HCM sieht keine grossen Sprünge bei den Topmanager-Löhnen für 2018

Schon bald wieder befinden Firmenaktionäre an den Generalversammlungen über die Löhne des Top-Managements. Laut der Vergütungsberatungsfirma HCM dürften die Saläre dabei stabil bleiben oder leicht steigen.

Die sinkenden Aktienkurse im vergangenen Jahr 2018 dürften sich dabei aber kaum in den zugesprochenen Vergütungen niederschlagen "Der Schluss, dass aufgrund der sinkenden Aktienkurse nun die Vergütungen sinken müssen, greift zu kurz", sagte Stephan Hostettler, Chef von HCM Hostettler & Company, am Freitag vor den Medien in Zürich.

Entscheidend für die zugesprochenen Löhne sei, inwiefern die gesteckten Ziele erreicht worden seien. Die Aktienentwicklung werde später zum Tragen kommen, nämlich in dem aufgeschobenen Teil der Managerlöhne.

Insgesamt rechnet Hostettler damit, dass die Gesamtvergütung für 2018 zum Vorjahr stabil bleiben oder sich leicht erhöhen wird. Das bezieht sich aber nur auf die Vergütung unter Berücksichtigung der realisierten kurzfristigen Leistung, da für die langfristigen Boni eine Wartefrist gilt.

Salärplus von 1,8 Prozent 2017

Im Jahr 2017 hatten die grössten Unternehmen an der Schweizer Börse ihren Konzernchefs im Schnitt 1,8 Prozent mehr Lohn als im Vorjahr bezahlt. Das ist das Ergebnis der abschliessenden Untersuchung von HCM unter den Top-100-Unternehmen. Bei einer ersten Analyse im März 2018 hatte es noch nach einer Stagnation bei den Managersalären ausgesehen. Damals hatten aber noch nicht alle Unternehmen ihre Vergütungsberichte publiziert. Aus Gründen der Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr sind in der definitiven Untersuchung nur die Vergütungen von 67 Unternehmen enthalten.

Bei den im Leitindex SMI vertretenen Firmen erhielten die Konzernchefs durchschnittlich 7,1 Millionen Franken. Gegenüber 2016 ist das ein Plus von einem Prozent. Bei den kleineren Unternehmen ("mid-caps") sind die Löhne rasanter gestiegen und zwar um 6,7 Prozent auf 1,5 Millionen Franken.

Die tatsächlich bezahlten Löhne entsprachen dabei nicht immer dem Maximalbetrag, den die Aktionäre voraus genehmigt hatten. Im Schnitt schöpften die untersuchten Firmen rund 80 Prozent des Maximalbetrags aus, wie eine Auswertung unter 136 börsenkotierten Unternehmen ergab. Fast die Hälfte (47 Prozent) nutzten 80 bis 100 Prozent, 38 Prozent zwischen 60 und 80 Prozent.

Einige wenige Unternehmen (4 Prozent) lagen auch darüber. Das lässt sich meistens mit unvorhergesehenen Führungswechseln erklären, wobei Geld aus den statutarisch vorgesehenen Zusatzreserven für Neuzugänge in der Geschäftsleitung angezapft wurde.

Stärkerer Fokus auf lange Frist

HCM stellt zudem fest, dass bei den CEO-Vergütungspaketen in den letzten sechs Jahren die Langfristigkeit und die Leistung deutlich an Gewicht gewonnen haben. Zudem verbreiteten sich auch Vorschriften zur Rückforderung von bereits ausbezahlten Boni, im Fachjargon "Clawback" genannt. Der Anteil der Unternehmen mit solchen Vorgaben erhöhte sich binnen Jahresfrist von rund einem Fünftel auf einen Viertel.

Auslöser für eine Rückforderung bereits bezahlter Löhne dürften etwa nachträgliche Korrekturen in der Bilanzierung (sogenannte Restatements) oder persönliche Vergehen sein, wie Hostettler erklärte. Allerdings gibt es in der Praxis noch kaum Erfahrungen mit der Anrufung einer solchen Klausel. "Mir ist in der Schweiz kein solcher Fall bekannt", so der HCM-Partner. Dabei bewegten sich die Firmen auch arbeitsrechtlich in einem Graubereich.

