Immer wieder diese Berner - Stucki setzt Siegesserie fort

Am Ende gewinnen immer die Berner. Dieser Grundsatz gilt bei Schwingfesten mit eidgenössischem Charakter seit 2008 (fast) immer. Auch in Zug änderte sich daran nichts.

Spätestens in dieser Saison hätten die Berner ihre Dominanz der letzten Jahre abgeben müssen. Matthias Sempach, der König von 2013, ist zurückgetreten, sein Nachfolger Matthias Glarner kämpfte nach dem Sturz von der Gondel um die Rückkehr, und Christian Stucki musste die halbe Saison verletzungsbedingt pausieren. Die Chancen, dass sich wieder einmal ein Nicht-Berner würde krönen lassen können, standen so gut wie schon lange nicht mehr.

Die Innerschweizer Pirmin Reichmuth und Joel Wicki sowie die Nordostschweizer Samuel Giger und Armon Orlik schienen bereit, die Krone zu übernehmen. Die Berner mussten hoffen, dass Stucki rechtzeitig wieder gesund werden und die Form finden würde. Keinem anderen Vertreter des Berner Verbandes war zugetraut worden, die vier Favoriten ernsthaft herausfordern zu können.

Premiere mit vier verschiedenen Königen

Am Fest in Zug stach der Trumpf Stucki. Mit dem Triumph des 34-jährigen Seeländers geht die lange Dominanz der Berner Schwinger entgegen den Erwartungen weiter. Seit 2010 stellen sie vier verschiedene Könige. Dieses Kunststück haben die Berner als erster Verband realisiert. Die Ostschweizer triumphierten ab 1995 fünfmal am Stück, aber mit nur drei verschiedenen Schwingern (Thomas Sutter, Jörg Abderhalden, Arnold Forrer).

Weiter gewannen die Berner auch an den Kilchberger Schwinget 2008 (Stucki) und 2014 (Sempach) sowie am Unspunnenfest 2017 (Stucki). Der Einzige, der die Berner Dominanz - wenn auch nicht nachhaltig - unterbrechen konnte, war der Nordostschweizer Daniel Bösch am Unspunnen 2011.

Untröstlicher Joel Wicki

Auch wenn wohl die gesamte Schwingergemeinde dem beliebten und sympathischen Christian Stucki den Königstitel gönnen mag, dürften sich die Innerschweizer und Nordostschweizer geärgert haben, die gute Ausgangslage nicht ausgenützt zu haben. Keines ihrer Asse stach, am Ende genügte dem Entlebucher Joel Wicki auch ein Vorsprung von 1,25 Punkten vor dem Schlussgang nicht zum Triumph.

Der Luzerner war untröstlich, wollte niemanden sprechen. Wicki hatte sein Heimfest bis zum finalen Aufeinandertreffen geprägt, biss sich einzig an Stucki (im 5. Gang) die Zähne aus und musste am Ende - punktgleich mit dem neuen König - mit dem unbeliebten Titel "Erstgekrönter" Vorlieb nehmen.

Nächste Chance in einem Jahr

Die Innerschweizer müssen weiter auf ihren zweiten König nach Harry Knüsel (1986) warten. Und auch für die Nordostschweizer dauert die königslose Zeit bereits zwölf Jahre. Im kommenden Jahr bietet sich mit dem 125-Jahr-Jubiläumsfest in Appenzell die nächste Chance, die Berner Dominanz zu beenden.

Sie dürfen weiter hoffen, denn auch die Zeit des 34-jährigen Stucki geht dem Ende entgegen. Und die Wickis, Reichmuths, Gigers und Orliks sind erst 21- bis 24-jährig. Ihre beste Zeit steht ihnen - anders als für Stucki und Co. - noch bevor.

