Postauto befördert 900'000 Fahrgäste mehr als im Vorjahr

Postautos haben im vergangenen Jahr 900'000 Fahrgäste mehr befördert als 2017. Insgesamt nutzten 155,5 Millionen Fahrgäste landesweit 901 Linien (Vorjahr 897).

Total waren 2412 Postautos im Einsatz, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Im Fahrplanverkehr seien 120 Millionen Kilometer zurückgelegt worden (Vorjahr 110 Millionen Kilometer), dies entspreche täglich acht Erdumrundungen. Mehr Linien und Fahrgäste hatten auch mehr Angestellte zur Folge: 4298 Angestellte (Vorjahr 4214) fuhren die Fahrgäste an ihr Ziel. Dies entspricht laut Mitteilung 3723 Vollzeitstellen (Vorjahr 3655).

Im letzten Jahr wurden auch Versuche mit rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ausgebaut, heisst es weiter. So fährt im Kanton Obwalden zwischen Sarnen und Alpnach ein Elektropostauto. Es ist nach dem 2017 in Betrieb genommenen Elektropostauto in Interlaken das zweite Elektrofahrzeug, das Postauto im Linienbetrieb einsetzt. Ein weiteres kam im Februar 2019 dazu, es transportiert die Schulkinder im bündnerischen Valposchiavo.

In Saas-Fee VS sind zudem seit November 2016 zwei Elektropostautos im Winter als Shuttlebusse zu den Bergbahnen im Einsatz. Postauto will mit den elektrisch betriebenen Fahrzeugen Erfahrungen sammeln, um langfristig von fossilen Treibstoffen wegzukommen, wie es in der Mitteilung heisst.

Tür-zu-Tür-Service getestet

In der Region Brugg testet Postauto bis Oktober 2019 unter dem Namen "Kollibri" einen neuen Tür-zu-Tür-Service mit Kleinbussen: Kunden bestellen via App ein Fahrzeug, das individuell gewählte Routen abfährt und sich nicht an einen fixen Fahrplan hält. Fahrgäste mit ähnlichen Strecken können unterwegs einsteigen.

Beim Versuch in Brugg handelt es sich um ein einjähriges Pilotprojekt, das auf der letzten Meile die Lücke zwischen öffentlichem Verkehr (ÖV) und Taxi schliesst. Das Projekt ist ein Schweizer Novum. Damit sollen auch Menschen angesprochen werden, die bis anhin nur selten mit dem ÖV unterwegs waren. Postauto testet "Kollibri" mit den Partnern Amag, SBB und lokalen Taxianbietern sowie in Zusammenarbeit mit dem Kanton Aargau und dem Bundesamt für Verkehr (BAV).

Neuer Chef nach Subventionsskandal

Anfang November 2018 übernahm Christian Plüss das Steuer von Postauto. Mit viel Dialog und hoher Transparenz in der Rechnungsstellung will der neue Chef nach der Subventionsaffäre bei Postauto das Vertrauen in die Traditionsmarke wiederherstellen. Plüss installierte eine neue Führungscrew, wobei sich alle früheren Mitglieder neu bewerben mussten. Interimistisch hatte Thomas Baur das Unternehmen seit Februar 2018 geführt.

Im Februar dieses Jahres eröffnete das Bundesamt für Polizei (Fedpol) wegen Leistungsbetrugs ein Verwaltungsverfahren gegen den ehemaligen Postauto-Chef Daniel Landolf und dessen Finanzchef. Bisher lief das Verfahren lediglich gegen unbekannt. Im schlimmsten Fall drohen fünf Jahre Gefängnis.

Das Verwaltungsverfahren gegen unbekannt wurde im Februar 2018 vom Bundesrat auf Antrag der damaligen Verkehrsministerin Doris Leuthard beschlossen. Mitte August hatte das Fedpol bei der Post und bei Postauto eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

Finanziell ist der Postauto-Skandal seit Ende September 2018 erledigt. Die Postauto Schweiz AG wird dem Bund, Kantonen und Gemeinden insgesamt rund 205 Millionen Franken an erschwindelten Subventionen zurückzahlen.

