Sunrise geht auf Konfrontationskurs mit Freenet

Der Verwaltungsrat des Telekomkonzerns Sunrise geht auf Konfrontationskurs mit seinem Hauptaktionär Freenet. Letzterer stemmt sich gegen die 6,3 Milliarden Franken schwere Übernahme der Kabelnetzbetreiberin UPC Schweiz.

Der Sunrise-Verwaltungsrat sei zum Schluss gekommen, dass die von Freenet vorgebrachten Bedenken weder gerechtfertigt noch im besten Interesse aller Aktionäre seien, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Vielmehr - so die deutlichen Worte - sei Freenet von "eigennützigen Zielen" geleitet, die nun auf Kosten der anderen Aktionäre erreicht werden sollten.

So habe Sunrise seinem Hauptaktionär die Bereitschaft signalisiert, die Finanzierung der Transaktion zu ändern. Die Kapitalerhöhung sollte geringer als ursprünglich geplant ausfallen und stattdessen die Verschuldung erhöht werden. Freenet habe aber auch diese Option abgelehnt.

Man sei daher zum Schluss gekommen, dass die Freenet-Vertreter im Verwaltungsrat von Sunrise unter einem Interessenkonflikt litten. Der Sunrise-Verwaltungsrat schliesse nun die Freenet-Vertreter von den zukünftigen Beratungen über die UPC-Transaktion aus.

UPC-Übernahme bringt mehr

Zudem bringe der UPC-Deal höhere Synergien bringt als bisher angenommen. Es sei mit jährlich 280 Millionen statt der bisher genannten 235 Millionen zu rechnen. Gleichzeitig sei aber auch mit höheren einmaligen Integrationskosten zu rechnen (230-250 Mio statt 140-150 Mio).

Sunrise geht davon aus, dass der Deal - sofern die Generalversammlung zustimmt - per Ende November 2019 abgeschlossen werden kann.

Weniger Umsatz und mehr Gewinn

Gleichzeitig hat Sunrise seine Geschäftszahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. Der Umsatz sank zwischen April und Juni um 1,7 Prozent auf 455 Millionen Franken. Der bereinigte Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg hingegen um 3,4 Prozent auf 155 Millionen und der Reingewinn um knapp 12 Prozent auf 27 Millionen.

Der Umsatz war zwar rückläufig, gleichwohl war Sunrise erfolgreich beim Gewinnen von Kunden. So seien über 40'000 Handy-Abokunden gewonnen worden. Auch mit den Bereichen TV und Internet ist das Unternehmen zufrieden. Beim Gewinnwachstum wirkte sich positiv aus, dass sich der Geschäftsmix verbesserte.

Mit den Resultaten hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten beim Umsatz verfehlt, bei der Profitabilität aber übertroffen.

Coronavirus

Inzwischen mehr als 2000 Menschen in China an Coronavirus gestorben

03:20
Auszeichnungen

Brit Awards für Stormzy, Mabel, Lewis Capaldi und Billie Eilish

00:27
Champions League

Heimsiege für die Aussenseiter - Liverpool und PSG geschlagen

23:07
National League

Fribourg-Gottéron gewinnt in Lausanne mit 3:2

22:30
ATP-Tour

Wawrinka kehrt in Acapulco zurück auf die Tour

21:06
ATP Delray Bean

Henri Laaksonen verliert zum fünften Mal in Folge

20:34
Affäre Weinstein

Jury zieht sich im Weinstein-Prozess zu Beratungen zurück

19:26
Prozess

Verteidigerin fordert Freispruch für Genfer Klimaaktivisten

18:13
Automobil

Genfer Autosalon trotzt dem Virus

17:27
Bundesgericht

Bundesgericht kippt Tabaksteuer auf Hanfblüten

17:24
Sprachforschung

Zweisprachige Kinder gestikulieren anders

16:46
Biathlon

Schweizer Frauen treffen nicht

16:14
Super League

Saisonende für Boris Babic

15:34
Tamoil-Raffinerie

Rückbau von Erdölraffinerie Collombey-Muraz dauert fünf Jahre

15:22
Freizeitunfall

Todesfall in Trampolinhalle laut Betreiber "tragisches Unglück"

15:20
Ausstellung

Im Museum Tinguely ist Kunst für einmal wirklich Geschmackssache

14:17
WTA Dubai

Rückschlag für Bencic in Dubai

14:00
Bahnverkehr

Neue Stahlbrücke fürs Bahnviadukt bei Gümmenen auf Gerüst gehievt

13:29
Türkei

Staatsanwaltschaft erlässt nach Freispruch Haftbefehl gegen Kavala

13:26
Türkei

Gericht spricht Kulturmäzen Kavala von Gezi-Vorwürfen frei

13:26
USA

Bloomberg nimmt in Nevada erstmals an Demokraten-Debatte teil

12:50
Deutschland

Röttgen will CDU-Chef werden - Fordert Positionierung der Partei

12:06
Klima

CO2-Ziel für Neuwagen nicht erreicht

11:42
Verschuldung

Romands sind häufiger verschuldet als Deutschschweizer

11:19
Drogen

83 Kilogramm Marihuana am Flughafen Zürich sichergestellt

11:18
Detailhandel

Coop verzeichnet 2019 breit abgestütztes Wachstum und mehr Gewinn

11:06
Detailhandel

Coop erzielt 2019 wieder einen höheren Reingewinn

11:06
Medizin

Klebstoff für beschädigte Herzen nach Muschel-Vorbild

10:35
Medizin

Muscheln inspirieren Klebstoff für beschädigte Herzen

10:35
Türkei

Fast 700 Haftbefehle in Türkei bei Vorgehen gegen Gülen-Bewegung

10:32
Umwelt

Absage an Lockerung der Pestizid-Grenzwerte im Wasser

10:27
Wölfe

Kranker Wolf im Kanton Thurgau geschossen

10:08
Tabakkonsum

Über 30 Prozent der Männer und fast jede vierte Frau rauchen

09:58
Rohstoffe

Rohstoffkonzern Glencore schreibt 2019 einen Verlust

08:35
Banken

Italienische Grossbank Intesa Sanpaolo will Rivalin UBI übernehmen

08:20
Banken

HSBC prüft Abbau von 35 000 Stellen und forciert Sparkurs

07:43
Medizinaltechnik

Straumann setzt 2019 erneut deutlich mehr um

07:30
NHL

Die Sharks verlieren trotz Timo Meiers Tor

06:15