Zürcher SVP will mit Rickli ihren zweiten Regierungsratssitz halten

Die Zürcher SVP setzt auf die bekannte Nationalrätin Natalie Rickli: Die Partei schickt die 41-Jährige gemeinsam mit dem bisherigen Finanzdirektor Ernst Stocker in den Regierungsratswahlkampf.

Die Delegierten der SVP nominierten Rickli am Dienstagabend an einer ausserordentlichen Versammlung in Illnau: Sie entschieden sich in einer offenen Wahl klar für die Winterthurerin, die 244 Stimmen erhielt. Der zweite mögliche Kandidat, der 53-jährige Berufsmilitär und Kantonsrat Christian Lucek aus Dänikon, blieb mit 53 Stimmen chancenlos.

Die Delegierten zeigten sich dabei überzeugt, dass es der SVP mit Rickli gelingen wird, den nach dem angekündigten Rücktritt von Baudirektor Markus Kägi freiwerdenden Sitz verteidigen zu können.

Rickli: "Zusammen für mehr SVP"

Rickli will sich nach ihrer Tätigkeit in kommunalem, kantonalem und nationalem Parlament nun in der Exekutive einsetzen: "Ich will an Lösungen mitschaffen", sagte die 41-Jährige zu den Delegierten. Sie bringe etwa ein Netzwerk in Bern mit, das gerade für grosse Zürcher Verkehrsprojekte wichtig sei. Sie stellte ihre Vorstellung unter das Motto "zusammen für mehr SVP".

Die SVP müsse ihren besten Trumpf spielen, sagte ein Delegierter. Denn es gelte, auch Stimmen von Nicht-SVP-Mitgliedern zu holen, dazu brauche es einen gewissen Bekanntheitsgrad. Die Delegierten lobten Ricklis politische verlässliche Arbeit.

Lucek scheiterte nicht nur an seiner vergleichsweisen Unbekanntheit. Er stolperte auch über eine Mail, die er an Parteifreunde gesandt hatte - darin hatte er unter anderem die Frage aufgeworfen, ob gleich vier Frauen der Regierung gut täten. Lucek zeigte sich enttäuscht, dass das private Mail an die Medien gelangt sei und bezeichnete es im Rückblick als Fehler.

Als "verbrannt" bezeichnete Nationalrat Alfred Heer deshalb den Kandidaten Lucek: Er wisse nicht, wie man nach dieser Mail einen Wahlkampf gestalten sollte. Es gelte mit dem Kandidaten ins Rennen zu steigen, der gewählt werde und der gut sei. Für die Delegierten der SVP war die Wahl klar.

Rickli wird mit Ernst Stocker ein Zweier-Ticket bilden. Stocker versprach, sich weiter für einen starken und bürgerlichen Kanton Zürich und einen gesunden Finanzhaushalt einzusetzen. Er wurde von den Delegierten ohne Gegenstimme nominiert.

Ein grosses Gerangel zeichnet sich ab

Der erste Wahlgang für die sieben Zürcher Regierungsratssitze findet am 24. März 2019 statt. Bei der SVP tritt Baudirektor Markus Kägi nicht mehr an, bei der FDP verzichtet Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger auf eine erneute Kandidatur.

Wie die SVP, die nun mit dem Duo Stocker/Rickli antritt, will auch die FDP ihren freiwerdenden zweiten Sitz halten. Mit wem, das ist noch offen - bei den Freisinnigen stehen drei Kantonsräte zur Auswahl. Die SP geht derweil mit ihren beiden bisherigen Regierungsräten ins Rennen, die CVP mit ihrer Regierungsrätin.

Im Wahlkampf werden auch EDU, EVP, BDP, GLP, Grüne und AL mit je einer Kandidatin oder einem Kandidaten mitmischen: Sie versuchen, neu einen Sitz im Regierungsrat zu erobern - oder zumindest viel Aufmerksamkeit für die gleichzeitig stattfindenden Kantonsratswahlen zu generieren.

USA

Mnuchin: "Ernsthafte" Bedenken gegen Kryptowährung von Facebook

21:31
Italien

Festnahmen wegen Besitzes von Waffen und Nazisymbolen in Italien

21:14
USA

Fall Epstein: Richter will Donnerstag über Kaution entscheiden

19:46
Produkterückruf

Walnuss und Gluten drin - Coop ruft Hummus zurück

18:58
Grossbritannien

Queen lässt Schwäne auf der Themse zählen - neue Pelikane

18:49
EU - Türkei

EU beschliesst wegen Erdgasbohrungen Strafmassnahmen gegen Türkei

18:24
Autoindustrie

Kräftiger Absatzrückgang bei Autohersteller PSA

18:04
Tour de France

Van Aert gewinnt, viele Favoriten verlieren Zeit

17:24
Winzerfest

Organisatoren stellen Sicherheitskonzept für Fête des Vignerons vor

17:16
Deutschland

Verteidigungsministerin von der Leyen tritt am Mittwoch zurück

17:00
WTA Lausanne

Ylena In-Albon fordert ehemalige Top-20-Spielerin

16:16
CH-Kinocharts Wochenende

"Spider-Man" hält Spitze vor "Secret Life Of Pets"

