UBS wegen mutmasslichen Betrugs bei US-Hypothekenpapieren verklagt

Die US-Regierung hat am Donnerstag wie erwartet Zivilklage gegen die UBS wegen Verkaufs fauler Hypothekengeschäfte eingereicht. Laut einem Insider hatte die grösste Schweizer Bank zuvor eine Vergleichszahlung von fast zwei Milliarden Dollar abgelehnt.

In der Klage wird der UBS vorgeworfen, Anleger beim Verkauf von durch Wohnimmobilien besicherten Wertpapieren - sogenannten Residential Mortgage-Backed Securities (RMBS) - im Vorfeld der globalen Finanzkrise 2008 betrogen zu haben.

Die Bank wird beschuldigt, Anleger über die Qualität von Subprime- und anderen risikoreichen Hypothekarkrediten im Umfang von mehreren Milliarden Dollar irregeführt zu haben, wie das Justizministerium mitteilte. Betroffen sein sollen 40 Wertpapierangebote.

Die Klage sei eingereicht worden, nachdem die UBS einen Vorschlag der US-Regierung für eine Vergleichszahlung über fast zwei Milliarden Dollar abgelehnt habe, sagte eine mit den Gesprächen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters.

Die UBS lehnte es ab, sich zur Klage oder den Verhandlungen zu äussern. Die Bank hatte bereits am Donnerstag mitgeteilt, bevor die Klage eingereicht wurde, dass sie die Ansprüche der Regierung anfechten werde.

Die UBS ist die letzte globale Bank, welche diese Altlast noch nicht aus der Welt schaffen konnte. Grossbanken weltweit wurde vorgeworfen, Kunden in den USA beim Verkauf von Ramschhypotheken in die Irre geführt zu haben. Diese waren vor zehn Jahren der Auslöser der Finanzkrise. Andere - wie Credit Suisse, Citibank oder Deutsche Bank - einigten sich mit Milliardenzahlungen.

Es geht ums Geld

Die Credit Suisse etwa musste im selben Fall tief in die Tasche greifen: Sie vereinbarte bereits Ende 2016 mit dem US-Justizministerium, insgesamt 5,28 Milliarden US-Dollar zu zahlen - eine Busse in Höhe von 2,48 Milliarden US-Dollar zu zahlen sowie 2,8 Milliarden Entschädigungen an Kreditnehmer.

Anders die britische Barclays: Sie wehrte sich gegen das DoJ und liess es - wie die UBS jetzt auch - bis zu einer Zivilklage kommen. Der Fall wurde aber in diesem Jahr letztendlich doch mit einem Vergleich für 2 Milliarden US-Dollar bereinigt. Medienberichten zufolge, stand zuvor die Forderung über eine mehr als doppelt so hohen Summe im Raum.

Sollte die UBS den Prozess bis zum Ende durchziehen, würde der Sachverhalt erstmals abschliessend vor einem Gericht geklärt. Da es sich um eine Zivilklage handelt und nicht um ein Strafverfahren, hätte die Grossbank keine Einschränkungen für das Geschäft in den USA zu befürchten. Es geht lediglich ums Geld.

UBS mit Milliarden-Rückstellungen

Erst Ende Oktober betonte Konzernchef Sergio Ermotti mit Blick auf den offenen Rechtsfall, die UBS habe keinen Zeitdruck. Aus Sicht der Bank nicht faire und unangemessene Forderungen werde man nicht akzeptieren. Doch in anderen kleineren Fällen, bei denen es auch um RMBS-Papiere ging, einigte sich die Bank in der Vergangenheit mit Vergleichen.

In ihren Büchern hat die UBS für Rechtsstreitigkeiten immer noch milliardenhohe Rückstellungen. Die Rückstellungen "für Rechtsfälle sowie regulatorische und ähnliche Angelegenheiten" lagen Ende September bei 2,31 Milliarden. Aber Marktexperten waren immer mal wieder der Auffassung, dass die Rückstellungen für den RMBS-Fall zu tief seien.

