Warum die Schweiz jetzt zu 66,6 % Weltmeister wird

Wie zuletzt beim Silbermedaillengewinn 2013 startet das Schweizer Nationalteam mit vier Siegen in die WM. "Mehr kann man sich gar nicht wünschen", sagt Nationalcoach Patrick Fischer.

Für Patrick Fischer sind das neue Gefühle. "Ich bin mega-stolz auf das Team", so der Trainer. "Vier Spiele in fünf Tagen zu gewinnen ist alles andere als simpel, auch wenn wir in alle Partien als Favorit gestartet sind. Jetzt verfügen wir über ein Polster. Und ich habe ausnahmsweise nicht das Messer am Hals. Das habe ich an einer Weltmeisterschaft noch nie erlebt. Und es gefällt mir so."

Nicht nur Fischer gefällt, was er vom Schweizer Team zu sehen bekommt. Die Schweiz führt mit dem Punktemaximum (12) mit Russland die Tabelle an. Das Torverhältnis von 20:2 deutet auf Weltklasse hin. Zumindest faktisch (wenn auch noch nicht rechnerisch) steht die Schweiz schon nach sechs Tagen als WM-Viertelfinalist fest. Zwölf Punkte reichten bislang für dieses Zwischenziel immer aus. Auch mit elf Punkten kam man bislang immer weiter; vereinzelt genügten sogar weniger als zehn Zähler.

Die Leistung am Mittwochnachmittag gegen Norwegen war nicht mehr ganz so grandios wie in den Partien zuvor gegen Italien (9:0), Lettland (3:1) oder Österreich (4:0). "Uns unterliefen mehr Fehler als in den ersten drei Spielen", stellte Andres Ambühl fest, der seine WM-Treffer Nummer 20 und 21 erzielte. Ein bewusstes Nachlassen nach dem frühen 2:0 (21.) schloss Ambühl indes aus: "Wir wollten weiter Vollgas geben. Mal klappt das aber besser und mal weniger gut."

Trotz aller Fehler, die sich gegen Norwegen (erstmals) einschlichen: Der Schweizer WM-Start von Bratislava ist einer für die Geschichtsbücher. Nur zwei Gegentore in vier Spielen. Und der Ehrentreffer der Norweger 116 Sekunden vor der Schlusssirene fiel nur, weil die Schweizer erstmals im Turnier einen Gegner alleine aufs Tor ziehen liessen. Die Defensive der Schweizer in den ersten vier Partien funktionierte perfekt. "Hinten machen wir den Laden dicht", sagt Patrick Fischer. "Wir stehen ausgezeichnet. Und vorne wissen wir, dass wir viel können."

Was sind 4:0 Siege, 12:0 Punkte und 20:2 Tore an einer Eishockey-WM wert? Die Antwort: Wahnsinnig viel! Einzig 1939, als die WM in Basel und Zürich nach Ausbruch des Weltkriegs zu einem Grümpelturnier verkam, starteten gleich mehrere Teams noch besser ins Turnier, darunter auch die Schweiz mit 12:0 gegen Lettland, 23:0 gegen Jugoslawien, 1:0 gegen die Tschechoslowakei und 4:0 gegen Polen. Seit 1939 gelang es keiner Mannschaft mehr, in den ersten vier WM-Spielen nur einen Gegentreffer zuzulassen. Deshalb dürfen sich die Schweizer über Norwegens Ehrentreffer 116 Sekunden vor der Schlusssirene getrost etwas ärgern.

Aber auch zwei Gegentore in den ersten vier WM-Spielen stellen eine äusserst selten erreichte Marke dar. Tschechien schaffte es 2005 (11:2 Tore), 2004 (17:2) und 1976 (32:2). Finnland schaffte es 2002 (17:2). Russland startete 1983 mit 20:2 Toren in vier Partien ins Turnier. Und Kanada brachte es 1948 in vier Spielen auf 42:2 Tore. Vier dieser sechs Teams wurden Weltmeister. Das ergibt für die Schweiz statistisch eine fast 67-prozentige Wahrscheinlichkeit auf den ersten WM-Titel.

Als Wermutstropfen blieb vor den zwei spielfreien Tagen der Ausfall von Janis Moser. Der 18-jährige Verteidiger des EHC Biel fällt mindestens vier Wochen lang aus. Damit verfügen die Schweizer in der Slowakei bloss noch über sieben Verteidiger. Theoretisch könnte der Nationalcoach einen Back aus der Schweiz einfliegen lassen, denn einen Platz im 25-Mann-WM-Kader hat Fischer noch frei. Dieser letzte Platz ist jedoch für Nino Niederreiter reserviert, der in den NHL-Playoffs mit Carolina gegen Boston 0:3 zurück liegt. Fischer: "Einen zusätzlichen Verteidiger brauchen wir nicht", so Fischer. "Im schlimmsten Fall hätten wir ja noch Andres Ambühl."

