Viola Amherd ist die Favoritin mit Negativschlagzeilen

Die Walliser CVP-Nationalrätin Viola Amherd sieht sich als Mittepolitikerin und Brückenbauerin. Der SVP ist die Anwältin und Notarin jedoch zu links und feministisch. Als Einzige der Bundesratskandidaten hat sie in jüngster Zeit für negative Schlagzeilen gesorgt.

Als Amherd ihre politische Karriere bei der Oberwalliser CVP im Jahr 1992 startetet, hätte sie niemals gedacht, dass sie eines Tages für den Bundesrat kandidieren würde. Und trotzdem wird die 56-Jährige heute als Nachfolgerin der scheidenden CVP-Bundesrätin Doris Leuthard gehandelt. Lange galt sie als klare Favoritin.

Dies hat sich in den letzten Wochen und Tagen allerdings geändert. Zunächst berichtete der "Walliser Bote" über eine Mietzinsaffäre, in welche die Erbengemeinschaft um Amherd verwickelt ist. Die Beteuerungen der Bundesratskandidatin, es handle sich bei dem Streit um ein Zivil- und kein Strafverfahren, und die Angelegenheit habe nichts mit ihrer politischen Arbeit zu tun, nützten wenig.

Die Affäre machte die Runde, und die "Weltwoche" setzte noch eins obendrauf. Sie warf Amherd vor, sie habe zwei Jungnotare um mehrere tausend Franken bringen wollen. Amherd bezeichnete die Aussagen der "Weltwoche" an ihrer Medienkonferenz in Brig, wo sie ihre Beweggründe für die Bundesratskandidatur darlegte, als "komplett falsch". Trotzdem dürften die Berichte Zweifel bei verschiedenen Parlamentarierinnen und Parlamentariern genährt haben.

Mit Nierensteinen im Spital

Ironie der Geschichte ist, dass Amherd wegen Nierensteinen zu einem Spitalaufenthalt gezwungen wurde. Ihre Bundesratskandidatur gab die Oberwalliserin am 24. Oktober vom Krankenbett aus per Communiqué bekannt. Dem "Blick" verriet sie, dass ihr "Gottekind" - die Tochter ihrer Schwester - sie zur Kandidatur ermuntert habe. Amherd ist ledig und hat selbst keine Kinder.

Zu Beginn ihrer politischen Karriere musste Amherd laut eigenen Aussagen eher dazu "überredet" werden, für ein Amt zu kandidieren. Die gelernte Juristin schaffte 1992 die Wahl in den Gemeinderat von Brig. Vier Jahre später wurde sie Vizepräsidentin der Stadt und 2000 Stadtpräsidentin. Dieses Amt bekleidete Amherd zwölf Jahre lang.

1999 misslang der Anlauf, als erste Frau in die Walliser Regierung einzuziehen. Amherd wurde hinter dem SP-Mann Thomas Burgener Zweite.

In die nationale Politik stieg Amherd 2005 durch die Hintertüre ein. Als erster Ersatz auf der Liste der CVP konnte sie Jean-Michel Cina im Nationalrat beerben, als dieser in den Walliser Staatsrat gewählt wurde.

Arbeit hinter den Kulissen

Als diskrete Politikerin bevorzugt Amherd die Arbeit hinter den Kulissen. Trotzdem schaffte sie es auf einem von der "SonntagsZeitung" 2017 erstellten Ranking der einflussreichsten Parlamentarier auf den 18. Platz.

Im Nationalrat engagiert sich die seit sieben Jahren amtierende Vizepräsidentin der CVP-Fraktion für Kinder und Jugendliche. Amherd kämpft aber auch für die Interessen der Rand- und Berggebiete.

Amherd sieht sich gerne als "Brückenbauerin" und beansprucht für sich einen Platz in der Mitte des politischen Spektrums. Unterstützung geniesst die Walliserin von links wie von rechts. Die Grünen gaben ihr 2015 anlässlich der Wahl von Guy Parmelin (SVP) 16 Stimmen. Das bürgerliche Lager ist allerdings weitaus weniger begeistert von der CVP-Politikerin Amherd. Vor allem in der SVP wird sie als zu links und zu feministisch wahrgenommen.

