Astra: Ein Prozent der Schweizer Brücken sind in kritischem Zustand

Das Bundesamt für Strassen (Astra) gibt nach dem Brückeneinsturz in Genua Entwarnung zum Zustand der Schweizer Brücken: Nur ein Prozent der Brücken in der Schweiz haben im vergangenen Jahr Bauteile in kritischem Zustand aufgewiesen.

Schweizweit geht es dabei um insgesamt rund vierzig Brücken. Das Astra bestätigte am Sonntag auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA einen entsprechenden Bericht des "SonntagsBlick". Ein Beispiel für eine sanierungsbedürftige Brücke ist die Verbindungsbrücke zwischen Fully und Saxon im Unterwallis.

Die Brücke aus den 1970er Jahren führt von der Kantonsstrasse über die Rhone sowie die SBB-Linie zur Autobahn A9. Bei dem 260 Meter langen Bauwerk bestehen bei mehreren Betonpfeilern Korrosionsschäden und Wasser ist in das Bauwerk eingetreten.

Laut dem Astra-Netzzustandsbericht, der im September veröffentlicht wird, muss die Brücke deshalb für schätzungsweise 255'000 Franken dringend saniert werden, spätestens bis 2020.

Guter allgemeiner Zustand

Astra-Direktor Jürg Röthlisberger bezeichnet den Zustand des Schweizer Strassennetzes gegenüber der Zeitung im allgemeinen als gut. Sanierungen kritischer Bauten wie Brücken oder Tunnels in den letzten Jahren hätten sich bezahlt gemacht.

"Wäre ein Bauwerk in einem alarmierenden Zustand, wenn etwa tragende Elemente der Brücke beschädigt sind, würden wir sie sofort sperren und deren Sanierung an die Hand nehmen", betonte Röthlisberger.

Weiterhin gibt es aber 16 Prozent der Kunstbauten, die noch nicht überprüft worden sind. Laut Astra besitzen diese aber keine sicherheitsrelevante Funktion und deren Versagen hätte keine gravierenden Folgen.

Die grosse Mehrheit der Schweizer Autobahnbrücken ist in den 1960er und 1970er Jahren entstanden. Der Sanierungsbedarf dürfte daher in den kommenden Jahren zunehmen. Laut Röthlisberger ist die Schweiz aber mit ihrem Strassenfinanzierungsmodell durch zweckgebundene Abgaben gut aufgestellt.

Eine Frage des Unterhalts

Röthlisberger stellte zum Brückeneinsturz in Genua fest, dass die Italienier technisch auf demselben Stand seien wie die Schweizer. "Es gibt nichts, was Schweizer Ingenieure technisch besser könnten, als ihre Kollegen im Nachbarland", so der Astra-Chef.

Die Brücke in Genua sei alt und so konzipiert, wie man sie heute nicht mehr bauen würde. Ihre Stabilität sei daher vor allem eine Frage des Unterhalts. Solche Bauten müssten an die neuen Normen angepasst und aufgerüstet werden, sagte Röthlisberger.

ATP Finals

Roger Federer scheitert im Halbfinal

16:52
Mexiko

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

16:36
Curling

Erfolgreicher Start der Schweizer Curlerinnen

16:17
Nations League

Rakitic fällt gegen England aus

15:02
Apec

Neue Vorwürfe in Handelsstreit zwischen China und USA

13:58
Brexit

Britische Minister wollen Nachverhandlung bei Brexit-Deal erzwingen

13:29
Verkehrsunfall

Vier Verletzte bei Frontalkollision mit privatem Polizeifahrzeug

12:39
Theaterpremiere

"Nora oder Ein Puppenhaus" nach Henrik Ibsen in Zürich

12:33
Brand

Im Kanton Schwyz ist ein ehemaliges Wohnhaus abgebrannt

12:20
Armee

Armeechef Rebord räumt moralische Fehler ein und entschuldigt sich

12:14
Ski alpin

6 Hundertstel fehlen Holdener zum Podestplatz

11:50
Ski alpin

Holdener in Levi Fünfte zur Halbzeit

11:50
Curling

Schweizer Curler vom Titelverteidiger besiegt

11:22
Bahnverkehr

Trotz Bahnhofsperrung: Passagiere kommen reibungslos nach Luzern

11:18
Drogen

Drogendealer verhaftet und Betäubungsmittel sichergestellt

10:37
Australien

Stachelrochen tötet 42-jährigen Schwimmer vor Tasmanien

10:21
Wahlen 2019

Berner Ständerat Hans Stöckli tritt nochmals an

10:10
Motorrad

Tom Lüthi: "Ich hatte schon mehr Spass als in diesem Jahr"

10:08
Frankreich

Strassenblockaden gegen hohe Treibstoffpreise gestartet

09:51
Skispringen

Simon Ammann vor seinem 22. Weltcup-Winter

09:31
Ski alpin

Charlotte Chable will nicht aufgeben

08:52
Ski alpin

Slaloms in Levi mit zwei Schweizer Rückkehrern

08:13
NHL

Kein Schweizer Duell: Andrighetto zurück, Siegenthaler in die AHL

07:51
Australien

Australier beim Surf-Unterricht von Hai gebissen

06:52
Argentinien

Argentinisches U-Boot ein Jahr nach Verschwinden geortet

05:47
Australien

Melbournes "Trolley Man" - Ein Held muss vor Gericht

05:32
ATP Finals

Das Duell der Generationen

05:30
Katar

Uno sieht Fortschritte bei Arbeiterrechten in Katar

04:52
Curling

EM mit Medaillenlosen und Medaillengaranten

04:05
USA

Zahl der Vermissten steigt auf über 1000 nach Waldbrand in den USA

03:41
USA

Demokratin Abrams gibt bei Gouverneurswahl in Georgia auf

01:56
Fall Khashoggi

Medien: Laut CIA befahl saudischer Kronprinz Mord an Khashoggi

01:12
Fall Khashoggi

Zeitung: Laut CIA befahl saudischer Kronprinz Mord an Khashoggi

01:12
Pharmaindustrie

Google-Mutter und Novartis legen Diabetiker-Kontaktlinse auf Eis

00:45
Mexiko

Über 2000 Migranten aus Zentralamerika in Mexikos Grenzstadt

23:20
Nations League

Niederlande macht Abstieg der Deutschen perfekt

23:02
Auszeichnung

Liselotte Pulver erhält Bambi-Trophäe für Lebenswerk

22:58
Swiss League

Jussi Jokinens grosses Debüt bei Kloten

22:48
Lakers - Biel 5:4 n.V.

Lakers bezwingen den Leader

22:36
Auszeichnung

Jazzsänger Michael Bublé mit Hollywood-Stern geehrt

22:36
National League

Biel und Bern verlieren überraschend

22:28
Servette - Zug 0:4

Servette verliert zum 15. Mal in Folge gegen den EVZ

22:12
Glücksspiel

90-Millionen-Eurojackpot auf fünf Gewinner verteilt

21:32
Familiendrama

Mann gesteht Tötung von Freundin in Yverdon

21:25
Frankreich

Serienmörder Fourniret erneut zu lebenslanger Haft verurteilt

20:40
USA

Legendärer New Yorker Spielzeugladen FAO Schwarz wiedereröffnet

19:23
Deutschland

Merkel ruft in Chemnitz zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale auf

18:46