Anklage gegen Schauspieler Kevin Spacey wird verworfen

Das Strafverfahren gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey wegen eines sexuellen Übergriffs wird eingestellt. Die Staatsanwaltschaft im US-Bundesstaat Massachusetts teilte am Mittwoch (Ortszeit) mit, sie habe die Vorwürfe gegen den 59-Jährigen fallengelassen.

Dies geschah, weil das mutmassliche Opfer die Aussage verweigere. William Little hatte am 8. Juli bei einer Gerichtsanhörung auf der Insel Nantucket von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch gemacht. Hintergrund ist das Verschwinden des Handys, mit dem der junge Mann den mutmasslichen Übergriff gefilmt habe.

Ein damals 18 Jahre alter Mann hatte Spacey vorgeworfen, ihn im Juli 2016 in einem Restaurant auf der Insel Nantucket vor der US-Ostküste betrunken gemacht und dann unsittlich berührt zu haben. Die Verteidigung des früheren "House of Cards"-Stars plädierte schon länger dafür, dass die Klage fallen gelassen werde.

Seit Herbst 2017 sind in mehr als 30 Fällen Vorwürfe von sexuellen Übergriffen und Belästigung gegen Spacey öffentlich vorgebracht worden, seine Karriere ist dadurch ins Stocken geraten. Der Fall aus Nantucket war aber bisher der einzige, der zunächst vor Gericht gekommen war.

Unterschiedliche Angaben

Bei dem Gerichtstermin Anfang Juli hatten Little und seine Eltern am Montag eingeräumt, dass das Handy des jungen Mannes verschwunden ist. Ein Polizist hat angegeben, der Familie das Handy nach Auswertung der Daten zurückgegeben, aber keine Empfangsbestätigung verlangt zu haben. Die Familie gibt an, das Handy nicht zurückbekommen zu haben.

Little bestritt vor Gericht, Daten von dem Telefon gelöscht zu haben. Auf die Warnung, dass jegliche Manipulation des Handys strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte, machte der junge Mann von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Erst vor Kurzem hatte Little seine parallel zu dem Strafverfahren angestrengte Zivilklage zurückgezogen.

Die Vorwürfe gegen Spacey waren im Zuge der #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Gewalt laut geworden. Mehrere Männer werfen dem Schauspielstar sexuelle Übergriffe vor. Die Vorwürfe hatten für Spacey schwerwiegende Folgen: Er fiel in der Branche in Ungnade und erlebte einen dramatischen Karriere-Absturz. Unter anderem verlor er seine Hauptrolle in der Netflix-Kultserie "House of Cards".

El Salvador

Frau nach Totgeburt von Mordvorwurf freigesprochen

02:52
USA

Nach Aus von INF-Vertrag: US-Militär testet Marschflugkörper

02:34
Brexit

Johnson wirbt in Brief an Tusk für Brexit-Nachverhandlungen

01:25
Flüchtlinge

Italien will Migranten von "Open Arms" nach Spanien bringen

23:41
Slowakei

Ermittlungen gegen Staatsbeamte nach Journalisten-Mord

21:52
Deutschland

Lichtsteiner unterschreibt in Augsburg

20:39
Deutschland

Lichtsteiner zu Augsburg

20:39
USA

Nach Epstein-Tod: Personalwechsel an Spitze von US-Gefängnisbehörde

20:11
Judo

Tschopp gibt grünes Licht für WM-Start

20:08
Frankreich - Russland

Sommerlicher Strauss von Putin für verletzte Brigitte Macron

19:17
Frankreich - Russland

Macron macht bei Treffen mit Putin Druck in Ukraine-Krise

18:07
Frankreich - Russland

Macron schlägt Putin baldigen neuen Ukraine-Gipfel vor

18:07
CH-Kinocharts Wochenende

"Once Upon A Time... In Hollywood" aus dem Stand auf Platz Eins

17:21
Medizin/Technik

Neuer Elektroden-Typ könnte Blinden zu Lichteindrücken verhelfen

17:04
Triathlon

Acht Schweizer Profis an der Ironman-WM

17:01
Deutschland

Michael Frey wechselt zu Nürnberg

16:48
Umwelt

Mit Hochlandrindern sind Weiden artenreicher

16:43
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision in Gotthard-Strassentunnel

15:15
Verkehrsunfall

Mehrere Verletzte bei Unfall im Gotthard-Strassentunnel

15:15
Indonesien

Demonstration für Autonomie in indonesischer Provinz Papua

15:02
Sudan

Prozessauftakt gegen Sudans gestürzten Präsidenten Omar al-Baschir

14:27
Sudan

Sudans Ex-Machthaber Al-Baschir vor Gericht

14:27
Bahnverkehr

SBB und ÖBB wollen Nachtzug-Angebot weiter ausbauen

14:21
Drogen

Flughafen Zürich: Seit Januar über eine Tonne Drogen sichergestellt

13:53
Flüchtlinge

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

13:44
Grenzöffnungs-Gedenken

Merkel dankt Ungarn und appelliert an Kompromissfähigkeit in EU

12:53
Auszeichnungen

Dokumentarfilmregisseurin Specogna erhält Konrad-Wolf-Preis

12:34
Artenschutz

Uno-Konferenz will Verkauf wilder Elefanten an Zoos verbieten

12:34
Bahnunfall

SBB beauftragt Deutsche Bahn mit Modernisierung des Unfallwagentyps

11:46
Türkei

Türkische Regierung setzt drei prokurdische Bürgermeister ab

11:16
Online-Shopping

Zalando liefert in Paris Online-Bestellungen für Adidas aus

11:05
Produktrückruf

Gefahr durch Glasteile: Rückruf von Peperoncino

11:02
Deutschland

Medizintest bestanden: Coutinho wechselt leihweise nach München

10:31
USA

In den USA nehmen immer mehr Fluggäste Tiere in die Flugzeugkabine

10:18
Afghanistan

Gewalt überschattet Unabhängigkeitstag in Afghanistan

10:02
Afghanistan

Afghanistan begeht 100 Jahre Unabhängigkeit

10:02
Bergunfall

Deutscher Alpinist stürzt beim Aufstieg zum Alphubel in den Tod

09:31
Informationstechnologie

Apple-Chef besorgt über Wettbewerbsnachteil durch US-Zölle

09:14
Namen

Emma und Liam waren 2018 die beliebtesten Vornamen in der Schweiz

09:02
Berufslehre

Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere

09:00
Restaurantkette

Vapiano will nach überraschendem Chef-Abgang Sanierung fortsetzen

08:53
Studie

Neun von zehn Schweizer Arbeitnehmern sind mit Job zufrieden

08:18
Transport

Übernahme von Panalpina durch DSV steht vor Abschluss

08:03
Wetter

Kräftige Gewitter und Sturm beenden Hitzewochenende

07:53
Konjunktur

Japans Exporte schrumpfen achten Monat in Folge

07:29
ATP Cincinnati

Medwedew krönt die starken letzten Wochen mit Sieg in Cincinnati

07:24
Badminton

Weltelite gastiert an der Badminton-WM in Basel

06:00
Badminton

Christian Kirchmayr will via Heim-WM an die Olympischen Spiele

04:00