Drei Raumfahrer von der ISS zur Erde zurückgekehrt

Nach über sechs Monaten im All sind drei Mitglieder der Internationalen Raumstation ISS auf die Erde zurückgekehrt. Die US-Astronautin Anne McClain, der Russe Oleg Kononenko und der Kanadier David Saint-Jacques landeten am Dienstag in der kasachischen Steppe.

Die Sojus-Kapsel setzte am Dienstagmorgen um 04.48 Uhr MESZ ohne Probleme am Boden auf, wie in einer Live-Übertragung der US-Raumfahrtbehörde Nasa zu sehen war. Der Flug von der ISS in einer Höhe von rund 400 Kilometer zurück zur Erde dauerte etwa drei Stunden.

Unmittelbar nach der Landung wurden die Raumfahrer von Mitarbeitern aus der kleinen Kapsel geholt und versorgt. Nach mehreren Monaten in der Schwerelosigkeit brauchen die Raumfahrer zunächst Hilfe, da die Muskeln erschlafft sind und der Körper sich erst wieder an die Erdanziehung gewöhnen muss. Erst nach medizinischen Untersuchungen dürfen die Raumfahrer in ihre Heimat zurückkehren.

Flug mit Sorge

Sie waren Anfang Dezember zur ISS geflogen. Der Flug war mit einer gewissen Sorge beobachtet worden: Mitte Oktober hatte eine russischen Sojus-Rakete auf dem Weg zur ISS wegen technischer Probleme kurz nach dem Start notlanden müssen. Der US-Astronaut Nick Hague und sein russischer Kollege Alexej Owtschinin blieben aber unverletzt.

Die Notlandung war ein schwerer Rückschlag für die russische Weltraumindustrie. Die USA hatten ihr Space-Shuttle-Programm 2011 eingestellt. Astronauten können seither nur noch mit russischen Sojus-Raketen zur ISS gelangen. Das Raumfahrtunternehmen SpaceX des Milliardärs Elon Musk will eine kostengünstige Alternative zu staatlichen Raumfahrtprogrammen bieten.

Während ihres Aufenthalts auf der ISS arbeiteten die Raumfahrer an Dutzenden Experimenten und führten bei mehreren Ausseneinsätzen wichtige Wartungsarbeiten an der Aussenwand der Station durch. Vor dem Abdockmanöver hatte Kononenko noch die Verantwortung für die Station an seinen russischen Kollegen, den Kosmonauten Alexej Owtschinin, übergeben.

Kleines Team bleibt

Der Aussenposten der Menschheit wird zunächst nur von einem kleinen Team bewohnt. Der nächste Start zur ISS ist am 20. Juli geplant, dem 50. Jahrestag der ersten Mondlandung. Dann soll auch der Esa-Astronaut Luca Parmitano wieder auf der ISS leben und forschen.

Der Italiener fliegt mit dem Nasa-Astronauten Andrew Morgan und dem Roskosmos-Kosmonauten Alexander Skwortsow zur Raumstation. In der zweiten Hälfte der Mission soll der 42-Jährige als erster Italiener die Führungsrolle übernehmen. Parmitano war bereits 2013 auf der ISS. Damals wäre er bei einem Ausseneinsatz fast in seinem Raumanzug ertrunken, weil sich Wasser in seinem Helm gesammelt hatte.

