Magnus Carlsen gegen Fabiano Caruana verspricht Hochspannung

Die Fachwelt ist gespannt: Ab heute kämpfen in London die besten zwei Schachspieler um die WM-Krone. Weltmeister Magnus Carlsen aus Norwegen wird von Fabiano Caruana (USA) herausgefordert.

Norwegens Schachgenie Magnus Carlsen zählt zwar erst 27 Lenze. Der Nordländer dominiert die Schachszene aber schon seit Jahren. Seit 2011 ist er die Nummer 1, seit 2013 trägt er die WM-Krone. Nun droht aus seiner Sicht der Umsturz.

Der 26-jährige Fabiano Caruana liegt im Ranking nur noch knapp im Hintertreffen. Nun will der amerikanisch-italienische Doppelbürger auch nach dem Titel greifen. Viele Experten hatten ihn schon 2016 auf der Rechnung, doch der Mann aus Miami setzte sich damals beim Kandidatenturnier in Moskau nicht durch. Nun holte er dies vergangenen April in Berlin nach.

Das Duell führt über zwölf Partien, eine Million Dollar beträgt das Preisgeld. Sollte der Kampf 6:6 enden, wird der Champion am 28. November in einem Tiebreak bei Partien mit verkürzter Bedenkzeit erkoren. Es wird ein offensiver Schlagabtausch erwartet, denn der Herausforderer Caruana gilt nicht als ein derart defensiver Spieler wie sein Herausforderer-Vorgänger Sergej Karjakin.

33 Mal setzten sich Carlsen und Caruana im klassischen Schach schon gemeinsam ans Brett. 18 Mal endete die Partie remis, zehnmal gewann Carlsen, fünfmal Caruana. Gemäss der Statistik geht der Weltmeister als leichter Favorit ins Rennen, und die Buchmacher sehen das gleich. Die Favoritenrolle basiert primär auf Carlsens Nervenstärke bei Titelkämpfen. Der dreifache Weltmeister gewann 2013 den Titel gegen den Inder Viswanathan Anand mit 6,5:3,5 Punkten und verteidigte ihn ein Jahr später gegen den gleichen Gegner in Sotschi souverän mit einem 6,5:4,5-Erfolg. Eine tolle Aufholjagd gelang ihm 2016 gegen den Russen Karjakin. Nach 6:6 siegte Carlsen im Tiebreak brillant mit 3:1 Zählern.

"Der grösste Unterschied besteht darin, dass sich dieses Mal alle einig sind, dass hier die stärksten zwei Spieler der Welt gegeneinander antreten. Es gibt niemanden, der das ernsthaft bezweifelt, und das macht diesen Wettkampf noch aufregender", sagte Carlsen im Vorfeld. Diese Ausgangslage habe ihr Gutes, denn er wisse, dass dieser WM-Kampf zu 100 Prozent gerechtfertigt sei, während man bei den vorherigen Wettkämpfen immer hätte fragen können: "Und was wäre passiert, wenn sich jemand anderes qualifiziert hätte?"

Caruana kämpft als erster Amerikaner seit dem legendären Bobby Fischer im Jahr 1972 um die Weltmeisterschaft. So liegen nun die Hoffnungen aller Schachfans aus Übersee auf dem schmächtigen, aber wie Carlsen körperlich austrainierten jungen Mann. Caruana erwartet ein verbissenes Duell. Für ihn ist Schach ein Kampfsport. "Es ist ähnlich wie Boxen oder Mixed Martial Arts. Es ist ein Duell Schlag auf Schlag, in dem wir beide versuchen werden, die Oberhand zu gewinnen und unseren Willen dem anderen aufzudrängen", wurde der 26-Jährige zitiert. "Es ist zwar kein physischer Sport. Aber wenn die Leute diese Eins-gegen-Eins-Duelle mögen, sind sie beim Schach richtig."

