Retro ist out: VW stellt Käfer-Nachfolger Beetle ein

Volkswagen trennt sich auf dem Weg in die Elektromobilität von einer Reminiszenz an einen Klassiker der Automobilindustrie. Die Wolfsburger stellen im nächsten Jahr die Produktion des "Beetle" ein.

Mit seiner rundlichen Form erinnert er an den legendären VW Käfer. In den USA sollen noch zwei letzte Modelle auf den Markt gebracht werden, die Final Edition SE und SEL. Im Sommer soll der letzte Beetle im mexikanischen Puebla vom Band rollen, wie Volkswagen of Amerika mitteilte. Pläne für einen Nachfolger gebe es nicht.

"Der Verlust des Beetle wird nach drei Generationen und fast sieben Jahrzehnten bei vielen Beetle-Fans starke Emotionen hervorrufen", erklärte VW-Nordamerika-Chef Hinrich Woebcken. Der Absatz war in den vergangenen Jahren zurückgegangen, auch weil amerikanische VW-Käufer bei Autos dieser Grösse eher Jetta und Tiguan bevorzugen.

Volkswagen will künftig mehr Geländewagen verkaufen. Der Konzern steckt zudem viel Geld in den Umbau zu einem führenden Anbieter von Elektroautos, neuen Mobilitätsdiensten und selbstfahrenden Autos.

Kultauto mit Blumenvase

Das erste Modell, der "New Beetle", kam Ende der 1990er auf den Markt. In den ersten Jahren wurde der Wagen in den USA zu einem Verkaufsschlager und hatte für viele Amerikaner Kultstatus - 1999 wurden auf dem damals weltgrössten Automarkt mehr als 80'000 Stück verkauft.

Dazu trug auch die serienmässig am Armaturenbrett angebrachte Blumenvase bei, mit der VW auf die Flower-Power-Generation anspielte. Mit dem "New Beetle" wollte der damalige Volkswagen-Chef Ferdinand Piech auch die Erinnerung an seinen Grossvater Ferdinand Porsche am Leben erhalten, der den Käfer einst entwickelt hatte.

Weltweit wurden von dem Modell fast 1,2 Millionen Stück verkauft. Vom Nachfolger, der nur noch "Beetle" hiess und 2011 auf den Markt kam, rollten bisher 530'000 zu den Kunden.

Einst meist gebauter VW

Vom Käfer liefen in seiner fast 70-jährigen Geschichte weltweit 21,5 Millionen Stück von den Bändern. Damit war der Wagen mit dem Luft gekühlte Motor im Heck der am meisten gebaute Pkw von Volkswagen - bis er vom Golf abgelöst wurde.

Nach dem Serienanlauf wurde der Käfer nach dem Zweiten Weltkrieg zum Symbol für das deutsche Wirtschaftswunder. Seine Produktionsreife erreichte das im Auftrag von Adolf Hitler von Ferdinand Porsche entwickelte Modell schon 1938, konnte wegen des Krieges aber nicht gebaut werden.

Nach dem Krieg stand der Käfer für den erreichten Wohlstand und beflügelte gleichzeitig die Reiselust der Deutschen. Beliebt war das Auto vor allem wegen seiner robusten Bauweise und Zuverlässigkeit - er lief und lief und lief.

Emotionaler Abschied

Kein anderes Auto wurde seither derart zum Mythos erhoben, wie der Käfer. Entsprechend emotional fiel vor 15 Jahren der Abschied aus, als in Mexiko das letzte Exemplar vom Band lief.

Im Werk Puebla wurde der letzte Käfer mit einem Blumengesteck in den mexikanischen Farben auf die Reise nach Wolfsburg geschickt, wo er im Automuseum von Volkswagen ausgestellt wurde. In Wolfsburg wurde die Produktion bereits 1974 eingestellt.

Bis 1978 baute VW den Wagen noch im Werk in Emden für den Export. Danach wurde er nur noch in Mexiko hergestellt.

