Prozessauftakt gegen Sudans gestürzten Präsidenten Omar al-Baschir

Auf diesen Tag haben wohl Tausende Sudanesen gewartet: Der gestürzte Machthaber des Landes steht vor Gericht. Der Prozess gegen Omar al-Baschir ist auch ein Test für das Land und die Militärführung.

Im Sudan hat der Prozess gegen den gestürzten sudanesischen Machthaber Omar al-Baschir begonnen. Der Ex-Präsident traf am Montag unter schweren Sicherheitsvorkehrungen in dem Gerichtssaal in der Hauptstadt Khartum ein, wie eine dpa-Reporterin berichtete.

Der 75-Jährige muss sich unter anderem wegen Korruption, Devisenvergehen und illegaler Anhäufung von Vermögen vor Gericht verantworten. Nach 30 Jahren an der Macht wurde er im April unter dem Druck monatelanger Massenproteste vom Militär gestürzt.

Ein Ermittler sagte demnach im Gericht, Al-Baschir habe ausgesagt, er habe während seiner Amtszeit Millionen von Dollar von Saudi-Arabien erhalten. Diese seien unter anderem von Kronprinz Mohammed bin Salman sowie dem damaligen König Abdullah gekommen und seien "Spenden" für Gesundheit und Bildung. Auch aus den Vereinten Arabischen Emiraten (VAE) kam demnach Geld. Ermittler hatten im April bei einer Durchsuchung der Residenz von Al-Baschir umgerechnet rund sieben Millionen Euro Bargeld gefunden.

Saudi-Arabien und die VAE waren mächtige Befürworter der Regierung Al-Baschirs und unterstützen auch die heutige Militärführung im Land. Die beiden Golf-Staaten buhlen stets um Einfluss in der Region und wollen vor allem verhindern, dass sich der Sudan mit Rivalen wie Katar und Türkei verbrüdert.

Wortkarger Angeklagter

Während des Verfahrens am Montag sass Al-Baschir, gekleidet in einer traditionellen weissen sudanesischen Robe, in einem Käfig für Angeklagte im Gerichtssaal. Abgesehen von wenigen Angaben zu seiner Person äusserte er sich nicht. Der Prozess soll am Samstag weitergehen.

Der Prozess wird als Test dafür gesehen, wie sehr die Militärführung des Landes bereit ist, mit der Ära Al-Baschir abzuschliessen. Denn im führenden Militärrat sitzen noch immer einige Vertreter der alten Garde. Nach dem Putsch gingen Tausende Sudanesen weiter auf die Strasse und forderten eine zivile Übergangsregierung. Die Hoffnungen darauf wurden nahezu zunichte gemacht, als Sicherheitskräfte im Juni eine Sitzblockade in Khartum gewaltsam räumten und ein Massaker mit mehr als 100 Toten anrichteten.

Trotzdem konnten sich das Militär und die zivile Opposition zu einer Einigung durchringen: Am Samstag unterzeichneten beide Seiten ein Abkommen zur Machtteilung, das den Weg für eine gemeinsame Übergangsregierung freimacht. Diese soll den Weg ebnen für Wahlen in etwas mehr als drei Jahren.

Der Sudan im Nordosten Afrikas mit rund 42 Millionen Einwohnern gehört zu den 25 ärmsten Ländern der Welt und steckt in einer schweren Wirtschaftskrise, was im Dezember auch ein Auslöser der Massenproteste war. Für die EU ist das Transitland Sudan ein Partner bei der Begrenzung von Migration in Richtung Mittelmeer.

