Zürcher SVP will mit Rickli ihren zweiten Regierungsratssitz halten

Die Zürcher SVP setzt auf die bekannte Nationalrätin Natalie Rickli: Die Partei schickt die 41-Jährige gemeinsam mit dem bisherigen Finanzdirektor Ernst Stocker in den Regierungsratswahlkampf.

Die Delegierten der SVP nominierten Rickli am Dienstagabend an einer ausserordentlichen Versammlung in Illnau: Sie entschieden sich in einer offenen Wahl klar für die Winterthurerin, die 244 Stimmen erhielt. Der zweite mögliche Kandidat, der 53-jährige Berufsmilitär und Kantonsrat Christian Lucek aus Dänikon, blieb mit 53 Stimmen chancenlos.

Die Delegierten zeigten sich dabei überzeugt, dass es der SVP mit Rickli gelingen wird, den nach dem angekündigten Rücktritt von Baudirektor Markus Kägi freiwerdenden Sitz verteidigen zu können.

Rickli: "Zusammen für mehr SVP"

Rickli will sich nach ihrer Tätigkeit in kommunalem, kantonalem und nationalem Parlament nun in der Exekutive einsetzen: "Ich will an Lösungen mitschaffen", sagte die 41-Jährige zu den Delegierten. Sie bringe etwa ein Netzwerk in Bern mit, das gerade für grosse Zürcher Verkehrsprojekte wichtig sei. Sie stellte ihre Vorstellung unter das Motto "zusammen für mehr SVP".

Die SVP müsse ihren besten Trumpf spielen, sagte ein Delegierter. Denn es gelte, auch Stimmen von Nicht-SVP-Mitgliedern zu holen, dazu brauche es einen gewissen Bekanntheitsgrad. Die Delegierten lobten Ricklis politische verlässliche Arbeit.

Lucek scheiterte nicht nur an seiner vergleichsweisen Unbekanntheit. Er stolperte auch über eine Mail, die er an Parteifreunde gesandt hatte - darin hatte er unter anderem die Frage aufgeworfen, ob gleich vier Frauen der Regierung gut täten. Lucek zeigte sich enttäuscht, dass das private Mail an die Medien gelangt sei und bezeichnete es im Rückblick als Fehler.

Als "verbrannt" bezeichnete Nationalrat Alfred Heer deshalb den Kandidaten Lucek: Er wisse nicht, wie man nach dieser Mail einen Wahlkampf gestalten sollte. Es gelte mit dem Kandidaten ins Rennen zu steigen, der gewählt werde und der gut sei. Für die Delegierten der SVP war die Wahl klar.

Rickli wird mit Ernst Stocker ein Zweier-Ticket bilden. Stocker versprach, sich weiter für einen starken und bürgerlichen Kanton Zürich und einen gesunden Finanzhaushalt einzusetzen. Er wurde von den Delegierten ohne Gegenstimme nominiert.

Ein grosses Gerangel zeichnet sich ab

Der erste Wahlgang für die sieben Zürcher Regierungsratssitze findet am 24. März 2019 statt. Bei der SVP tritt Baudirektor Markus Kägi nicht mehr an, bei der FDP verzichtet Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger auf eine erneute Kandidatur.

Wie die SVP, die nun mit dem Duo Stocker/Rickli antritt, will auch die FDP ihren freiwerdenden zweiten Sitz halten. Mit wem, das ist noch offen - bei den Freisinnigen stehen drei Kantonsräte zur Auswahl. Die SP geht derweil mit ihren beiden bisherigen Regierungsräten ins Rennen, die CVP mit ihrer Regierungsrätin.

Im Wahlkampf werden auch EDU, EVP, BDP, GLP, Grüne und AL mit je einer Kandidatin oder einem Kandidaten mitmischen: Sie versuchen, neu einen Sitz im Regierungsrat zu erobern - oder zumindest viel Aufmerksamkeit für die gleichzeitig stattfindenden Kantonsratswahlen zu generieren.

National League

Biel und EVZ im Gleichschritt - Meister ZSC desolat

22:18
Grasshoppers - Thun 0:2

Thun holt dank zwei späten Toren drei Punkte

22:03
Spanien

Frankreichs Ex-Premier Valls will Bürgermeisteramt von Barcelona

21:48
Argentinien

Generalstreik in Argentinien gegen Sparpolitik der Regierung

21:01
Sexueller Missbrauch

Bill Cosby zu drei Jahren Haft verurteilt - Anwälte planen Berufung

20:59
Deutschland

Bremen neu auf Platz 2 - Lustenberger im Pech

20:47
Deutschland

Unionsfraktion zeigt Merkel gelbe Karte - Brinkhaus stürzt Kauder

20:21
Uno-Vollversammlung

Berset widerspricht Trump: Kein Ende der Globalisierung in Sicht

19:24
Banken

UBS-Investmentbankchef wird Boss der spanischen Grossbank Santander

19:15
Super League

Fall Daprelà: Weg frei für mehr als vier Spielsperren

17:48
Uno

Trump vertritt vor Uno mit Nachdruck "America First"-Politik

17:39
Grossbritannien

Labour-Delegierte stimmen für Option eines 2. Brexit-Referendum

17:09
Grossbritannien

Beifall bei Labour-Parteitag für Referendum über Abkehr von Brexit

17:09
Autoindustrie

Gewinnwarnung von BMW erschreckt die Börse

16:32
Turnen

Steingruber: "Ich stelle mich gerne der Herausforderung"

