Alpiq erleidet erneut Halbjahresverlust

Der Energiekonzern Alpiq ist weiter in den roten Zahlen. Der Verlust stieg im ersten Semester 2019 deutlich an.

Der Nettoumsatz von Alpiq sank im ersten Semester 2019 markant. Allerdings ist der starke Rückgang vor allem auf den Verkauf des Industriegeschäfts zurückzuführen. Ende Juli 2018 wurde das Dienstleistungsgeschäft, etwa die Gebäudetechnik und das Gebäudemanagement, für 790 Millionen Franken an die Baugesellschaft Bouygues in Frankreich verkauft.

Damit wandte sich Alpiq ausschliesslich ihrem traditionellen Geschäft zu, der Stromproduktion. Aber auch der Umsatz aus dem fortgeführten Geschäft ging um knapp 15 Prozent auf 2,21 Milliarden Franken zurück, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Verlust deutlich ausgeweitet

Der operative Verlust (EBIT) lag bei 206 Millionen Franken, nach lediglich -18 Millionen im Vorjahr. Der Verlust unter dem Strich betrug ebenfalls 206 Millionen Franken, nach minus 124 Millionen im ersten Semester 2018.

Die Schweizer Stromproduktion habe wie erwartet defizitär und unter Vorjahr abgeschlossen, erklärte Alpiq. Gründe dafür seien ein im Vergleich zur Vorjahresperiode tieferer Wasserzufluss im Bereich Wasserkraft gewesen sowie ein ausgelaufener Langfristvertrag in der Kernenergie. Zudem habe die in den Vorjahren zu tieferen Preisen abgesicherte Schweizer Stromproduktion das Ergebnis belastet.

Mit der Stromproduktion ausserhalb der Schweiz erwirtschaftete Alpiq im ersten Halbjahr 2019 den grössten Beitrag zum Gruppen-Ergebnis. Die Einheit habe positiv abgeschlossen, aber unter Vorjahr. Hauptgrund dafür war die Erneuerung eines langfristigen Energieliefervertrags des Gas-Kombikraftwerks in Ungarn zu aktuellen Marktpreisen.

Das Handelsgeschäft schliesslich habe mit einem "starken" Ergebnis abgeschlossen.

Ausblick bestätigt

Mit Blick auf das Gesamtjahr bestätigte Alpiq den geltenden Ausblick: Erwartet wird ein tieferes operatives Ergebnis als im Vorjahr. Denn die sich erholenden Grosshandelspreise für Strom würden sich wegen der rollierenden Preis- und Währungsabsicherung erst zeitverzögert im Ergebnis niederschlagen. Ab 2020 werde Alpiq dann vom Aufwärtstrend profitieren.

Die drei Ankeraktionäre von Alpiq, die rund 88 Prozent kontrollieren, wollen die Aktie von der Börse nehmen. In einem derzeit laufenden Übernahmeangebot wird den Publikumsaktionären 70 Franken je Stück geboten.

