EU mehr oder weniger offen für Änderungen an Brexit-Vereinbarung

Die britische Premierministerin Theresa May will am Nachmittag eine Alternative zu ihrem Brexit-Plan vorstellen. Verschiedene Aussenminister zeigen sich im Vorfeld mehr oder weniger offen für Änderungen an der Brexit-Vereinbarung.

Der rumänische EU-Vorsitz hat sich offen für Änderungen an der Brexit-Vereinbarung mit Grossbritannien gezeigt. Wenn in London Klarheit über den Kurs herrsche, werde die EU versuchen, ihre "Position anzupassen", sagte Aussenminister Teodor Melescanu in Brüssel.

Obgleich die EU weiter hinter Irland stehe, könne dabei auch über die umstrittene Auffanglösung für Nordirland gesprochen werden: "Der Backstop, alles ist offen, steht auf der Tagesordnung", so Melescanu.

Der slowakische Aussenminister Miroslav Lajcak schloss dagegen Änderungen am Austrittsvertrag aus. "Ich würde ihn nicht antasten", sagte er. Beim Brexit würden alle verlieren. Er wolle nicht, "dass die EU ein grösserer Verlierer als das Vereinigte Königreich wird".

Klarheit erwünscht

Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn erwartete am Montag noch keine Klarheit "über die grossen Fragen" wie etwa ein zweites Referendum oder Neuwahlen in Grossbritannien oder die Verschiebung des Brexit-Termins Ende März. Er könne sich vorstellen, dass sich London nun "mehr konzentriert auf die Zollunion". Diese sei "nützlich", um das Nordirland-Problem zu lösen und würde "Chaos" durch Warenkontrollen zum Rest Europas verhindern, sagte Asselborn.

Der deutsche Aussenminister Heiko Maas erklärte am Rande eines EU-Treffens in Brüssel, er erwartet von Grossbritannien so schnell wie möglich Klarheit über den weiteren Fahrplan für den Brexit. "Wir wissen mittlerweile, was man in London nicht will. Wir müssen jetzt endlich wissen, was man in London will und wofür es eine Mehrheit im Parlament gibt", sagte Maas. Danach könne man dann darüber reden, wie ein Brexit ohne Abkommen verhindert werden könne.

Österreichs Aussenministerin Karin Kneissl sagte, sie könne sich in den nächsten Tagen und Wochen keine Lösung vorstellen, die nicht schon in den vergangenen zwei Jahren diskutiert worden sei. Wichtig seien nun "klarere" Ansagen aus London.

Spekulationen um Verschiebung

Er glaube nicht, dass Theresa May den Brexit-Plan "durch marginale Anpassungen" retten könne, sagte der spanische Aussenminister Josep Borrell. Ihm zufolge gibt es inzwischen Spekulationen, den Brexit "für eine lange Zeit von fünf Jahren" zu verschieben, damit die Briten Zeit für ein zweites Referendum oder Neuwahlen bekämen.

Eine Verschiebung des Brexit-Termins Ende März komme nur in Frage, "wenn es einen guten Grund" gibt, sagte der slowakische Aussenminister Lajcak. Sie könne nicht nur dazu dienen, "die Agonie zu verlängern".

Bei den Brexit-Hardlinern ihrer konservativen Partei stösst die Auffanglösung für Nordirland auf Widerstand. Diese sieht vor, dass das Vereinigte Königreich ohne andere Vereinbarung in einer Zollunion mit der EU bleibt, um wiedereingeführte Grenzkontrollen zu verhindern.