Auch ein weiterer offener Rechtsstreit könnte die Bank teuer zu stehen kommen. In Frankreich steht die UBS derzeit voraussichtlich noch bis zum 15. November vor Gericht, sie muss sich dort gegen Vorwürfe der Geldwäscherei und unerlaubtem Anwerben von Kunden verteidigen. Der französische Staat fordert eine Entschädigung von 1,6 Milliarden Euro. Im Juli 2014 musste die UBS bereits eine Kaution von 1,1 Milliarden Euro hinterlegen.

Die UBS-Aktie schloss am Donnerstag im europäischen Handel mit einem Plus von 1,3 Prozent.

Fahrzeugindustrie

Volkswagen rechnet in China mit anhaltender Marktschwäche

07:56
Kartellverfahren

Weko nimmt Banken wegen Mobile-Pay-Absprachen ins Visier

07:23
Kartellverfahren

Weko: Razzia bei Finanzinstituten wegen Verhinderung von Apple Pay

07:23
Informationstechnologie

Apple-Zulieferer AMS muss Ziele zurückschrauben

07:13
Preisverleihung

Zürich hat das Nachsehen: Swiss Music Awards 2019 in Luzern

06:32
Ski alpin

Schweizer Slalom-Fahrer vor dem letzten Schritt

06:05
National League

Noch keine Trainerentlassung in der National League

06:00
USA

Torkelnde Waschbären in US-Kleinstadt betrunken statt tollwütig

05:33
ATP Finals

Die heikle Revanche von Federer gegen den sanften Riesen

05:00
ATP Finals

Die heikle Revanche gegen den sanften Riesen

05:00
USA

Bereits 58 Brandtote in Kalifornien - Schwieriger Wiederaufbau

03:45
USA

Zahl der Todesopfer durch Brände in Kalifornien steigt weiter

03:45
Brasilien

Nach Streit ums Geld: Kuba will seine Ärzte aus Brasilien abziehen

03:17
Mode

Chef von Victoria's Secret zurückgetreten

02:01
USA

Trump zieht Vize-Sicherheitsberaterin nach Kritik der First Lady ab

01:04
USA

Prominenter US-Anwalt Avenatti wegen häuslicher Gewalt in Haft

00:42
USA

Trump unterstützt Pläne für Strafrechts- und Gefängnisreform

00:20
US-Kongresswahlen

Trump verschärft Vorwurf des Wahlbetrugs

00:11
Frankreich - USA

Macron nach Trumps Twitter-Attacken: Frankreich kein Vasall der USA

23:54
Deutschland

Parteispende: Weidels AfD-Kreis erhielt Geld auch aus Belgien

23:41
Auktion

Juwelenanhänger in Genf für über 36 Millionen Franken versteigert

23:31
Auktion

Juwelenanhänger in Genf für 28 Millionen Euro versteigert

23:31
Nationalteam

Schweizer Spieler suchen keine Ausreden

22:51
Nationalteam

Falsche Aufstellung - Petkovic nimmt die Schuld auf sich

22:02
Migration

Frontex: Illegale Einwanderung in EU steuert auf Fünf-Jahres-Tief

21:59
Schweiz - Katar 0:1

SFV-Auswahl verliert gegen Katar 0:1

21:01
National League

Weltmeister mit NHL-Erfahrung für den EV Zug

20:37
Nicaragua

Menschenrechts-Aktivisten klagen gegen Nicaraguas Präsidenten

20:22
Geologie

Entdeckter Krater zeigt: Ein riesiger Meteorit traf einst Grönland

20:00
Literatur

Mexikanischer Schriftsteller Fernando del Paso gestorben

19:46
Astronomie

Eine frostige Supererde in unserer galaktischen Nachbarschaft

19:00
Unfall

Zug kollidiert in Staad mit Lieferwagen voller Schlachtabfälle

17:35
Migration

Italien vergab 2017 Rekordzahl an Asylgenehmigungen

17:25
Mazedonien

Nach Gruevskis Flucht: Skopje nimmt ehemalige hohe Amtsträger fest

