Schweizer wollen gute Ausgangslage nutzen

Die Schweizer Handballer wollen sich mit der Teilnahme an der EM-Endrunde 2020 einen Traum erfüllen. Die Ausgangslage vor den letzten beiden Qualifikationsspielen ist vielversprechend.

Ein Punkt aus den zwei Partien heute Mittwoch in Zug gegen Kroatien und am Sonntag in Serbien genügt den Schweizern in jedem Fall, um erstmals seit der Heim-EM 2006 an internationalen Meisterschaften dabei zu sein. Zwei Niederlagen reichen dann mit Sicherheit, wenn jene in Serbien nicht höher als mit vier Toren Unterschied ausfällt - es gibt auch Varianten, in denen die SHV-Auswahl mit fünf Treffern verlieren darf. Und sollten die Serben am Mittwoch in Belgien einen Zähler abgeben, kann ebenfalls gejubelt werden. Selbst wenn die Schweizer in den 3. Gruppenrang zurückfallen, ist die Teilnahme an der EM-Endrunde in Österreich, Schweden und Norwegen noch möglich. Es müsste also einiges passieren, damit der Traum noch platzt.

"Rechnen bringt nichts", sagte Nationaltrainer Michael Suter pragmatisch. "Wir müssen schauen, dass wir zweimal so solid wie möglich spielen und wir den Schwung aus den letzten Partien mitnehmen." Es sei eine extrem schwierige Woche, die sie aber nach einem sehr guten Jahr mit Selbstvertrauen in Angriff nehmen würden.

Abwehrchef Röthlisberger fehlt

Erschwerend kommt hinzu, dass sich Samuel Röthlisberger am Sonntag zum Abschluss der Bundesliga-Saison eine Ellbogenverletzung zugezogen hat. Der 22-Jährige ist als Abwehrchef der wichtigste Verteidiger in der Schweizer Mannschaft. Somit fehlt Suter nach dem bei Leipzig tätigen Kreisläufer Alen Milosevic (Bandscheibenvorfall) eine zweite eigentlich unverzichtbare Teamstütze. "Das trifft uns sehr hart", sagte Suter.

Auch Lukas von Deschwanden, Teamkollege von Röthlisberger bei Stuttgart, dürfte zumindest am Mittwoch nicht einsatzfähig sein. Er hat sich den Fuss übertreten. Zudem stehen Suter nur zwei Trainingseinheiten mit der gesamten Equipe zur Verfügung, was für ihn jedoch kein grosses Problem darstellt, weil die Grundstrukturen stehen würden und sie sich das gewohnt seien. Zudem arbeitete er bereits intensiv mit den in der Schweiz engagierten Spielern.

Suter hat schon mehrmals bewiesen, dass er aus schwierigen Situationen das Beste herausholen kann. Überhaupt ist es in erster Linie ihm zu verdanken, dass der Handball in der Schweiz wieder salonfähig geworden ist. Die Basis dafür legte er schon vor dem Amtsantritt 2016 mit zahlreichen Erfolgen als Nachwuchs-Nationaltrainer. "Ich spüre, dass viele Leute der Mannschaft vertrauen und sie gerne spielen sehen", so Suter.

Die Eishockey-Halle in Zug wird jedenfalls gut gefüllt sein - am Dienstagmorgen waren bereits 5700 Tickets abgesetzt. Ohnehin verbinden die Schweizer gute Erinnerungen mit diesem Stadion. Sie sind dort noch verlustpunktlos, bezwangen im vergangenen Jahr den WM-Zweiten Norwegen (33:30) und Serbien (29:24). "Es ist eine wunderbare Arena", sagte Suter. "Die Atmosphäre war zweimal sehr gut. Es fühlt sich schon an wie ein Heimkommen."

Premiere gegen Kroatien?

Ein Punkt oder Sieg gegen Kroatien, das seit 2003 jedes grosses Turnier in den Top 6 abgeschlossen hat, wäre eine Premiere. Die ersten sieben Duelle gegen die Osteuropäer gingen allesamt verloren. Allerdings hielten die Schweizer im Hinspiel (28:31) gut mit. "Wir spielten offensiv einen sehr guten Match", blickte Suter zurück. Ausserdem hätten die Kroaten sie damals noch nicht so auf der Rechnung gehabt. Es werde brutal schwierig. "Sie verfügen über eine Weltklasse-Mannschaft. Wir verstecken uns aber nicht mehr und glauben an unsere Chance."

Auch die sich im Umbruch befindenden Serben sind auswärts eine hohe Hürde. Wie wichtig sie die Partie nehmen, zeigt die Tatsache, dass das Spiel in einer grösseren, 7000 Zuschauer fassenden Arena in Novi Sad austragen wird. Zuerst einmal gilt der ganze Fokus aber dem Mittwoch. "Wir sind heiss und wollen die gute Ausgangslage unbedingt nutzen", sagte Suter.

