Gletscherrettungsidee im Engadin wird konkret: Pilotprojekt startet

Wird ein Gletscher das ganze Jahr über mit Schnee zugedeckt, könnte er wieder wachsen. Im Engadin kann ein Pilotprojekt mit Schmelzwasser-Recycling im August starten. Dessen Finanzierung steht.

Gletscher retten mit einem bodenunabhängigen und stromfreien Beschneiungssystem: Dieses Pilotprojekt soll am 19. August im Oberengadin gestartet und dann während 30 Monaten durchgeführt werden. Geplant ist die Anlage im Skigebiet am Corvatsch bei Silvaplana, wie Projektleiter Felix Keller am Donnerstag gemäss einer Mitteilung der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur sagte.

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse) habe die Hälfte der Kosten von total 2,5 Millionen Franken übernommen. Die andere Hälfte stammt von Industriepartnern. Das sei ein Meilenstein. Alle Studien und Forschungen seien fast wertlos, wenn man sie technisch nicht umsetzen könne, sagte Projektleiter und Glaziologe Felix Keller.

Gletscherwachsum soll möglich sein

Der mögliche Schutz der Gletscher basiert auf der Idee des Schmelzwasser-Recyclings. Dabei wird das im Sommer anfallende Schmelzwasser hoch oben gesammelt, um es im Winter in Form von Schnee zu recyclen und dem Gletscher zurück zu geben.

Keller und sein Team konnten eigenen Angaben zufolge darlegen, dass unter den heutigen Bedingungen sogar ein Gletscherwachstum in zehn Jahren möglich sei, wenn zehn Prozent der Gletscheroberfläche mit Schnee ganzjährig zugedeckt würden.

Für das Forschungsprojekt soll ein bodenunabhängiges und stromfreies Beschneiungssystem zur Anwendung kommen. Noch zu entwickelnde Beschneiungsseile mit Schneeerzeugern sollen über dem Gletscher gespannt werden. Glaziologe Keller brachte dafür zwei Industriepartner zusammen und begeisterte sie für die Idee.

Neben der HTW Chur sind weitere Forschungspartner die Hochschule Luzern, die Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs und St. Gallen (NTB) sowie die Fachhochschule Nordwestschweiz.

Märkte zeigen Interesse

Potenzielle Kunden für ein solches Beschneiungssystem finden sich nach Angaben der Forscher in Regionen Europas, in Zentralasien und in den Anden. In vielen Regionen hänge die Existenz der Menschen vom Schmelzwasser nahe gelegener Gletscher ab.

Im Himalayagebiet, wo in wenigen Jahrzehnten 220 Millionen Menschen von einer knapper werdenden Trinkwasserversorgung direkt betroffen sein werden, könnte eine Verzögerung der Gletscherschmelze von bis zu 50 Jahren möglich sein. Laut Keller zeigen weitere Regionen mit touristischen Hintergründen Interessen am Gletscherschutz mit dem Schmelzwasser-Recycling.

Schwimmen

Öffentliche Anhörung von Sun Yang verschoben

18:53
Filmfestival

Animationsfilm-Festival "Fantoche" blickt auf italienische Schweiz

18:08
Unwetter

Kein drittes Fahrzeug bei Unwetter von Chamoson mitgerissen

17:53
Datenschutz

Facebook-Nutzer können externe Daten von ihrem Profil entkoppeln

17:27
Türkei

Regierung verhindert Proteste gegen Bürgermeister-Entlassung

16:52
Italien

Italienischer Regierungschef Conte kündigt seinen Rücktritt an

16:11
Italien

Italienischer Regierungschef Conte kündigte seinen Rücktritt an

16:11
Verkehrsunfall

86-Jähriger stirbt nach Zusammenstoss mit Vorortszug

15:16
Berufsweltmeisterschaften

41 junge Schweizer Berufsleute kämpfen in Kasan um Goldmedaillen

14:21
Festival

Festival ZeitRäume Basel an den Schnittstellen von Raum und Klang

14:15
Waldbrand

Verheerender Waldbrand auf Gran Canaria lässt nach

14:04
Verkehr

Bund gibt 347 Millionen Franken für Unterhalt der Autobahnen aus

13:45
Klima

Klimastreik-Bewegung will politische Antworten auf Klimakrise

11:55
Raumfahrt

ExoMars: Technische Probleme könnten Mars-Rover-Mission verzögern

11:53
Wahlen 2019

SP verzichtet bei Wahlkampf-Plakaten auf Provokation

11:44
USA

Bericht: Epstein unterschrieb zwei Tage vor Tod ein Testament

11:32
Altlastensanierung

Naturschutzgebiet auf unterirdischem Tanklager am Rhein bei Eglisau

10:59
Hongkong

Hongkongs Regierungschefin signalisiert Gesprächsbereitschaft

10:35
Luftverkehr

Lufthansa will im Preiskampf um die Kurzstrecke nicht weichen

10:19
Arbeit

Stress am Arbeitsplatz hat zugenommen

09:52
Arbeitsmarkt

Schweizer Jobmotor brummt weiter

09:41
Cyberkriminalität

Cyberattacke kostet Meier Tobler ein bis zwei Millionen Franken

09:17
Uhren

Uhrenexporte legen im Juli trotz Unruhen in Hongkong zu

08:44
Bauindustrie

Implenia mit Gewinneinbruch im ersten Halbjahr

08:30
Aussenhandel

Schweizer Exporte sinken im Juli

08:21
Luftwaffe

Pilotenfehler führte 2017 zu PC-7-Absturz am Schreckhorn

08:21
Milchverarbeitung

Hochdorf schreibt Riesenverlust im ersten Halbjahr

08:09
Brand

Werftgebäude mit Booten und Fahrzeugen in Lachen bei Brand zerstört

07:24
Brand

Lachener Schulkinder wegen Bootswerftbrand teilweise schulfrei

07:24
Brand

Polizei gibt beim Brand in Lachen SZ Entwarnung

07:24
Spanien

Spanische Regierung kritisiert Salvini in Streit um "Open Arms"

07:01
Turniere im Ausland

Gehörloser Lee bezwingt Laaksonen - auch Golubic verliert

06:13
Turniere im Ausland

Laaksonen und Golubic gescheitert

06:13
Schwingen

Die zweifache einmalige Chance der Innerschweizer

04:00
El Salvador

Frau nach Totgeburt von Mordvorwurf freigesprochen

02:52
USA

Nach Aus von INF-Vertrag: US-Militär testet Marschflugkörper

02:34
Brexit

Johnson wirbt in Brief an Tusk für Brexit-Nachverhandlungen

01:25
Flüchtlinge

Italien will Migranten von "Open Arms" nach Spanien bringen

23:41
Slowakei

Ermittlungen gegen Staatsbeamte nach Journalisten-Mord

21:52
Deutschland

Lichtsteiner unterschreibt in Augsburg

20:39
Deutschland

Lichtsteiner zu Augsburg

20:39
USA

Nach Epstein-Tod: Personalwechsel an Spitze von US-Gefängnisbehörde

20:11