Note "ungenügend" für die Schweiz wegen Parteienfinanzierung

Die Schweiz steht weiterhin in der Kritik wegen mangelnder Transparenz in der Parteienfinanzierung. Sie hat die Empfehlungen des Europarat-Gremiums Greco nicht umgesetzt und erhält deshalb erneut die Note "ungenügend".

Das Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) hat am Freitag den fünften Zwischenbericht der Staatengruppe des Europarats gegen Korruption (Greco) über die Schweiz veröffentlicht. Das Gremium kommt zum selben Schluss wie in früheren Berichten.

Die Schweiz habe keine nennenswerten Fortschritte erzielt, schreibt sie. Seit dem letzten Bericht seien keine weiteren Greco-Empfehlungen umgesetzt worden.

Die Greco bedauert, dass die Schweizer Behörden bei ihrer Haltung geblieben sind und keine Gesetzesänderungen zur Transparenz der Finanzierung von politischen Parteien und Wahlkampagnen in die Wege geleitet haben.

Hoffen auf Transparenz-Initiative

Der Bericht erwähnt das Zustandekommen der eidgenössischen Volksinitiative "Für mehr Transparenz in der Politikfinanzierung" und den Erfolg von Volksinitiativen in den Kantonen Freiburg und Schwyz. Die Greco sieht in den Volksbegehren und -entscheiden ein deutliches Zeichen dafür, dass in der Schweiz wie andernorts in Europa ein Bedarf nach mehr Transparenz besteht.

Diese Entwicklungen zeigten ausserdem, dass es "selbst im besonderen politischen Kontext der Schweiz" möglich sei, Lösungen zu finden, die diesem Bedarf gerecht würden, heisst es im Bericht. Die Greco lädt das Parlament ein, dem bei seiner Stellungnahme zur Transparenz-Initiative Rechnung zu tragen.

Offenlegung von Spenden

Die Volksinitiative verlangt, dass Parteien ihre Rechnung und die Herkunft aller Spenden über 10'000 Franken offenlegen müssen. Auch Personen und Komitees sollen Spenden über 10'000 Franken deklarieren. Bei einem Ja müsste die Bundeskanzlei die Zahlen vor Abstimmungen veröffentlichen. Parteien, die gegen die Regeln verstossen, würden sanktioniert.

Hinter dem Volksbegehren stehen SP, Grüne, BDP, EVP, Piratenpartei sowie Transparency International Schweiz. Der Bundesrat empfiehlt dem Parlament, die Initiative ohne Gegenentwurf abzulehnen. Das Stimmvolk wird 2020 oder 2021 entscheiden.

Besuch einer Delegation

Im letzten Zwischenbericht hatte die Greco die Schweizer Behörden aufgefordert, eine hochrangige Delegation zu empfangen, damit diese vor Ort mit den betroffenen Akteuren prüfen kann, wie sich rechtliche und politische Änderungen beschleunigen liessen.

Dazu heisst es im neuen Bericht, die Greco bleibe eng mit den Schweizer Behörden in Kontakt, um den geeigneten Zeitpunkt für den Empfang der Delegation zu bestimmen. Ausserdem muss die Schweiz bis Ende März 2019 einen Bericht über Fortschritte vorlegen.

Die Greco unterstützt und stärkt die Korruptionsbekämpfung durch wechselseitige Länderexamen in den Mitgliedstaaten. Aufgrund von Fragebögen und Besuchen vor Ort durch Experten aus anderen Mitgliedstaaten werden die Massnahmen zur Korruptionsbekämpfung überprüft. Die Berichte werden mit dem Einverständnis der geprüften Länder veröffentlicht.

