Bundesrat erhöht nach der Vernehmlassung Mittel für Autobahnausbau

Für den nächsten Ausbauschritt des Nationalstrassennetzes und den Agglomerationsverkehr will der Bundesrat mehr Geld investieren als zunächst geplant. Eine Benzinpreiserhöhung benötigt es nach aktuellen Prognosen frühestens Mitte der Zwanzigerjahre.

Dass die Regierung verschiedene Abschnitte im Nationalstrassennetz und beim Agglomerationsverkehr wegen Kapazitätsengpässen ausbauen will, hat sie bereits Anfang Jahr kommuniziert. Nach der Vernehmlassung passte der Bundesrat die Mittel nun nach oben an. Über die definitiven Investitionen wird das Parlament entscheiden.

Aufstockung nach Vernehmlassung

In der am Freitag verabschiedeten Botschaft für die Weiterentwicklung des Nationalstrassennetzes schreibt der Bundesrat, dass bis 2030 Erweiterungsprojekte im Umfang von rund 14,8 Milliarden Franken in Angriff genommen werden sollen. Das sind 1,8 Milliarden Franken mehr, als zu Jahresbeginn in Aussicht gestellt worden ist.

Im Milliardenbetrag enthalten sind Kredite für grössere Vorhaben sowie die Ausgaben für Betrieb, Unterhalt und Anpassungen des Nationalstrassennetzes für die Jahre 2020 bis 2023. Diese Arbeiten dienen laut dem Bundesrat der Verkehrssicherheit. Zudem gewährleisten sie, dass Tunnel, Brücken und Beläge saniert werden können.

Drei Projekte im Fokus

Ausgebaut und saniert werden vor allem Strassen in den grossen Städten und Agglomerationen, die von den Engpässen am stärksten betroffen sind. Am weitesten fortgeschritten sind die Projekte "Kapazitätserweiterung Crissier VD", der "Bypass Luzern inklusive Ergänzung Süd (Kriens-Hergiswil) und Ausbau Nord (Kapazitätserweiterung Rotsee-Buchrain)" sowie die "Umfahrung Le Locle NE".

Die drei Vorhaben mit einem Gesamtumfang von rund 2,3 Milliarden Franken werden voraussichtlich in den nächsten vier Jahren baureif sein. Ein weiteres mittelfristiges Projekt ist die zweite Röhre des Gotthard-Strassentunnels. Dort belaufen sich die Kosten auf 2,084 Milliarden Franken.

Mehr Geld für Agglomerationsverkehr

Um die Verkehrssituation in den Agglomerationen zu verbessern, stellt der Bundesrat im Rahmen der dritten Generation der Agglomerationsprogramme 1,34 Milliarden Franken als Bundesbeitrag zur Verfügung. Gegenüber der Vernehmlassungsvorlage von Anfang Jahr sind das zusätzlich 220 Millionen Franken.

Neu aufgenommen wurde etwa der Vollanschluss Aesch BL, die Elektrifizierung der Buslinien 69 und 80 in Zürich sowie Verkehrsmassnahmen im Zusammenhang mit dem Projekt Zukunft Bahnhof Bern.

Benzinpreise steigen erst 2025

Die Ausbauprojekte schlagen zumindest in naher Zukunft nicht auf das Portemonnaie der Autofahrer. Die umstrittene Erhöhung des Mineralölsteuerzuschlags erfolgt nach Aussagen des Bundesrat voraussichtlich erst Mitte der Zwanzigerjahre.

Die Benzinpreise stiegen erst, wenn der Bestand des Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) unter die Schwelle von 500 Millionen Franken sinke, schreibt der Bundesrat. Dieses Szenario tritt später ein, weil dieses Jahr rund 1,8 Milliarden Franken mehr in den NAF überführt werden konnten als 2014 angenommen wurde und weil verschiedene Projekte wegen Einsprachen blockiert sind.

