Bund verhindert Exporte sensiblen Materials in mehrere Länder

Der Bund hat die Ausfuhr von sensiblem Material und Software in mehrere Länder gestoppt. Betroffen waren in jüngerer Zeit unter anderen die USA, Frankreich und Pakistan. Es bestand der Verdacht, dass die Güter für die Entwicklung von Nuklearwaffen verwendet würden.

Zum Beispiel verweigerte die interdepartementale Exportkontrollgruppe zwischen November 2018 und März 2019 die Ausfuhrgenehmigung für drei Markierlaser in die USA. Es habe Grund zur Annahme bestanden, dass sie für die Entwicklung von Nuklearwaffen verwendet werden sollen. Eric Reumann, Mediensprecher im Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), bestätigte einen entsprechenden Bericht der "NZZ am Sonntag".

Im Oktober 2017 wurde ein Ausfuhrantrag für Frankreich betreffend Spindeln für Baugruppen im Wert von über 75'000 Franken abgelehnt. Diese Güter seien für Trägersysteme für Nuklearwaffen bestimmt gewesen.

Weil Grund zur Annahme für eine Verwendung zur Entwicklung von Nuklearwaffen und deren Trägersystemen bestand, wurde im Juli 2018 eine Lieferung von elektronischer Ausrüstung nach Pakistan gestoppt. Im April 2018 wurde die Ausfuhr von Analysesoftware nach Pakistan verhindert.

Im selben Zeitraum wurden auch Exporte von sensiblem Material in die Türkei, nach Hongkong oder nach China gestoppt, wie aus Statistiken auf der Webseite des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht. Rechtliche Grundlage für die Entscheide sind das Güterkontrollgesetz und die Güterkontrollverordnung.

Für manche Staaten "sehr interessant"

Jean-Philippe Gaudin, Chef des Nachrichtendienstes, sagte in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag", in der Schweiz stellten viele hochspezialisierte Unternehmen Güter her, die nicht nur für den zivilen, sondern auch für den militärischen Bereich verwendet werden können, sogenannte Dual-Use-Güter. "Diese Unternehmungen sind für Staaten mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen sehr interessant."

Die Gesetze und Verordnungen in der Schweiz seien klar, sagte Gaudin weiter: Exporte von Gütern, die zum Bau von Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen gebraucht werden, seien verboten. Das Seco führe strenge Exportkontrollen durch. Und der Nachrichtendienst des Bundes arbeite in diesem Bereich eng mit dem Seco zusammen.

Badeunfall

Mann ertrinkt in Genfersee beim Versuch seinen Hund zu retten

15:02
Afghanistan

Taliban geben wieder Sicherheitsgarantien für IKRK-Helfer

14:48
Theater

Sirenengesänge der Revolutionärinnen auf der Basler Opernbühne

14:47
Tunesien

Lange Schlangen vor Wahllokalen in Tunesien

13:59
Motorrad

Lüthi verpasst als Vierter Podestplatz um eineinhalb Sekunden

13:16
Asyl

Seit Putschversuch: Türkinnen und Türken stellen mehr Asylgesuche

13:02
Unfall

17-Jährige im Bahnhof St. Gallen von Zug erfasst - schwer verletzt

13:00
Tunesien

Witwe von Tunesiens Staatschef Essebsi gestorben

12:11
Super League

Schiedsrichter Stephan Klossner macht Ende Jahr Schluss

12:04
Hongkong

Trotz Demonstrationsverbots: Neue Zwischenfälle in Hongkong

11:46
Verkehrsunfall

Töfffahrer kollidiert in Unterseen BE mit Postauto und stirbt

11:37
Boxen

Tyson Fury siegt trotz heftiger Schnittwunde

08:29
Estland

Hunderte Demonstranten fordern Rücktritt der Regierung in Estland

04:48
Brexit

Johnson "sehr zuversichtlich" für mögliches Brexit-Abkommen

03:33
Nahost

Saudi-Arabien: Erdölproduktion nach Drohnenangriffen eingebrochen

02:45
Deutschland

Rudi Gutendorf, der Rekordtrainer, ist tot

01:06
Grossbritannien

Weiterer Tory-Abgeordneter verlässt Johnsons Regierungspartei

00:26
National League

Perfektes Startwochenende für Biel

22:21
Teilchenbeschleuniger

Zehntausende am Tag der offenen Tür beim Cern

20:06
Frankreich

Neymars brillanter Fallrückzieher erlöst PSG

19:50
Schweizer Cup

Nur die Young Boys überzeugen

18:54
Schweizer Cup

Auch Lugano bleibt an Challenge-Ligist hängen

18:54
Grossbritannien

Diebe stehlen goldene Toilette aus Kunstausstellung in England

18:05
Rad Strasse

Roglic vor Gesamtsieg, Pogacar auf dem Podest

17:56
Deutschland

Autogegner demonstrieren gegen die Automobilmesse in Frankfurt

17:52
Demonstration

Unbewilligte Demo mit Krawall gegen "Marsch fürs Läbe" in Zürich

17:38
Demonstration

Gegendemonstration zum "Marsch fürs Läbe" in Zürich

17:38
Deutschland

Borussia Dortmund entlässt Leverkusen mit 0:4

17:35
Brexit

Ex-Premier Cameron hält neues Brexit-Referendum für möglich

17:22
Spanien

Unwetter schlägt hart zu - Mindestens sechs Tote in Spanien

17:09
Unwetter

"Humberto": Neues Unwetter für Bahamas, Hurrikanwarnung für Florida

16:56
USA

CIA bildete Katzen, Delfine und Raben zu Spionen aus

16:45
Jagdunfall

Jäger erschiesst Jäger im Tessin

16:24
USA - Terrorismus

Weisses Haus bestätigt Tod von Osama bin Ladens Sohn

16:05