Monsanto-Kauf bläht Bayer-Ergebnisse auf - Weitere Glyphosat-Klagen

Inmitten der Klagewelle wegen des Unkrautvernichters Glyphosat erweist sich die Monsanto-Übernahme als Ergebnistreiber bei Bayer.

Im ersten Quartal wuchs der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) um mehr als 44 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro, wie der Pharma- und Agrarchemiekonzern am Donnerstag in Leverkusen mitteilte.

Das hatte Bayer vor allem starken Zuwächsen im Agrargeschäft zu verdanken, das durch den 63 Milliarden Euro schweren Monsanto-Zukauf im vergangenen Sommer deutlich ausgebaut worden war. Gleichzeitig reisst der Strom der Glyphosat-Klagen wegen der angeblich krebserregenden Wirkung des von Monsanto entwickelten Herbizids nicht ab: Inzwischen sieht sich Bayer in den USA mit rund 13.400 Klägern konfrontiert. Zuletzt waren es mehr als 11.200.

Bayer setzte zum Jahresauftakt 13,02 Milliarden Euro um, ein Plus von gut 42 Prozent. Währungs- und portfoliobereinigt betrug der Zuwachs rund vier Prozent. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen allerdings deutlich weniger als vor Jahresfrist, was an hohen Sonderaufwendungen wegen der Monsanto-Übernahme und dem Restrukturierungsprogramm von Bayer lag. Das Konzernergebnis sank deshalb um mehr als 36 Prozent auf 1,24 Milliarden Euro. Die Bayer-Aktie notierte im Frankfurter Frühhandel 2,5 Prozent im Plus.

Um Bayer schlagkräftiger und profitabler zu machen, hatte Vorstandschef Werner Baumann dem Konzern Ende vergangenen Jahres ein massives Sparprogramm verordnet. Bis Ende 2021 sollen rund 12.000 der weltweit gut 118.000 Stellen abgebaut werden. Bayer will sich zudem vom Geschäft mit Tiermedizin sowie Marken im Bereich Sonnenschutz und Fusspflege trennen. Der Anteil am Chemiepark-Betreiber Currenta soll ebenfalls verkauft werden. Die Herauslösung des Tiermedizin-Geschäfts ist bereits im Gange. Das Hauptaugenmerk liege auf einem Verkauf, es würden aber auch andere Möglichkeiten erwogen, erklärte das Unternehmen nun.

Bayer bekräftigt Prognosen

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern unverändert mit einem währungs- und portfoliobereinigten Umsatzplus von etwa vier Prozent auf rund 46 Milliarden Euro und einem Anstieg des bereinigten Betriebsgewinns auf rund 12,2 Milliarden. Für die 2019 angestrebte Verbesserung der operativen Rendite des Konzerns auf rund 27 von gut 24 Prozent im Vorjahr soll die Monsanto-Übernahme ein wichtiger Treiber sein. Sie trug im ersten Quartal wesentlich zu dem Ergebnissprung im Agrargeschäft bei. Aber auch währungs- und portfoliobereinigt konnte Bayer das Geschäft dank Zuwächsen in Latein- und Nordamerika ausbauen. Auch im Pharmageschäft legte das Ergebnis zu. Dagegen fiel es im Geschäft mit rezeptfreien Gesundheitsprodukten deutlich und stagnierte bei den Tierarzneien.

Das Augenmerk liegt bei Bayer indes unverändert bei den Glyphosat-Prozessen. In zwei Fällen wurde das Unternehmen bereits zu millionenschweren Schadenersatzzahlungen verurteilt. Bayer hat zwar Berufung eingelegt oder angekündigt, viele Experten gehen aber bereits von einem teuren Vergleich aus. Rund 30 Milliarden Euro Börsenwert gingen seit dem ersten Urteil verloren. Bayer steht daher am Freitag eine turbulente Hauptversammlung ins Haus. Wichtige Anteilseigner haben bereits angekündigt, der Konzernführung die Entlastung verweigern zu wollen.

