Post erfüllt den Grundversorgungsauftrag 2018

Die Schweizerische Post hat ihren Grundversorgungsauftrag im Zahlungsverkehr 2018 erfüllt. Das attestiert ihr das Bundesamt für Kommunikation (Bakom). Die Erreichbarkeit von Bargelddienstleistungen übertrifft die Vorgaben des Bundesrats.

Um das Attest zu erstellen, überprüfte das Bakom als zuständige Aufsichtsbehörde den Jahresbericht der Post, wie es am Donnerstag mitteilte. Innerhalb von 30 Minuten zu Fuss oder im öffentlichen Verkehrsmittel müssen Zahlungsdienstleistungen der Postfinance erreichbar sein. Das war für 96,4 Prozent der Wohnbevölkerung der Fall.

Der Wert lag damit über dem in der Postverordnung festgehaltenen Bevölkerungsanteil von 90 Prozent. Werden auch die Haushalte mit Hausservice berücksichtigt, hatten 98,1 Prozent der Bevölkerung Zugang zu Zahlungsdienstleistungen.

Die Bevölkerung nutzte alle Dienstleistungen der Postfinance und alle verfügbaren Kanäle. Die Anzahl der elektronischen Nutzerinnen und Nutzer stieg dabei erneut. 2018 verstärkte sich der Trend sogar und die Zahlungsaufträge auf Papier nahmen um zehn Prozent ab. Auch die Einzahlungen am Postschalter sanken weiter.

Die elektronischen Zahlungen stiegen demgegenüber um 12,5 Prozent. Diese Verschiebung ist seit einigen Jahren im Gang. Daneben waren auch die Bargeldbezüge am Postomaten, in den Poststellen und bei den Partnern rückläufig. Die Kundinnen und Kunden nutzten immer weniger Bargeld.

Die Postfinance ist gesetzlich verpflichtet, Firmen und Personen mit Wohnsitz, Sitz oder Niederlassung in der Schweiz ein Zahlungsverkehrskonto anzubieten. Dabei können die Kundinnen und Kunden Überweisungen und Bareinzahlungen vornehmen sowie Bargeld beziehen. Zum Service gehört auch die Gutschrift von Bargeld auf das Konto von Dritten.

Seit dem 1. Januar gelten schärfere Erreichbarkeitsbestimmungen. Neu werden sie nicht mehr im Landesdurchschnitt sondern per Kanton gemessen. Neu ist auch eine einheitliche Zeitvorgabe von 20 Minuten für den Zugang zu Post- und Zahlungsdiensten für 90 Prozent der Bevölkerung.

Wo eine Agentur statt eine Poststelle steht, muss die Post Bareinzahlungen am Wohnsitz anbieten. In städtischen Gebieten muss die Post pro 15'000 Einwohner eine Poststelle oder eine Agentur betreiben. Ist diese Marke überschritten, muss sie einen weiteren bedienten Zugangspunkt schaffen.

Bahnunfall

SBB beauftragt Deutsche Bahn mit Modernisierung des Unfallwagentyps

11:46
Türkei

Türkische Regierung setzt drei prokurdische Bürgermeister ab

11:16
Online-Shopping

Zalando liefert in Paris Online-Bestellungen für Adidas aus

11:05
Produktrückruf

Gefahr durch Glasteile: Rückruf von Peperoncino

11:02
Deutschland

Medizintest bestanden: Coutinho wechselt leihweise nach München

10:31
USA

In den USA nehmen immer mehr Fluggäste Tiere in die Flugzeugkabine

10:18
Afghanistan

Afghanistan begeht 100 Jahre Unabhängigkeit

10:02
Bergunfall

Deutscher Alpinist stürzt beim Aufstieg zum Alphubel in den Tod

09:31
Informationstechnologie

Apple-Chef besorgt über Wettbewerbsnachteil durch US-Zölle

09:14
Namen

Emma und Liam waren 2018 die beliebtesten Vornamen in der Schweiz

09:02
Berufslehre

Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere

09:00
Restaurantkette

Vapiano will nach überraschendem Chef-Abgang Sanierung fortsetzen

08:53
Studie

Neun von zehn Schweizer Arbeitnehmern sind mit Job zufrieden

08:18
Transport

Übernahme von Panalpina durch DSV steht vor Abschluss

08:03
Wetter

Kräftige Gewitter und Sturm beenden Hitzewochenende

07:53
Konjunktur

Japans Exporte schrumpfen achten Monat in Folge

07:29
ATP Cincinnati

Medwedew krönt die starken letzten Wochen mit Sieg in Cincinnati

07:24
Badminton

Weltelite gastiert an der Badminton-WM in Basel

06:00
Badminton

Christian Kirchmayr will via Heim-WM an die Olympischen Spiele

04:00
Gibraltar

Vor Gibraltar festgesetzter Öltanker sticht in See

02:18
Gibraltar

Vor Gibraltar festgesetzter Öltanker nimmt Fahrt auf

02:18
Hongkong

Trump warnt China vor gewaltsamem Vorgehen in Hongkong

00:32
Island

Island erklärt offiziell ersten Gletscher für "tot"

21:37
Schweizer Cup

Schwyzer Zweitligist erwartet hohen Besuch aus Bern

18:51
Verkehrsunfall

Unfall auf A13 fordert eine Tote und einen Schwerverletzten

18:28
Raser

31-jähriger Familienvater rast mit 121 km/h durch 50er-Zone

17:31
Deutschland

Kanterniederlage für Union Berlin bei Bundesliga-Premiere

17:26
Deutschland

Tor nach 36 Sekunden brachte Frankfurt den Sieg

17:26
Beachvolleyball

Heidrich und Vergé-Dépré schielen nach Sieg in Moskau nach Tokio

17:14
Benelux-Rundfahrt

Hirschi Fünfter der Benelux-Rundfahrt - Gesamtsieg an De Plus

16:52
Grönland

Trump bestätigt Kaufinteresse an Grönland

16:38
Grönland

Trump-Berater bestätigt Kaufinteresse an Grönland

16:38
Schweizer Cup

FC Schaffhausen scheitert im Glarnerland

16:12