Höhere Mietkosten beim Wohnungswechsel

In der Schweiz sinken die Mietpreise weiter und die Auswahl an Wohnungen wird grösser. Doch wer seine Wohnung wechselt, muss trotzdem tiefer ins Portemonnaie greifen.

Zwar dürften die Angebotsmieten in diesem Jahr um 1,2 Prozent sinken, wie das am Dienstag veröffentlichte neuste Immo-Monitoring von Wüest & Partner zeigt. Aber zwischen den Preisen von bestehenden Mietverträgen und den Angebotsmieten auf dem freien Markt besteht laut dem Immobilienberatungsunternehmen zum Teil eine erhebliche Differenz.

Die Mieten im Rahmen bestehender Verträge sind im Schnitt tiefer, weil es sich dabei meist um ältere Wohnungen mit tieferen Standards handelt. Zudem gehören ältere Wohnungen eher zu den Wohnobjekten, die von den insgesamt sieben Senkungen des Referenzzinssatzes in den vergangenen zehn Jahren von 3,5 Prozent auf mittlerweile 1,5 Prozent betroffen sind.

Der weitaus grössere Anteil an den verfügbaren Wohnungen besteht aber aus Neubauten. Aufgrund der gestiegenen Baulandpreise und eines besseren Standards sind für Neubauwohnungen an gleicher Lage im Durchschnitt 580 Franken mehr zu zahlen als etwa für Wohnungen, die 35 Jahre alt sind. In den beiden Mieterhochburgen Genf und Zürich kann die Differenz der monatlichen Nettomiete zwischen einem Alt- und einem Neubauobjekt sogar über 1500 Franken betragen.

Aus dieser Sicht profitierten die Mieter zwar von einer grösseren Wohnungsauswahl. Die Suche dürfte oft aber nur dann erfolgreich abgeschlossen werden können, wenn man bereit sei, eine höhere Monatsmiete zu zahlen, stellt Wüest & Partner fest.

Zu wenig Klein- und Grosswohnungen

Insgesamt dürften die Mietpreise aufgrund des regen Wohnungsbaus aber unter Druck bleiben. Günstiger werden die Mieten voraussichtlich insbesondere für klassische 3- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen. Bei den Klein- und Grossraumwohnungen dagegen übersteigt vielerorts die Nachfrage das Angebot, besonders in bevölkerungsreichen Regionen.

Der Markt der Klein- und Grossraumwohnungen zeigt sich denn auch weiterhin sehr angespannt. Sowohl für Kleinstwohnungen mit maximal 1,5 Zimmern als auch für Wohnungen mit 5 oder mehr Zimmern ist die Nachfrage mehr als doppelt so gross wie das Angebot: Für diese Grössensegmente werden jeweils mehr als 2,5 Suchabos pro Inserat registriert.

Teurere Eigenheime

Während das wachsende Wohnungsangebot und sinkende Mietpreise die Schweiz für Mieterinnen und Mieter zunehmend attraktiv machen, geht die Entwicklung bei den Eigenheimen in die andere Richtung. Das liegt vor allem daran, dass das Angebot an Wohneigentum nicht mit der starken Nachfrage mithalten kann.

Obwohl die Hypothekarzinsen seit ihrem Rekordtief im dritten Quartal 2016 bis Anfang dieses Jahres wieder gestiegen sind, ist das Interesse an Wohneigentum landesweit nach wie vor gross. In den vergangenen Quartalen ist der Bau von Häusern vielerorts zurückgegangen. Allein 2017 reduzierte sich die Zahl der zum Verkauf stehenden Wohnobjekte um mehr als 12 Prozent.

Dies führte zu höheren Preisen: Einfamilienhäuser sind 4 Prozent teurer geworden, Stockwerkeigentum 3,3 Prozent. 2018 dürfte die Zunahme etwas schwächer ausfallen. Wüest & Partner geht von einem Zuwachs von 0,1 Prozent bei den Eigentumswohnungen und von 1,4 Prozent bei den Einfamilienhäusern aus.

