Ex-US-Vizepräsident Biden will bei Wahl 2020 gegen Trump antreten

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden will für die Demokraten bei der Präsidentschaftswahl 2020 antreten. Das kündigte der 76-Jährige am Donnerstag auf Twitter an.

Mit ihm gibt es nun insgesamt 20 demokratische Präsidentschaftsbewerber. Dabei beginnen die parteiinternen Vorwahlen bei den Demokraten erst im kommenden Jahr. Biden gehört zu den bekanntesten Kandidaten seiner Partei: Von 2009 bis 2017 war er Stellvertreter des damaligen US-Präsidenten Barack Obama.

Monatelang war über eine Kandidatur Bidens spekuliert worden. Er selbst heizte die Spekulationen durch verschiedene Aussagen regelmässig weiter an, ohne sich aber festzulegen. Biden steigt nun vergleichsweise spät in das interne Rennen seiner Partei ein.

19 weitere demokratische Anwärter gibt es bereits. Dazu gehören die Senatoren Elizabeth Warren, Kamala Harris, Cory Booker, Kirsten Gillibrand und Amy Klobuchar sowie der frühere Arbeitsminister Julian Castro, der Ex-Kongressabgeordnete Beto O'Rourke, der aufstrebende Bürgermeister aus Indiana, Pete Buttigieg, und der unabhängige Senator Bernie Sanders, der bereits 2016 bei den demokratischen Vorwahlen angetreten war und damals Hillary Clinton unterlag.

In Umfragen bisher auf Platz eins

In Umfragen unter den demokratischen Präsidentschaftsbewerbern landete Biden in den vergangenen Wochen fast durchgehend auf Platz eins, obwohl er seine Kandidatur noch gar nicht erklärt hatte. Er wurde dort bislang als potenzieller Bewerber gelistet.

Sanders liegt in den Umfragen hinter Biden auf Platz zwei, die anderen Bewerberinnen und Bewerber folgen erst mit deutlichem Abstand. Die Aussagekraft dieser frühen Erhebungen ist allerdings begrenzt. Bis zur entscheidenden Phase des Rennens ist es noch lange hin.

Die parteiinternen Vorwahlen, bei denen die Demokraten ihren Kandidaten für die eigentliche Wahl im November 2020 festlegen, beginnen erst im Februar 2020 in Iowa.

Negative Schlagzeilen

Kurz vor der Verkündung seiner Kandidatur war Biden zuletzt auf negative Weise in die Schlagzeilen geraten: In den vergangenen Wochen gingen mehrere Frauen mit Vorwürfen gegen ihn an die Öffentlichkeit.

Sie beklagten, Biden habe sich ihnen gegenüber in der Vergangenheit übergriffig verhalten - etwa durch ungebetene körperliche Nähe oder ungewollte Liebkosungen wie ein Tätscheln des Oberschenkels oder einen Kuss auf den Hinterkopf.

Der Demokrat gelobte daraufhin öffentlich Besserung und versprach, er werde künftig "aufmerksamer und respektvoller sein mit dem persönlichen Raum von Menschen".

Das grosse Feld der Demokraten könnte nach Meinung von Experten zur Gefahr für die Partei werden, falls es zu langen Auseinandersetzungen unter den vielen Kandidaten kommen sollte. Parteiinterne Gefechte zehren Ressourcen auf und helfen in der Regel dem Gegenkandidaten.

Auch bei den Republikanern hatte es 2016 ein grosses Feld gegeben, was damals den Aufstieg des politischen Aussenseiters Donald Trump mit begünstigte. Trump will 2020 für eine weitere Amtszeit antreten.

