Das Duell der Generationen

Der heutige Halbfinal an den ATP Finals zwischen Roger Federer und Alexander Zverev ist ein faszinierendes Duell der Generationen mit völlig offenem Ausgang.

Mit seinen 37 Jahren müsste es für Roger Federer eigentlich fast nur noch Generationen-Duelle geben. Die von der ATP viel gehypte "Next Gen(eration)" zeigt zwar immer wieder erfolgversprechende Ansätze, der Durchbruch will aber (noch) nicht so recht gelingen. Und so duelliert sich Federer meist mit anderen Ü30-Vertretern wie am Donnerstag Kevin Anderson um die höchsten Ehren.

Am Samstag (15.00 Uhr) ist es aber für einmal anders. Alexander Zverev wird von den jüngeren Spielern den Vorschusslorbeeren am ehesten gerecht - und strebt nun bei seiner zweiten Teilnahme den ersten Masters-Final an. Für den Basler ist es hingegen bereits der 15. Halbfinal; viermal verlor er diesen (2002 gegen Lleyton Hewitt, 2009 gegen Nikolai Dawydenko, 2013 gegen Rafael Nadal und letztes Jahr gegen David Goffin). Mit sechs Titeln ist Federer auch Rekordsieger am Turnier der besten acht des Jahres.

Während er bei den Grand-Slam-Turnieren bislang erst einen Viertelfinal (in diesem Jahr in Paris) im Palmarès hat, brilliert Zverev auf der nächsthöheren Stufe regelmässig. In Madrid gewann er dieses Jahr bereits seinen dritten Masters-1000-Titel - das sind zwei Titel mehr als zum Beispiel Stan Wawrinka oder Juan Martin Del Potro bislang errungen haben. Und in dieser Saison hat keiner mehr Spiele (56) gewonnen als Zverev.

Während er mit den langen Matches auf drei Gewinnsätze noch Mühe bekundet, ist Zverev für den 16 Jahre älteren Federer im "Kurzformat" auf jeden Fall sehr gefährlich. Immerhin hat er zwei von fünf Duellen gewonnen. Die letzte Direktbegegnung verlor er allerdings vor einem Jahr in der O2 Arena in der Gruppenphase in drei Sätzen - und verpasste in der Folge die Halbfinals. Nun will er es besser machen. "Das wird eine schwierige, aber auch schöne Aufgabe", denkt der Sohn des ehemaligen sowjetischen Profis Alexander senior. "In den letzten Wochen hat Federer auch wieder unglaublich gut gespielt. Das täuscht ein wenig, weil jetzt Novak wieder top ist."

Die Kraft der freien Tage

Federer hat nach akuten Startschwierigkeiten zu alter Stärke gefunden. "Ich bin happy mit meiner Woche", sagte der Schweizer am Donnerstagabend zu später Stunde. "Vor 72 Stunden hat das vielleicht noch nicht so ausgesehen." Federer versuchte in seinem hohen Tennisalter nochmals etwas Neues - auf Anraten seiner Coaches Severin Lüthi und Ivan Ljubicic. "Sie fragten: Wie wäre es mit einem freien Tag?" Und da Federer, wie er selber sagt, ein grosser Anhänger von genügend Ferien und genügend Auszeit ist, war er sofort einverstanden.

Damit traf das Team den absolut richtigen Entscheid. Der freie Tag machte Federer zufrieden und brachte ihn in die richtige Stimmung, um wieder gross aufzuspielen. Deshalb nahm er sich nach dem Montag auch den Mittwoch und den Freitag frei.

Am Freitag und vor allem am Samstag musste er seine Routine dennoch anpassen. Federer muss diesmal ja bereits um 14 Uhr Lokalzeit (15 Uhr in der Schweiz) ran. Schlafen bis 11 Uhr ist am Samstag also nicht angesagt. Am Abend spielt Topfavorit Novak Djokovic in der Neuauflage des Wimbledon-Finals gegen den Südafrikaner Anderson.

Nobelpreise

Wissenschaftliche Nobelpreise in Stockholm übergeben

17:55
Telekommunikation

Grösster US-Mobilfunker Verizon streicht 10 400 Jobs

17:44
Brexit

Abstimmung zu Brexit-Abkommen im britischen Unterhaus verschoben

16:39
Brexit

May verschiebt Brexit-Abstimmung im Unterhaus

16:39
Italien

Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer in Rom gestohlen

16:24
CH-Kinocharts Wochenende

"The Grinch" hält die Spitze vor "Fantastic Beasts"

