Fortbildungsgelder für Abschiedsfest in Zuger Klinik verwendet

Die Abschiedsveranstaltungen der langjährigen Chefärztin der Psychiatrischen Klinik Zugersee im Jahr 2017 sind mit Geldern bezahlt worden, die für Weiterbildung bestimmt waren. Die Finanzkontrolle der Konkordatskantone kritisiert die Verwendung von 53'000 Franken.

Die Psychiatrische Klinik Zugersee ist Konkordatsklinik der Kantone Uri, Schwyz und Zug. Ihm Rahmen der Rechnungsprüfung sei man auf nicht reglementskonforme Auslagen gestossen, heisst es im Tätigkeitsbericht der Schwyzer Finanzkontrolle, über den der "Bote der Urschweiz" am Mittwoch berichtete.

Konkret geht es um Auslagen im Zusammenhang mit der Abschiedsveranstaltung der Chefärztin. Diese wurden 2017 mit 53'337 Franken aus Mitteln der zweckgebundenen Ärzte- und Sponsoringpools finanziert.

Der Ärztepool wurde einerseits mit einem Teil der Einnahmen von privat- und halbprivatversicherten Patienten und andererseits mit Mitteln aus Einnahmen von Gutachten, die Angestellte während ihrer Arbeitszeit schrieben, geäufnet. Verwendet werden sollte er für Fort- und Weiterbildungen, etwa für die Bezahlung von Referenten oder um Fachmedien anzuschaffen, wie Roland Pfyl, Vorsteher der Schwyzer Finanzkontrolle, auf Anfrage ausführte.

"Unverhältnismässig hoch"

Der Sponsoringpool dagegen sei wohl als eine Art Schwankungsreserve für Fachsymposien gedacht gewesen. Das Geld sei aus Resten von Drittmitteln, also etwa Teilnahmegebühren, solcher Veranstaltungen zusammengekommen. Allerdings bestand dafür kein Reglement, der Sponsoringpool wurde per 31. Dezember 2017 aufgebraucht und aufgelöst.

Der Zuger Regierungsrat und Präsident des Konkordatsrats, Martin Pfister, hält auf Anfrage fest, dass keine öffentlichen Gelder oder Kantonsbeiträge im Spiel waren. Er missbillige aber die Höhe und die Finanzierung der Ausgaben im Zusammenhang mit den Abschiedsveranstaltungen ausdrücklich. Die Auslagen seien unverhältnismässig hoch.

Damit sich ein solcher Fall nicht wiederholen könne, werde auch der Ärztepool nicht weiter geäufnet, sondern nur noch aufgebraucht, und zwar auf der Basis eines verschärften Reglements. So müssten neu alle Ausgaben des Ärztepools vom CEO mitunterzeichnet werden. Weitere Regelungen, namentlich auch das Spesenreglement, seien grundsätzlich überarbeitet worden und seit 1. Januar 2018 neu in Kraft.

Konstantin Wecker zu Besuch

Die ehemalige Chefärztin hatte 2017 nach über zehn Jahren die Klinik in Zug verlassen. Zum Abschied gab es im Mai ein Konzert des deutschen Musikers Konstantin Wecker sowie ein Symposium mit namhaften Referenten.

Die Psychiatrische Klinik Zugersee gehörte bis Ende 2017 dem Verein Barmherzige Brüder Zug. Das Psychiatriekonkordat erteilte den Leistungsauftrag und übte eine Aufsichtsfunktion aus. Die Kantone Uri, Schwyz und Zug übernahmen die Klinik 2018 im Rahmen der Bildung der Triaplus AG.

Badminton

Jaquet bereits in der ersten Runde gescheitert

20:28
Flüchtlinge

Migranten von "Open Arms"-Schiff sollen doch nach Italien

20:09
Schwimmen

Öffentliche Anhörung von Sun Yang verschoben

18:53
Filmfestival

Animationsfilm-Festival "Fantoche" blickt auf italienische Schweiz

18:08
Unwetter

Kein drittes Fahrzeug bei Unwetter von Chamoson mitgerissen

17:53
Datenschutz

Facebook-Nutzer können externe Daten von ihrem Profil entkoppeln

17:27
Türkei

Regierung verhindert Proteste gegen Bürgermeister-Entlassung

16:52
Italien

Italienischer Regierungschef Conte kündigt seinen Rücktritt an

16:11
Italien

Italienischer Regierungschef Conte kündigte seinen Rücktritt an

16:11
Verkehrsunfall

86-Jähriger stirbt nach Zusammenstoss mit Vorortszug

15:16
Berufsweltmeisterschaften

41 junge Schweizer Berufsleute kämpfen in Kasan um Goldmedaillen

14:21
Festival

Festival ZeitRäume Basel an den Schnittstellen von Raum und Klang

14:15
Waldbrand

Verheerender Waldbrand auf Gran Canaria lässt nach

14:04
Verkehr

Bund gibt 347 Millionen Franken für Unterhalt der Autobahnen aus

13:45
Klima

Klimastreik-Bewegung will politische Antworten auf Klimakrise

11:55
Raumfahrt

ExoMars: Technische Probleme könnten Mars-Rover-Mission verzögern

11:53
Wahlen 2019

SP verzichtet bei Wahlkampf-Plakaten auf Provokation

11:44
USA

Bericht: Epstein unterschrieb zwei Tage vor Tod ein Testament

11:32
Altlastensanierung

Naturschutzgebiet auf unterirdischem Tanklager am Rhein bei Eglisau

10:59
Hongkong

Hongkongs Regierungschefin signalisiert Gesprächsbereitschaft

10:35
Luftverkehr

Lufthansa will im Preiskampf um die Kurzstrecke nicht weichen

10:19
Arbeit

Stress am Arbeitsplatz hat zugenommen

09:52
Arbeitsmarkt

Schweizer Jobmotor brummt weiter

09:41
Cyberkriminalität

Cyberattacke kostet Meier Tobler ein bis zwei Millionen Franken

09:17
Uhren

Uhrenexporte legen im Juli trotz Unruhen in Hongkong zu

08:44
Bauindustrie

Implenia mit Gewinneinbruch im ersten Halbjahr

08:30
Aussenhandel

Schweizer Exporte sinken im Juli

08:21
Luftwaffe

Pilotenfehler führte 2017 zu PC-7-Absturz am Schreckhorn

08:21
Milchverarbeitung

Hochdorf schreibt Riesenverlust im ersten Halbjahr

08:09
Brand

Werftgebäude mit Booten und Fahrzeugen in Lachen bei Brand zerstört

07:24
Brand

Lachener Schulkinder wegen Bootswerftbrand teilweise schulfrei

07:24
Brand

Polizei gibt beim Brand in Lachen SZ Entwarnung

07:24
Spanien

Spanische Regierung kritisiert Salvini in Streit um "Open Arms"

07:01
Turniere im Ausland

Gehörloser Lee bezwingt Laaksonen - auch Golubic verliert

06:13
Turniere im Ausland

Laaksonen und Golubic gescheitert

06:13
Schwingen

Die zweifache einmalige Chance der Innerschweizer

04:00
El Salvador

Frau nach Totgeburt von Mordvorwurf freigesprochen

02:52
USA

Nach Aus von INF-Vertrag: US-Militär testet Marschflugkörper

02:34
Brexit

Johnson wirbt in Brief an Tusk für Brexit-Nachverhandlungen

01:25
Flüchtlinge

Italien will Migranten von "Open Arms" nach Spanien bringen

23:41
Slowakei

Ermittlungen gegen Staatsbeamte nach Journalisten-Mord

21:52