Fall Assange

Schwedische Justiz stellt Untersuchung gegen Assange ein

14:22
Prozess

Spitzenreiter wegen möglicher Tierquälerei vor Gericht

14:14
Italien

In Italien treten nach Unwettern weiterhin Flüsse über die Ufer

13:25
Schweiz - Russland

Ueli Maurer trifft in Moskau russischen Präsidenten Putin

13:17
Luftverkehr

Easyjet will CO2-Emissionen aller Flüge ausgleichen

13:02
Verteidigung

Nato will Weltraum zum Einsatzgebiet machen

12:43
Festivals

Paul McCartney Stargast der 50. Ausgabe des Glastonbury-Festivals

12:20
Luftverkehr

Lufthansa pocht auf Restrukturierung von Alitalia

11:43
Nationalmannschaft

Für Lucien Favre ist Schweizer Nationaltrainer keine Option

11:29
Sportunfälle

Fast ein Drittel der tödlichen Sportunfälle entfallen auf Touristen

10:36
Gewässerverschmutzung

Ausgelaufener Diesel in Givisiez gilt als schwerwiegender Vorfall

10:21
ATP Finals

Masters-Finalisten Tsitsipas und Thiem mit glänzenden Perspektiven

10:01
Haushaltsbudget

Haushalte geben 636 Franken für Nahrungsmittel aus

09:58
Autoindustrie

Deutlich mehr Autos in Europa im Oktober verkauft

09:56
Uhren

Uhrenexporte steigen im Oktober trotz Hongkong-Einbruch leicht an

09:52
Güterverkehr

Lastwagentransporte in der Schweiz erreichen Rekordniveau

09:32
Handball

Vier-Jahres-Vertrag bis 2024 für Nationaltrainer Michael Suter

08:28
Aussenhandel

Schweizer Aussenhandel im Oktober deutlich geschrumpft

08:10
Maschinenindustrie

Mikron reduziert erneut Kapazitäten in Agno - Autoflaute hält an

07:46
Banken

Julius Bär steigert verwaltete Vermögen in ersten zehn Monaten

07:39
EM-Qualifikation U21

Schweiz gegen Frankreich als U21-Spitzenspiel

07:18
USA

Trump beschwert sich bei US-Notenbank-Chef Powell über hohe Zinsen

06:14
Israel - Syrien

Raketen aus Syrien auf Israel abgefeuert

05:34
Industrie

US-Zulieferer Prevent verklagt VW auf Mega-Schadenersatz

05:25
Frankreich

Macron kritisiert Gewalt bei "Gelbwesten"-Protesten zum Jahrestag

04:09
EM-Qualifikation U21

Ein vorentscheidendes Spiel der Schweizer U21

04:00
China

Hongkongs Regierungschefin fordert Demonstranten zur Aufgabe auf

03:53
China

Peking weist Aufhebung des Vermummungsverbots in Hongkong zurück

03:53
China

China besteht auf Entscheidungshoheit über Hongkonger Verfassung

03:53
TESTMELDUNG

TESTMELDUNG - Systemwartung

03:07
Mali

24 Soldaten und 17 Angreifer bei Gefecht in Mali getötet

00:00
Nationalteam

Vladimir Petkovic lässt seine Zukunft offen

23:56
EU

Einigung im Streit über EU-Haushalt für 2020

23:18
EM-Qualifikation

Dänemark sichert sich in Dublin die EM-Teilnahme

23:02
EM-Qualifikation

Schweizer qualifizieren sich dank 6:1 in Gibraltar für EM 2020

22:43
Auktion

Dianas Samtkleid von Tanz mit John Travolta kommt unter den Hammer

21:10
Nahost

USA: Israels Siedlungsbau kein Verstoss gegen internationales Recht

21:03
USA

US-Chemiedozenten sollen Crystal Meth hergestellt haben

20:08
Nationalteam

Mit Fassnacht und Itten von Beginn weg

19:24
Architektur

Österreichischer Architekt und Karikaturist Gustav Peichl gestorben

18:43
Deutschland

Gisdol und Heldt sollen Köln vor Abstieg bewahren

18:04
Kunst

Madrider Prado feiert 200. Jubiläum mit grosser Goya-Schau

16:43
Kosmetik

Kosmetik-Firma von Kylie Jenner für 600 Millionen Dollar verkauft

16:31
Parteien

Genfer CVP-Mann Barthassat tritt aus Partei aus

16:15
Tierleben

Drei Giraffen bereiten sich in Quarantäne auf Leben in Zürich vor

15:42
Weissrussland

Wahlbeobachter kritisieren Weissrussland-Wahl als undemokratisch

15:03
Nachhaltigkeit

Kanton Wallis führt Kaufprämie für Elektroautos ein

14:58
Konjunktur

Schweizer Finanzchefs rechnen mit erhöhtem Druck auf die Margen

14:41
Kinderrechte

Gefahr für Psyche und Leben: Millionen Kinder weltweit eingesperrt

14:40