Teilbedingte Freiheitsstrafe von 34 Monaten für Ex-Banker gefordert

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat für einen ehemaligen Angestellten der Bank Morgan Stanley eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 34 Monaten gefordert. Der 52-Jährige soll Bestechungsgelder für einen früheren griechischen Minister gewaschen haben.

Die BA beschuldigt den Angeklagten der qualifizierten Geldwäscherei und der qualifizierten Veruntreuung. 20 Monate sollen bedingt ausgesprochen werden. Der Angeklagte müsste somit 14 Monate der Strafe absitzen, wobei die 11 Monate Untersuchungshaft angerechnet werden. Zudem soll dem Mann eine bedingte Geldstrafe von 600 Tagessätzen zu 400 Franken auferlegt werden.

Die BA sieht es als erwiesen an, dass der Angeklagte ab 1999 13 Jahre lang dafür gesorgt hat, dass rund 50 Millionen Franken des ehemaligen griechischen Verteidigungsministers Apostolos-Athaniasios Tsochatzopoulos über Konten bei Morgan Stanley geflossen sind. Dafür soll er falsche Angaben gegenüber der Bank gemacht haben.

Das Geld hat Tsochatzopoulos für das Einfädeln eines Rüstungsgeschäfts mit Russland erhalten. Der frühere Minister soll für das Waschen der Gelder seinen Cousin als Strohmann vorgeschoben haben. Der Angeklagte ist deutsch-griechischer Doppelbürger und hat gemäss BA von Anfang an gewusst, dass die Gelder aus illegaler Quelle stammen.

Das Urteil wird für nächste Woche erwartet. (Fall SK. 2018.73)

Coronavirus - Schweiz

20 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus

12:13
Transport

Austrian Airlines hebt ab 15. Juni wieder ab

12:04
Italien

"Surreale Stille" - Italiens Topattraktionen öffnen wieder

12:02
National League

Spieler-Vereinigung will keine "General-Lösung"

12:01
Coronavirus - Schweiz

Auch künftig keine Maskenpflicht am Flughafen Zürich

11:38
Kriminalität

Opferhilfestatistik: Jede Fünfte beratene Person minderjährig

11:27
China

Chinas Volkskongress billigt umstrittene Gesetzespläne für Hongkong

11:25
USA

Gewalt bei neuen Protesten in USA nach Tod eines Schwarzen

11:21
Autoindustrie

Nissan kürzt Produktion nach hohem Verlust

11:09
Transport

Skandinavische Fluggesellschaften kräftig im Minus

11:07
Illegale Bauprojekte

Wallis stellt Bagnes Ultimatum wegen illegalen Chalets

11:02
Corona-Virus - Schweiz

Flughafen Zürich setzt auf Putzroboter und Hygieneautomaten

10:37
Zirkus

Trotz Corona-Lockerungen: Circus Monti verschiebt Tournee auf 2021

10:09
Cybersicherheit

Bundesrat rüstet bei der Cybersicherheit weiter personell auf

09:15
England

Chelsea zeigt Interesse an Roman Bürki

09:09
Transport

Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen

09:05
Konjunktur

Deutsche Wirtschaft schrumpft laut ifo-Prognose 2020 um 6,6 Prozent

08:52
Coronavirus

Gesundheits-Experte: "Es wird keine zweite Corona-Welle geben"

06:20
Magische Europacup-Nächte

Murat Yakins Traumtor gegen das beste Team

05:15
Heute vor 23 Jahren

Stéphane Chapuisat wird mit Dortmund Champions-League-Sieger

05:00
Hongkong

USA beantragen Uno-Sicherheitsratsitzung zu Hongkong

04:59
Coronavirus

KOF-Direktor: Wirtschaftskrise ist noch längst nicht ausgestanden

04:43
Magische Europacup-Abende

Yakins Freistoss für die Geschichtsbücher

04:30
USA

Casinos in Las Vegas sollen nach Corona-Schliessung wieder öffnen

03:16
Brasilien

Brasilien vermeldet mehr als 25'000 Corona-Tote

03:11
USA

US-Ölriese Chevron kündigt grossen Stellenabbau an

01:26
USA

Trump will gegen Social Media-Unternehmen vorgehen

01:16
Flugzeugbau

Boeing nimmt Produktion von Modellen des Typs 737 Max wieder auf

00:52
Investitionen

Studie - Frankreich attraktivster Investitionsstandort Europas

00:43
Unfall

Velofahrer stirbt bei Kollision mit einem Bus in Torny-le-Grand FR

23:59
Iran

USA beenden Ausnahmegenehmigung für Atomanlagen im Iran

23:39
Raumfahrt

Schlechtes Wetter: Start von "Crew Dragon" zur ISS verschoben

22:41
Hongkong

Umstrittene Gesetze lösen neue Proteste in Hongkong aus

20:41
Deutschland

Hertha punktet auch in Leipzig - Zuber trifft für Hoffenheim

20:36
Swiss Football League

Bundesrat erlaubt Profi-Fussball vorerst doch nur ohne Fans

18:18