Stormy Daniels nach Auftritt in Stripclub festgenommen

Die US-Pornodarstellerin Stormy Daniels, die im Rechtsstreit mit Präsident Donald Trump liegt, ist nach einem Auftritt in einem Stripclub festgenommen worden. Sie soll mehrere Besucher des Lokals in Columbus in Ohio in der Nacht zum Donnerstag berührt haben.

Dies ist Stripperinnen in dem Bundesstaat verboten. Ihr Anwalt Michael Avenatti prangerte ein "politisch motiviertes" Komplott gegen seine Mandantin an.

Stormy Daniels wird einem Gerichtsdokument zufolge "illegale sexuelle Aktivität" vorgeworfen, wie der Lokalsender WSYX berichtete. Demnach soll sie mehrere Zuschauer gepackt und deren Gesichter gegen ihre Brüste gepresst haben. Auch habe sie anderen Frauen an den Busen gefasst.

Unter den Besuchern des "Sirens Gentlemen's Club", die sie auf diese Weise berührt haben soll, waren demnach auch zwei Polizisten und eine Polizistin.

Kaution von 6000 Dollar

Die Pornodarstellerin mit dem bürgerlichen Namen Stephanie Clifford wurde den Angaben zufolge gegen Hinterlegung einer Kaution von rund 6000 Dollar wieder auf freien Fuss gesetzt. Avenatti kündigte an, seine Mandantin werde auf nicht schuldig plädieren. Sie habe die gleiche Show in fast hundert Stripclubs im ganzen Land aufgeführt. Der Anwalt nannte die Festnahme ein "abgekartetes Spiel": "Es riecht nach Verzweiflung."

Der Pornostar hatte nach eigener Schilderung im Jahr 2006 ein Sexabenteuer mit Trump. Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl 2016 unterzeichnete Clifford dann eine Vereinbarung mit Trumps Anwalt Michael Cohen, in der sie sich verpflichtete, die Eskapade nicht auszuplaudern. Im Gegenzug zahlte Cohen ihr 130'000 Dollar.

Clifford will aus der Schweigevereinbarung aussteigen und ist deswegen vor Gericht gezogen. Sie führt an, die Vereinbarung unter starkem Druck unterzeichnet zu haben. Nach ihrer Schilderung sprach sie 2011 ein Mann in Gegenwart ihrer kleinen Tochter an und warnte sie, Trump "in Ruhe" zu lassen. Dabei habe er ihre Tochter angesehen und gesagt: "Es wäre schade, wenn ihrer Mama etwas zustossen würde."

Das Weisse Haus hat das Sexabenteuer wiederholt dementiert. Trump bestritt zunächst, von der Zahlung gewusst zu haben. Später räumte er ein, er habe seinem Anwalt das Geld erstattet. Clifford wiederum befindet sich derweil seit Monaten auf einer Strip-Tour mit dem wenig originellen Namen "Macht Amerika wieder geil" - eine Anspielung auf Trumps Slogan "Macht Amerika wieder grossartig".

Bei ihrem Auftritt am Mittwoch soll die nur mit einem Stringtanga bekleidete Clifford laut dem detailreichen Gerichtsdokument auf der Bühne ihre Brüste gegen die Gesichter von Besuchern "geklatscht" haben. Ausserdem habe sie die Brüste anderer Frauen "befingert".

Verdeckt operierende Polizisten

Die drei anwesenden Polizeibeamten hätten sich der Stripperin daraufhin genähert, heisst es laut WSYX ferner in dem Dokument. Clifford presste daraufhin nacheinander deren Gesichter gegen ihren Busen. Einem der Polizisten soll sie auch an den Po gefasst haben.

Nach Darstellung Avenattis ging die Initiative zu dem Körperkontakt jedoch von den Polizisten aus. Die "verdeckt" operierenden Beamten hätten Clifford darum gebeten, ihre Gesichter auf der Bühne "zwischen ihren Brüsten platzieren" zu dürfen, sagte der Anwalt dem Fernsehsender MSNBC.

Nach einem Gesetz des Bundesstaats Ohio im Mittleren Westen der USA ist Stripperinnen und Strippern, die nackt oder halbnackt in Clubs auftreten, dort jeglicher Körperkontakt verboten - es sei denn, es handelt sich um Mitglieder ihrer Familie.

Clifford sagte nach ihrer vorläufigen Festnahme einen weiteren für Donnerstag geplanten Auftritt ab. Sie entschuldige sich dafür "aufrichtig bei meinen Fans in Columbus", hiess es in einer von Avenatti verbreiteten Mitteilung seiner Mandantin.