Drogen

Drogenkurierin mit über sieben Kilogramm Kokain erwischt

18:16
USA - US-Wahl 2020

Kamala Harris nächste Anwärterin für Kandidatur bei Demokraten

17:24
Evakuierung

Polizeistützpunkt Rheinfelden AG wegen Blindgänger geräumt

16:35
Bundesstrafgericht

UBS-Datenklau: Verurteilung zu Freiheitsstrafe von 40 Monaten

16:32
Prostitution

Rumänischer Zuhälterring in Lausanne ausgehoben

16:25
Wildtiere

Flüchtende Rehe im Schnee chancenlos

15:35
Goldhandel

NGO soll Einblick in detaillierte Goldimportstatistik erhalten

15:25
Landwirtschaft

Bioanbaufläche hat die Grösse des Kantons Luzern erreicht

15:00
WEF 2019

Menschen und auch Hunde sorgen für Sicherheit der WEF-Gäste

14:46
Ch-Kinocharts Wochenende

"Zwingli" übernimmt souverän die Spitze

14:41
Bundesstrafgericht

UBS-Datenklau: Verurteilung zu mehrjähriger Freiheitsstrafe

14:39
Tierschutz

Kritik an Hongkong als Umschlagplatz für Schmuggel mit Wildtieren

14:39
Lebensmittelvergiftungen

Morcheln sind nicht schuld an tödlicher Lebensmittelvergiftung

14:36
Luxemburg

Öffentliche Verkehrsmittel in Luxemburg ab 2020 gratis

14:19
WEF 2019

Sicherheitsverbund am WEF strahlt auf die ganze Schweiz aus

13:51
Gesundheit

WHO: Gesundheitszustand von Geflüchteten leidet in Aufnahmeländern

13:18
Ausstellung

Botanischer Garten in Zürich zeigt Fotografien von Makroalgen

13:11
Detailhandel

Coop und Migros zählen zu den grössten Detailhändlern der Welt

12:21
Banken

Pictet will 2019 mehr als 300 neue Mitarbeiter einstellen

12:09
Brand

Ältere Frau stirbt bei Hausbrand im Kanton Genf

11:58
Brexit

May rüttelt an ausgehandelter Nordirland-Auffanglösung

11:57
Brexit

EU mehr oder weniger offen für Änderungen an Brexit-Vereinbarung

11:57
Europa - Nicaragua

EU erhöht Druck auf Regierung in Nicaragua

11:40
Tiere

Zu viele Schwäne in Nidwalden: Bund erlaubt Abschuss der Tiere

11:15
Software

Russland leitet Verfahren gegen Facebook und Twitter ein

11:08
Eidg. Schwingfest

Eidg. Schwing- und Älplerfest soll erstmals klimaneutral werden

10:56
US-Kinocharts

Fantasy-Thriller "Glass" startet solide in US-Kinos

10:50
China

Bevölkerung Chinas wächst auch ohne Ein-Kind-Politik nur langsam

10:49
Chemie

Henkel mit Umsatzrückgang - Kosmetik-Geschäft lahmt

10:44
Auszeichnung

"Green Book" gewinnt Produzenten-Preis

10:40
National League

Klub-Ikone Seger ab sofort im Trainer-Staff der ZSC Lions

10:36
Kriminalität

Als Polizisten verkleidete Gold-Diebe in Japan verurteilt

10:32
Challenge League

Schaffhausens Präsident Aniello Fontana verstorben

10:24
Tourismus

Walliser Harry John soll Destination Andermatt vermarkten

10:12
Vor der Premiere

Ruedi Häusermanns "Henosode" kommt in Zürich zur Uraufführung

09:44
National League

Amerikaner Brian Flynn zum EV Zug

09:34
Unglücke

Mann in indischem Zoo von Löwen getötet

09:15
Maschinenindustrie

Interroll profitiert vom boomenden Online-Handel

08:33
Australian Open

Zverev bei Grand Slam wieder früh out

06:40
NHL

Niederreiter glänzt mit Carolina als Doppeltorschütze

06:38
Kolumbien

Guerillagruppe ELN bekennt sich zu Anschlag in Bogotá

06:32
Mondfinsternis

Wolken verdecken in der Schweiz teils Sicht auf Mondfinsternis

06:26
Australian Open

Federer hat wieder Lust auf Sand

04:35
American Football

Brady und Patriots wieder in der Super Bowl

04:32
Flugzeugpanne

Passagiere müssen 16 Stunden in kaltem Flugzeug in Kanada ausharren

03:31
Konjunktur

Chinas Wachstum so gering wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr

03:14
USA

Legendärer CIA-Agent Tony Mendez gestorben

01:51
WEF 2019

Oxfam: Superreiche gewinnen 2,5 Milliarden Dollar pro Tag

01:39
Syrien

Israel greift erneut iranische Ziele in Syrien an

01:16
Syrien

Erdogan bietet Trump Übernahme von syrischer Grenzstadt an

01:08
Syrien

Trump und Erdogan sprechen wieder über Syrien

01:08
Deutschland - Iran

Deutschland entzieht iranischer Mahan Air Betriebserlaubnis

00:23
Deutschland - Iran

Bericht: Deutschland entzieht Mahan Air aus Iran Betriebserlaubnis

00:23
Libanon

Libanons Präsident fordert Unterstützung für Rückkehr von Syrern

22:45
Handball

Brasilien düpiert Kroatien

22:32
Kolumbien

Kolumbien gedenkt der Todesopfer des Anschlags auf Polizeischule

21:56
Simbabwe

Proteste in Simbabwe: Präsident Mnangagwa sagt WEF-Teilnahme ab

18:49