitert an Qualifikantin

14:32
Kunst

Luzerner Kirche irritiert Passanten mit Handygeklingel

14:26
USA - Russland

Trump und Putin nehmen Gipfelgespräche in Helsinki auf

13:48
USA - Russland

Putin: Russland hat sich "nie" in die US-Wahlen eingemischt

13:48
USA - Russland

McCain: Trumps Auftritt mit Putin historischer "Tiefpunkt"

13:48
Tiere

Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

13:04
Tourismus

EU-Kommission mahnt Airbnb wegen Regelverstössen ab

12:24
Bahnverkehr

SBB gelangen wegen Aufteilung des Bahn-Fernverkehrs vor Gericht

11:01
EU - China

EU und China machen erstmals wieder Fortschritte in Handelsfragen

10:35
Luxus

Nachfrage nach Uhren und Mode wächst laut Experten weiter

10:25
Neue Horizonte

Marietta Kobald-Walli - "Offen für Neues - Vergangenes bewahren"

10:09
Unfall

Zwei Schwerverletzte bei militärischem Verkehrsunfall in Linden BE

10:06
Neue Horizonte

Kappeler/Zumthor - "Die Inspiration kommt, wann sie will"

10:03
Neue Horizonte

Clovis Duran - "Gestaltung ist Haltung"

09:56
USA - Russland

Trump von finnischem Präsidenten Sauli Niinistö empfangen

09:52
US-Kinocharts

"Hotel Transsilvanien 3" sticht Dwayne Johnson in US-Kinos aus

08:37
Pharma

Novartis-Migränemedikament Aimovig wird in der Schweiz zugelassen

08:25
Pharma

Haarausfall-Mittel von Cassiopea zeigt positive Studienergebnisse

07:51
WTA Gstaad

Sechs Schweizerinnen und zwei Ex-Major-Siegerinnen

07:43
WTA Gstaad

Sieben Schweizerinnen und zwei Ex-Major-Siegerinnen

07:43
Beachvolleyball

Schweizer EM-Hoffnungen ruhen auf Nina Betschart/Tanja Hüberli

07:27
NHL

Ex-NHL-Goalie Ray Emery bei Schwimmunfall verstorben

07:11
Weltranglisten

Djokovic kehrt in die Top Ten zurück - Federer bleibt die Nummer 2

06:27
Weltmeister Frankreich

Die menschliche Balance als Schlüssel zum Erfolg

06:19