Fussball

Bundesanwaltschaft reagiert auf Laubers erzwungenen Ausstand

17:58
Tour de Suisse

Viviani siegt im Schlusssprint vor Sagan

17:10
Ägypten

Erdogan: Ägyptens Ex-Präsident Mursi wurde umgebracht

16:51
Schweiz - Russland

Cassis spricht in Moskau mit Lawrow über Ukraine und Europarat

16:48
Spanien

Luis Enrique nicht mehr spanischer Nationaltrainer

16:34
Zuwanderung

Aussenpolitische Kommission sendet positives Signal nach Brüssel

16:17
Umwelt

Familien vergraben Unterhosen für die Forschung

16:16
E-Voting

Genf zieht sein E-Voting-System vor eidgenössischen Wahlen zurück

15:38
Autoindustrie

Harley-Davidson schliesst trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China

15:26
Kantonsregierung

Aargauer Regierungsrätin Franziska Roth tritt zurück

15:07
Strassenbau

Sichererer Schulweg in Merlischachen - Vollanschluss in Seewen

15:00
EU

Rumäne Ciolos neuer Fraktionschef der Liberalen im EU-Parlament

14:51
Deutschland

Die Rückkehr von Mats Hummels nach Dortmund ist perfekt

14:47
Schmuggel

Fleischschmuggler in Kreuzlingen TG und Au SG erwischt

14:42
Umwelt

Stadt Bern verzichtet vorerst auf Sauberkeitsrappen

14:35
Jagd

Nationalrat macht im Jagdgesetz Kehrtwende beim Biber

14:25
Frankreich

Sarkozy muss wegen Vorwurfs der Bestechung vor Gericht

14:06
Tour de Suisse

Tour-de-Suisse-Tross muss Sustenpass auslassen

14:02
Flugzeugabstürze

Vier Ukraine-Rebellen für Abschuss des Flugs MH17 angeklagt

13:53
Markenstreit

Adidas verliert Rechtsstreit um eine seiner Drei-Streifen-Marken

13:26
Armee

Bettwanzen stechen WK-Soldaten in Waadtländer Kaserne

12:49
Armee

Bettwanzen bei WK-Kompanien in der Waadt

12:49
Champions League

FC Basel in der Champions-League-Qualifikation gegen Eindhoven

12:28
Saudi-Arabien

Hinweise auf Verantwortung von Saudi-Kronprinz bei Khashoggi-Mord

12:17
Tiere

Zwei Berliner Schnauzen verjüngen Zürcher Seehunde-Gruppe

12:12
Super League

Vincent Sierro zu Meister Young Boys

12:10
Brand

Schlossbrand im Domleschg verhindert: Stall ein Raub der Flammen

12:04
Banken

Credit Suisse in Hongkong wegen regulatorischer Verstösse gebüsst

12:00
Energie

Axpo-CEO Andrew Walo tritt bis Ende Jahr zurück

11:47
Finanzdienstleister

Facebook-Pläne zu Kryptowährung stossen weltweit auf Widerstand

11:27
Bekleidung

EU-Gericht erklärt "Drei Streifen"-Marke von Adidas für ungültig

10:57
Impfungen

Menschen aus reichen Ländern vertrauen Impfungen am wenigsten

10:43
Umwelt

Feuersbrunst schafft einzigartigen Lebensraum

10:17
Telekommunikation

Mobilezone schliesst Grossübernahme in Deutschland ab

09:50
Aussenhandel

Japans Exporte sinken den sechsten Monat in Folge

09:18
Nahrungsmittel

Bell rechnet wegen Schweinepest mit Einbussen im Halbjahr

08:54
Flüchtlinge

Erstmals mehr als 70 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht

07:56
Tour de Suisse

Letzte Chance für Nicht-Bergfahrer

07:14
Brasilien

Brasiliens Senat hebt Dekret von Bolsonaros neuem Waffenrecht auf

06:33
Copa America

Nur torloses Unentschieden für Brasilien

06:05
Landwirtschaft

Nationalrat berät Initiativen für umweltfreundliche Landwirtschaft

06:00
Kriminalität

Marilyn-Monroe-Statue in Hollywood abgesägt und gestohlen

05:56
Aktienrecht

Parlament will Geschlechterrichtwert auch für Geschäftsleitungen

05:15
Aktienrecht

Ständerat entscheidet über Geschlechterrichtwerte

05:15
Gerichte

Bundesversammlung wählt CVP-Kandidatin Hänni ans Bundesgericht

05:00
Gerichte

SVP-Bundesgerichtskandidat zieht sich zurück

05:00
Gerichte

SVP kämpft mit eigenem Kandidaten um Bundesrichterstelle

05:00
USA

Trump läutet offiziell Wahlkampf für seine Wiederwahl 2020 ein

03:10
Kriminalität

Bericht: Polizei entlässt Ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam

02:05
Kanada

Kanadische Regierung stimmt Erweiterung von Erdölpipeline zu

01:36
Sexuelle Belästigung

Ex-Hollywood-Mogul Weinstein verliert erneut einen Anwalt

01:01
Informationstechnologie

Adobe übertrifft Umsatz- und Gewinnprognosen dank Cloud-Geschäften

00:17
USA

US-Behörden gelingt gigantischer Drogenfund - 16,5 Tonnen Kokain

22:28
Golf

Die grössten Golfer müssen leiden - auch Koepka

22:00
Schweiz - Frankreich

Schweizer Alpinisten sorgen mit Landung am Mont-Blanc für Empörung

21:03
USA

US-Heereschef Esper wird neuer Verteidigungsminister

19:40
USA

US-Heereschef Esper soll neuer Verteidigungsminister werden

19:40
Grossbritannien

Erneuter Erfolg für Johnson im Rennen um Mays Nachfolge - Raab raus

19:28
Schweiz - Russland

Cassis eröffnet neue Schweizer Botschaft in Moskau

19:22
ATP Halle

Roger Federer gelingt Revanche für Out am US Open

19:17
Monarchie

Königliches Familientreffen beim Pferderennen in Ascot

18:54