Überhaupt wird die Schraube bei den Vergütungen für das Top-Management angezogen. "In der Öffentlichkeit wird oft wenig wahrgenommen, dass sich hier tatsächlich viel verändert hat", sagte Hostettler. Dabei übten insbesondere institutionelle Anleger sowie Stimmrechtsberater mehr Druck auf die Vergütungssysteme aus - vor allem bei den grossen SMI-Unternehmen.

Unter anderem fordern sie vermehrt auch die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitszielen bei der Entlöhnung. Aber auch die Öffentlichkeit, Kunden und Mitarbeitende drängen darauf. Inzwischen veröffentlicht gut die Hälfte der Unternehmen im Leitindex SMI solche Kriterien in der Vergütung der Geschäftsleitung. Dabei handelt es sich meist um soziale Aspekte wie Diversität unter den Mitarbeitenden oder Sicherheit am Arbeitsplatz, während Umwelt- oder Governanceziele noch wenig verbreitet sind.

Waffengesetz

125'000 Unterschriften gegen das verschärfte Waffengesetz

12:13
Thronrede

Liechtensteiner Erbprinz kritisiert Parlament mit deutlichen Worten

12:03
Naturwissenschaften

Schweiz nutzt laut Forschern wissenschaftliche Sammlungen schlecht

12:00
Bundesgericht

Geldstrafe statt Diktatoren-Gelder für ehemaligen Schiffskapitän

12:00
Bundesgericht

Polizeiliche Videoüberwachung in Geschäftsraum braucht Bewilligung

12:00
Migration

Deutlicher Rückgang der illegalen Migration im letzten Jahr

11:53
Ski alpin

Bormio-Sieger Paris gewinnt das zweite Wengen-Training

11:45
Luftverkehr

EuroAirport rechnet für 2019 mit neun Millionen Passagieren

11:45
Ski alpin

Ragnhild Mowinckel im ersten Training Schnellste

11:19
Detailhandel

Migros-Gruppe erreicht im vergangenen Jahr Rekordumsatz

11:00
Detailhandel

Migros-Gruppe im vergangenen Jahr weiter gewachsen

11:00
Detailhandel

Migros-Gruppe steigert Umsatz um 1,3 Prozent auf 28,4 Mrd Franken

11:00
Brasilien

Gisele Bündchen "überrascht" über Kritik von neuer Ministerin

10:51
Europäischer Gerichtshof

Private Überwachung: Keine Verletzung des Rechts auf Privatleben

10:50
Schweiz - EU

Interne EU-Weisung: Keine Anpassungen der Bilateralen mehr

10:38
Bundesstrafgericht

Behrings Verteidiger erhält 810'000 Franken vom Bund

10:07
Universitäten

Anzeige und Strafklage nach Spesenaffäre an der Uni St. Gallen

10:01
Universitäten

HSG-Spesenaffäre: Universitätsrat reicht Strafanzeige ein

10:01
Auszeichnung

Spezialpreis für Übersetzerhäuser in Deutschschweiz und Romandie

10:00
Auszeichnung

Zsuzsanna Gahse mit dem Grand Prix Literatur 2019 ausgezeichnet

09:57
Bahn

Alstom mit starker Auftragslage vor geplanter Zugfusion mit Siemens

09:44
Helikopterunfall

Keine Verletzte aber hoher Schaden bei Bruchlandung mit Helikopter

09:43
World Cup of Hockey

Kein World Cup, weil sich NHL und Spieler noch nicht einig sind

09:05
Autoindustrie

Studie: Weltweit 2,1 Millionen E-Autos verkauft

08:35
Chemie

Tesa-Klebestoffsparte und Nivea-Produkte schieben Beiersdorf an

08:23
Arno Del Curto

Übers Eis fliegen, bis die Leute von den Bänken springen