Affäre Alkopharma

Kantonalbank reicht Zivilklage gegen ehemaligen VR-Präsidenten ein

20:56
Frankreich

Macron kommt "Gelbwesten" nach Massenprotesten entgegen

20:44
Nobelpreise

Wissenschaftliche Nobelpreise in Stockholm übergeben

17:55
Telekommunikation

Grösster US-Mobilfunker Verizon streicht 10 400 Jobs

17:44
Brexit

Abstimmung zu Brexit-Abkommen im britischen Unterhaus verschoben

16:39
Brexit

May verschiebt Brexit-Abstimmung im Unterhaus

16:39
Italien

Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer in Rom gestohlen

16:24
CH-Kinocharts Wochenende

"The Grinch" hält die Spitze vor "Fantastic Beasts"

15:50
Klima

An Kälte gewöhnte Bäume vertragen Trockenheit schlecht

15:21
Prozess

Flüchtlingshelferin Lanz wegen Schleppertätigkeit verurteilt

15:11
Nobelpreise

Murad und Mukwege nehmen Friedensnobelpreis in Oslo entgegen

14:14
Russland

Russlands schlimmster Serienmörder tötete fast 80 Frauen

13:57
Wintereinbruch

Zweithöchste Lawinengefahr - Samnaun nicht erreichbar

13:15
Bundesrat

Schweiz erhält erstmals eine Verteidigungsministerin

12:16
Bundesrat

Im Bundesrat kommt es zur Departementsrochade

12:16
Uno-Klimakonferenz

Schweiz landet im Klimarating auf Rang 9

12:13
Bergwandern

Zwei Wanderer am Brienzer Rothorn aus dem Schnee gerettet

11:45
Weinbau

Keine neuen Fälle von Goldgelber Vergilbung im Wallis

11:29
Börsen

Investoren-Umfrage weckt Erinnerungen an Vorkrisenjahr 2007

11:11
Kunst und Politik

"Wie in 30ern": Stimmung in Europa ängstigt Ai Weiwei

11:08
Künstliche Intelligenz

Doktorand aus Singapur gewinnt ETH-Wettbewerb mit Enten-Taxis

10:52
Tourismus

Berggasthaus Äscher bleibt in Appenzeller Hand

10:45
Migration

Staatengemeinschaft billigt in Marokko Uno-Migrationspakt

10:31
Fahrzeugindustrie

Im November wurden weniger neue Autos zugelassen als im Vorjahr

10:24
Verkehr

Schweizer Personenverkehr steigt seit 2000 um einen Drittel

10:22
Vierfachmord Rupperswil

Aargauer Obergericht entscheidet über Verwahrung von Vierfachmörder

10:19
Digitalisierung

Weltwirtschaftsforum sieht digitale Welt vor Krise

10:17
National League

Jason Fuchs fehlt Biel rund sechs Wochen lang

09:58
Konjunktur

Proteste dämpfen französische Konjunktur

09:48
Fernsehen

Luzerner Tatort: Geiselnahme zwischen zwei Welten

09:36
Brexit

EuGH: Grossbritannien könnte Brexit noch stoppen

09:30
Fahrzeugindustrie

Ex-Nissan-Chef Ghosn und Konzern in Japan angeklagt

08:22
Fahrzeugindustrie

Anklage gegen Automanager Ghosn und gegen Nissan erhoben

08:22
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote steigt im November leicht an

07:51
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote steigt im November leicht auf 2,5 Prozent

07:51
Pharma

Roche bekommt neuen Pharmachef

07:37
NHL

Nico Hischier bucht einen Skorerpunkt und verliert

06:58
Tierwelt

Australien trauert um berühmtestes Känguru Roger

06:34
Deutschland

Deutsche Bahn stellt wegen Streiks landesweit den Fernverkehr ein

05:15
Deutschland

Landesweiter Bahn-Warnstreik in Deutschland angelaufen

05:15
Klima

Nationalrat sagt Nein zu CO2-Abgabe auf Flugtickets

05:00
Klima

Nationalrat entscheidet über Benzinpreis und Flugticketabgabe

05:00
Fall Khashoggi

"Ich bekomme keine Luft": TV veröffentlicht Khashoggis letzte Worte

04:27
Australien

Strengere Aufsicht für Google und Facebook in Australien gefordert

04:16
Migration

Bericht: Social Bots machten im Netz Stimmung gegen Migrationspakt

02:57
Deutschland

Polizei-Grosseinsatz bei Hochzeit von Familienclans im Ruhrgebiet

01:50
Industrie

Huawei-Finanzchefin fürchtet um ihre Gesundheit in U-Haft

01:08
Allgemeines

Schurter der Perfektionist, Ryf die Ungeschlagene

00:35
Peru

Wegen Korruptionssumpf: Peruaner stimmen für Verfassungsreform

00:17
Syrien

Uno bringt Hilfslieferungen von Jordanien nach Syrien

00:05
USA

Trumps Wunschkandidat für Stabsführung sagt ab

23:58
Südamerika

Vierter Triumph von River Plate in der Copa Libertadores

23:17
Armenien

Partei von Armeniens Regierungschef liegt bei Parlamentswahl vorn

23:04
Fall Khashoggi

Saudi-Arabien will Verdächtige nicht ausliefern

21:53