Facebook-Aufruf zum Sturm auf US-Militärgebiet erreicht Millionen

"Lasst uns die Aliens sehen": Rund 1,4 Millionen Facebook-Nutzer haben bis Mittwoch ihre Teilnahme an einem Sturm auf die US-Luftwaffenbasis Area 51 bestätigt. Eine weitere Million Menschen teilte ihr "Interesse" an der für September geplanten Erstürmung mit.

Hintergrund ist eine Verschwörungstheorie, wonach die US-Regierung dort Ausserirdische versteckt hält. Die Initiatoren von "Storm Area 51, They Can't Stop All Of Us" rufen dazu auf, sich am Morgen des 20. September vor dem Touristenzentrum des Luftwaffenstützpunkts in der Wüste von Nevada zu treffen.

"Wenn wir rennen wie Naruto, sind wir schneller als ihre Kugeln", erklärten sie auf Facebook. Bei Naruto handelt es sich um den Helden aus einer gleichnamigen japanischen Manga-Reihe, der für seine besondere Lauftechnik bekannt ist, mit der er den Luftwiderstand verringert.

"Storm Area 51, They Can't Stop All Of Us" erzielte grosse Aufmerksamkeit im Netz. Zahlreiche Fans diskutierten auf Twitter darüber, wie sich die Wachen vor der Militärbasis am besten ablenken liessen. Mit-Initiator Jackson Barnes fügte jedoch vorsichtshalber auf Facebook hinzu: "P.S. Hallo US-Regierung, es handelt sich um einen Scherz, ich habe nicht wirklich vor, diesen Plan umzusetzen."

Die US-Luftwaffe fand den Scherz offenbar nicht lustig. "(Area 51) ist ein offener Trainingsbereich für die US-Luftwaffe, und wir raten jedem davon ab, in das Gebiet einzudringen, in dem wir amerikanische Streitkräfte ausbilden", erklärte die Behörde der "Washington Post".

Deutschland

Warum Italien sich schwer tut, Geld anzunehmen

10:36
Spanien

Regionalwahlen in Nordspanien im Schatten von Corona

10:17
Polen

Präsidenten-Stichwahl in Polen beginnt

09:09
Israel

Tausende Israelis demonstrieren gegen Corona-Politik der Regierung

09:05
Coronavirus - Schweiz

AHV-Kassenwart gibt Entwarnung bei Anlageverlusten

06:00
Super League

Chance für Thun - Bewährungsprobe für St. Gallen

05:00
Allgemeines

Kuhn, Leimgruber und Eichmann an der WM 1966 suspendiert

04:30
Super League

Demütige Basler nach dem Prestige-Sieg gegen YB

02:33
Bulgarien

Bulgariens Regierung bleibt im Amt trotz Rücktrittforderungen

01:52
USA

Trump trägt Schutzmaske bei Besuch von Militärspital

00:36
Syrien

Einigung im Uno-Sicherheitsrat zur Hilfe für Syrien

00:02
Serbien

Proteste vor Parlament in Belgrad gehen weiter - Lage etwas ruhiger

23:41
Mali

Tote und Verletzte bei Protesten in Malis Hauptstadt

23:28
Basel - Young Boys 3:2

YB-Aufholjagd kommt zu spät

22:33
Challenge League

Bei GC muss nicht das ganze Team in Quarantäne

20:47
Unfall

Vermisster Mann im Tessin nach acht Tagen schwer verletzt gefunden

17:34
Formel 1

Pole-Position für überlegenen Lewis Hamilton

16:52
Kundgebung

200 Menschen demonstrieren auf Bundesplatz gegen Rassismus

15:54
England

Norwich steigt nach 0:4 gegen West Ham ab

15:45
Bosnien-Herzegowina

Gedenken an Völkermord von Srebrenica vor 25 Jahren

15:14
Leichtathletik

11,08 und 10,11 Sekunden im 100-m-Lauf

14:16
Leichtathletik

Del Ponte mit 11,08 zweitbeste Schweizer 100-m-Sprinterin

14:16
Leichtathletik

Del Ponte mit 11,10 zweitbeste Schweizer 100-m-Sprinterin

14:16
Formel 1

Kein drittes Training in Spielberg

12:49
Coronavirus - Schweiz

108 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

12:37
Diplomatie

Schweizer Diplomat als OSZE-Generalsekretär nicht wiedergewählt

12:29
Griechenland

Athen: Entscheidung über Hagia Sophia ist ein historischer Fehler

12:21
Rückruf

Migros ruft Vollkornreiswaffeln mit dunkler Schokolade zurück

12:05
Polizeieinsatz

Verbarrikadierter Mann in Allschwil drohte mit Schusswaffeneinsatz

11:31