Lausanne soll eine dritte Metro-Linie erhalten

Der Kanton Waadt will das Angebot im öffentlichen Verkehr deutlich verstärken. Er beantragt dafür einen ersten Kredit von 153,7 Millionen Franken, um die Metrolinie M2 auszubauen. Zudem soll bis 2027 eine dritte Metrolinie gebaut werden.

Lausanne war die erste Stadt in der Schweiz überhaupt, die eine Untergrundbahn baute. Bis heute werden die Metrolinien M1 und M2 rege genutzt und stossen allmählich an ihre Kapazitätsgrenzen.

Die 2008 in Betrieb genommene M2 entstand aus dem Umbau der Zahnradbahn Lausanne-Ouchy. Sie wurde für 25 Millionen Passagiere pro Jahr konzipiert und führt vom See über den Bahnhof und das Stadtzentrum in Richtung Norden. Ihre Kapazitätsgrenze wurde mit 28 Millionen Passagieren im Jahr 2014 bereits übertroffen.

Die M1 wurde 1991 eröffnet und verbindet die Station Flon im beliebten Einkaufs- und Ausgehviertel im Stadtzentrum mit der Eidgenössischen Hochschule EPFL und dem westlichen Vorort Renens. Auch sie wird stark genutzt, vor allem von Pendlern und Studenten.

Die Waadtländer Verkehrsministerin Nuria Gorrite (SP) hielt am Donnerstag an einer Medienkonferenz fest, dass die Lausanner Metro die Mobilitätsgewohnheiten der Bevölkerung stark verändert und zu einem Rückgang des Autoverkehrs im Stadtzentrum geführt hat. Nun stehe mit dem Umbau des Hauptbahnhofs Lausanne und dem Projekt Léman 2030 der nächste "immense" Ausbauschritt im öffentlichen Verkehr an.

Doppelspurig führen

Das Projekt Léman 2030 sei eine grosse Herausforderung für die Stadt und den Kanton, auch punkto Agglomerationsverkehr. Gorrite erinnerte daran, dass die SBB im Bahnhof Lausanne in den nächsten zehn Jahren eine Verdoppelung der Passagierzahlen auf 200'000 Reisende pro Tag erwarten. Das bedeute, dass alle paar Minuten mehrere Züge mit bis zu 1300 Menschen gleichzeitig am Hauptbahnhof eintreffen würden.

Der Kanton Waadt und die Stadt Lausanne wollen gemeinsam dafür sorgen, dass die Metro diesem Zustrom gewachsen sein wird. Die bereits heute oft überfüllte M2 zwischen Ouchy und Les Croisettes wird künftig durchgehend doppelspurig geführt werden. Die Wartezeiten können dadurch auf unter zwei Minuten verkürzt werden.

M3 erschliesst neues Ökoquartier

Die Linie M3 wird neu gebaut werden und vom Bahnhof Richtung Nordwesten zum Flugplatz Blécherette führen. Dies wird zwischen Bahnhof und Flon eine Entlastung bringen und zusätzlich neue Quartiere wie das Beaulieu und das künftige Ökoquartier Plaines-du-Loup erschliessen und mit dem Fussballstadion La Tuilière verbinden.

Für den Bau der M3 rechnet der Kanton Waadt mit Kosten von insgesamt 582 Millionen Franken, für den Ausbau der M2 sind 228 Millionen veranschlagt. Der Bund dürfte sich mit 161 Millionen Franken beteiligen. Parallel dazu stehen für den Umbau des Bahnhofs Lausanne zusätzlich 1,3 Milliarden Franken an, die sich Bund, Kanton und Stadt aufteilen.

Was die Bauzeit betrifft, präsentierte Gorrite einen ambitionierten Fahrplan, der aber machbar und nötig sei. Die Verkehrsministerin hofft, dass zwischen 2025 und 2026 der neue Streckenabschnitt der M2 fertig gebaut sein wird und 2027 die neue M3 den Betrieb aufnehmen kann.

Prozess

US-Guru des Sexhandels schuldig gesprochen

22:01
Mali

Mitarbeiter einer Deza-Partnerorganisation in Mali getötet

21:04
Archäologie

Für die Kelten war Wein kein Elite-Getränk

20:23
Lotto

Lottospieler gewinnt über 7,5 Millionen Franken

20:22
ATP Queen''s

Starkes Rasen-Debüt von Wawrinka - nun wartet ein Angstgegner

19:31
Weltraumforschung

Bern empfängt diplomatisches Corps an der Universität Bern

19:00
Fussball

Bundesanwaltschaft reagiert auf Laubers erzwungenen Ausstand

17:58
Tour de Suisse

Viviani siegt im Schlusssprint vor Sagan

17:10
Ägypten

Erdogan: Ägyptens Ex-Präsident Mursi wurde umgebracht

16:51
Schweiz - Russland

Cassis spricht in Moskau mit Lawrow über Ukraine und Europarat

16:48
Spanien

Luis Enrique nicht mehr spanischer Nationaltrainer

16:34
Zuwanderung

Aussenpolitische Kommission sendet positives Signal nach Brüssel

16:17
Umwelt

Familien vergraben Unterhosen für die Forschung

16:16
E-Voting

Genf zieht sein E-Voting-System vor eidgenössischen Wahlen zurück

15:38
Autoindustrie

Harley-Davidson schliesst trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China