Versicherungen

Konkurrenz lässt Prämien für Autoversicherungen fallen

13:36
National League

Tristan Scherwey reist ins Trainingscamp der Senators

13:23
Iran

Iran präsentiert selbst produziertes Luftabwehrsystem

13:17
Bundesstrafgericht

Zeugenbefragung im Prozess gegen Ex-Banker von Morgan Stanley

12:53
Wahlen 2019

FDP startet mit neuem Wirtschaftspapier in den Wahlkampf

12:34
Strassenverkehr

Slowenischer Carchauffeur tagelang am Steuer

12:25
Post

Postchef Cirillo skizziert Massnahmen der neuen Strategie 2021

12:07
Bundesgericht

Opfer dürfen bei Haft-Entlassung des Täters informiert werden

12:00
Tourismus

Schweiz Tourismus will vermehrt Hochzeitsgäste ins Land locken

11:56
Staumauer

Isola-Staumauer bei San Bernardino muss saniert werden

11:45
Syrien

Syriens Regierung will eingekesselten Zivilisten Abzug erlauben

11:44
Unfälle

Jährlich 2400 Todesopfer bei Nichtberufsunfällen in der Schweiz

11:23
Finanzdienstleister

Schweizer Privatbanken verzeichnen schwaches Wachstum beim Neugeld

10:46
Ausstellung

Kasperli und seine exotischen Verwandten im Museum der Kulturen

10:31
Raumfahrt

Russland schickt Raumschiff mit Roboter "Fedor" zur ISS

10:02
Raumfahrt

Russland schickt Raumfrachter mit Verpflegung zur ISS

10:02
Maschinenindustrie

Schweizer Industrieproduktion wächst trotz erster Bremsspuren

09:58
Banken

Liechtensteiner Fürstenbank mit tieferem Gewinn

09:34
Telekommunikation

Sunrise geht auf Konfrontationskurs mit Freenet

07:42
Zugverkehr

BLS und SBB legen mehrjährigen Streit um Fernverkehrslinien bei

07:35
Zugverkehr

BLS und SBB einigen sich im Fernverkehr

07:35
Banken

Waadtländer Kantonalbank steigert operativen Erfolg im Halbjahr

07:10
Brasilien

194 Tote in einem Monat bei Polizeieinsätzen in Rio de Janeiro

06:55
Australien

Elternpaar wegen streng veganer Ernährung der Tochter verurteilt

06:35
Tanz

Argentinisches Paar gewinnt Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires

06:13
Schwingen

Der Fotofinish vor dem Anschwingen

04:00
Schwingen

Die stärksten Verbände haben ihre Auf und Ab

04:00
USA

Demokrat Jay Inslee steigt aus Präsidentschaftsrennen aus

03:53
Gesundheit

Zahl der Lungenkranken nach E-Zigaretten-Gebrauch in den USA steigt

02:52
Deutschland

Deutscher Finanzminister prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

02:44
Champions League

Frust und Zuversicht bei YB

02:30
Brasilien

Brasiliens Präsident vermutet Umweltschützer hinter Waldbränden

02:29
Sicherheit

Bundesrätin: Städte und Kantone sollen gegen Hooligans durchgreifen

02:24
Spanien

Mann soll in Spanien über 500 Frauen unter den Rock gefilmt haben

02:02
Film

Dwayne "The Rock" Johnson bestbezahlter Schauspieler der Welt

00:27
Verkehrsunfall

Auto prallt auf A13 bei Locarno in Tunnelnische - Fahrer verletzt

00:22
Luftfahrt

14 Verletzte bei Turbulenzen auf Flug von Mauritius nach Madrid

23:34
National League

Berra bis 2024 bei Fribourg-Gottéron

23:04
Champions League

Starke Young Boys nur mit Remis belohnt

22:54
Champions League

YB mit Heimremis gegen Roter Stern Belgrad

22:54
Wahlen 2019

Innerrhoder CVP nominiert Antonia Fässler für den Nationalrat

22:52
Schwingen

Auftakt mit Glarner - Orlik und Stucki - Reichmuth

22:06
Theater

370'000 Besucher an Karl's kühner Gassenschau in der Deutschschweiz

22:00
Hongkong

Erneut Ausschreitungen bei Protesten in Hongkong

21:34
Basketball

Schweiz übersteht EM-Vorqualifikation

21:34
Fussball

Verletzte bei Belgrad-Fanmarsch in Bern - Warnschüsse der Polizei

20:43
Fussball

Gewalt bei Fanmarsch von Serben in Bern - Warnschüsse der Polizei

20:42
Brexit

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart im Brexit-Streit

18:40
Brexit

Johnson von Merkel in Berlin zu Brexit-Beratungen empfangen

18:40
Reiten

Fehlstart der Schweizer Springreiter in der Team-Wertung

17:53
Flugverkehr

Swiss-Flugzeug verliert Teile über Frankreich

17:23
Prozess

Thurgauer Bauern fordern von Milchverband anderthalb Millionen

16:15
Fernbusse

Flixbus übernimmt türkischen Marktführer Kamil Koc

15:49
Diplomatie

Staatssekretärin Baeriswyl wechselt nach New York

15:30
Luftverkehr

Pilatus liefert sechs PC-24 nach Schweden

15:14
Syrien

Zehntausende Menschen im Rebellengebiet Idlib auf der Flucht

15:05
Medizin/Technik

3D-gedruckter Hautsensor aus Cellulose könnte Blutwerte überwachen

14:56
Software

Google zielt mit Cloud-Dienst Stadia auf Milliardenpublikum

14:55
Fed Cup

Schweizerinnen kämpfen gegen Kanada um Final-Qualifikation

14:53
Musikfestival

Baloise Session mit bewährten Acts von Grönemeyer bis Krokus

14:46
Diplomatie

Staatssekretärin Baeriswyl wird Uno-Botschafterin in New York

14:39
Landwirtschaft

Parmelin will Initiativen "starke Massnahmen" entgegenstellen

14:32
Landwirtschaft

Bundesrat plant Botschaft zur Agrarpolitik bis im Frühling 2020

14:32
Umwelt

Zahl der Waldbrände in Brasilien drastisch gestiegen

14:04