Unwetter

Totenzahl nach Sturmkatastrophe in Mosambik steigt auf über 400

12:01
Curling

Schweizer Curlerinnen erreichen WM-Halbfinals

11:57
Super League

Henchoz nur bis Saisonende Trainer von Xamax

11:45
Formel E

Buemi nach Aufholjagd Sechster

11:14
Detailhandel

Migros-Delegierten wählen Interne Usula Nold zur neuen Präsidentin

10:38
NHL

Timo Meier mit 28. Saisontreffer

07:39
Brexit

Grosse Demonstration für ein zweites Brexit-Referendum in London

06:56
National League

Luca Boltshauser als "Option" für den Showdown gegen Langnau

06:41
USA

Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

05:28
USA - Iran

USA verhängen weitere Sanktionen gegen die Islamische Republik Iran

04:35
Nahost

IS-Terrormiliz verliert letzte Bastion Baghus in Syrien

04:01
Nahost

Trump - Islamischer Staat verliert letztes Gebiet in Syrien

04:01
Museen

Bern im Bann der Museumsnacht - 40 Institutionen mit offenen Türen

03:14
Brexit

Fast vier Millionen Briten lancieren Petition für Exit vom Brexit

02:41
Informationstechnologie

Pinterest reicht Unterlagen für einen Börsengang ein

01:54
Chile

Ex-Militärs in Chile wegen Mordes an jungem Fotografen verurteilt

01:30
WTA Miami

Bencic-Niederlage nach Motto "fast and furious"

01:26
Südamerika

Südamerikanische Staaten gründen neuen Regionalbund

00:42
Raumfahrt

US-Astronauten absolvieren ersten ISS-Ausseneinsatz des Jahres

00:08
USA

US-Sonderermittler Mueller legt Bericht zu Russland-Affäre vor

23:30
Algerien

Protest gegen Bouteflika treibt Hunderttausende auf die Strasse

23:10
EM-Qualifikation

Frankreich und England souverän, nur Remis für Portugal

22:54
Swiss League

Langenthal steht wieder im Playoff-Final

22:33
Italien - China

Chinesischer Staatschef wirbt in Italien für "Neue Seidenstrasse"

20:57
EM-Qualifikation

Mit bewährten Tugenden gegen euphorisierte Georgier

17:32
Curling

Schweizer Curlerinnen treffen auf Chinesinnen

17:06
Curling

Schweizer Curlerinnen in den WM-Viertelfinals

17:06
Fusionsprojekt

Allfälliges Gross-Freiburg soll zweisprachig sein

16:58
Skispringen

Ammann glänzt mit bester Klassierung der Saison

16:28
World Tour

"Jetzt muss ich beweisen, dass ich das kann"

16:00
Niederlande

Todesschütze von Utrecht legt Geständnis ab

15:58
Niederlande

Utrecht-Täter gesteht Anschlag - Motiv weiterhin unklar

15:58
Energie

An der Grimsel beginnt Bau einer neuen Staumauer

15:47
Nahost

Trump entfacht im Nahost-Konflikt neuen Streit um Golanhöhen

15:41
Prozess

74-jähriger Neuenburger wegen Doppelmord zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt

15:25
Verkehrsunfall

Lastwagenchauffeur stirbt bei Verkehrsunfall im Kanton Luzern

15:22
Felssturz

Felsstürze sind auch im Winter keine Seltenheit

15:00
Nationalmannschaft

Granit Xhaka über Charakter und Entwicklung

14:58
Eiskunstlauf

Olympiasiegerin Sagitowa zum ersten Mal Weltmeisterin

14:57
Schweizer Filmpreis

"Ceux qui travaillent" und "Chris the Swiss" sind grosse Gewinner

14:54
Schweizer Filmpreis

"Ceux qui travaillent" zum bester Schweizer Spielfilm gekürt

14:54
Schweizer Filmpreis

"Ceux qui travaillent" ist als bester Schweizer Spielfilm gewählt

14:54
Schweizer Filmpreis

"Wolkenbruch" verliert drei Preise an "Ceux qui travaillent"

14:54
Schweizer Filmpreis

Fünf Nominationen: "Wolkenbruch" als Favorit im Rennen um Trophäen

14:54
Brexit

EU-Staaten hoffen nach Brexit-Aufschub auf Zustimmung in London

14:49
Baselworld 2019

Breitling wächst und will Präsenz in Asien ausbauen

14:43
Verkehrsunfall

Auto kommt von A7 ab - 29-Jährige Lenkerin verletzt

14:36
Gesundheit

Organspende-Initiative der Jeune Chambre Internationale eingereicht

14:30
Unwetter

Hunderttausende Verzweifelte im Zyklon-Gebiet

14:14
Finanzdienstleistungen

Blockchain-Technologie erfordert neue Regeln für die Finanzbranche

14:08
Managerlöhne

Zwei von drei Konzernchefs erhielten 2018 ein höheres Salär

13:54
China - Italien

Italien verstärkt Kooperation mit China - Dialog zu Menschenrechten

13:27
Börsenwert

Apple wieder wertvollstes Unternehmen dank erwartetem Video-Dienst

13:16
Fernsehpreis

Vanessa Redgrave bekommt Goldene Kamera für Lebenswerk

12:36
Tötungsdelikt

Basler Bluttat: Zweifel an Schuldfähigkeit der Frau

12:19
Tötungsdelikt

Staatsanwaltschaft hat Zweifel an Schuldfähigkeit der Frau

12:19