Raubtiere

Fünf Jungwölfe in Mittelbünden: drittes Wolfsrudel in Graubünden

14:30
Mobiltelefone

Handy-Markt schrumpft - Kunden warten länger mit Kauf

14:05
Tierwelt

Zwei Koala-Weibchen für den Zoo Zürich

14:03
Umwelt

Gletscherrettungsidee im Engadin wird konkret: Pilotprojekt startet

12:34
Wettbewerbshüter

EU-Kommission leitet Wettbewerbsermittlungen gegen Amazon ein

12:29
Rekord

Über 37 Prozent Steigung: Wales hat die steilste Strasse der Welt

12:07
Bundesgericht

Bundesgericht geht beim Autoleasing von informierten Kunden aus

12:00
Verkehrsunfall

Ausweichmanöver führte zu Lastwagen-Absturz in Silenen UR

11:50
Wirtschaftsspionage

Die Schweiz will einen chinesischen Forscher in die USA ausliefern

11:35
Fernsehen

"Tagesschau"-Moderatorin Stauber wechselt hinter die Kamera

11:31
Physik

Mit rund hundert Härchen fliegen Löwenzahnsamen optimal

11:24
Banken

UBS wehrt sich gegen Klima-Vorwürfe

11:11
Telekommunikation

Netzwerkausrüster Ericsson profitiert vom 5G-Aufbau

10:42
Asyl

Bundesrätin Keller-Sutter lässt Schliessung von Asylzentren prüfen

10:36
Filmfestival

Locarno unter Lili Hinstin: Neuentdeckungen und ein Tarantino

10:30
Filmfestival

Filmfestival Locarno: Lili Hinstin präsentiert ihr erstes Programm

10:30
Umweltschutz

Über 80 Prozent der Bio-Produkte sind in Plastik verpackt

10:08
Drogenfund

Kokain unter dem Toupet - haarige Polizeiaktion in Spanien

10:03
Mediennutzung

Von allen Schweizern verbringen Tessiner am meisten Zeit vor dem TV

10:00
Tourismus

In Schweizer Berghütten besteht (noch) kein Bettwanzen-Alarm

10:00
Glaziologie

Expedition führt Mädchen an Feldforschung auf dem Gletscher heran

10:00
Todesfall

Italienischer Bestseller-Autor Andrea Camilleri 93-jährig gestorben

09:19
Sudan

Militärrat und Protestbewegung im Sudan unterzeichnen Einigung

09:15
Brand

Gasgrill ausser Kontrolle: Hunderttausende Franken Sachschaden

09:02
EU - Schweiz

Von der Leyen ist eine Unbekannte für die Schweiz

09:00
Autoindustrie

Weko büsst Bucher Landtechnik mit 150'000 Franken

08:06
Banken

Raiffeisen wird Beteiligung an Leonteq nicht abbauen

07:39
Uhren

Swatch Group erzielt im ersten Halbjahr weniger Umsatz und Gewinn

07:24
Kreditkarten

Wettbewerb unter Kreditkartenanbietern nimmt zu

07:10
Winzerfest

Tausende bei Übung vor Winzerfest in Vevey erfolgreich evakuiert

06:38
Winzerfest

Tausende bei Übung vor Winzerfest in Vevey VD erfolgreich evakuiert

06:38
Ausstellung

Zürcher Landesmuseum geht den Spuren von Heidi in Japan nach

06:00
Raumfahrt

Gefahr aus dem All gebannt - Grosser Asteroid verfehlt Erde

05:12
Brände

Mysteriöse Brände in US-Sushi-Restaurants wegen frittierter Zutat

05:00
Mondfinsternis

Mond-Spektakel in der Schweiz trotz teils Wolken gut zu sehen

01:43
USA

US-Repräsentantenhaus verurteilt Trumps Attacke gegen Demokratinnen

01:04
USA

US-Repräsentantenhaus verurteilt "rassistische Kommentare" Trumps

01:04
Myanmar

USA verhängen Sanktionen gegen Militärs in Myanmar

00:54
Frankreich

Nachfolgerin für in "Hummer-Affäre" gestolperten Minister ernannt

00:35
Luftverkehr

United Airlines verdoppelt Gewinn trotz 737-Max-Ausfalls

00:24
Fernsehpreis

"Game of Thrones" geht mit neuem Nominierungsrekord ins Emmy-Rennen

00:13
Peru

Auslieferung möglich: Ex-Präsident Perus in USA festgenommen

23:25
Todesfall

Südafrikanischer Musiker Johnny Clegg gestorben

23:16
Italien

Wechsel von Ajax-Verteidiger De Ligt zu Juventus vor dem Abschluss

23:00
USA

Vorwürfe in New York und Chicago: R. Kelly muss in Haft bleiben

22:01
Deutschland

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer wird deutsche Verteidigungsministerin

21:51
Deutschland

Kramp-Karrenbauer wird neue deutsche Verteidigungsministerin

21:39
Fechten

Schweizer Degen-Männer geschlossen in den Top 64

18:56
WTA Lausanne

Simona Waltert eliminiert die Nummer 1 des Turniers

18:29
Verkehrsunfall

Lastwagen stürzt in Silenen 300 Meter in Tiefe

17:50
Gesundheit

Schweizer Forscher wollen Spitalkeimen die Grundlage entziehen

17:30
Deutschland

Maturazeugnis nach 80 Jahren: Holocaust-Überlebender erhält Urkunde

17:09
Krankheiten

Asiatische Tigermücken in Zürich-Wollishofen gefunden

17:00
Internet

Trump nimmt Google wegen angeblicher China-Kooperation ins Visier

16:39
Bergunfall

Südkoreaner stürzt am Matterhorn in den Tod

16:06
WTA Lausanne

Mit Conny Perrin scheidet bereits dritte Schweizerin aus

15:36
Bahnverkehr

Zug entgleiste 2017 im Bahnhof Bern wegen zu schwacher Schiene

15:35
Tiere

Mutmasslich ein Kaiman im Hallwilersee

15:29
Frankreich

Frankreichs Umweltminister De Rugy reicht Rücktritt ein

15:08