08:00
Sanitärtechnik

Geberit wächst 2018 erneut - Schwung nimmt im 4. Quartal etwas zu

07:57
Australian Open

Wawrinka verliert Tiebreak-Krimi

07:28
Organspenden

Zahl der Organspender in der Schweiz 2018 erneut gestiegen

07:00
Australian Open

Federer wieder in der Nacht Schweizer Zeit

06:59
Australian Open

Bacsinszky lässt sich nicht stoppen

06:38
Australian Open

Bacsinszky steht am Australian Open in der 3. Runde

06:38
Informationstechnologie

Bericht: Apple tritt auf die Bremse bei Neueinstellungen

06:21
Brand

Betrieb der Postautolinien ab Chur am Donnerstag gewährleistet

06:15
Brand

Brand in Postauto-Garage in Chur - Grossschaden in Einstellhalle

06:15
Deutschland

Bayern eröffnen Jagd auf Borussia Dortmund

06:00
Tourismus

Neuer Besucherrekord für New York - 2018 kamen 65,2 Millionen Gäste

05:17
USA

Trump will neue US-Raketenabwehr-Strategie vorstellen

05:05
Raumplanung

Sommaruga warnt vor Ja bei Zersiedelungsinitiative

04:06
Elfenbeinküste

Staatsanwälte legen Berufung wegen Freispruchs von Gbagbo ein

02:43
Filme

Jason Reitman setzt "Ghostbusters"-Reihe fort

02:00
Affäre Weinstein

Starverteidiger Brafman verlässt Anwaltsteam von Harvey Weinstein

01:33
USA - China

Bericht: USA ermitteln wegen Industriespionage gegen Huawei

01:05
Brexit

May ruft Parlament zur Geschlossenheit in Brexit-Frage auf

00:23
Brand

Postauto-Garage in Chur im Vollbrand - Grossaufgebot an Feuerwehren

22:29
Festival

Licht-Festival im historischen Murten geht in die vierte Runde

21:55
Griechenland

Griechisches Parlament spricht Premier Tsipras das Vertrauen aus

21:50
Griechenland

Griechenlands Ministerpräsident übersteht Misstrauensvotum

21:50
Brexit

Theresa May gewinnt Vertrauensabstimmung im Parlament

20:18
Schweden

Einiger Überlebender nach Unfall in Schweden zurück in der Schweiz

19:00
Luftverkehr

Airbus setzt auf US-Markt: Bald auch A220-Jets aus Alabama

18:28
Autoindustrie

Ghosn-Affäre: Paris schickt Delegation nach Japan

18:24
Medien

Schiedsgericht entscheidet über Sozialplan bei "Le Matin"

16:25
Biodiversität

Förderflächen für Artenvielfalt bräuchten mehr Platz und Qualität

16:16
Affäre Maudet

Maudet lehnt für Verfahren gegen ihn zuständige Staatsanwälte ab

15:35
Tschechien

Selbstverbrennung vor 50 Jahren - Tschechien gedenkt Jan Palachs

15:23
Tschechien

Selbstverbrennung von 50 Jahren - Tschechien gedenkt Jan Palachs

15:23
Biologie

Kaum Mischlinge aus Wolf und Hund in den Schweizer Alpen

15:04
Musikfestival

Thomas Dutronc und Jacob Banks am 37. Cully Jazz Festival

14:59
Australian Open

Laaksonen: "Ich hatte Spass"

14:53
Spanien

Haare von Zweijährigem in Bohrloch in Spanien gefunden

14:49
Detailhandel

Globus kämpft weiterhin mit sinkenden Umsätzen

14:28
Schweiz - EU

Bundesrat startet Konsultation zum Rahmenabkommen

14:28
Banken

Goldman Sachs überrascht positiv

14:21
Banken

Bank of America verdient im Schlussquartal Milliarden

14:08
Gesundheit

Grippeepidemie breitet sich in der Schweiz aus

14:00