Merkel absolviert Begrüssung nach Zitteranfällen im Sitzen

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel hat Konsequenzen aus mehreren Zitteranfällen bei der Begrüssung ausländischer Regierungschefs gezogen und die Zeremonie erstmals teilweise im Sitzen vollzogen.

Sie und die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen hörten am Donnerstag die Nationalhymnen auf zwei Stühlen an. Nach dieser ungewöhnlichen Szene gab Merkel später in einer Pressekonferenz mit Frederiksen keine konkrete Antwort auf die Frage, ob sie einen Arzt aufgesucht habe. Sie liess aber durchblicken, dass sie dies getan hat. Merkel zitterte während der Zeremonie im Sitzen nicht.

Später sagte sie auf eine Journalistenfrage, ob sie ihre Ärzte konsultiert habe: "Sie dürfen davon ausgehen, dass ich erstens um die Verantwortung meines Amtes weiss und deshalb auch dementsprechend handele - auch was meine Gesundheit anbelangt."

Die Kanzlerin fügte hinzu: "Und zweitens dürfen Sie davon ausgehen, dass ich auch als Mensch ein grosses persönliches Interesse daran habe, dass ich gesund bin und auf meine Gesundheit achte." Frederiksen sagte, sie habe Merkel "stark und kompetent" erlebt.

Merkel hatte in den vergangenen Wochen mehrfach bei der Begrüssung anderer Regierungschefs Zitteranfälle erlitten - immer beim Stillstehen während des Spielens der Nationalhymnen.

Zuletzt war dies am Mittwoch der Fall gewesen, als sie den finnischen Regierungschefs Antti Rinne mit militärischen Ehren empfing. Anschliessend versicherte Merkel, es gehe ihr gut: "Man muss sich keine Sorgen machen."

Diesmal standen auf einem kleinen Podest vor dem Kanzleramt zwei Stühle mit weissem Stoffbezug. Auf diesem Podest stehen Gastgeberin und Gast üblicherweise während der Nationalhymnen.

Konjunktur

Handelskrieg mit USA belastet Chinas Aussenhandel schwer

07:47
Telekommunikation

Sunrise: Liberty Global will sich an Kapitalerhöhung beteiligen

07:00
Telekommunikation

Sunrise erhält Unterstützung von Glass Lewis für UPC-Deal

07:00
Japan

Japan setzt Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe fort

06:45
NHL

Erstes Tor von Meier, zweiter Sieg der Sharks

06:37
Bergbahnen

Crans-Montana steigt beim Tarifverbund Magic Pass aus

04:05
Kanada

Trudeau hält trotz mutmasslicher Drohungen an Wahlkampf fest

03:14
Bahnverkehr

Zu wenig Lokführer: SBB stellten auf Nebenlinie auf Busbetrieb um

02:21
Ecuador

Ecuadors Präsident zieht umstrittenes Treibstoff-Dekret zurück

01:22
Ecuador

Proteste in Ecuador halten trotz Ausgangssperre an

01:22
Nationalteam

Die Schweizer Stürmer treffen 2019 nur spärlich

00:00
Österreich

Mann bedroht in Wien Passanten mit Messer - Polizei schiesst

23:32
Syrien

Syrien schickt Truppen wegen türkischer Offensive in den Norden

23:13
EM-Qualifikation

Auch Russland und Polen für die EM qualifiziert

20:12
EM-Qualifikation

Auch Russland für die EM qualifiziert

20:12
Wetter

Goldener Oktober bringt Sommergefühle - Über 25 Grad warm

18:15
Lausanne - Lugano 5:2

Lausanne schlägt Lugano mit bewährtem Rezept

18:13
Leichtathletik

Kenianerin Kosgei in Chicago mit Marathon-Weltrekord

17:02
Kunstturnen

Simone Biles löscht Rekord von Scherbo

16:31
Ungarn

Durchbruch bei Kommunalwahlen: Ungarns Opposition erobert Budapest

16:18
Ungarn

Ungarns Opposition vor Sieg bei Bürgermeisterwahl in Budapest

16:18
Ungarn

Rege Beteiligung an Kommunalwahlen in Ungarn - Kampf um Budapest

16:18
Deutschland

Tausende Menschen bei Demonstration gegen Antisemitismus

16:07
Hongkong

Neue Demonstrationen und Krawalle in Hongkong

14:14
Verkehrsunfall

Nach Kollision von Bus und Tram in Basel 17 Personen im Spital

14:02
Verkehrsunfall

Mehrere Verletzte nach Kollision zwischen Bus und Tram in Basel

14:02
Russland - USA

Putin für zügige Gespräche mit USA über Abrüstungsvertrag

13:40
Krise am Golf

Pakistan als Vermittler zwischen Iran und Saudi-Arabien

12:16
Verkehrsunfall

Autofahrer kollidiert im Val-de-Travers mit Pferd - Tier tot

12:06
Katholische Kirche

Schneiderin aus dem Kanton Freiburg vom Papst heilig gesprochen

11:36
Bergunfall

42-jähriger Wanderer stürzt im Alpstein in den Tod

09:10