16:48
ATP Finals

Djokovic mit einer weiteren Gala

16:43
Verkehrsunfall

Lastwagenchauffeur stirbt bei Unfall auf der A2 in Baselland

16:17
Telekommunikation

EU will Gebühren-Obergrenze bei Telefonaten ins Ausland einführen

16:00
Brexit

Theresa May findet im Kabinett Zustimmung für Brexit-Entwurf

15:44
Brexit

Premierministerin May kämpft um ihr Austrittsabkommen

15:44
Brexit

Britisches Kabinett beginnt mit Beratungen zum Brexit-Entwurf

15:44
Griechenland

Öffentlicher Dienst in Griechenland streikt gegen Sparpolitik

14:51
Motorrad

Aegerter mit Last-Minute-Vertrag bei Forward Racing Team

14:16
Artenschutz

Rote Liste: Positive Entwicklung bei Finnwalen und Berggorillas

14:11
Landwirtschaft

Bundesrat verzichtet auf Kürzungen bei der Landwirtschaft

13:46
Fahrdienste

Unia kämpft gegen Essenslieferdienst Uber Eats in Genf

12:49
Fahrdienste

Unia kämpft gegen Essenlieferdienst Uber Eats in Genf

12:49
Spirituosen

Mexikos Tequila-Industrie läuft Sturm gegen "Teslaquila"

12:30
Musikindustrie

Spotify setzt auf Jugendliche im Nahen Osten und Nordafrika

12:22
Israel

Israels Verteidigungsminister Lieberman gibt überraschend Rücktritt

12:18
Israel

Israels Verteidigungsminister Lieberman erklärt Rücktritt

12:18
Frankreich

Mann mit Ziege legt Pariser Metrolinie mitten im Berufsverkehr lahm

12:04
Bundesgericht

Billag-Gebühr: UVEK plant Rückzahlung der Mehrwertsteuer

12:00
Freilichtmuseum

Ballenberg-Direktor Peter Kohler nimmt den Hut

11:52
Immunologie

Räumliche Enge dämpft die Aktivität von Immunzellen

11:52
Waffenexporte

Kommission will Zuständigkeit für Waffenexporte nicht ändern

11:37
Luftfahrt

Genfer Flughafen soll trotz mehr Flugverkehr weniger lärmig sein

10:59
Luftfahrt

Flughafen Genf muss Fluglärm reduzieren

10:59
Gemeindepolitik

Kanton soll über Suspendierung der Gemeinderäte Veveys entscheiden

10:58
Kunst

Hochkarätiges aus der Hilti-Sammlung im weissen Würfel in Vaduz

10:58
National League

Antrag auf Aufstockung wird mit 9:3 Stimmen abgelehnt

10:48
EU - Italien

Rom bleibt im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission hart

10:44
EU - Italien

Italien bleibt im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission stur

10:44
Allgemeines

Desplanches, Hirschi und Wanders als Newcomer nominiert

10:35
Menschenrechte

Bundesrat will die Einfuhr von problematischem Gold nicht verbieten

10:17
Menschenrechte

Risiko von Menschenrechtsverstössen durch Schweizer Goldindustrie

10:17
Asean

Asean uneins bezüglich Chinas Ansprüchen im Südchinesischen Meer

10:04
Brand

Bedingter Freiheitsentzug für Landi-Brandstifter von Thusis

09:56
Schweden

Schweden weiter ohne Regierung - Kristersson verliert Abstimmung

09:54
Märkte

Schweizer Börse von Italien-Ängsten geplagt

09:43
Internet

Snap wegen Börsengang im Visier der Justiz

09:26
Konjunktur

Deutsche Wirtschaft erstmals seit 2015 geschrumpft - Eurozone lahmt

08:25
Konjunktur

Deutsche Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2015

08:25
Jura-Frage

Gemeinde Moutier zieht Ungültigerklärung der Abstimmung weiter

08:13