Umweltverschmutzung

Toter Wal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden

12:40
Notvorrat

Vorratshaltung hat meist andere Gründe als Angst vor Krise

12:35
Musikgeschäft

Im Goldenen Anker in Interlaken geht die Ära Sutter-Ammann zu Ende

12:32
Schweiz - Österreich

Bundespräsident Berset empfängt Österreichs Bundeskanzler Kurz

12:14
Bundesgericht

Berner Justiz muss im Fall eines Bijouterie-Räubers über die Bücher

12:00
Affäre Maudet

FDP Genf vertagt Vertrauensfrage für Maudet

11:47
Unfall

Zug bei Barcelona entgleist: Ein Toter und 44 Verletzte

11:32
Maschinenindustrie

Maschinen- und Metallindustrie verzeichnet Rückgang der Aufträge

10:51
Deutschland - Österreich

Drohender Felssturz in Allgäuer Alpen keine Gefahr für Siedlungen

10:25
Italien

Italien will in Süditalien Militär gegen Ökomafia einsetzen

10:15
Strafrecht

Gefährliche Straftäter sollen nach der Strafe unter Aufsicht stehen

10:08
Messen

Niemand kauft mehr Gemüseraffeln: Die Züspa wird eingestellt

10:01
Italien

Aquarius-Schiff droht wegen illegaler Müllentsorgung Konfiszierung

09:53
Kryptowährungen

Bitcoin-Absturz setzt sich fort

09:45
Standortqualität

Studie: Basel überholt Zürich 2025 bei Firmenattraktivität

09:42
Australien

"Verstopfte Städte" - Australien will weniger Einwanderer aufnehmen

09:38
Kriege

Über 7200 Menschen sterben 2017 durch Minen

09:30
Konjunktur

Schweizer Exporte im Oktober auf Höchststand

08:51
Bahnunfall

Tourist wird auf der Rigi von Zug erfasst und getötet

08:19
Medizinaltechnik

Sonova erzielt Umsatz- und Gewinnplus

08:05
Banken

Julius Bär bekommt negative Einflüsse zu spüren

08:01
Banken

Neuer Raiffeisen-Chef kommt aus dem Thurgau

07:10
Banken

Chef der Thurgauer Kantonalbank wird Raiffeisen-Chef

07:10
Uno

Jungschauspielerin Millie Bobby Brown setzt sich für Unicef ein

06:46
USA - Mexiko

Betonblöcke und Stacheldraht: USA sichern Grenze gegen Migranten

06:35
Champions Hockey League

ZSC Lions, Lugano und Bern sind gefordert

06:00
USA

Bericht: Ivanka Trump nutzte privates Mail-Konto für Dienstliches

05:29
Kriminalität

Mehrere Tote durch Schüsse in Chicago

04:09
Fall Khashoggi

Saudi-Arabien weist Vorwürfe gegen saudischen Kronprinzen zurück

03:52
Fall Khashoggi

Saudi-Arabien nennt CIA-Einschätzung zu Khashoggi-Mord falsch

03:52
Musik

Rapper Snoop Dogg bekommt Stern auf Hollywood Walk of Fame

02:18
USA

Weisses Haus führt nach Streit mit CNN neue Presseregeln ein

01:32
EU

Verhandlungen über EU-Haushalt 2019 gescheitert

00:24
Sexuelle Belästigung

Polnische Bischöfe entschuldigen sich bei Missbrauchsopfern

23:27
Nations League

Niederlande nach packendem Finish weiter

22:50
Schach

Achtes Remis im achten WM-Duell

20:35
Nationalteam

Xherdan Shaqiri hat eines seiner verrücktesten Länderspiel erlebt

20:30
Fall Khashoggi

Einreiseverbote und Rüstungsstopp: Deutschland sanktioniert Saudis

19:02
Transport

Panalpina-Verwaltungsratspräsident nimmt den Hut

18:31
CH-Kinocharts Wochenende

"Fantastic Beasts" übernehmen schweizweit die Spitze

16:18
Cyberkriminalität

Sorgen wegen falscher Polizei-Mails in der Westschweiz

16:01
Nationalteam

Der Trainer und sieben weitere Fragen zum Nationalteam

16:00
Stromversorgung

Neuer Transformator für die Stromdrehscheibe Laufenburg

15:07
Todesfall

Filmregisseur Yves Yersin im Alter von 76 Jahren gestorben

14:54
National League

Reto Suri ab nächster Saison in Lugano

14:51
Landwirtschaft

Klontier-Embryonen und -Sperma aus Ställen verbannt

14:43
Curling

Schweizer Curlerinnen an der EM noch unbesiegt

13:46
Curling

Vier Spiele, vier Siege der Schweizer Curlerinnen

13:46
Deutschland

Anklage beantragt lebenslange Haft wegen Anschlags auf BVB-Bus

13:22