Caritas fordert Mittel vom Bund für Bau-Ausbildungen für Syrien

Die Schweiz soll den Aufbau im Bürgerkriegsland Syrien mit mindestens 20 Millionen Franken im Jahr für Bau-Ausbildungen unterstützen, und dies mindestens zehn Jahre lang. Das fordert Caritas Schweiz.

Das nötige Geld sei vorhanden beim Bund, schreibt Caritas in einer Mitteilung vom Donnerstag. Denn die Ausgaben der Schweiz für die öffentliche Entwicklungszusammenarbeit seien in den vergangenen Jahren laufend zurückgegangen, im Bereich Flüchtlinge um fast 400 Franken.

"Geld vorhanden"

Dieses Geld müsse Aussenminister Ignazio Cassis nun vor Ort in Syrien einsetzen, aber auch in den Nachbarländern Libanon und Jordanien. Volkswirtschaftlich werde der Bau in den nächsten Jahren der allerwichtigste Sektor sein.

Millionen von Gebäuden seien nach acht Jahren Bürgerkrieg zerstört, schreibt Caritas. Wo nicht mehr täglich ums Überleben gekämpft werden müsse, würden Fragen nach Wohnen und Arbeit wichtiger. Vom EDA fordert das Hilfswerk ein Engagement für Ausbildungen auf dem Bau.

Beispielsweise könnte das EDA in Jordanien und in Libanon zusammen mit dem lokalen Gewerbe und in Absprache mit den Regierungen Kurs- und Trainingszentren aufbauen, etwa für Maurer, Zimmerleute, Sanitärinstallateure, Maler oder Elektriker. Eine Zusammenarbeit mit Schweizer Baufirmen oder dem Baumeisterverband dränge sich auf.

"Die Instandsetzung von Gebäuden ist ein grosses Bedürfnis", sagte Martin Flügel, Leiter Politik und Public Affairs bei Caritas, laut Redetext an einer Medienkonferenz in Bern. Viele junge Leute in Syrien und auch in Jordanien und Libanon hätten wegen des Syrienkrieges keine Ausbildung und zum Teil nicht einmal die Schule abgeschlossen.

Viele ohne Ausbildung

Viele Berufsleute, die vor dem Krieg Gewerbebetriebe führten und auch Lehrlinge ausbildeten, fehlten, sagte Flügel. Sie seien getötet worden oder geflüchtet. Die industrielle Produktion sei zusammengebrochen. "Der Arbeitsmarkt strukturiert sich neu."

Ausbildungen auf dem Bau könnten den Menschen in Syrien nicht nur helfen, ihre Häuser wieder instand zu setzen, sondern gebe ihnen auch Perspektiven und für Jahrzehnte Arbeit und Einkommen.

Caritas plant zur Erweiterung der bisherigen humanitären Hilfe praxisnahe Trainings, mit der Möglichkeit, sofort Geld zu verdienen. Vor Ort vorhandenes Know-how soll einbezogen werden. Ebenso will Caritas Hand bieten für den Aufbau von Betrieben, etwa mit Beiträgen oder Krediten für die Anschaffung von Werkzeug und Maschinen.

Als Flüchtlinge anerkennen

Caritas stellt zu Syrien noch weitere Forderungen. Zunächst solle die Schweiz rund 8000 vorläufig aufgenommene Syrerinnen und Syrer als Flüchtlinge anerkennen und damit deren Zukunft sichern. Mit Bargeld solle der Bund zudem die Sozialhilfesysteme in den Aufnahmeländern Jordanien und Libanon unterstützen.

Investitionsbedarf sieht Caritas auch in der schulischen Grundbildung. In Syrien sind viele Schulen nach acht Kriegsjahren zerstört. In Jordanien und Libanon, wo laut Caritas über fünf Millionen registrierte Geflüchtete leben, seien die Schulsysteme überlastet.