15:59
Uno

Uno-Generalsekretär wirbt für Stärkung des Multilateralismus

15:27
Luftverkehr

Ryanair stimmt Tarifvertrag für Flugbegleiter in Italien zu

15:06
Italien

Waldbrand in der Toskana bedroht mehrere Ortschaften

14:56
Automobil

Giovinazzi ersetzt Ericsson bei Sauber

14:20
Völkerrecht

Selbstbestimmungsinitiative schwächt laut Bundesrat die Schweiz

14:15
Deutschland

Weiterhin sexueller Missbrauch in katholischer Kirche Deutschlands

13:46
Mode

Michael Kors kauft legendäres Modehaus Versace

13:37
Affäre Broulis

Klare Regeln für Annahme von Geschenken in der Waadt gefordert

13:12
Tierrettung

Pferd stürzt in Chur in stillgelegten Mühlbach

12:27
Diskriminierung

Nationalrat will Diskriminierung von LGBTI-Menschen strafbar machen

12:25
Einbürgerung

Jeder sechste Schweizer hat das Doppelbürgerrecht

12:25
Banken

Credit Suisse baut Vaterschaftsurlaub aus - flexiblere Strukturen

11:59
Ebola

WHO warnt vor Ausbreitung von Ebola in Kongo und Umgebung

11:42
Grenzwache

Ständerat für Aufstockung des Grenzwachtkorps

11:28
Bahnverkehr

SBB-Bahnstrecke Olten-Aarau: Ein Gleis frei ab 11.45 Uhr

11:20
Bahnverkehr

SBB-Bahnstrecke Olten-Aarau ist unterbrochen

11:20
Gleichstellung

Nationalrat heisst Pflicht zu Lohnanalysen gut

11:18
Astronomie

Interstellarer Gast: Forscher finden mögliche Heimat von "Oumuamua"

10:50
WTA Wuhan

Golubic kein Gradmesser für Muguruza

10:43
Palmöl

Ständerat will Palmöl beim Freihandel nicht ausklammern

10:43
ATP Swiss Indoors

Ab Weltranglistenplatz 51 droht die Qualifikation

10:16
Schweden

Schwedens Regierungschef verliert Vertrauensvotum im Parlament

10:09
Konjunktur

KOF-Konsensus erhöht BIP-Prognose 2018 deutlich auf 2,7 Prozent

09:50
Naturfotografie

Bild einer einsamen Uferschnepfe gewinnt Fotowettbewerb

09:46
Rücktritt

Schneider-Ammann tritt zurück - Lob für den "stillen Schaffer"

09:25
Rücktritt

Bundesrat Schneider-Ammann tritt per Ende Jahr zurück

09:25
Verkehrsunfall

Neben A1 in Suhr AG mit Baum kollidiert: Autolenker tot geborgen

09:22
Milchmarkt

Nationalrat will dem Milchmarkt mit Mengensteuerung helfen

09:08
Landwirtschaft

Agroscope soll öffentlich-rechtliche Anstalt werden

09:07
Pharma

Novartis streicht in der Schweiz über 2'000 Stellen

08:03
Pharma

Novartis streicht mehr als 2000 Stellen in der Schweiz

08:03
Software

Ex-Mitarbeiterin verklagt Facebook - Trauma durch Schock-Inhalte

07:04
Uno

Trump schwärmt bei Berset von "grossartiger Zeit in der Schweiz"

06:35
Super League

GC schielt nach oben, Thun ist schon dort

05:00
Recycling

Österreichischer Energiekonzern macht aus Plastikabfall wieder Öl

04:46
Uno

USA und Europa bei der Uno im Clinch über Iranpolitik

03:56
Atomabkommen - Iran

EU will Institution zur Umgehung von Iran-Sanktionen schaffen

03:56
Sexueller Missbrauch

Strafe für Bill Cosby: Staatsanwalt fordert bis zu zehn Jahre Haft

03:48
USA

US-Polizistin nach Schüssen auf scheinbaren Eindringling gefeuert

02:45
USA

Trumps Richterkandidat wehrt sich gegen Missbrauchsvorwürfe

02:12
Uno

Ein Baby als Star beim Treffen der Staats- und Regierungschefs

01:06
Internet

Ex-Mitarbeiterin verklagt Facebook nach Trauma durch Schock-Inhalte

00:01
Myanmar

Gewalt gegen Rohingyas in Myanmar laut USA vom Militär geplant

23:12
Handel

USA und Südkorea unterzeichnen neues Freihandelsabkommen

23:02