Bestzeit für Hamilton im ersten Training

Lewis Hamilton fährt im ersten Training für den Grand Prix von Monaco die beste Rundenzeit. Der Weltmeister führt die Rangliste mit knappem Vorsprung an.

Der Klassiker im Fürstentum, im Kalender der Formel 1 ohnehin etwas Besonderes, ist in diesem Jahr noch spezieller. Der sechste Grand Prix des Jahres steht auch im Zeichen von Niki Lauda. Veranstalter und alle Teams gedenken in irgendeiner Form des am Montag verstorbenen Österreichers.

Hamilton geht Laudas Tod besonders nahe. Die Gedanken an den Österreicher, der ihn einst von McLaren zu Mercedes gelotst hatte, vermochte der Engländer für die ersten 90 Minuten Training offenbar zu verdrängen. Auf dem engen Stadtkurs, auf dem schon der kleinste Fehler grosse Auswirkungen haben kann, ist höchste Konzentration unabdingbar.

Hamilton war auf seiner besten Runde 59 Tausendstel schneller als Max Verstappen im Red Bull und 72 Tausendstel schneller als Teamkollege Valtteri Bottas. Dahinter folgen Charles Leclerc und Sebastian Vettel in den Ferrari.

Die Fahrer des Teams Alfa Romeo, Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi, klassierten sich auf den Plätzen 9 und 12. Der Finne und der Italiener rücken in Monte Carlo zum ersten Mal mit der neuesten Version des von Ferrari gelieferten Antriebsstrangs aus.

Räikkönen feiert an der Côte d'Azur Jubiläum. Für den Finnen ist es das 300. Grand-Prix-Wochenende. Allerdings gilt es zu präzisieren. Am Sonntag wird er erst zum 298. Mal am Start eines Formel-1-Rennens stehen. Im Juni 2005 in Indianapolis hatte er im McLaren auf die Teilnahme am Grossen Preis der USA verzichten müssen. Sein damaliger Arbeitgeber arbeitete wie sechs andere Teams mit Reifenlieferant Michelin zusammen. Die Franzosen konnten mit ihren Produkten die Sicherheit auf dem mit Steilkurven versehenen Oval nicht gewährleisten. So standen in jenem Jahr lediglich die Autos der Teams Ferrari, Jordan und Minardi am Start, alle ausgerüstet mit Bridgestone-Reifen. Das zweite Mal war Räikkönen im Oktober 2017 bei der Derniere des Grand Prix von Malaysia zum Zuschauen gezwungen. In Sepang wurde er in der Aufwärmrunde von einem Motorschaden im Ferrari gestoppt.

Monte Carlo. Grand Prix von Monaco. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:12,106 (166,604 km/h). 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 0,059 zurück. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,072. 4. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 0,361. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,717. 6. Pierre Gasly (FRA), Red Bull-Honda, 1,064. 7. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,121. 8. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 1,126. 9. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari, 1,257. 10. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,273. 11. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, 1,307. 12. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 1,331. - 20 Fahrer im Training.

