Russland schickt Raumschiff mit Roboter "Fedor" zur ISS

Kein Raumfahrer, sondern Roboter "Fedor" ist mit einem Sojus-Raumschiff auf dem Weg zur ISS. Er soll ein Wegbereiter sein, wenn künftig Raumfahrer zum Mond fliegen wollen.

Russland hat ein Raumschiff mit einem Roboter zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Die Sojus-Trägerrakete sei am Donnerstagmorgen erfolgreich vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet, teilte die Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Der Frachter soll die ISS am Samstag erreichen.

Neben Nahrungsmitteln bringe er auch Pakete und Medikamente für die Besatzung. Statt Raumfahrern sass diesmal der Roboter mit dem Namen "Fedor" in der Raumkapsel. An der ISS hatten kurz zuvor zwei Astronauten einen Landungssteg zum Andocken privater Raumschiffe montiert.

Für gefährliche Aufgaben

Fedor soll erstmals in der Schwerelosigkeit des Alls getestet werden. Künftig soll der Roboter Roskosmos zufolge für "gefährliche Aufgaben" an Bord der ISS und bei Weltraumspaziergängen eingesetzt werden. Der Roboter mit der Bezeichnung Skybot F-850, der mit Kopf, Armen und Beinen dem menschlichen Körper ähnelt, soll zunächst nur kurze Zeit im All bleiben und danach wieder zur Erde zurückkommen.

Fedor dient gleichzeitig als eine Art Versuchspassagier für Testmissionen. Russischen Medienberichten zufolge könnte ein solcher Roboter auch zum Mond fliegen als Vorbereitung für Flüge von Kosmonauten. Der Roboter kann auch twittern. Derzeit arbeiten auf der ISS drei US-Amerikaner, zwei Russen und ein Italiener.

Neuer Landesteg zum Andocken

Wenige Stunden vor dem Start der Rakete hatten zwei US-Astronauten einen Ausseneinsatz an der ISS beendet. Sie brachten einen weiteren Adapter zum Ankoppeln privater Raumtransporter an. Die Raumfahrer Andrew Morgan und Nick Hague brauchten sechs Stunden für die Montage.

An dem Adapter sollen nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa künftig die Raumschiffe Starliner des US-Luftfahrtunternehmens Boeing und Raumkapseln der Firma SpaceX andocken. Der Landungssteg war erst vor wenigen Wochen zur ISS gebracht worden. Die Astronauten verbanden den Adapter, der einem grossen Ring ähnelt, mit Strom- und Datenkabeln und brachten eine Kamera daran an.

Die USA wollen in Zukunft wieder selbst bemannte Flüge zur ISS schicken. In den vergangenen Jahren waren sie auf die russischen Sojus-Raumschiffe angewiesen. 2011 hatten die Amerikaner die Flüge mit dem Space Shuttle eingestellt.

Coronavirus

Inzwischen mehr als 2000 Menschen in China an Coronavirus gestorben

03:20
Auszeichnungen

Brit Awards für Stormzy, Mabel, Lewis Capaldi und Billie Eilish

00:27
Champions League

Heimsiege für die Aussenseiter - Liverpool und PSG geschlagen

23:07
National League

Fribourg-Gottéron gewinnt in Lausanne mit 3:2

22:30
ATP-Tour

Wawrinka kehrt in Acapulco zurück auf die Tour

21:06
ATP Delray Bean

Henri Laaksonen verliert zum fünften Mal in Folge

20:34
Affäre Weinstein

Jury zieht sich im Weinstein-Prozess zu Beratungen zurück

19:26
Prozess

Verteidigerin fordert Freispruch für Genfer Klimaaktivisten

18:13
Automobil

Genfer Autosalon trotzt dem Virus

17:27
Bundesgericht

Bundesgericht kippt Tabaksteuer auf Hanfblüten

17:24
Sprachforschung

Zweisprachige Kinder gestikulieren anders

16:46
Biathlon

Schweizer Frauen treffen nicht

16:14
Super League

Saisonende für Boris Babic

15:34
Tamoil-Raffinerie

Rückbau von Erdölraffinerie Collombey-Muraz dauert fünf Jahre

15:22
Freizeitunfall

Todesfall in Trampolinhalle laut Betreiber "tragisches Unglück"

15:20
Ausstellung

Im Museum Tinguely ist Kunst für einmal wirklich Geschmackssache

14:17
WTA Dubai

Rückschlag für Bencic in Dubai

14:00
Bahnverkehr

Neue Stahlbrücke fürs Bahnviadukt bei Gümmenen auf Gerüst gehievt

13:29
Türkei

Staatsanwaltschaft erlässt nach Freispruch Haftbefehl gegen Kavala

13:26
Türkei

Gericht spricht Kulturmäzen Kavala von Gezi-Vorwürfen frei

13:26
USA

Bloomberg nimmt in Nevada erstmals an Demokraten-Debatte teil

12:50
Deutschland

Röttgen will CDU-Chef werden - Fordert Positionierung der Partei

12:06
Klima

CO2-Ziel für Neuwagen nicht erreicht

11:42
Verschuldung

Romands sind häufiger verschuldet als Deutschschweizer

11:19
Drogen

83 Kilogramm Marihuana am Flughafen Zürich sichergestellt

11:18
Detailhandel

Coop verzeichnet 2019 breit abgestütztes Wachstum und mehr Gewinn

11:06
Detailhandel

Coop erzielt 2019 wieder einen höheren Reingewinn

11:06
Medizin

Klebstoff für beschädigte Herzen nach Muschel-Vorbild

10:35
Medizin

Muscheln inspirieren Klebstoff für beschädigte Herzen

10:35
Türkei

Fast 700 Haftbefehle in Türkei bei Vorgehen gegen Gülen-Bewegung

10:32
Umwelt

Absage an Lockerung der Pestizid-Grenzwerte im Wasser

10:27
Wölfe

Kranker Wolf im Kanton Thurgau geschossen

10:08
Tabakkonsum

Über 30 Prozent der Männer und fast jede vierte Frau rauchen

09:58
Rohstoffe

Rohstoffkonzern Glencore schreibt 2019 einen Verlust

08:35
Banken

Italienische Grossbank Intesa Sanpaolo will Rivalin UBI übernehmen

08:20
Banken

HSBC prüft Abbau von 35 000 Stellen und forciert Sparkurs

07:43
Medizinaltechnik

Straumann setzt 2019 erneut deutlich mehr um

07:30
NHL

Die Sharks verlieren trotz Timo Meiers Tor

06:15