15:50
Klima

An Kälte gewöhnte Bäume vertragen Trockenheit schlecht

15:21
Prozess

Flüchtlingshelferin Lanz wegen Schleppertätigkeit verurteilt

15:11
Nobelpreise

Murad und Mukwege nehmen Friedensnobelpreis in Oslo entgegen

14:14
Russland

Russlands schlimmster Serienmörder tötete fast 80 Frauen

13:57
Wintereinbruch

Zweithöchste Lawinengefahr - Samnaun nicht erreichbar

13:15
Bundesrat

Schweiz erhält erstmals eine Verteidigungsministerin

12:16
Bundesrat

Im Bundesrat kommt es zur Departementsrochade

12:16
Uno-Klimakonferenz

Schweiz landet im Klimarating auf Rang 9

12:13
Bergwandern

Zwei Wanderer am Brienzer Rothorn aus dem Schnee gerettet

11:45
Weinbau

Keine neuen Fälle von Goldgelber Vergilbung im Wallis

11:29
Börsen

Investoren-Umfrage weckt Erinnerungen an Vorkrisenjahr 2007

11:11
Kunst und Politik

"Wie in 30ern": Stimmung in Europa ängstigt Ai Weiwei

11:08
Künstliche Intelligenz

Doktorand aus Singapur gewinnt ETH-Wettbewerb mit Enten-Taxis

10:52
Tourismus

Berggasthaus Äscher bleibt in Appenzeller Hand

10:45
Migration

Staatengemeinschaft billigt in Marokko Uno-Migrationspakt

10:31
Fahrzeugindustrie

Im November wurden weniger neue Autos zugelassen als im Vorjahr

10:24
Verkehr

Schweizer Personenverkehr steigt seit 2000 um einen Drittel

10:22
Vierfachmord Rupperswil

Aargauer Obergericht entscheidet über Verwahrung von Vierfachmörder

10:19
Digitalisierung

Weltwirtschaftsforum sieht digitale Welt vor Krise

10:17
National League

Jason Fuchs fehlt Biel rund sechs Wochen lang

09:58
Konjunktur

Proteste dämpfen französische Konjunktur

09:48
Fernsehen

Luzerner Tatort: Geiselnahme zwischen zwei Welten

09:36
Brexit

EuGH: Grossbritannien könnte Brexit noch stoppen

09:30
Fahrzeugindustrie

Ex-Nissan-Chef Ghosn und Konzern in Japan angeklagt

08:22
Fahrzeugindustrie

Anklage gegen Automanager Ghosn und gegen Nissan erhoben

08:22
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote steigt im November leicht an

07:51
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote steigt im November leicht auf 2,5 Prozent

07:51
Pharma

Roche bekommt neuen Pharmachef

07:37
NHL

Nico Hischier bucht einen Skorerpunkt und verliert

06:58
Tierwelt

Australien trauert um berühmtestes Känguru Roger

06:34
Deutschland

Deutsche Bahn stellt wegen Streiks landesweit den Fernverkehr ein

05:15
Deutschland

Landesweiter Bahn-Warnstreik in Deutschland angelaufen

05:15
Klima

Nationalrat sagt Nein zu CO2-Abgabe auf Flugtickets

05:00
Klima

Nationalrat entscheidet über Benzinpreis und Flugticketabgabe

05:00
Fall Khashoggi

"Ich bekomme keine Luft": TV veröffentlicht Khashoggis letzte Worte

04:27
Australien

Strengere Aufsicht für Google und Facebook in Australien gefordert

04:16
Migration

Bericht: Social Bots machten im Netz Stimmung gegen Migrationspakt

02:57
Deutschland

Polizei-Grosseinsatz bei Hochzeit von Familienclans im Ruhrgebiet

01:50
Industrie

Huawei-Finanzchefin fürchtet um ihre Gesundheit in U-Haft

01:08
Allgemeines

Schurter der Perfektionist, Ryf die Ungeschlagene

00:35
Peru

Wegen Korruptionssumpf: Peruaner stimmen für Verfassungsreform

00:17
Syrien

Uno bringt Hilfslieferungen von Jordanien nach Syrien

00:05
USA

Trumps Wunschkandidat für Stabsführung sagt ab

23:58
Südamerika

Vierter Triumph von River Plate in der Copa Libertadores

23:17
Armenien

Partei von Armeniens Regierungschef liegt bei Parlamentswahl vorn

23:04
Fall Khashoggi

Saudi-Arabien will Verdächtige nicht ausliefern

21:53
Sports Awards

Nino Schurter und Daniela Ryf Sportler des Jahres

20:35
Sports Awards

Daniela Ryf zum zweiten Mal Sportlerin des Jahres

20:35
Sports Awards

Eishockey-Nati Mannschaft des Jahres

20:35
Nahost

Landminen an Jesus' mutmasslicher Taufstätte teilweise geräumt

19:54