Caritas Schweiz arbeitet seit Beginn des Bürgerkrieges 2011 in Syrien, wie Direktor Hugo Fasel laut Redetext ausführte, mit bisher mehr als 40 Millionen Franken. Das Hilfswerk leistete vor allem Nothilfe und engagierte sich für Bildungsprojekte. 11,7 Millionen in Syrien seien noch immer auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Brand

Polizei gibt beim Brand in Lachen SZ Entwarnung

07:24
Spanien

Spanische Regierung kritisiert Salvini in Streit um "Open Arms"

07:01
Turniere im Ausland

Laaksonen und Golubic gescheitert

06:13
Schwingen

Die zweifache einmalige Chance der Innerschweizer

04:00
El Salvador

Frau nach Totgeburt von Mordvorwurf freigesprochen

02:52
USA

Nach Aus von INF-Vertrag: US-Militär testet Marschflugkörper

02:34
Brexit

Johnson wirbt in Brief an Tusk für Brexit-Nachverhandlungen

01:25
Flüchtlinge

Italien will Migranten von "Open Arms" nach Spanien bringen

23:41
Slowakei

Ermittlungen gegen Staatsbeamte nach Journalisten-Mord

21:52
Deutschland

Lichtsteiner unterschreibt in Augsburg

20:39
Deutschland

Lichtsteiner zu Augsburg

20:39
USA

Nach Epstein-Tod: Personalwechsel an Spitze von US-Gefängnisbehörde

20:11
Judo

Tschopp gibt grünes Licht für WM-Start

20:08
Frankreich - Russland

Sommerlicher Strauss von Putin für verletzte Brigitte Macron

19:17
Frankreich - Russland

Macron macht bei Treffen mit Putin Druck in Ukraine-Krise

18:07
Frankreich - Russland

Macron schlägt Putin baldigen neuen Ukraine-Gipfel vor

18:07
CH-Kinocharts Wochenende

"Once Upon A Time... In Hollywood" aus dem Stand auf Platz Eins

17:21
Medizin/Technik

Neuer Elektroden-Typ könnte Blinden zu Lichteindrücken verhelfen

17:04
Triathlon

Acht Schweizer Profis an der Ironman-WM

17:01
Deutschland

Michael Frey wechselt zu Nürnberg

16:48
Umwelt

Mit Hochlandrindern sind Weiden artenreicher

16:43
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision in Gotthard-Strassentunnel

15:15
Verkehrsunfall

Mehrere Verletzte bei Unfall im Gotthard-Strassentunnel

15:15
Indonesien

Demonstration für Autonomie in indonesischer Provinz Papua

15:02
Sudan

Prozessauftakt gegen Sudans gestürzten Präsidenten Omar al-Baschir

14:27
Sudan

Sudans Ex-Machthaber Al-Baschir vor Gericht

14:27
Bahnverkehr

SBB und ÖBB wollen Nachtzug-Angebot weiter ausbauen

14:21
Drogen

Flughafen Zürich: Seit Januar über eine Tonne Drogen sichergestellt

13:53
Flüchtlinge

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

13:44
Grenzöffnungs-Gedenken

Merkel dankt Ungarn und appelliert an Kompromissfähigkeit in EU

12:53
Auszeichnungen

Dokumentarfilmregisseurin Specogna erhält Konrad-Wolf-Preis

12:34
Artenschutz

Uno-Konferenz will Verkauf wilder Elefanten an Zoos verbieten

12:34
Bahnunfall

SBB beauftragt Deutsche Bahn mit Modernisierung des Unfallwagentyps

11:46
Türkei

Türkische Regierung setzt drei prokurdische Bürgermeister ab

11:16
Online-Shopping

Zalando liefert in Paris Online-Bestellungen für Adidas aus

11:05
Produktrückruf

Gefahr durch Glasteile: Rückruf von Peperoncino

11:02
Deutschland

Medizintest bestanden: Coutinho wechselt leihweise nach München

10:31
USA

In den USA nehmen immer mehr Fluggäste Tiere in die Flugzeugkabine

10:18
Afghanistan

Gewalt überschattet Unabhängigkeitstag in Afghanistan

10:02
Afghanistan

Afghanistan begeht 100 Jahre Unabhängigkeit

10:02
Bergunfall

Deutscher Alpinist stürzt beim Aufstieg zum Alphubel in den Tod

09:31
Informationstechnologie

Apple-Chef besorgt über Wettbewerbsnachteil durch US-Zölle

09:14
Namen

Emma und Liam waren 2018 die beliebtesten Vornamen in der Schweiz

09:02
Berufslehre

Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere

09:00
Restaurantkette

Vapiano will nach überraschendem Chef-Abgang Sanierung fortsetzen

08:53
Studie

Neun von zehn Schweizer Arbeitnehmern sind mit Job zufrieden

08:18
Transport

Übernahme von Panalpina durch DSV steht vor Abschluss

08:03
Wetter

Kräftige Gewitter und Sturm beenden Hitzewochenende

07:53