Grossbritannien

Prinz Philip fährt wieder Auto - ohne Gurt

03:28
Filmfestival

Schweizer holt Preis für beste Regie an Max-Ophüls-Festival 2019

02:33
Kongo

Verfassungsgericht: Tshisekedi ist neuer Präsident des Kongos

01:05
Kongo

Gericht im Kongo weist Beschwerden gegen Wahlergebnis zurück

01:05
Verkehrsunfall

Fussgängerin bei Bellinzona TI von Auto tödlich verletzt

00:59
Tiere

Niedlichster Hund der Welt stirbt wohl an gebrochenem Herzen

00:45
Lawine

Ein Toter und zwei Verletzte bei Lawine in Charmey FR

00:12
Tötungsdelikt

Angreifer stellt sich nach tödlichem Streit in Genfer Parkhaus

23:44
USA

Trump macht Angebot für "Shutdown"-Ende - Demokraten lehnen ab

22:55
USA

Trump bietet für Mauer-Finanzierung Zugeständnisse bei Einwanderung

22:55
ZSC - SCL Tigers 4:1

Die ZSC Lions revanchieren sich an den SCL Tigers

22:44
National League

ZSC gewinnt Reprise gegen die SCL Tigers

22:17
Italien

Matera eröffnet Jahr als Kulturhauptstadt

22:10
Serbien

Siebter Samstagsmarsch in Belgrad gegen Präsident Vucic

21:39
USA

"Women's March": Tausende Frauen demonstrieren gegen Trump

21:26
Ski alpin

Beat Feuz: "Über den zweiten Platz beklage ich mich sicher nicht"

18:17
England

Fabian Schär schiesst Newcastle zum Sieg

18:07
Deutschland

Dortmund besteht ersten Härtetest

17:39
Deutschland

Missglückte Debüts zum Rückrunden-Auftakt

17:39
Ungarn

Tausende demonstrieren in ganz Ungarn gegen Orban-Regierung

17:24
Wetter

Die Nacht auf Samstag war die bisher kälteste dieses Winters

16:05
Tierisches

Hund büxt aus Wohnung aus und fährt alleine Bus

15:38
Kundgebung

Rund 500 Personen gehen in Bern gegen das WEF auf die Strasse

15:28
Kundgebung

Mehrere hundert Personen protestieren in Bern gegen das WEF

15:28
Luftverkehr

Airline Germania sichert sich Millionen-Finanzspritze

15:12
Schweiz - EU

CVP hält Entwurf von EU-Abkommen für "nicht geeignet"

14:59
Polen

Polen nehmen Abschied von ermordetem Danziger Bürgermeister

14:38
Frankreich

Erneut zehntausende "Gelbwesten" auf der Strasse

14:17
Ski alpin

Beat Feuz um 14 Hundertstel geschlagen

14:15
Russland

Mehr als zwei Millionen Russen nehmen rituelles Eisbad

14:08
Tanz

St. Galler Tanzkompanie spielt Russisch Roulette

14:05
Tanz

St. Galler Tanzkompampanie spielt Russisch Roulette

14:05
Snowboard

Machtdemonstration James - Wiedergutmachung für Podladtchikov

13:30
Snowboard

Podladtchikov, Burgener und Scherrer am Heim-Event im Final

13:30
Skicross

12. Weltcupsieg für Alex Fiva

13:13
Wahlen 2019

Grünliberale wollen mindestens zehn Nationalratssitze

13:09
Tötungsdelikt

Junger Mann in Genfer Parkhaus erstochen - Täter flüchtig

12:33
Parteien

Söder beerbt Seehofer auch als CSU-Chef

12:29
Parteien

Markus Söder löst Horst Seehofer als CSU-Parteichef ab

12:29
Ski alpin

Siebenhofer doppelt nach - Schweizerinnen geschlagen

11:54
Australien

1000 Menschen bei Trauerfeier für Studentin in Melbourne

11:25
Australian Open

Muguruza zu stark für Bacsinszky

11:20
Brand

Brand bei Ems-Chemie rasch gelöscht - niemand verletzt

09:05
Heilmittel

Illegaler Import von Heilmitteln geht ins Geld

09:00
NHL

Niederlage für Niederreiter bei Debüt mit Carolina

07:52
Australian Open

Tsitsipas über sein Spiel gegen Federer: "Das ist verrückt"

06:18
Museumsnacht

Noch nie so viele Besucher an der Museumsnacht in Basel

06:07
Bahnen

SBB-Chef wehrt sich gegen strengere Auflagen bei Beschaffungen

04:27
Mexiko

Zahl der Todesopfer bei Brand von Benzinpipeline verdreifacht

03:47
Mexiko

Mehr als 20 Tote und viele Verletzte bei Brand von Benzinpipeline

03:47
Mexiko

Mindestens 20 Tote bei Brand an einer Benzinleitung in Mexiko

03:47
Mexiko

Mindestens 20 Tote bei Brand an einer Ölpipeline in Mexiko

03:47