15:26
Kantonsregierung

Aargauer Regierungsrätin Franziska Roth tritt zurück

15:07
Strassenbau

Sichererer Schulweg in Merlischachen - Vollanschluss in Seewen

15:00
EU

Rumäne Ciolos neuer Fraktionschef der Liberalen im EU-Parlament

14:51
Deutschland

Die Rückkehr von Mats Hummels nach Dortmund ist perfekt

14:47
Schmuggel

Fleischschmuggler in Kreuzlingen TG und Au SG erwischt

14:42
Umwelt

Stadt Bern verzichtet vorerst auf Sauberkeitsrappen

14:35
Jagd

Nationalrat macht im Jagdgesetz Kehrtwende beim Biber

14:25
Frankreich

Sarkozy muss wegen Vorwurfs der Bestechung vor Gericht

14:06
Tour de Suisse

Sustenpass gesperrt - Neuer Alpencircuit zum Abschluss

14:02
Tour de Suisse

Tour-de-Suisse-Tross muss Sustenpass auslassen

14:02
Flugzeugabstürze

Vier Ukraine-Rebellen für Abschuss des Flugs MH17 angeklagt

13:53
Markenstreit

Adidas verliert Rechtsstreit um eine seiner Drei-Streifen-Marken

13:26
Armee

Bettwanzen stechen WK-Soldaten in Waadtländer Kaserne

12:49
Armee

Bettwanzen bei WK-Kompanien in der Waadt

12:49
Champions League

FC Basel in der Champions-League-Qualifikation gegen Eindhoven

12:28
Saudi-Arabien

Hinweise auf Verantwortung von Saudi-Kronprinz bei Khashoggi-Mord

12:17
Tiere

Zwei Berliner Schnauzen verjüngen Zürcher Seehunde-Gruppe

12:12
Super League

Vincent Sierro zu Meister Young Boys

12:10
Brand

Schlossbrand im Domleschg verhindert: Stall ein Raub der Flammen

12:04
Banken

Credit Suisse in Hongkong wegen regulatorischer Verstösse gebüsst

12:00
Energie

Axpo-CEO Andrew Walo tritt bis Ende Jahr zurück

11:47
Finanzdienstleister

Facebook-Pläne zu Kryptowährung stossen weltweit auf Widerstand

11:27
Bekleidung

EU-Gericht erklärt "Drei Streifen"-Marke von Adidas für ungültig

10:57
Impfungen

Menschen aus reichen Ländern vertrauen Impfungen am wenigsten

10:43
Umwelt

Feuersbrunst schafft einzigartigen Lebensraum

10:17
Telekommunikation

Mobilezone schliesst Grossübernahme in Deutschland ab

09:50
Aussenhandel

Japans Exporte sinken den sechsten Monat in Folge

09:18
Nahrungsmittel

Bell rechnet wegen Schweinepest mit Einbussen im Halbjahr

08:54
Flüchtlinge

Erstmals mehr als 70 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht

07:56
Tour de Suisse

Letzte Chance für Nicht-Bergfahrer

07:14
Brasilien

Brasiliens Senat hebt Dekret von Bolsonaros neuem Waffenrecht auf

06:33
Copa America

Nur torloses Unentschieden für Brasilien

06:05
Landwirtschaft

Hitzige Nationalratsdebatte über Landwirtschaftsinitiativen

06:00
Landwirtschaft

Nationalrat berät Initiativen für umweltfreundliche Landwirtschaft

06:00
Kriminalität

Marilyn-Monroe-Statue in Hollywood abgesägt und gestohlen

05:56
Aktienrecht

Parlament beschliesst Geschlechterrichtwert für Geschäftsleitungen

05:15
Aktienrecht

Parlament will Geschlechterrichtwert auch für Geschäftsleitungen

05:15
Aktienrecht

Ständerat entscheidet über Geschlechterrichtwerte

05:15
Gerichte

Bundesversammlung wählt CVP-Kandidatin Hänni ans Bundesgericht

05:00
Gerichte

SVP-Bundesgerichtskandidat zieht sich zurück

05:00
Gerichte

SVP kämpft mit eigenem Kandidaten um Bundesrichterstelle

05:00
USA

Trump läutet offiziell Wahlkampf für seine Wiederwahl 2020 ein

03:10
Kriminalität

Bericht: Polizei entlässt Ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam

02:05
Kanada

Kanadische Regierung stimmt Erweiterung von Erdölpipeline zu

01:36
Sexuelle Belästigung

Ex-Hollywood-Mogul Weinstein verliert erneut einen Anwalt

01:01
Informationstechnologie

Adobe übertrifft Umsatz- und Gewinnprognosen dank Cloud-Geschäften

00:17