Europa League

Lugano kommt mit knapper Niederlage gut weg

20:45
Europa League

Basel startet mit Kantersieg in die Europa League

20:44
Energie

Axpo engagiert Christoph Brand von Tamedia als CEO

18:47
Deutschland - Italien

Steinmeier für Entlastung Italiens bei Flüchtlingen

18:02
Krise am Golf

Drohgebärden am Golf: Irans Aussenminister warnt vor Krieg

17:23
Tunesien

Tunesiens Ex-Machthaber Ben Ali im Alter von 83 Jahren gestorben

16:57
Tunesien

Tunesiens Ex-Langzeitherrscher Ben Ali ist tot

16:57
Rückruf

Ikea ruft fehlerhaften Wickeltisch wegen Sturzgefahr zurück

16:48
Konsumgüter

Huawei schweigt zur Verfügbarkeit seines neuen Spitzen-Smartphones

16:28
Luftverkehr

Air Berlin hat Staatskredit gut zwei Jahre nach der Pleite getilgt

16:24
Tempokontrolle

14-Jähriger Schnellfahrer in Grossvaters Auto im Aargau geblitzt

15:43
Justiz

In Waadtländer Gefängnis treffen Opfer auf Täter

15:23
WTA Guangzhou

Golubic erstmals seit zwei Jahren wieder in einem Halbfinal

14:36
Zugunglück

Verkettung von Faktoren führte zu Entgleisungen in Luzern und Basel

14:15
Autoindustrie

VW und Porsche rufen 227'000 Autos wegen Airbagproblemen zurück

13:12
Klima

Nationalrat stimmt Flugticketabgabe zu

12:55
Gesellschaft

Umzugsstudie zeigt: Landbewohner sind offener für Neues

12:52
Wein

Westschweizer Winzer bitten Bundesrat Parmelin um Hilfe

12:49
Aussenhandel

Weiterer Dämpfer für die Schweizer Exportwirtschaft

12:35
Bauprojekte

Carparkplatz beim Zürcher HB bleibt noch mindestens 15 Jahre

12:34
USA

New Yorker Central Park bekommt neues Freibad

12:29
Fluggesellschaften

Ryanair fürchtet weitere Verzögerungen durch Verbot für Boeing 737

12:26
Klima

Madagaskars Umweltminister warnt vor Brandrodung durch Umwelt-Mafia

12:24
Tierschutz

Das Schreddern lebender Küken wird verboten

12:17
Kantonsfinanzen

Kanton Genf rechnet mit Defizit von 590 Millionen Franken

11:57
Sterblichkeit

Neuer Tiefstand bei globaler Mütter- und Kindersterblichkeit

11:33
Beachvolleyball

Heidrich/Vergé-Dépré verpassen Olympia-Quotenplatz

11:20
Ausstellung

"Wissen in Bildern - Informationsdesign" in Zürich

11:00
Kunstausstellung

"Picasso-Gorky-Warhol" im Kunsthaus Zürich

11:00
Umwelt

Nationalrat lockert Umweltauflagen für Wasserkraftwerke

10:49
Luftraumüberwachung

VBS entscheidet sich für französisches Luftraumüberwachungssystem

10:28
Flugzeugbau

Pilatus darf Flugzeuge in Saudi-Arabien und Emiraten weiter warten

10:26
Umwelt

Diskussion um gelockertes Schutzregime für Wölfe dürfte weitergehen

10:02
Heimatschutz

Bündner Regierung spricht zwei Millionen für Verschiebung von Villa

09:57
Israel

Netanjahu ruft Gantz zur Bildung einer Einheitsregierung auf

09:52
Geldpolitik

SNB belässt Leitzins auf -0,75 Prozent - Höherer Banken-Freibetrag

09:35
Geldpolitik

SNB belässt Leitzins auf -0,75 Prozent

09:35
Theaterpremiere

"They Shoot Horses, Don’t They?" am Zürcher Theater Neumarkt

09:33
Restrukturierung

Messebetreiberin MCH prüft Verkauf des Dienstleistungsgeschäfts

09:13
Brand

Stallbrand in Schwarzenberg LU: Drei Pferde und acht Ziegen sterben

09:07
Nationalrat

Debatte im Nationalrat wegen Kundgebung auf Tribüne unterbrochen

08:48
Gesundheit

Weko startet Untersuchung gegen Pharmazulieferer

08:16
Afghanistan

Mindestens zehn Tote bei Anschlag auf Geheimdienst in Afghanistan

07:51
Börsenvorschriften

Clariant erhält Busse wegen Verletzung der Börsenvorschriften

07:19
Japan

Japanisches Gericht spricht Manager von Fukushima-Katastrophe frei

06:32
Europa League

Unterschiedliche Perspektiven für YB, Basel und Lugano

06:28
Forschung

Gates im Kampf gegen Klimawandel-Folgen für mehr Saatgut-Forschung

06:15
National League

Geduldsprobe im Sottoceneri

06:00
Vermischtes

New Yorker Central Park wird für 110 Millionen Dollar renoviert

05:02
Invalidenversicherung

Ja zu IV-Revision mit Fokus auf Jugendliche und psychisch Kranke

05:00
Invalidenversicherung

Ständerat berät IV-Revision mit Fokus auf Jugendliche

05:00
Krise am Golf

USA und Saudis wollen international abgestimmt gegen Iran vorgehen

03:23
Industrie

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Airbus-Beschäftigte

02:29
Industrie

Airbus informiert Behörden über möglichen Dokumentenmissbrauch

02:29
Volkswirtschaft

Brasilianische Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief

02:09
Tierschutz

Berner Tierschutz-Preis für Armin Capaul

01:08
Autoindustrie

GM will 1200 kanadische Arbeiter wegen US-Streiks entlassen

00:51
Informationstechnologie

Microsoft kauft Aktien für 40 Milliarden Dollar zurück

00:19
Frankreich - Italien

Macron fordert effizientere Migrationspolitik

00:02
Europarat

Pej?inovi? Buri? übernimmt Amt als Europarats-Generalsekretärin

22:14