Soziale Medien

New Yorker Justiz ermittelt nach Facebook-Datenpanne

03:59
Terrorismus - Neuseeland

Prinz William lobt Muslime für Umgang mit Terror in Christchurch

03:43
Ukraine

Ukraine ruft Uno-Sicherheitsrat in Streit um russische Pässe an

03:13
Film

US-Regisseur John Singleton nach schwerem Schlaganfall im Koma

03:00
USA

Deutsche Hochstaplerin in New York von Jury schuldig gesprochen

02:53
Seidenstrasse

Schweizer Bundespräsident verteidigt umstrittenes China-Projekt

02:10
USA

Zehn Primarschüler in den USA durch Schrotkugeln verletzt

01:35
Schweizer Cup

Ludovic Magnin sieht sich um den Lohn gebracht

00:53
Nordkorea - Russland

Putin nimmt Einladung von Kim zu Besuch in Nordkorea an

00:38
Gastronomie

Starbucks macht dank höherer Preise und neuer Angebote Kasse

00:25
Deutschland

Unbeteiligte bei mutmasslichem Autorennen in Deutschland getötet

00:04
Handball

Meister Wacker Thun bleibt im Rennen

23:02
Italien

Freuler mit Atalanta im italienischen Cupfinal

22:48
Internethandel

Amazon verbucht Rekordgewinn im ersten Quartal

22:47
Luftverkehr

US-Luftfahrtbehörde beruft internationales Treffen zu Boeing ein

22:21
Schweizer Cup

Emotionen, Tore und ein verdienter Sieger im Letzigrund

22:15
Schweizer Cup

Basel setzt sich in Zürich verdient mit 3:1 durch

22:15
Schweizer Cup

Basel setzt sich in Zürich verdient durch

22:15
Musik

Posthumes Prince-Album mit 15 Titeln erscheint im Juni

20:55
Todesfall

Schauspieler Demián Bichir gibt Tod seiner Ehefrau bekannt

20:27
Luxemburg

Leichnam von Alt-Grossherzog Jean wird zum Abschied aufgebahrt

18:54
Frankreich

Macron kündigt niedrigere Steuern und Reformen an

18:46
Frankreich

Macron kündigt niedrigere Steuern an

18:46
Frankreich

Macron will Einkommensteuer "deutlich" senken

18:46
Frankreich

Macron will Reformpolitik fortsetzen

18:46
Kunstperformance

Aktionskünstlerin "zöpfelt" auf dem Berner Bahnhofplatz Mist

18:31
Brand

Haus in Salmsach abgebrannt - eine Person wird vermisst

18:03
Italien

Italien gedenkt der Befreiung vom Faschismus ohne Salvini

17:48
WTA Stuttgart

Belinda Bencic verliert im Achtelfinal

17:43
Sudan

Protestbewegung im Sudan setzt Militärrat weiter unter Druck

17:35
Verkehrsunfall

Auto kollidiert auf A2 bei Uffikon mit vom Winde verwehter Matratze

17:17
Super League

Kevin Mbabu zu Wolfsburg, Spielmann zu YB

16:41
Musikfestival

Irische Songwriterin ist Aushängeschild des Blue Balls Festivals

16:34
Polen

Polnischer Lehrerverband setzt Streik vorerst aus

16:28
Software

Neuer Börsen-Rekord: Auch Microsoft knackt die Billionen-Marke

16:21
Theater St. Gallen

"Letschti Rundi" - Grosse Theaterrevue zum Saisonabschluss

15:39
Maschinenindustrie

Starrag baut in Deutschland 150 Stellen ab

15:37
Film

Oscar-Gewinner Rami Malek als Bösewicht im 25. James-Bond-Film

15:33
Libyen

IKRK: Gebiete rund um Libyens Hauptstadt werden zu Schlachtfeldern

15:11
Gesundheit

Jedes sechste Kind in der Schweiz ist übergewichtig

14:53
Brand

Brand in Luzern zerstört 1100 Quadratmeter Wald

14:15
Tiere

Dramatischer Misserfolg bei Brut von Kaiserpinguinen

14:15
Allgemeines

Akteure der Dopingbekämpfung fühlen sich bestärkt

13:55
Drogen

In 30 Jahren hat fast die halbe Schweiz schon mal gekifft

13:36
Industrie

Comet-Aktionäre wählen Veraison-Kandidat Kundert zum Präsidenten

13:12
Gesundheit

Junge Mediziner begeistern sich mehr als auch schon für Hausarztjob

13:00
USA

Ex-US-Vizepräsident Biden will bei Wahl 2020 gegen Trump antreten

12:31
Nordkorea - Russland

Putin: Nordkorea braucht internationale Sicherheitsgarantien

12:22
Freizeit

Monsieur Prix stellt enorme Unterschiede bei Bootsplatz-Mieten fest

11:00
Strassenverkehr

Junge Erwachsene sind im Strassenverkehr besonders gefährdet

10:58
Banken

Deutsche Bank und Commerzbank beerdigen Fusionspläne

10:58
Banken

Deutsche Bank und Commerzbank verfolgen Fusionspläne nicht weiter

10:58
Banken

Bank von Japan legt sich auf Niedrigzins bis ins Jahr 2020 fest

10:50
Sri Lanka

Unsicherheit in Sri Lanka bleibt - Weitere Festnahmen

10:49
Informationstechnologie

Spielekonsole Switch soll Nintendo-Gewinn ankurbeln

10:46
Bundesanwaltschaft

Aufsichtsbehörde fordert von Bundesanwalt Gesprächs-Dokumentation

10:46
Syrien - Schweiz

Caritas fordert Mittel vom Bund für Bau-Ausbildungen für Syrien

10:30
Lebenserwartung

Jedes vierte heute geborene Mädchen könnte 100 Jahre alt werden

10:25
Auszeichnung

Grand Prix Theater geht an Performancekünstler Yan Duyvendak

10:00
Auszeichnung

Grand Prix Theater geht an Wahlgenfer Künstler Yan Duyvendak

10:00
Deutschland

"Vergleichsweise bezahlbar"

09:39
Flugshow

Luzerner Stadtrat will keine Flugshow über dem Stadtgebiet

09:36
Technik

Forschende stellen Prototyp einer smarten Leggins als Gehhilfe vor

09:30
Frauenstimmrecht

Vor 30 Jahren wurden Ausserrhodens Frauen politisch mündig

09:29
Chemie

Monsanto-Kauf bläht Bayer-Ergebnisse auf - Weitere Glyphosat-Klagen

08:29
Schweizer Cup

Der FC Zürich will wieder Freude bereiten

07:39
Logistik

Kühne+Nagel im ersten Quartal mit leicht tieferem Reingewinn

07:39
Banken

SNB schreibt im ersten Quartal Gewinn von über 30 Milliarden

07:37
Banken

SNB schreibt im ersten Quartal Gewinn von 30,7 Milliarden Franken

07:37
Basketball

Capela mit Houston im Schweizer Duell weiter

07:21
Detailhandel

Valora erhält von SBB Zuschlag für 262 Kiosk-Standorte

07:13
Industrie

Bucher erzielt im Q1 klar mehr Umsatz - Auftragseingang schwächelt

07:00
NHL

Carolina schaltet Titelverteidiger Washington aus

06:52
Banken

UBS verdient im ersten Quartal deutlich weniger - über Erwartungen

06:47
Nordkorea - Russland

Gipfel in Wladiwostok: Putin und Kim erstmals zusammengetroffen

06:16
Unfall

Frau in den USA fällt in Fleischwolf und stirbt

06:05
USA

695 Masernfälle in den USA registriert - Höchste Zahl seit 2000

05:18
Autoindustrie

Ex-Nissan-Chef Ghosn gegen Kaution erneut auf freiem Fuss

04:39
Autoindustrie

Automanager Ghosn kann in Japan gegen Kaution freikommen

04:39
Autoindustrie

Automanager Ghosn kommt in Japan gegen Kaution auf freien Fuss

04:39