Die Biodiversität im eigenen Garten fördern

Eidechsen, Schmetterlinge oder Bienen: Um die Existenz vieler Tier- und Pflanzenarten steht es schlecht in der Schweiz. Doch alle können zu einer Förderung der Biodiversität beitragen, sogar mitten in der Stadt.

Als ein Paradebeispiel dafür, wie Biodiversität auch im Siedlungsraum verbessert werden kann, gilt die Gärtnerei am Bundesrain in Bern. Mitten im Stadtzentrum schafft der Hang gleich unterhalb des Bundeshauses Raum für diverse Tier- und Pflanzenarten - eine Oase nahe dem Stadtzentrum.

"Bei unseren Trockensteinmauern hat es sehr viele Eidechsen, aber auch Wildbienen, Käfer, Spinnen, Ameisen sowie verschiedene Schmetterlinge und Vogelarten leben auf dem Gelände", sagt der Leiter der Bundesgärtnerei, Peter Gabi, über die dortige Vielfalt. Siedlungen könnten wichtige Unterschlüpfe für Arten bieten, die ihren natürlichen Lebensraum verloren haben.

Zum Internationalen Tag der Biodiversität vom Dienstag ermuntert der Bund die Bevölkerung, einen Beitrag zur biologischen Vielfalt zu leisten. "Wer über einen Garten verfügt, kann mit einer naturnahen Gestaltung und schonenden Pflege Platz für Pflanzen und Tiere schaffen", schreibt das das Bundesamt für Umwelt (BAFU).

Wildblumen statt Wembley-Rasen

Rasenflächen kann man durch Wildblumenwiesen ergänzt oder ersetzen. Anstatt gebietsfremde Arten sollte einheimisches Gehölz gepflanzt werden. Um den Tieren im Herbst gute Voraussetzungen für die Überwinterung zu schaffen, empfiehlt das BAFU, das Laub an einigen ungestörten Orten im Garten liegen zu lassen. So fänden Igel und andere Kleintiere während der kalten Monate Unterschlupf.

Auch Nisthilfen für Brutvögel und Wildbienen oder Stein- und Holzhaufen schaffen gute Möglichkeiten zur Förderung der Artenvielfalt. Einen grossen Garten braucht man übrigens nicht, um für die Natur etwas Gutes zu tun. Auf jedem noch so kleinen Balkon können blühende Pflanzen Nahrung für Wildbienen und Schmetterlinge bieten.

Schweiz im Rückstand

Doch gerade im Frühling täuschten die blühenden Bäume und saftig grünen Rasenflächen leicht darüber hinweg, wie schlecht es in Wirklichkeit um die biologische Vielfalt in der Schweiz bestellt sei, gibt das BAFU zu bedenken. 25 Jahre nach Inkrafttreten der UNO-Konvention zur Biodiversität zieht das Bundesamt eine düstere Bilanz.

"Wir sind heute leider an einem Punkt, wo wir uns um den Fortbestand eines Grossteils aller Arten der Schweiz Sorgen machen müssen", sagt Hans Romang, Leiter der Abteilung Arten, Ökosysteme und Landschaften des BAFU. "Ganze Lebensräume verschwinden von der Landkarte."

Keinen Grund zum Feiern sehen daher die Umweltverbände. Die Schweiz liege bei der Erfüllung der internationalen Ziele weit zurück, warnt Pro Natura. "Nur 6,2 Prozent der Landesfläche stehen in der Schweiz unter Schutz. Damit ist unser Land weit entfernt vom internationalen Ziel, 17 Prozent der Landesfläche bis 2020 zu schützen", kritisiert die Umweltorganisation.

Bedrohter Hase

Zahlreiche Tierarten sind durch den Verlust von Lebensraum bedroht. So ist etwa der Bestand des einst überall gegenwärtige Feldhasen - um nur ein Beispiel von vielen zu nennen - laut Pro Natura in den letzten 25 Jahren um rund ein Drittel zurückgegangen. Meister Lampe steht heute auf der Roten Liste der gefährdeten Säugetiere der Schweiz.

Um die internationalen und die nationalen Biodiversitätsziele wenigstens noch teilweise zu erreichen, müssten die im bundesrätlichen Aktionsplan Biodiversität von 2017 enthaltenen Massnahmen rasch umgesetzt werden, fordert die Umweltorganisation.

Doch sei es damit nicht getan. Wie aus ihrer Sicht ein umfassender Schutz der Biodiversität aussehen müsste, zeigten Pro Natura, Birdlife Schweiz und WWF im Herbst in einem eigenen Aktionsplan auf.

Den Hebel ansetzen wollen sie insbesondere bei der Raumplanung. So verlangen sie unter anderem Vorrangflächen für die Biodiversität, eine Vernetzung ökologisch wertvoller Lebensräume und sowie ausreichende Grün- und Freiflächen im Siedlungsraum.

Zudem soll die Landwirtschaft "grüner" werden. Zu den Forderungen gehören auch mehr ökologisch wertvolle Landwirtschaftsfläche und weniger Pestizid- und Düngereinsatz.

