"Wir waren sicher nicht die schlechtere Mannschaft"

Trotz 0:1-Niederlage sind die Schweizer mit ihrer Leistung im Testspiel gegen England zufrieden. "Wir waren nicht das schlechtere Team", sagt Granit Xhaka.

Die Schweizer zeigten in Leicester gegen den WM-Vierten England eine weitgehend zufriedenstellende Leistung. Am Ende gab es aber gleichwohl die 21. Niederlage im 29. Vergleich mit dem Mutterland des Fussballs. Auf einen Sieg wartet die SFV-Auswahl gegen den Weltmeister von 1966 schon seit über 37 Jahren.

Ein solches Ende wäre im King Power Stadium nicht nötig gewesen. "Wenn wir eine unserer Chancen in der ersten Halbzeit genutzt hätten, wäre es ein anderes Spiel geworden", sagte Granit Xhaka. Doch der Schweizer Stratege hält im Prinzip wenig vom der Formel "hätte, wenn und aber". "Gegen einen solchen Gegner kommst du nicht zu 20 Torschüssen. Deshalb muss man auch einmal treffen. England macht dann aus zwei Chancen ein Tor, das ist der Unterschied."

Und so blieb Xhaka nur das Fazit: "Es sind immer diese Spiele, die wir am Schluss dann leider doch nicht packen. Gott sei Dank ist es um nichts gegangen." Neben der Enttäuschung über das Resultat bleibt bei Xhaka und Co. aber auch die Zufriedenheit über eine ordentliche Leistung zurück. "Wir haben vieles sehr gut gemacht", so der Arsenal-Professional.

Das Spiel in Leicester diente Trainer Vladimir Petkovic dazu, einige Dinge auszuprobieren. Er nahm im Vergleich zum 6:0 gegen Island beim Auftakt in der Nations League am vergangenen Samstag vier Wechsel vor und änderte vor allem das System. Er liess sein Team statt im gewohnten 4-2-3-1 in einem 3-5-1-1 spielen. "Das kann ein System sein, das zu uns passt", sagte Xhaka. "Wir haben so einmal in einem Testspiel in Griechenland gespielt und ein paar mal so trainiert. Es kann klappen, wenn wir es intensiv trainieren." Dieses System könne auch eine Lösung sein, "gegen Mannschaften, die nur hinten hinein stehen", so Xhaka.

Xherdan Shaqiri agierte auch im neuen System - Petkovic sprach von einer "Variante B" - zentral hinter der Sturmspitze. Er zeigte auf dieser Position auch in England eine gute Leistung. "Ich habe auf dieser Position mehr Freiheiten als auf dem Flügel. Ich bin besser anspielbar, kann befreiter spielen und mehr in die Tiefe laufen. So kann ich der Mannschaft helfen."

Trotz Niederlage war auch der Offensivspieler des FC Liverpool einigermassen zufrieden mit sich und dem Team. Die Schweiz habe durchaus Eindruck hinterlassen, so Shaqiri. "Die Engländer haben gesehen, dass wir eine starke Mannschaft sind, die guten Fussball spielt. Die hätten wohl nicht gedacht, dass wir zu so vielen Chancen kommen." Die besten Gelegenheiten hatte er selber: Nach sieben Minuten traf er den Pfosten und Mitte der zweiten Halbzeit hatte er die einzige Schweizer Chance zum Ausgleich.

Alles in allem zogen die Schweizer ein positives Fazit über diese erste Nationalmannschaftswoche nach der WM in Russland und den vielen Debatten rund um den SFV. "Wir haben zwei sehr gute Spiele gezeigt. Auch gegen ein starkes England waren wir mit Sicherheit nicht die schlechtere Mannschaft", sagte Xhaka. Und vor allem: "Nach allem, was nach der WM gesagt und geschrieben worden war, gab es nie Unruhe unter den Spielern oder mit dem Staff. Es waren gute Tage, so können wir vorwärts schauen und mit positiven Eindrücken zu den Klubs zurückkehren."

