Frankreich strebt im eigenen Land den grossen Coup an

Frankreichs Frauen-Nationalteam ist mit Emotionen, Euphorie und einem 4:0 gegen Südkorea in die Heim-WM gestartet. Nach vielen Enttäuschungen zählt für "Les Bleues" nur der Titel.

Die Bilder gingen um die Welt. Als am Freitag kurz vor Beginn des Eröffnungsspiels im ausverkauften Parc des Princes zwischen Frankreich und Südkorea die "Marseillaise" erklang, konnten Gaëtane Thiney und Marion Torrent ihre Tränen nicht zurückhalten. "Es war genial", sagte Thiney. "Man hatte drei Minuten Zeit, um an alles zu denken." Sie hätte im ganzen Körper Tränen gehabt. "Ein paar davon sind nach aussen gelangt." Für die WM 2015 und die Olympischen Spiele 2016 war Thiney nicht nominiert worden. Für den Traum der WM im eigenen Land kämpfte sich die 33-Jährige in die Mannschaft zurück.

Thiney und ihre Kolleginnen gewährten nach dem geglückten Start auch in den Katakomben des Parc des Princes Einblick in ihre Seelen. Sie sprachen über ihre Emotionen und Befindlichkeiten, aber auch über Taktik und Gegner. Es schien, als würden sie auch dort, wo sonst die PSG-Stars um Neymar und Kylian Mbappé oft nur schmallippig Auskunft geben, die Momente aufsaugen und geniessen. Captain Amandine Henry entschuldigte sich, als sie nach den TV-Interviews wegen anderweitiger Verpflichtungen von einem Teambetreuer an mehreren Dutzend Journalisten vorbeigeschleust wurde.

Hohe Aufmerksamkeit

"Les Bleues" kommt seit Wochen eine hohe Aufmerksamkeit zu. Ob landesweit in den Medien oder auf Plakaten in den öffentlichen Verkehrsmitteln der französischen Hauptstadt, Henry und Co. sind in diesen Tagen omnipräsent. TF1 zeigte vor Beginn des Turniers einen Dokumentarfilm, in dem Spielerinnen und ihr Umfeld porträtiert wurden. "Le moment de briller" gibt einen Einblick in das Innenleben der Mannschaft. Und er suggeriert die Hoffnung auf ein ähnliches Sommermärchen wie vor einem Jahr, als Frankreichs Männer in Russland triumphierten.

Die Mannschaft, Medien und Fans sollen dafür sorgen, dass die Euphorie vier Wochen weitergetragen wird. "Ensembleues" lautete nach dem Startsieg der Titel der "L'Equipe", welche die ersten neun Seiten ihrer Samstagausgabe der Frauen-WM widmete - trotz der Fussballer, die am selben Tag in der Türkei antraten, oder dem French-Open-Halbfinal zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Knapp zehn Millionen Zuschauer sahen im Durchschnitt die Live-Übertragung der Partie bei TF1, was einem Marktanteil von 44 Prozent entsprach. "Es ist das Rendez-vous des Lebens", sagte Stürmerin Eugénie Le Sommer vor dem Turnier.

Der Zeitpunkt scheint perfekt, um endlich den Beweis anzutreten, dass die französischen Fussballerinnen auch als Team die besten der Welt sind. Liga-Dominator Olympique Lyon gewann seit 2011 fünf Mal die Champions League, zuletzt dreimal in Folge. Mit der Nationalmannschaft wollte es aber nie so richtig klappen. An den letzten vier Turnieren scheiterten die Französinnen trotz ihres Talents immer in den Viertelfinals.

Corinne Diacre: "La patronne"

Der Blick der Nationaltrainerin Corinne Diacre ist aber in die Zukunft gerichtet. "Es ist eine andere Gruppe, eine andere Generation, mit anderen Zielen." Die Mannschaft hat sie, die zuvor in Clermont als erste Frau eine Profimannschaft der Männer trainierte, im August 2017 nach der EM übernommen, nachdem ihr Vorgänger - einmal mehr - gescheitert war.

Diacre geht konsequent ihren Weg. Der Liga-Topskorerin Marie-Antoinette Katoto warf sie mangelnden Fokus vor - und strich sie aus dem WM-Kader. Katotos Ersatz Valérie Gauvin nominierte sie entgegen den Erwartungen nicht für die Startformation gegen Südkorea. "Aus taktischen Gründen", liess Diacre verlauten. Die Spielerin selbst sprach von einer disziplinarischen Massnahme und gestand ihre Fehler ein. Sie war unter der Woche zweimal zu spät gekommen.

Die Mission Diacres ist klar. "Wir haben erst den ersten Schritt gemacht", sagte die 44-Jährige. "Aber wir müssen noch sechs weitere machen, um unser Ziel zu erreichen." Von der allgemeinen Euphorie liess sie sich nicht anstecken. Emotionen habe sie nicht zugelassen, "die spare ich mir für später auf". Am Mittwoch wartet in Nizza mit Norwegen der erste Härtetest. "Wir müssen mit beiden Füssen auf dem Boden bleiben."