Konjunktur

Seco rechnet mit BIP-Wachstum von 2,4 Prozent in der Schweiz

08:28
Vermögensverwaltung

Zahl der Millionäre nimmt weltweit zu - Kryptowährungen sind Thema

08:01
Spanien

Griezmann verlängert bei Atlético, Lemar kommt

07:47
Handelsstreit

Trump droht China mit neuen Zöllen - China will zurückschlagen

07:37
Flüchtlinge

Neuer Flüchtlingsrekord weltweit: 68,5 Millionen Vertriebene

07:18
Krankenversicherung

Comparis rechnet 2019 mit vier Prozent höheren Krankenkassenprämien

07:00
Gruppe A

Bei WM-Gastgeber Russland wächst die Euphorie

06:25
Gruppe H

Lewandowski gibt mit knapp 30 Jahren sein WM-Debüt

06:11
Thailand

Erste Hinrichtung in Thailand seit neun Jahren

06:05
Nordkorea - China

Nach Singapur-Gipfel: Kim Jong Un zu Besuch in Peking

04:54
Deutschland

Unverständnis und Kampfansage im deutschen Team

04:00
Senegal

Auf Sadio Mané lasten die Erwartungen Senegals

04:00
Kriminalität

US-Rapper XXXTentacion auf offener Strasse erschossen

02:49
USA - Nordkorea

USA stoppen Planungen für gemeinsames Manöver mit Südkorea

01:44
Kriminalität

Ein Toter und vier Verletzte durch Schüsse in Malmö

00:24
Kriminalität

Zwei Tote und vier Verletzte durch Schüsse in Malmö

00:24
Kanada

Kanadisches Abgeordnetenhaus will Legalisierung von Cannabis

00:03
Tunesien - England 1:2

England gewinnt dank zwei Toren von Harry Kane

21:58
Leichtathletik

Hürdensprinterin Zbären muss auf Saison 2018 verzichten

21:06
Spanien

Spaniens neue Regierung will Francos Gebeine umbetten

20:26
Deutschland - Italien

Deutschland und Italien wollen in Flüchtlingskrise zusammenarbeiten

20:09
Schweizer Nationalteam

Behrami unverletzt und gegen Serbien fit

20:03
Golf

In der Schweiz entdeckt, in New York geehrt

19:48
Schweizer Nationalteam

Schweizer Einschätzungen nach dem Coup gegen Brasilien

19:17
Belgien - Panama 3:0

Belgien feiert standesgemässen Sieg

18:55
Auktionen Geschichte

Hut von Napoleon für 350'000 Euro versteigert

18:10
Kleinwaffen

Schweiz auf Platz 16 bei "zivilen" Waffen pro Kopf

18:00
Erkrankung

Charles Aznavour sagt nach doppeltem Armbruch fünf Konzerte ab

17:42
Super League

Cicek von Schaffhausen zu Xamax - Senegalese zu Sion

17:32
Heiratsstrafe

CVP will zweite Chance für Abstimmung gegen Heiratsstrafe

17:20
CH-Kinocharts Wochenende

"Jurassic World" dominiert Charts, Papst hatte einen guten Start

16:50
Schulreisen

Über 70'000 Schüler am Dienstag auf Schulreise

16:10
ATP Queen''s

Wawrinka zieht in London souverän in die 2. Runde ein

16:09
Bahn

Schweizer Eisenbahner gehen für GAV auf die Strasse

16:00
Schweden - Südkorea 1:0

Schweden schlägt Südkorea dank Penaltytor 1:0

15:53
Märkte

Handelsstreit setzt Aktienmärkte unter Druck

15:48
Kinderfest

St. Galler Kinderfest - 5500 Kinder defilieren durch die Stadt

15:45
Krankheiten

WHO anerkennt Online-Spielsucht offiziell als Krankheit

14:54
Deutschland

Seehofer und Merkel einigen sich im Asylstreit

14:21
Ausstellungen

Christo in London: "The Mastaba" schwimmt im Hyde Park

13:46
Öffentlicher Raum

Bern bekommt seniorenfreundlichere Sitzbänke

13:41
Katholische Kirche

Spielschulden: Katholischer Pfarrer von Küssnacht nicht mehr im Amt

13:35
Brasilien

Neymars Giftpfeile Richtung Schweiz

12:27
Allgemeines

Stiftung Schweizer Sporthilfe: Gisin ab Oktober CEO

11:31
Schweiz - Iran

Irans Präsident Ruhani besucht Anfang Juli die Schweiz

11:23
Fischerei

Schlechtes Jahr für Fischer am Walensee, Linthkanal und Zürichsee

11:21
Fahrzeugindustrie

VW - Audi-Chef Stadler vorläufig festgenommen

11:13
Fahrzeugindustrie

Audi soll Nachfolger für verhafteten Chef bestimmt haben

11:13
Pressestimmen

Schweizer Medien feiern den Punktgewinn und Valon Behrami

11:01
Gesundheit

HIV-Heimtests werden künftig auch in der Schweiz verkauft

10:46
Menschenrechte

Seid kritisiert Schweigen in der Uno gegenüber Nationalismus

10:41
Menschenrechte

Seid: Uno gegenüber nationalistischer Politik viel zu unterwürfig

10:41
Industrie

Stellenabbau bei GE in der Schweiz fällt kleiner aus als geplant

10:35
Bergsturz

Bondo-Untersuchung bei der Bündner Staatsanwaltschaft

10:30
Industrie

GE reduziert nach Konsultation Stellenabbau in der Schweiz

10:30
Tourismus

Schweizer Parahotellerie beherbergte 2017 deutlich mehr Gäste

10:21
Schweiz - Türkei

Bundesanwaltschaft will zwei türkische Diplomaten verhaften lassen

10:20
National League

Lakers holen Helbling

09:35
Projektkunst

Australischer Künstler nach drei Tagen unter der Erde wieder frei

09:22