15:49
Türkei

Türkei erinnert an Vereitelung von Putschversuch vor drei Jahren

15:36
Hochschule

ETH-Astronomie-Professorin wegen unkorrektem Verhalten entlassen

15:32
Hochschule

ETH-Physik-Professorin wird wegen unkorrektem Verhalten entlassen

15:32
Gesundheit

WHO: Impfquote gegen lebensgefährliche Krankheiten nicht hoch genug

15:14
Korruption

Bericht warnt vor zunehmender korruptionsbezogener Geldwäscherei

15:07
Notenbank

Grossbritannien bekommt neue 50-Pfund-Note - Ehrung für Alan Turing

14:46
Kroatien

François Moubandje wird Teamkollege von Mario Gavranovic

14:41
Todesfall

56-jähriger Mann tot in öffentlicher Toilette in Zug gefunden

14:39
Banken

Citigroup steigert Gewinn auf 4,8 Milliarden Dollar

14:27
Südafrika

Zuma weist Korruptionsvorwürfe als "Verschwörung" zurück

14:23
Freizeitunfall

53-jähriger Deutscher stürzt beim Joggen in die Aare und stirbt

14:22
Verkehrsunfall

16-Jähriger prallt auf Strolchenfahrt mit Mamis Auto in Stein

14:17
Verkehr

Autos stauen sich am Gotthard bereits wieder auf 11 Kilometern

13:49
WTA Lausanne

Die Schweizerin Tess Sugnaux bei WTA-Debüt chancenlos

13:31
Wimbledon

Überschwängliche Pressestimmen aus aller Welt

13:16
Fechten

Frühes Ausscheiden der Vorjahres-WM-Dritten Laura Stähli

12:47
Drogenschmuggel

Spürhund findet mit Drogen gefüllten Teddybären am Flughafen Zürich

11:55
Todesfall

Kunstsammler und Museumsgründer Frieder Burda ist tot

11:55
Unwetter

Mindestens zwölf Tote bei Hauseinsturz wegen Monsunregens in Indien

11:20
Versicherungen

Swiss Life begrüsst Pläne zu tieferem Umwandlungssatz

11:16
Digitalisierung

ZB Zürich und Berner Uni-Bibliothek kooperieren mit Google

11:02
Digitalisierung

Zentralbibliothek Zürich kooperiert mit Google Books

11:02
US-Kinocharts

"Spider-Man" dominiert weiter Nordamerikas Kinocharts

10:16
Bahnunfall

Chauffeur schuld an Carunfall auf Interlakner Bahnübergang

10:08
Konjunktur

Produzenten- und Importpreise im Juni rückläufig

09:51
Verkehrsunfall

47-Jähriger fährt Ferrari zu Schrott - 350'000 Franken Schaden

09:10
Taiwan

Populärer Bürgermeister tritt bei Wahl gegen Taiwans Präsidentin an

09:04
China

Goalie-Legende Kahn hilft Chinas Fussball

07:57
Baustoffe

LafargeHolcim kauft Betonfertigteilhersteller in Rumänien

07:47
Psychologie

Forscher testen virtuelles Training gegen Vortragsangst

07:30
Unwetter

Zahl der Toten durch Monsun in Nepal steigt auf mindestens 65

06:42
Australien

Vier Kinder fahren mit Auto 1000 Kilometer durch Australien

06:37
WTA Lausanne

Das Turnier der grossen Hoffnungen

06:10
Todesfall

Vermisster US-Schauspieler Charles Levin offenbar tot aufgefunden

05:23
Konjunktur

Handelskrieg bremst China - Wachstum auf 6,2 Prozent gefallen

04:25
Fechten

Schweizer Männer-Equipe als Titelverteidiger gefordert

04:00
USA

Nur wenige Razzien bei Einwanderer-Familien gemeldet

03:32
USA

US-Präsident Trump legt bei Attacken gegen US-Politikerinnen nach

02:42
USA

Trump empört mit Twitter-Botschaft zu Politikerinnen der Demokraten

02:42
Sterbehilfe

Sterbehelferin Preisig würde Patientin nicht mehr begleiten

02:23
Sturm

Sturm "Barry" in USA hat sich zu tropischem Tief abgeschwächt

01:10
Pfadfinder

1150 Schweizer reisen ans 24. Weltpfadfinderlager in den USA

01:03
Raumfahrt

Betreiber: Satelliten-Navigationssystem Galileo gestört

23:47
Raumfahrt

Start von Indiens erster Mondmission abgebrochen

23:30
Raumfahrt

Indien bricht Start der ersten Mondmission kurzfristig ab

23:30
Formel E

Vergne kürt sich zum erster Doppel-Meister der Formel E

23:06
Ebola

Kongo: Erster Ebola-Fall in Millionenstadt Goma

22:57
Wimbledon

Mehr Wut als Enttäuschung bei Roger Federer

22:45
Atomabkommen

Ruhani zeigt Bereitschaft zu Verhandlungen mit den USA

22:11