Tour de Suisse

Viviani siegt im Schlusssprint vor Sagan

17:10
Ägypten

Erdogan: Ägyptens Ex-Präsident Mursi wurde umgebracht

16:51
Schweiz - Russland

Cassis spricht in Moskau mit Lawrow über Ukraine und Europarat

16:48
Spanien

Luis Enrique nicht mehr spanischer Nationaltrainer

16:34
Zuwanderung

Aussenpolitische Kommission sendet positives Signal nach Brüssel

16:17
Umwelt

Familien vergraben Unterhosen für die Forschung

16:16
E-Voting

Genf zieht sein E-Voting-System vor eidgenössischen Wahlen zurück

15:38
Autoindustrie

Harley-Davidson schliesst trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China

15:26
Kantonsregierung

Aargauer Regierungsrätin Franziska Roth tritt zurück

15:07
Strassenbau

Sichererer Schulweg in Merlischachen - Vollanschluss in Seewen

15:00
EU

Rumäne Ciolos neuer Fraktionschef der Liberalen im EU-Parlament

14:51
Deutschland

Die Rückkehr von Mats Hummels nach Dortmund ist perfekt

14:47
Schmuggel

Fleischschmuggler in Kreuzlingen TG und Au SG erwischt

14:42
Umwelt

Stadt Bern verzichtet vorerst auf Sauberkeitsrappen

14:35
Jagd

Nationalrat macht im Jagdgesetz Kehrtwende beim Biber

14:25
Frankreich

Sarkozy muss wegen Vorwurfs der Bestechung vor Gericht

14:06
Tour de Suisse

Tour-de-Suisse-Tross muss Sustenpass auslassen

14:02
Flugzeugabstürze

Vier Ukraine-Rebellen für Abschuss des Flugs MH17 angeklagt

13:53
Markenstreit

Adidas verliert Rechtsstreit um eine seiner Drei-Streifen-Marken

13:26
Armee

Bettwanzen stechen WK-Soldaten in Waadtländer Kaserne

12:49
Armee

Bettwanzen bei WK-Kompanien in der Waadt

12:49
Champions League

FC Basel in der Champions-League-Qualifikation gegen Eindhoven

12:28
Saudi-Arabien

Hinweise auf Verantwortung von Saudi-Kronprinz bei Khashoggi-Mord

12:17
Tiere

Zwei Berliner Schnauzen verjüngen Zürcher Seehunde-Gruppe

12:12
Super League

Vincent Sierro zu Meister Young Boys

12:10
Brand

Schlossbrand im Domleschg verhindert: Stall ein Raub der Flammen

12:04
Banken

Credit Suisse in Hongkong wegen regulatorischer Verstösse gebüsst

12:00
Energie

Axpo-CEO Andrew Walo tritt bis Ende Jahr zurück

11:47
Finanzdienstleister

Facebook-Pläne zu Kryptowährung stossen weltweit auf Widerstand

11:27
Bekleidung

EU-Gericht erklärt "Drei Streifen"-Marke von Adidas für ungültig

10:57
Impfungen

Menschen aus reichen Ländern vertrauen Impfungen am wenigsten

10:43
Umwelt

Feuersbrunst schafft einzigartigen Lebensraum

10:17
Telekommunikation

Mobilezone schliesst Grossübernahme in Deutschland ab

09:50
Aussenhandel

Japans Exporte sinken den sechsten Monat in Folge

09:18
Nahrungsmittel

Bell rechnet wegen Schweinepest mit Einbussen im Halbjahr

08:54
Flüchtlinge

Erstmals mehr als 70 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht

07:56
Tour de Suisse

Letzte Chance für Nicht-Bergfahrer

07:14
Brasilien

Brasiliens Senat hebt Dekret von Bolsonaros neuem Waffenrecht auf

06:33
Copa America

Nur torloses Unentschieden für Brasilien

06:05
Landwirtschaft

Nationalrat berät Initiativen für umweltfreundliche Landwirtschaft

06:00
Kriminalität

Marilyn-Monroe-Statue in Hollywood abgesägt und gestohlen

05:56
Aktienrecht

Parlament will Geschlechterrichtwert auch für Geschäftsleitungen

05:15
Aktienrecht

Ständerat entscheidet über Geschlechterrichtwerte

05:15
Gerichte

Bundesversammlung wählt CVP-Kandidatin Hänni ans Bundesgericht

05:00
Gerichte

SVP-Bundesgerichtskandidat zieht sich zurück

05:00
Gerichte

SVP kämpft mit eigenem Kandidaten um Bundesrichterstelle

05:00
USA

Trump läutet offiziell Wahlkampf für seine Wiederwahl 2020 ein

03:10
Kriminalität

Bericht: Polizei entlässt Ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam

02:05
Kanada

Kanadische Regierung stimmt Erweiterung von Erdölpipeline zu

01:36
Sexuelle Belästigung

Ex-Hollywood-Mogul Weinstein verliert erneut einen Anwalt

01:01
Informationstechnologie

Adobe übertrifft Umsatz- und Gewinnprognosen dank Cloud-Geschäften

00:17
USA

US-Behörden gelingt gigantischer Drogenfund - 16,5 Tonnen Kokain

22:28
Golf

Die grössten Golfer müssen leiden - auch Koepka

22:00
Schweiz - Frankreich

Schweizer Alpinisten sorgen mit Landung am Mont-Blanc für Empörung

21:03
USA

US-Heereschef Esper wird neuer Verteidigungsminister

19:40
USA

US-Heereschef Esper soll neuer Verteidigungsminister werden

19:40
Grossbritannien

Erneuter Erfolg für Johnson im Rennen um Mays Nachfolge - Raab raus

19:28
Schweiz - Russland

Cassis eröffnet neue Schweizer Botschaft in Moskau

19:22
ATP Halle

Roger Federer gelingt Revanche für Out am US Open

19:17
Monarchie

Königliches Familientreffen beim Pferderennen in Ascot

18:54