Unfall

71-Jährige fährt nach Sekundenschlaf in Pannenhilfsfahrzeug

13:34
Raub

Vermummte Person überfällt Migros-Filiale in Kirchberg BE

12:53
Klima

72 Schweizer Firmenchefs fordern "wirkungsvolle Klimapolitik"

12:51
Spitäler

Schweizer Spitaldirektoren für Drohnenprojekt ausgezeichnet

12:00
USA

Mindestens fünf Tote bei Überschwemmungen in Texas

11:35
Tierangriff

Mutterkuh verletzt am Julierpass drei Wanderinnen

11:28
Tourismus

EDA lanciert App mit Rundum-Betreuung für Schweizer im Ausland

10:30
Laver Cup

Rod Laver: Dank Spikes zum zweiten Grand Slam

10:00
Oktoberfest

Wieder zwei Schläge - Oberbürgermeister Reiter eröffnet Oktoberfest

09:40
Deutschland

Festgelände öffnet: Tausende stürmen Oktoberfest

09:40
Ägypten

Seltener Protest: Regierungskritiker demonstrieren in Ägypten

09:36
Ägypten

Seltener Protest von Regierungskritikern gegen Präsidenten

09:36
Uno-Gipfel

Bundesräte Maurer und Cassis am Uno-Vollversammlung in New York

08:45
Öffentliche Finanzen

Genfer Regierungsrat Maudet lehnt Budget von eigener Regierung ab

07:44
Haiti

Heftige Proteste in Haiti gegen die Regierung von Staatschef Moïse

06:01
Internet

YouTube macht Rückzieher nach Kontroverse um Account-Bestätigung

05:05
USA

Sturm auf angebliche UFO-Zone Area 51 in den USA abgeblasen

04:15
Super League

Der Trainer, der keine Überraschungen bietet

04:00
Malta

Malta startet unabhängige Untersuchung zum Mordfall Caruana Galizia

03:44
Flüchtlinge

Schweizer Asylchef kritisiert europäische Migrationspolitik

03:37
USA

Biden fordert von Trump Veröffentlichung eines brisanten Telefonats

02:32
Soziale Medien

Facebook sperrte zehntausende Apps nach Cambridge-Analytica-Skandal

01:22
Krise am Golf

Krise mit dem Iran: USA verlegen weitere Truppen in die Region

01:01
Klima

Zehntausende bei Klima-Demo und Rede von Greta Thunberg in New York

00:44
Busunfall

Vier Tote und Verletzte bei Busunglück im US-Bundesstaat Utah

00:09
Spanien

Landesweite Kundgebungen in Spanien prangern Gewalt gegen Frauen an

00:01
USA

Walmart verkauft nach Lungenerkrankungen keine E-Zigaretten mehr

23:41
Rüstung

US-Waffenhersteller Colt kündigt Ende für Sturmgewehr AR-15 an

23:17
Luftverkehr

Britische Ryanair-Piloten sagen Streik ab

23:07
Krise am Golf

Huthis wollen Angriffe auf Saudi-Arabien einstellen

23:02
Deutschland

Schalke mit spätem Siegestor gegen Mainz

22:34
National League

ZSC Lions liefern Gala gegen Lausanne

22:27
Klima

OECD: Treibstoff-Steuern in den meisten Ländern zu niedrig

22:24
Flüchtlinge

Malta nimmt 35 Flüchtlinge von "Ocean Viking" auf Militärschiff

22:08
Challenge League

Kriens für gutes Spiel nicht belohnt

21:57
Saudi-Arabien

Saudischer Blogger Raif Badawi tritt in Haft in Hungerstreik

21:24
Algerien

Zehntausende protestieren erneut gegen Algeriens politische Führung

20:34
Zugbau

Stadler will endlich in Asien Fuss fassen - Standort in Indonesien

19:00
Krise am Golf

Saudi-Arabien bombardiert Huthi-Stellungen im Jemen bei Hodeida

18:24
Basketball

Sefolosha wird Teamkollege von Capela bei Houston

17:59
Iran

USA belegen iranische Zentralbank mit Sanktionen

17:42
Deutschland

Deutsche Regierung beschliesst Milliarden-Paket für Klimaschutz

17:09
Laver Cup

Roger Federer gewinnt seinen ersten Match in Genf

17:06
Laver Cup

Jack Socks Sensation

17:06
Wahlen 2019

CVP zeigt für einmal Zähne und entfacht heftigen Sturm

16:47
Klima

Demonstrationen zum Auftakt der internationalen Aktionswoche

16:41
Formel 1

Hamilton in Singapur am Freitag der Schnellste

16:24
Banken

Präsident der Schwyzer Kantonalbank nach Abschreiber in der Kritik

15:56
Banken

Commerzbank setzt den Rotstift an: Jobabbau und Filialschliessungen

15:54
Bootsunfall

Segler schwimmen nach Schiffbruch eine Stunde lang zum Ufer

15:52
Klima

Schweiz und Niederlande wollen "grünere" Investitionen fördern

15:31
Ausstellung

Prachtvoll bestückte Gladiatoren-Ausstellung im Antikenmuseum Basel

15:26
Öffentlicher Verkehr

Freiburger TPF weihen neues Unterhalts- und Betriebszentrum ein

15:09
Wahlen 2019

Mehr als siebzig Auslandschweizer kandidieren für den Nationalrat

14:32
Schmuggel

Lastwagenchauffeur mit 72 Liter Honiglikör in Thayngen aufgehalten

14:22
Österreich

KZ-Überlebender Marko Feingold mit 106 Jahren gestorben

14:22
Leichenfund

Toter Mann in der Nähe einer Schule in Cernier NE aufgefunden

14:13
Klima

Aufbruch in die Arktis: Aussergewöhnliche Expedition sticht in See

14:00