Deutschland

Prestigesieg der Bayern gegen Real Madrid

07:42
Raumfahrt

US-Vizepräsident würdigt Mondlandung - ISS-Mission zum Jubiläum

06:33
Presseschau

Kampf um das Steuersubtrat, die Verhaftung eines Schweizer Jihadisten und Klimasünder unter den Klimaaktivisten in den Sonntagszeitungen

06:09
Russland

Mehr als 20'000 Demonstranten fordern freie Kommunalwahl in Moskau

05:01
Festspiele

Salzburger Festspiele beginnen mit "Jedermann"

04:27
Super League

Servette gastiert zum Auftakt bei den Young Boys

04:00
Japan

Wahl zum Oberhaus des japanischen Parlaments begonnen

03:05
Waldbrände

700 Feuerwehrleute kämpfen gegen Waldbrände in Portugal

02:51
Raumfahrt

Im Zeichen der ersten Mondlandung: Drei Raumfahrer reisen zur ISS

01:11
Militärmusik-Festival

Basel-Tattoo lockt in diesem Jahr rund 72'000 Zuschauer an

00:47
Buntes

Mit falscher Bombendrohung Date mit Stewardess zu erzwingen

22:04
Golf

Ein Ire vor dem Triumph in Nordirland

21:24
St. Gallen - Luzern 0:2

Bittere Niederlage für St. Gallen zum Auftakt

21:07
Luftfahrt

British Airways setzt für eine Woche alle Flüge nach Ägypten aus

21:02
Monsun-Unwetter

Bereits mehr als 350 Monsuntote in Südasien

20:36
Griechenland

Mitsotakis: Griechenlands Regierung muss gleich mit Arbeit beginnen

19:57
Challenge League

GC glückt Einstand in der Challenge League

19:36
Raumfahrt

Auf ins All: Drei Raumfahrer starten zur ISS-Mission

19:35
Schweden - USA

Trump setzt sich bei Schwedens Premier für US-Rapper Asap Rocky ein

19:09
Auto-Rückruf

Volvo ruft rund eine halbe Million Autos in Werkstätten zurück

18:54
Bosnien - Serbien

86 Opfer eines Massakers im Bosnien-Krieg feierlich beigesetzt

18:33
50 Jahre Mondlandung

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

18:16
ATP Gstaad

Laaksonen zum Auftakt gegen Albert Ramos-Viñolas

17:54
Deutschland

Nach Lübcke-Mord: 10'000 Gegendemonstranten empfangen 120 Rechte

17:45
Schweiz - Russland

Rauschende Moskauer Botschaftseröffnung hat Nachspiel

17:38
Grossbritannien

Anti-Brexit-Demo in London: Riesen-Puppe verspottet Johnson

17:38
Gurtenfestival

Positive Festivalbilanz: 76'000 Gäste auf dem Gurten

17:34
Tour de France

Frankreich in Ekstase: Sieg von Pinot, Alaphilippe baut Führung aus

17:20
Schwingen

Giger erneut mit sechs Siegen auf dem Weissenstein

17:14
Russland

Tausende Moskauer protestieren für freie und faire Regionalwahlen

16:45
50 Jahre Mondlandung

So viel Strom wie 18 Tage Dauerbetrieb eines normalen Föhns

16:35
Iran

Westen fordert von Teheran Freigabe von britischem Tanker

16:33
Iran

Britische Regierung bestellt Irans Geschäftsträger ein

16:33
Verkehrsunfall

Motorradfahrer stürzt auf der Klausenstrasse

16:22
Vulkanausbruch

Ausbruch am Ätna: Flugverkehr zeitweise eingestellt

16:20
Verkehrsunfall

Rega fliegt Motorradfahrer nach Selbstunfall ins Spital

16:04
50 Jahre Mondlandung

Apollo 11 vor der Kamera - gefilmt mit Schweizer Objektiven

16:00
Italien

Italien: "Mani Pulite"-Chefankläger Borrelli gestorben

15:24
Deutschland

Deutsche Regierung und Bundeswehr gedenken Hitler-Attentätern

15:13
Australien

Proteste gegen harte Flüchtlingspolitik Australiens

14:26
Triathlon

Spirig in Zürich über die olympische Distanz erfolgreich

13:08
WTA Lausanne

Fiona Ferro gegen Alizé Cornet im Final

12:42
WTA Lausanne

Fiona Ferro erste Finalistin in Lausanne

12:42
50 Jahre Mondlandung

Gretzenbacher Mondmission - Space-Food mit Mayo und Apollo-Bag-Klo

12:00
Spanien

Regierungskoalition Sozialisten-Linke rückt in Spanien näher

11:37
Bergbahn

Reparaturen an defekter Cabrio-Luftseilbahn dauern bis Sonntag

11:28
Bergbahn

Reparaturen an defekter Cabrio-Luftseilbahn sind im Gang

11:28
Flugunfall

Kleinflugzeug in Sitterdorf beim Landen verunfallt

11:06
Nordamerika

Ibrahimovic gelingt zweiter Hattrick in der MLS

09:25
Deutschland

Vor Test gegen Real Madrid: Klares "Nein" von Kovac zu Bale

09:12
50 Jahre Mondlandung

Eine Schweizer "Flagge" stand zuerst auf dem Mond

09:00