Europa League

Schweizer Stürmerduell im Achtelfinal

13:47
Kuh-Attacke

Schadenersatz für Hinterbliebene nach tödlicher Kuh-Attacke

13:16
Videospiele

Neuer US-Chef bei Nintendo hält Schlüssel zum Nintendo-Schloss

12:51
Gütertransport

SBB Cargo treibt Überprüfung von 170 Bedienpunkten voran

12:22
Militärgericht

Bedingte Geldstrafe für Ex-Wachtmeister nach Syrien-Einsatz

12:09
Bundesgericht

Somalierin wegen der Genitalbeschneidung ihrer Töchter verurteilt

12:00
Fotografie

Salvatore Vitale und Anne Collier im Fotozentrum in Winterthur

12:00
Banken

UBS rüttelt nach Milliarden-Strafe in Frankreich nicht an Dividende

11:55
Ski alpin

Marco Schwarz verletzt sich ohne zu stürzen

11:52
Kinder

Doch keine Förderung der Chancengleichheit bei Kleinkindern

11:32
Ski alpin

Gut-Behrami und Suter auch im 2. Training schnell

11:08
England

FIFA sperrt Chelsea für zwei Transferperioden

11:06
Rückruf

Migros ruft leckende Bettflaschen zurück

10:57
Ski alpin

Weltmeister Pinturault vor Olympiasieger Hirscher

10:55
Ski alpin

Caviezel lässt im Super-G der Kombination alle hinter sich

10:55
Nahrungsmittel

Kraft Heinz muss Milliarden auf Markenwerte abschreiben

10:12
Europa League

Schweizer Absturz im UEFA-Ranking mit Konsequenzen

09:48
Kenia

Kenianisches Gericht verschiebt Urteil zu Homosexualität

09:43
Musik

Tournee mit Hologramm von Amy Winehouse findet vorerst nicht statt

09:19
Konjunktur

Deutscher Wirtschaft ist zum Jahresende die Puste ausgegangen

08:17
Konsumkredite

Cembra Money Bank legt 2018 in allen Sparten zu

08:08
NHL

Carolina auch dank Niederreiter in den Playoff-Rängen

06:31
Bauchemie

Sika-Gewinn von steigenden Rohstoffkosten geschmälert

06:21
Bauchemie

Sika legt weiteres Rekordjahr hin

06:21
Kriminalität

US-Schauspieler Smollett gegen Kaution freigelassen

06:18
Abgas-Skandal

Ford prüft nach Hinweisen den Benzinverbrauch seiner Autos

05:17
Ski nordisch

Schweiz dank Hug in der Kombination noch vertreten

05:00
National League

Dank Milliarden aus den USA an die Spitze Europas

04:00
Raumfahrt

Israel schickt erstmals Raumsonde zum Mond - Raketenstart erfolgt

03:53
Kriminalität

US-Justiz klagt zwei Söhne von "El Chapo" wegen Drogenschmuggels an

03:08
USA - Syrien

Weisses Haus: Rund zehn Prozent der US-Soldaten weiterhin in Syrien

01:15
Raumfahrt

Japanische Raumsonde "Hayabusa2" landet auf Asteroiden Ryugu

00:44
Europa League

"Wir verlassen die Europa League erhobenen Hauptes"

00:01
USA - Nordkorea

Uno-Sicherheitsrat hebt Reiseverbote für Nordkoreaner auf

22:15
Europa League

Xhaka und Lichtsteiner mit Arsenal, Seferovic mit Benfica weiter

21:05
Europa League

Frankfurt und Salzburg überzeugen weiter

21:05
Europa League

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus

20:48
Voyeurismus

Verdächtige Löcher in Badi-Wänden - eventuell von Spanner

20:19
Todesfall

Monkees-Bassist Peter Tork mit 77 Jahren gestorben

20:07
Super League

Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern

19:32
Slowakei

Tausende demonstrieren für eine "anständige Slowakei"

18:55
WTA Dubai

Bencic schlägt Halep und steht im Halbfinal

18:31
Deutschland

Staatsanwaltschaft bezweifelt Angaben zu AfD-Spendern

17:33
Wahlen 2019

Trotz Trend zu Grün nur leichte Verlagerung nach Links erwartet

17:00
Academy Awards

"Roll Out" in Hollywood - Roter Teppich liegt für Oscars bereit

16:44
Luftverkehr

Irischer Flughafen wegen Drohnenalarms vorübergehend geschlossen

16:42
Kunstausstellung

Innerrhoder Kunststiftung zeigt ihre Sammlung

16:29
Montreux Jazz Festival

Plakat des Montreux Jazz Festival verbindet Tradition und Moderne

15:49
Lawine

Schweigeminute für Lawinenopfer von Crans-Montana

15:38
Brexit

Labour-Chef Corbyn sieht ernste Gefahr eines Brexit ohne Abkommen

15:35
Türkei

Flutung uralter türkischer Stadt: EGMR entscheidet gegen Beschwerde

15:18
Leichtathletik

Julien Wanders hat jetzt die Bahn-Saison und die WM im Visier

14:41
Militärgericht

Anklage fordert bedingte Geldstrafe für ehemaligen Wachtmeister

14:39
Frauen-Nationalteam

Schweizerinnen treffen in EM-Qualifikation erneut auf Belgien

14:34
Super League

Sponsor Reinhard Fromm hat von GC genug

14:06
Wohnbevölkerung

Jeder Dritte in der Schweiz wohnt in den eigenen vier Wänden

13:59