USA

US-Demokraten kündigen Untersuchung gegen US-Verkehrsministerin an

06:51
Israel

Parlamentswahl in Israel begonnen - Knapper Ausgang erwartet

06:09
Champions League

Auftakt mit Knüller Borussia Dortmund - FC Barcelona

05:55
Venezuela

Venezuelas Opposition streitet über Dialog mit Maduro

05:43
Tabakprodukte

Ständerat diskutiert über Werbeverbote für Zigaretten

05:00
USA - Nordkorea

Präsident Trump: Es ist noch zu früh für einen Besuch in Nordkorea

02:47
Ecuador

Daten fast der gesamten Bevölkerung Ecuadors im Netz veröffentlicht

02:07
Auszeichnungen

Greta Thunberg mit Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet

01:36
Luftverkehr

Airbus-Chef warnt vor drohenden Flugzeugzöllen wegen Handelsstreits

01:22
Detailhandel

Schwedischer Grossaktionär veräussert Millionen von Zalando-Aktien

00:10
NHL

NHL-Lockout für Saison 2020/2021 abgewendet

21:31
American Football

Saisonende für Ben Roethlisberger

19:07
Tunesien

Jura-Professor und Medienmogul offenbar in Stichwahl in Tunesien

19:01
Saudi-Arabien

Drohende militärische Eskalation: USA werfen Iran Angriff vor

17:18
Wetter

Hitzetag in der zweiten Septemberhälfte - über 30 Grad in Sitten

17:09
Mordprozess

Bezirksgericht Bülach: Anklägerin beantragt lebenslänglich

16:46
Asyl

Neue Initiative: Geld für Asylwesen im Ausland einsetzen

16:21
Wahlen 2019

Themenfeld Behinderung ist in Eidgenössischen Räten etwas präsenter

16:07
CH-Kinocharts Wochenende

"It Chapter Two" bleibt auf tiefem Niveau an der Spitze

15:51
Landwirtschaft

Berner Bauern machen mit Sichlete auf sich aufmerksam

15:47
Urheberrecht

Revision des Urheberrechts ist unter Dach und Fach

15:42
Peru

Peruanische Justiz ordnet Abriss von Hotel auf Inka-Ruinen an

15:06
Taiwan

Salomon-Inseln wechseln diplomatische Beziehung von Taiwan zu China

14:36
Tiere

SVP fordert Abschuss von Krähen in Bern - Gemeinderat winkt ab

14:28
Basteln

Modellbogen bereichern seit 100 Jahren die Schweizer Bastelwelt

14:10
Asyl

SVP-Kreise wollen Asylsuchende in Schutzgebieten unterbringen

14:00
Land Art

Riesengemälde des französischen Künstlers Saype in Genf

13:47
Spanien

Spaniens König startet weitere Gesprächsrunde zur Regierungsbildung

13:10
Steuerstreit

Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um 13 Milliarden Euro

13:07
Astronomie

Berner Marskamera liefert Aufnahmen seltsamer Dünen und Krater

12:31
Immobilien

Wohnungsbau in der Schweiz laut Studie nur vermeintlich rückläufig

12:26
Zugentgleisung

Sust-Bericht: Weichen-Stellfehler liess ICE in Basel entgleisen

12:13
Bundesgericht

In der Schweiz herrscht kein Anspruch auf Unterricht zu Hause

12:00
Bildung

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus

12:00
Japan

Fast 80'000 Haushalte eine Woche nach Taifun in Japan ohne Strom

11:58
Klima

Schon über 120'000 Unterschriften für Gletscher-Initiative

11:47
Bekleidung

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal

11:46
Syrien

Keine Lösung bei Syrien-Gesprächen von Erdogan, Putin und Ruhani

11:39
Syrien

Erdogan berät mit Ruhani und Putin über Situation in Syrien

11:39
Syrien

Syrien-Gipfel in Ankara begonnen

11:39
Sportförderung

Amherd verstärkt Förderung von Breiten- und Leistungssport

11:36
Altersforschung

Genfer Forschende bestätigen Altersrekord von Jeanne Calment

11:24
Todesfall

Designer Luigi Colani im Alter von 91 Jahren gestorben

11:03
Wahlen 2019

Zwei von fünf Kandidaturen für den Nationalrat sind weiblich

10:49
Wahlen 2019

Rekordzahl an Kandidaturen für Nationalratswahlen

10:49
Patientensicherheit

Aktionswoche für sichere Schweizer Gesundheitsversorgung

10:06
Brexit

Johnsons Brexit-Treffen mit Juncker ohne Durchbruch

10:05
Brexit

Boris Johnson hält Einigung bis zum EU-Gipfel für möglich

10:05
Banken

US-Banken vergrössern Abstand zur Konkurrenz in Europa

09:34
Armee

Neue Drohnen für Armee erst über halbes Jahr später einsatzbereit

09:31
Märkte

Nach Angriffen auf Saudi-Arabien ziehen Ölpreise deutlich an

09:15
WTA-Turnier Seoul

Bacsinszky scheidet in Seoul sang- und klanglos aus

09:05
Übernahmestreit

Osram empfiehlt AMS-Übernahmeangebot trotz Bedenken

07:42
Übernahmestreit

AMS senkt Mindestannahmeschwelle bei Osram-Deal

07:42
Telekommunikation

Salt hat mit dem 5G-Netz keine Eile

07:23
Konjunktur

Chinas Industrieproduktion im August schwächer als erwartet

07:19