Tourismus

Aufwärtstrend im Sommertourismus setzt sich fort

10:21
Ausstellung

Das Fotomuseum Winterthur feiert sein 25-jähriges Bestehen

10:10
Banken

Vontobel kauft US-Vermögensverwaltungsgeschäft von Lombard Odier

09:48
Fahrzeugindustrie

Volvo mit Ergebnissprung dank hoher Nachfrage

09:42
Bahnverkehr

Heftige Kollision zwischen Lastwagen und Regionalzug in Berikon AG

09:29
Motorrad

Trainingsbestzeit für Dovizioso - Lüthi nur 25. und Letzter

09:24
Informationstechnologie

Apple kündigt weitere Neuheiten-Präsentation an - iPads erwartet

06:57
Chemie

DowDupont schreibt Milliarden auf Agrarsparte ab - Kurs bricht ein

06:30
Chemie

DowDupont schreibt Milliarden auf Agrarsparte ab

06:30
Eidg. Abstimmungen

SRG-Umfrage zeigt unterschiedliche Vorzeichen für zwei Volksinitiativen

06:00
Volkswirtschaft

Chinas Wachstum fällt auf 6,5 Prozent - niedrigster Stand seit 2009

04:43
Bhutan

Beliebter Chirurg wird Premierminister Bhutans

03:58
Brasilien

Haddad wirft Konkurrenten Bolsonaro Whatsapp-Kampagne gegen ihn vor

02:57
Algerien

Algerien verbietet Burkas während der Arbeit

02:18
Drogenlegalisierung

Kanadas Cannabis-Geschäften gehen die Vorräte aus

01:13
USA - Saudi-Arabien

Trump will strikte Reaktionen gegen Saudi-Arabien im Khashoggi-Fall

00:06
Leichenfund

Tote Person in Brunnen SZ offenbar Opfer von Gewaltdelikt

21:38
Bundesratswahlen

Christian Amsler aus Schaffhausen für Bundesratswahl nominiert

20:11
Bundesratswahlen

Drei weitere Kandidierende für die Bundesratswahl

19:40
Bundesratswahlen

Elisabeth Schneider-Schneiter von der CVP Baselland nominiert

19:40
Bundesratswahlen

Elisabeth Schneider-Schneiter will Bundesrätin werden

19:40
Lichtspiel

"Rendez-vous Bundesplatz" ganz im Zeichen des Kleinen Prinzen

18:54
Politiker-Reisen

Guillaume Barazzone gesteht Reise nach Abu Dhabi

17:40
Nationalteam Frauen

Schweizer Nationalspielerin Dickenmann schwer verletzt

17:11
Wintersport

In Adelboden ist die erste Snowfarming-Piste eröffnet worden

16:22
Banken

"Cum-Ex"-Skandal weitet sich auf immer mehr Banken aus

16:16
Kriminalität

Gericht Hinwil verurteilt Maurers Sohn zu bedingter Freiheitsstrafe

15:07
Ski alpin

Schweizer Aufgebot mit 17 Schweizern

14:56
Ski alpin

Schweizer Aufgebot XXXXXXohne Gut, dafür mit Janka

14:56
Brand

Keine Verletzten bei Lastwagenbrand in Sempach LU

14:45
WTA Luxemburg

Belinda Bencic steht seit über zwei Jahren wieder im Halbfinal

14:32
Kunstausstellung

Basler Kunstmuseum zeigt Füsslis spektakuläre Werke

14:14
Archäologie

Schweizerisch-türkische Expedition erforscht Kultort in der Türkei

13:50
Prozess

Bund und Victorinox kämpfen vor Gericht um Begriff "Swiss Military"

13:39
Waffenexporte

Waffenexport-Zahlen steigen - Seco relativiert Lieferungen

13:37
Waffenexporte

Waffenexport-Zahlen steigen im laufenden Jahr deutlich

13:37
Brand

Brand in Oberriet: Feuer wurde gelegt

12:53
Kunstmesse

Pariser Kunstmesse FIAC startet mit Euphorie

12:35
EU

Lega-Chef Salvini erwägt Kandidatur als EU-Kommissionspräsident

12:21
Bahnverkehr

SBB testet Gratis-Internet im Zug

11:58
Haiti

Zehntausende protestieren gegen Korruption in Haiti

11:40
Archäologie

Öffentliches Badehaus aus dem Mittelalter in Zofingen AG freigelegt

11:10
Strassenverkehr

BFU empfiehlt Prämienrabatte für vorsichtige Fahrer

11:10
Spanien

800'000 Euro Busse für Vidal wegen Schlägerei

11:05
Kantonale Wahlen ZG

Zuger Regierungsrat Beat Villiger (CVP) nimmt Wahl an

11:05
EU-Gipfel

Österreich will Streit über Pflichtquoten für Flüchtlinge beenden

10:46