Drei Viertel der Bevölkerung halten ein Testament für etwas Wichtiges

Rund drei Viertel der Schweizerinnen und Schweizer erachten es als wichtig, ein Testament zu verfassen. Getan hat es aber vorerst nur ein gutes Viertel der Befragten, wie eine Umfrage zeigt.

Jedes Jahr werden in der Schweiz schätzungsweise rund 70 Milliarden Franken vererbt. Die Nonprofit-Organisation MyHappyEnd hat nun im Hinblick auf den internationalen Tag des Testaments vom Donnerstag am Mittwoch eine Umfrage zu diesem Thema veröffentlicht.

36 Prozent der Befragten erachten es als sehr wichtig, ein Testament zu verfassen und 38 Prozent als ziemlich wichtig. Bereits ein Testament verfasst haben gemäss der Umfrage 26 Prozent der Befragten.

Ein Fünftel will verzichten

16 Prozent wollen es in absehbarer Zukunft tun, und 34 Prozent werden laut eigenen Aussagen irgendwann ein Testament verfassen. Ein Fünftel der Befragten will dagegen auf ein Testament verzichten.

Auf die Frage, warum sie ein Testament verfassen wollen, antworteten 58 Prozent mit der Absicherung von Partnern und Kindern sowie weiteren Familienangehörigen. 32 Prozent sahen das Verfassen als selbstverständlich an, und 30 Prozent erachteten es als wichtig zu wissen, was mit ihrem Nachlass geschieht. 28 Prozent wollen mit einem Testament Erbstreitereien verhindern.

Lediglich drei Prozent gaben an, dass sie mit dem Nachlass "Gutes tun" möchten, indem sie neben der eigenen Familie beispielsweise gemeinnützige Organisationen berücksichtigen. Dass das Schweizer Erbrecht diese Möglichkeit explizit vorsieht, wissen 70 Prozent der Befragten. Immerhin 39 Prozent könnten sich vorstellen, dies auch zu tun.

"Luft nach oben"

"Hier besteht noch viel Luft nach oben", wird Beatrice Gallin, Geschäftsführerin von MyHappyEnd, in der Mitteilung zitiert. Der Verein hat sich im Auftrag von mehr als 20 gemeinnützigen Organisationen zum Ziel gesetzt, offen über Tabuthemen wie Tod und Erbschaft zu sprechen.

Mit der freien Quote habe der Gesetzgeber ganz bewusst eine Möglichkeit geschaffen, via Testament ein Zeichen zu setzen für ein persönliches Anliegen, das einem besonders wichtig erscheine. Wer davon Gebrach mache, tue Gutes und könne der Gesellschaft etwas zurückgeben - und dies sei doch eine wunderbare Sache, wird Gallin zitiert.

Die repräsentative Online-Umfrage wurde vom Institut Demoscope im Auftrag von MyHappyEnd durchgeführt. Befragt wurden zwischen dem 20. Juli und dem 6. August 1067 Menschen ab 45 Jahren aus der Deutsch- und der Westschweiz.

Jemen

Oxfam warnt vor massivem Anstieg der Cholera-Fälle im Jemen

18:08
ATP 1000 Monte Carlo

Viertelfinals Endstation für Novak Djokovic

15:44
Verkehrsunfall

Vier junge Männer aus dem Wallis bei Autounfall verletzt

15:22
Leichtathletik

Pascal Mancini ab September wieder startberechtigt

15:16
Klima

Tausende protestieren mit Greta Thunberg in Rom für Klimaschutz

14:48
Langlauf

Auch ein Servicemann von Swiss-Ski soll festgenommen worden sein

14:30
Grossbritannien

Journalistin bei Ausschreitungen in Nordirland erschossen

14:06
Gewalt

60-jährige Frau tot in Wohnung gefunden - Ehemann festgenommen

12:57
Gewalt

Tote Frau in St. Galler Wohnung - Polizei vermutet Tötungsdelikt

12:57
Gewalt

Polizeieinsatz wegen eines Gewaltdeliktes in St. Gallen

12:57
Indonesien

Oppositionsanhänger protestieren nach Wahl gegen Ergebnis

12:51
Bergbahnen

Gondeln der Staubern-Bahn im Rheintal wieder unterwegs

12:40
Deutschland

Hütter schreibt das nächste Fussball-Märchen

12:08
Verkehrsunfall

Autofahrerin im Aargau nach Zusammenstoss mit Zug verletzt

11:42
Lebensmittel

In der Schweiz werden zunehmend Schweizer Eier gekauft

11:13
Busunfall

16 Verletzte des Busunglücks auf Madeira noch im Spital

10:28
Frankreich

Beliebtheitswerte Macrons seit Feuer in "Notre-Dame" leicht höher

09:49
Ostern

Historische Prozession lockt Tausende nach Mendrisio TI

09:00
Tiere

Australischer Vater rettet Kleinkind aus Maul eines Dingos

08:53
NHL

San Jose Sharks wenden Ausscheiden vorerst ab

07:25
Osterverkehr

Bis zu 15 Kilometer Stau nördlich des Gotthard-Strassentunnels

05:50
Osterverkehr

Bis zu 14 Kilometer Stau nördlich des Gotthard-Strassentunnels

05:50
Osterverkehr

Stau am Gotthard-Tunnel wächst auf 10 Kilometer an

05:50
Fed Cup

Das Fed-Cup-Team spielt in Texas ersatzgeschwächt um den Aufstieg

05:30
USA

Trump über Mueller: "Ich hätte ihn feuern können"

05:01
Super League

Kampf um die Europacup-Plätze und den Klassenerhalt spitzt sich zu

05:00
Japan

Japanerin bevölkert ihr verlassenes Dorf mit Stoffpuppen

04:06
Grossbritannien

Polizei vermutet Terrormotiv nach dem Tod einer Frau in Nordirland

03:57
Grossbritannien

Britische Polizei vermutet Terror-Vorfall nach dem Tod einer Frau

03:57
Venezuela

Venezuela lässt Erdöl-Geschäfte über Russland abwickeln

03:40
Mali

Malis Regierung tritt geschlossen zurück

02:22
Auszeichnungen

Autor Michel Houellebecq in französische Ehrenlegion aufgenommen

01:08
National League

Faire Zuger nach fragwürdiger Schiedsrichterleistung

00:42
Libyen

Uno-Sicherheitsrat weiterhin uneins im Libyen-Konflikt

00:38
Europa League

Eintracht Frankfurt und Arsenal in den Halbfinals

23:16
Handball

Kadetten Schaffhausen gleichen Viertelfinalserie gegen Basel aus

22:45
Zug - Bern 1:3

Bern erkämpft sich drei Matchpucks

22:32
USA

US-Skandalblatt "National Enquirer" findet neuen Besitzer

21:54
USA

Hip-Hop-Band Cypress Hill auf Hollywoods "Walk of Fame" geehrt

21:47
Nationalteam

Schweizer verlieren ersten Test gegen Russland

21:00
Fed Cup

"Wir Schweizer sind gut darin, Underdogs zu sein"

19:56
Biathlon

Elisa Gasparin mit verletzungsbedingter Pause

19:38
Libyen

Libyens Regierung erlässt Haftbefehl gegen General Haftar

19:12