Schweizer Nationalteam

Lichtsteiner macht weiter und eine klare Ansage

11:23
Deutschland

Deutschland bringt Gesetz für dritte Geschlechtsoption auf den Weg

11:11
Vereinte Nationen

Bundesrat kürzt Schweizer Beiträge für zwei Uno-Organisationen

10:42
Banken

Neue 200er-Banknote ist ab nächstem Mittwoch im Umlauf

10:20
Banken

Neue 200er-Banknote zeigt Materie - Ab 22. August im Umlauf

10:20
Gerichte

US-Steuervergleich: ZKB-Mitarbeiter haben sich schuldig bekannt

10:20
USA

Transgender-Frau als Gouverneurs-Kandidatin der US-Demokraten

10:03
Gesundheitspolitik

Basel-Stadt führt elektronische Patientendossiers ab sofort ein

10:00
Affäre Weinstein

Weitere Klage gegen Ex-Filmmogul Harvey Weinstein zugelassen

09:40
Informationstechnologie

Kudelski schreibt im ersten Semester tiefrote Zahlen

08:23
Unfall

Italienerin nach Unfall in Verzasca gestorben

08:12
Banken

St. Galler Kantonalbank steigert Gewinn im Halbjahr leicht

07:35
Lira-Krise

Die Türkei erlebt die Krise des Sesam-Kringels

07:00
Nord- und Südkorea

Südkorea plant innerkoreanisches Bahnprojekt bis Ende des Jahres

06:54
Unglücke

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

06:09
Unglücke

Opferzahl von verheerendem Brückeneinsturz in Genua steigt auf 37

06:09
Unglücke

Opferzahl von verheerendem Brückeneinsturz in Genua steigt auf 42

06:09
Brasilien

Unsicherheitsfaktor Lula: Wer darf Brasiliens Präsident werden?

05:28
Japan

Abe schickt Opfergabe zu Kriegsgedenken an umstrittenen Schrein

05:05
Japan

Japans Kaiser äussert "tiefe Reue" zum Kriegsende-Gedenken

05:05
Auszeichnungen

Jennifer Garner soll Hollywood-Stern als Ehrung erhalten

03:25
Nahost

Russland will Uno-Mission zur freien Rückkehr auf Golanhöhen helfen

02:51
ATP Cincinnati

Souveräner Sieg von Roger Federer zum Auftakt in Cincinnati

02:33
Nahost

Post wird nach jahrelanger Blockade an Palästinenser zugestellt

01:57
Banken

US-Behörden verdonnern Royal Bank of Scotland zu Rekordstrafe

23:35
Champions League

Dinamo Zagreb mit Gavranovic wird YBs Playoff-Gegner

22:07
USA

Pennsylvania: 300 Priester sollen tausend Kinder missbraucht haben

21:55
Badeplausch

4000 Basler geniessen "Schwumm" im Rhein

19:41
Brände

Yosemite-Tal nach dreiwöchiger Schliessung wieder geöffnet

19:33
Trockenheit

Einige Regionen lockern nach Regen das Feuerverbot

17:49
Waffenrecht

Ständeratskommission macht Waffenrecht EU-tauglich

17:48
US Open

Wawrinka am US Open dank Wildcard dabei

17:42
Formel 1

Alonso verabschiedet sich nach dieser Saison aus der Formel 1

17:28
Flüchtlinge

Malta lässt Rettungsschiff "Aquarius" anlegen

17:25
Reisen

TCS lanciert "Travel Safety"

17:09
Rad

Fünfter World-Tour-Sieg von Stefan Küng

16:59
Rad

Stefan Küng siegt im Zeitfahren der Benelux-Rundfahrt

16:59
Super League

Neuer Altstar für Sion

16:41
Unfall

Italienerin verunfallt in Verzasca und wird schwer verletzt

16:14
Fahrzeugindustrie

Mazda ruft weltweit mehr als 100 000 Fahrzeuge zurück

16:11
Kroatien

Mandzukic beendet Nationalmannschaftskarriere

15:53
Autoindustrie

Tesla gründet Sonderausschuss für Rückzug von der Börse

15:50
Geodäsie

Die Alpen wachsen und wandern nach Norden

15:16
Fund

Bein-Fund in Graubünden ist immer noch ein Rätsel

14:54
Rettungsaktion

Schulklasse bei Doppleschwand LU aus Fluss gerettet

14:37
Technik/Medizin

Wie die Handprothese mit dem Körper verschmilzt

14:11
Italien

Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

12:37
Italien

Autobahnbrücke in Genua eingestürzt - Dutzende Tote

12:37
Italien

Autobahnbrücke stürzt bei Genua ein - Mindestens elf Tote

12:37
Italien

Autobahnbrücke stürzt bei Genua ein - Mindestens 22 Tote

12:37
Italien

Betreiber: An der Autobahnbrücke in Genua gab es Bauarbeiten

12:37
Italien

Brückeneinsturz in Genua: Mindestens 30 Tote

12:37
Italien

Brückeneinsturz in Genua: Mindestens 35 Tote

12:37