Swiss League

Der EHC Kloten verpatzt den Playoff-Start

22:36
Europa League

Geschwächter FCB muss in Nikosia flexibel sein

20:40
Grossbritannien

Royale Pflichten von Harry und Meghan enden am 31. März

20:03
Menschenrechte

Jemenitin erhält Martin-Ennals-Preis für Menschenrechte

20:00
Formel 1

Mercedes und Hamilton gleich wieder tonangebend

19:48
Landschaftsschutz

Villen bedrohen Weinberg im Unesco-Weltkulturerbe Lavaux

18:36
NHL

Malgin von Florida zu Toronto

18:07
Medien

Radiotelevisione Svizzera streicht 12 Vollzeitstellen

17:53
Religion

Basler Architekten bauen an der A13 erste Schweizer Autobahnkirche

17:45
Entwicklungshilfe

Bundesrat will weniger Ländern mit mehr Geld unter die Arme greifen

17:00
Biathlon

Am Pragser Wildsee wieder Moral getankt

16:00
Biathlon

5. Platz - endlich ein Topresultat für Weger

16:00
Luftfahrt

Fluggesellschaft Private Wings darf Lugano-Genf nicht bedienen

15:50
Coronavirus

Passagiere verlassen Kreuzfahrtschiff in Japan

15:10
Pharma

Roche startet Bau des neuen Forschungszentrums in Basel

14:57
Fernsehen

"Sing meinen Song" - die Musikshow ohne Effekthascherei

14:40
Energie

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert

14:10
Bekleidung

Puma will Coronavirus-Einbussen in Grenzen halten

13:28
Bundeshaushalt

Bund verzeichnet für 2019 einen Überschuss von über 3 Milliarden

13:11
Liebesschwindel

Waadtländer von falscher Geliebten um 265'000 Franken erleichtert

12:31
Champions League

Drei Teenager rocken Dortmund

11:49
Produkterückruf

Fischer ruft Tourenskischuh zurück

11:45
Film

Pierce Brosnan kommt ans Filmfestival in Lausanne

11:18
Pelz

Bundesrat verschärft Vorschriften für die Pelzdeklaration

11:18
Tiere

Das ging schnell: Erneut Nachwuchs bei den Zürcher Orang-Utans

11:15
Bahn

Nach Wassereinbruch gehen beide Tunnelröhren wieder in Betrieb

11:11
Alpine Kultur (2)

Albin Brun: "Berge inspirieren mich"

11:00
Telekom

Swisscom kämpft erneut mit Problemen

10:40
Kryptowährungen

Bitcoin profitiert von Unsicherheiten an den Börsen

10:27
Meinungsumfrage

Zufriedenheit mit Politik sinkt - Sorge um das Klima steigt

10:00
Sportartikel

China-Geschäft von Adidas bricht wegen Virus um 85 Prozent ein

09:51
Automobil

Alfa Romeo auch 2020 in Weiss und Rot

09:48
Technik

Schweizer mit hoher Akzeptanz für smarte Produkte

09:43
Gesundheit

Junk Food kann neuronale Appetitkontrolle schwinden lassen

09:15
Edelmetall

Goldpreis steigt über 1600 US-Dollar

08:57
Detailhandel

Kioskkonzern Valora hält Umsatz 2019 fast stabil

07:55
Konjunktur

Japans Exporte schrumpfen 14. Monat in Folge

07:09
NHL

Nino Niederreiter mit Carolina auf Playoff-Kurs

06:57
Maschinenindustrie

Sulzer steigert Umsatz und Gewinn zweistellig

06:49
Syrien

Syrien erlebt bislang schlimmste Flüchtlingskrise

06:30
Champions League

Atalanta Bergamo und Leipzig als Herausforderer mit guten Chancen

06:11
Atomenergie

Französisches AKW Fessenheim geht ab Samstag vom Netz

05:26
Luftverkehr

Boeing findet neues Problem bei 737-Max-Krisenjets

04:19
Coronavirus

Inzwischen mehr als 2000 Menschen in China an Coronavirus gestorben

03:20