Klima

Greta Thunberg ruft in Kopenhagen zu Stimmen für Klimaschutz auf

16:41
Verschmutzung

Güllen-Verschmutzung im Thurgau - Umweltschäden noch unbekannt

16:30
Formel 1

Hamilton wieder einmal vor Bottas

16:12
Verkehrsunfall

Carchauffeur und Passagierin bei Unfall vor Gotthardtunnel verletzt

16:04
Frankreich

Anti-Terror-Ermittler: Hintergrund der Explosion in Lyon unklar

15:00
Astronomie

"Naher" Vorbeiflug eines Asteroiden in der Nacht auf Sonntag

13:26
Spanien

Lionel Messi holt sich seinen sechsten Goldenen Schuh

12:58
Strassenverkehr

Viel Geduld gefragt: Langer Stau vor dem Gotthardtunnel

12:57
Grossbritannien

Noch ein Bewerber um May-Nachfolge: Gesundheitsminister Hancock

12:25
Bahnverkehr

SBB mieten bei der Südostbahn zwei Zugskompositionen

11:24
Nepal

Zwei weitere Bergsteiger am Mount Everest ums Leben gekommen

11:24
Feuerwehreinsatz

Feuerwehr rückt in Baar wegen verbranntem Essen aus

10:40
Japan - USA

Trump zu viertägigem Staatsbesuch in Japan eingetroffen

10:28
WM 2019

Finnland: einige Parallelen zu 2011

09:56
Bergunfall

77-jährige Berggängerin in der Ostschweiz zu Tode gestürzt

09:48
Kongo

Schon vier Tote bei Angriffen auf Ebola-Behandlungszentren im Kongo

08:56
Verkehrsunfall

Zwei Verletzte bei Unfall von E-Trottinett mit Tram

08:39
Europawahl

Dritter Tag der Europawahl - Wahlen in mehreren EU-Ländern

06:56
Filme

Eastwood und Warner Bros. verfilmen Olympia-Drama von Atlanta

06:09
Deutschland

Der Emporkömmling gegen den Etablierten

05:00
USA

US-Richter stoppt Trumps Mauerbau-Pläne

04:44
Super League

Lugano hat den Trumpfbuur und das Nell

04:00
Österreich

FPÖ-Spitzenpolitiker will Neuauflage der Koalition mit der ÖVP

03:54
Nato

Nato-Chef Stoltenberg kündigt neue Militärstrategie an

03:03
Super League

Der Schweizer Fussball verliert Persönlichkeiten

02:18
Sudan

Protestanführer im Sudan rufen zu Generalstreik auf

02:04
Kunst

Banksy reklamiert weiteres Kunstwerk in Venedig für sich

01:27
Venezuela

NGO: 23 Tote bei Gefangenenrevolte in Polizeiwache in Venezuela

23:26
French Open

Federer: "Wie vor dem Australian Open 2017"

20:42
Schweiz - USA

US-Aussenminister Mike Pompeo kommt in die Schweiz

20:17
Spanien

"Problembär" in Katalonien macht Jagd auf Pferde und Schafe

20:10
Geneva Open

Zverev nähert sich der Topform

19:50
Frankreich

Verletzte bei Explosion in Lyon - Macron spricht von Angriff

19:46
Auszeichnung

Neuer Chamisso-Literaturpreis für Maria Cecilia Barbetta

19:41
USA - Nahost

USA entsenden rund 1500 zusätzliche Soldaten in den Nahen Osten

18:48
Klima

Hunderttausende fordern bei "Klimastreik": "Gebt uns eine Zukunft"

18:24
Spanien

Spanisches Parlament setzt Mandate von inhaftierten Katalanen aus

18:13
Giro d''Italia

Ilnur Sakarin gewinnt erste harte Giro-Prüfung

17:26